RE: Gleisplan Kompaktanlage, Kritik erwünscht!

#1 von Br 151 ( gelöscht ) , 09.12.2012 18:35

Hallo Leute,

ich spiele mit dem Gedanken in meinem Keller eine kleine Anlage zum bauen. Leider steht mir nicht sehr viel Platz zu Verfügung. Meine Grundidee war eine kleine Kompaktanlage, die sowohl alleine betrieben werden kann, als auch an Module angeschlossen werden kann. Als Szenario habe ich einen Durchgangsbahnhof an einer eingleisigen Nebenstrecke gewählt. Oben soll ein Empfangsgebäude entstehen und unten am letzten Abstellgleis eine Güterabfertigung oder ein Industrieanschluss. Zwischen dem Durchgangsgleis und dem ersten Abstellgleis von oben gesehen soll ein Bahnsteig sein. Die Anlage soll zwei Ebenen haben und auf der unteren sich der Schattenbahnhof befinden. Die Maße sind 1m x ca. 2,5m.



Allerdings habe ich mir den Gleisplan selbst ausgedacht und würde gerne eure Meinungen lesen, ob er auch realistisch ist. Bei den Schutzweichen z.B. bin ich mir nicht sicher.

Nette Grüße

Falco


Br 151

RE: Gleisplan Kompaktanlage, Kritik erwünscht!

#2 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 09.12.2012 20:25

Hallo,

Du hast einen Doppeleintrag, ich antworte aber nur einfach!

Bei den knappen Platzverhälnissen solltest Du nicht versuchen, auf beiden Stirnseiten "gerade" rauszukommen, sondern lieber mit einem Ansatzstück arbeiten, dann sollte sich folgende Orientierung ausgehen:



Blau ist die Hintergrundkulisse zur Tarnung des "Rücklaufs", wobei diesen schon die Straßenbrücke (rot) ein wenig versteckt.

Dein Konzept finde ich gut; mehr ist nicht vernünftig möglich, wobei die Gleisanschlüsse sicher noch ausgebaut werden können, z. B. mit einer Wagendrehscheibe. Dort kannst Du auch Gebäude (ggf. im Halbrelief) unterbringen, die den Übergang zum Hintergrund verbessern. Es würde sich eine nach hinten ansteigende Gesamtanordnung ergeben - mit dem EG
als Kontrast im "Dreieck" vorne.

Grüße,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Gleisplan Kompaktanlage, Kritik erwünscht!

#3 von ET 65 , 09.12.2012 21:29

Hallo Falco,

bevor ich mir jetzt Deinen Gleisplan ansehen, einige allgemeine Sachen:

Zitat von Br 151
... Meine Grundidee war eine kleine Kompaktanlage, die sowohl alleine betrieben werden kann, als auch an Module angeschlossen werden kann.

Der Anschluss an Module bedingt, dass die Anschlüsse dem System der Module gleichen! Du must Dich dann für eine Modulnorm entscheiden (z.B. Fremo).

Zitat von Br 151
Als Szenario habe ich einen Durchgangsbahnhof an einer eingleisigen Nebenstrecke gewählt. Oben soll ein Empfangsgebäude entstehen und unten am letzten Abstellgleis eine Güterabfertigung oder ein Industrieanschluss. Zwischen dem Durchgangsgleis und dem ersten Abstellgleis von oben gesehen soll ein Bahnsteig sein.

Gute Entscheidung soweit - und keine Einwände.

Zitat von Br 151
Die Anlage soll zwei Ebenen haben und auf der unteren sich der Schattenbahnhof befinden.

Zwei Ebenen und Anschluss an Module? Oha. Meinst Du wirklich Module oder sprichst Du von Segmenten? Siehe auch hier.

Zitat von Br 151
Die Maße sind 1m x ca. 2,5m. ...

Und an dieser Stelle steige ich aus der Diskussion fast aus, denn: Circa Maße sind völlig unbrauchbar. Du MUST Dich auf die Abmessungen festlegen. Stell Dir mal vor, Du stellst fest, dass die 2,5 m zu viel sind und nur 2,3 m zur Verfügung stehen. Dann fängst du wieder von vorne an!


Zum Plan:

Der Abstand der Ebene sollte ausreichen, dass die Züge durchfahren können, die Steigungen nicht über 3% anlegen.

Bei Rangierfahrten muss immer das Streckengleis belegt werden.

Die sichtbare Strecke ist recht kurz.

Deshalb schau mal unter den Kompaktanlagen hier.

Oder schau mal in das Heft von Otto Kurbjuwait, erschienen bei der MiBa. Da gibt's auch ein paar gute Hinweise.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.532
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Gleisplan Kompaktanlage, Kritik erwünscht!

#4 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 09.12.2012 21:36

Hallo nochmals,

genau das ist der Vorteil des Ansatzstücks (auch auf der anderen Seite möglich): "Adapter" zwischen individueller Anlage und Modulnorm!

Grüße,

Alexander


DB-IV-Proto87

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz