RE: Umbau Schnäppchentipp Roco BR155 auf Wechselstrom

#1 von Jörg Warrelmann , 18.11.2012 20:23

Hallo,

bei dem Angebot aus dem Schnäppchentipp konnte ich nicht wiederstehen:

viewtopic.php?f=91&t=83083

Jetzt musste sie noch auf Wechselstrom umgerüstet werden. Der Forenkollege Matthias (Baureihe 103) hat ja die benötigten Teile gelistet allerdings baue ich meine Roco Loks immer ohne Achstausch um und fräse mir entsprechenden Platz für einen Schleifer.

Diesmal war der Umbau im Prinzip ganz einfach, ich musste nichts fräsen, keine Antriebsachse kastrieren....

Der Blick unter ein Drehgestell zeigte, dass hier sehr viel Platz vorhanden ist:



Ich habe dann meinen Lieblingsumbauschleifer (Liliput L938911) mit 2K-Kleber unter das Drehgestell geklebt. Vorher hatte ich noch das Radsatzinnenmaß auf 14.0mm angepasst.



Auf der Platine habe ich die Radschleifer an einer Seite zusammengefasst (TL, unten links und rechts im Bild) und das Kabel vom Schleifer an die freigewordene Seite (TR, oben links im Bild) gelötet. Damit ist das rote Kabel vom Schnittstellenstecker am Schleifer angeschlossen.
Dann habe ich noch die Schlusslichter an die AUX1 und AUX2 Ausgänge des Dekoders angeschlossen und entsprechend gemappt. Allerdings bin ich da über etwas gestolpert. Ich hatte ein Kabel für AUX1 an den Pin der Schnittstelle angeschlossen, von der aber eine Leiterbahn wegging. Da die Leiterbahn aber mehrmals die Platinenseite wechselte konnte ich die ohne Ausbau der ganzen Platine nicht nachvollziehen, wohin sie ging. Jetzt war aber AUX1 ständig an, auch wenn ich den Ausgang abschaltete....Nachdem ich das grüne Kabel vom Schnittstellenstecker abgelötet und direkt mit den roten LEDs verbunden hatte war alles OK. Da ist also noch irgendeine Schaltung auf der Platine...



Damit war ich bereits fertig, die Lok meistert meine C-Gleis Anlage ohne Probleme, auch über die DKWs, schlanke Weichen habe ich nicht. Allerdings sind die Schleifstücke der Stromabnehmer (vorbildgerecht) sehr schmal, so dass der Abnehmer an einer Stelle die Oberleitung verlässt. Dummerweise liegt dieses Stück im Tunnel. Da muss ich nochmal ausrichten.



Achso, der schwarze Schatten auf dem Bild ist tatsächlich ein Schatten, da ist nichts auf der Lok. Meine Fotokünste sind nicht so klasse......

So, das war meine Sonntagsbastelei.

Jörg


C-Gleis Anlage mit CS3+ (60216) Master und CS2 (60213) Slave sowie 2 Booster 60174, mfx und DCC


Jörg Warrelmann  
Jörg Warrelmann
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.155
Registriert am: 02.05.2005
Gleise C-Gleis
Steuerung CS3+ Master und CS2 Slave


RE: Umbau Schnäppchentipp Roco BR155 auf Wechselstrom

#2 von kaeselok , 18.11.2012 20:42

Zitat von Jörg Warrelmann
Vorher hatte ich noch das Radsatzinnenmaß auf 14.0mm angepasst.



Hallo Jörg,

danke für den Umbaubericht! Habe nur eine Frage: WIE hast Du das Radsatzinnenmaß auf 14,0 mm angepasst? ops:

Besten Dank und viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.760
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Umbau Schnäppchentipp Roco BR155 auf Wechselstrom

#3 von Jörg Warrelmann , 18.11.2012 21:17

Hallo Kalle,

die Achsen lassen sich nach Entfernen der drei Schrauben am Getriebeblock, siehe erstes Foto, entfernen.

Zum Ausrichten verwende ich mittlerweile ein Radsatzrichtwerkzeug von Fohrmann:

http://www.fohrmann.com/spezial-werkzeug...richtgerat.html

Allerdings habe ich das früher auch mit zwei Holzklötzchen im Schraubstock gemacht.... : Zwei Hartholzklötzchen, einer hat ein Loch zum Eintauchen der Achse.

Dazwischen halte ich einen digitalen Meßschieber. Original hatten die Achsen etwa 14,2-14,3mm.

Jörg


C-Gleis Anlage mit CS3+ (60216) Master und CS2 (60213) Slave sowie 2 Booster 60174, mfx und DCC


Jörg Warrelmann  
Jörg Warrelmann
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.155
Registriert am: 02.05.2005
Gleise C-Gleis
Steuerung CS3+ Master und CS2 Slave


RE: Umbau Schnäppchentipp Roco BR155 auf Wechselstrom

#4 von kaeselok , 19.11.2012 07:01

Zitat von Jörg Warrelmann
Original hatten die Achsen etwa 14,2-14,3mm.



Hallo Jörg,

danke für die Info. Aber mit 14,2 bzw. 14,3 mm wäre die Lok doch auch entgleisungssicher auf C-Gleis gefahren, oder?! (ist zumindest meine Erfahrung ... ops: )


Viele Grüße,

Kalle


 
kaeselok
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.760
Registriert am: 30.04.2007
Spurweite 1
Stromart Digital


RE: Umbau Schnäppchentipp Roco BR155 auf Wechselstrom

#5 von Jörg Warrelmann , 19.11.2012 07:40

Hallo Kalle,

ja prinzipiell schon. Anfangs habe ich bei Umbauten das Radsatzinnenmaß auch nicht angepasst. Wenn es aber über die 14,3mm hinausgeht wird es kritisch. Liliput-Wagen sind da so ein Kandidat, da ist das Radsatzinnenmaß sehr dicht am oberen Toleranzrand. Ich hatte auch schon eine Trix Lok, bei der eine Achse fast 14,4mm hatte. Durchfuhr diese Lok eine abzweigende Weiche "knallte" es immer beim Durchfahren, da der Spurkranz auf die Schienführung auflief. Seitdem passe ich immer auf 14,0mm an wenn es einfach möglich ist (wie hier). Es ist also eine Vorsichtsmaßnahme und nicht unbedingt notwendig.

Jörg


C-Gleis Anlage mit CS3+ (60216) Master und CS2 (60213) Slave sowie 2 Booster 60174, mfx und DCC


Jörg Warrelmann  
Jörg Warrelmann
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.155
Registriert am: 02.05.2005
Gleise C-Gleis
Steuerung CS3+ Master und CS2 Slave


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 168
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz