RE: Kleiner (grosser) Kopfbahnhof auf 3,70 m x 0,50 m

#1 von StefanV , 21.12.2012 21:38

Moin zusammen!

Kurz zu meiner Person. Ich heisse Stefan, bin 43 Jahre alt und seit geraumer Zeit stiller Mitleser in diesem Forum. Seit ca. 1,5 Jahren hat mich wieder (und ich befürchte diesmal auch endgültig ) der Modellbahnwahn gepackt. D.h., viel Geld ausgegeben, erst einmal im Kreis gefahren, erste Schotterversuche, etwas Technik, etc.

Nun soll es also ein Kopfbahnhof sein. Interessant für mich, weil es zu Rangiervorgängen kommt, man aktiv am Geschehen teilnimmt und natürlich im Regelfall nicht allzuviel Platz beansprucht wird.

Warum kleiner (grosser) Kopfbahnhof? Na ja, ich will lediglich einen Teil des Bahnhofs darstellen. D.h., hier soll es sich nicht um einen ländliche Endbahnhof handeln, sondern um einen Bahnhof z.B. im Randgebiet des früheren Ruhrpotts! So ungefähr habe ich es mir zumindest gedacht!!

D.h., es wäre jetzt nicht sooo ganz ungewöhnlich, wenn neben kleineren Rangierdampfloks auch mal eine 41er, 44er oder vielleicht auch 03er Personenzug einfährt!! Alles Dampfloks die ich bereits habe. Na ja, Not macht erfinderisch, oder so ähnlich!!

Ich würde mich über Kommentare/Verbesserungsvorschläge zu meinem beigefügten Plan (Trackplanner) sehr freuen.

Den grossen Fragebogen werde ich als nächstes ausfüllen!!

Eines noch: Der Kopfbahnhof soll erst einmal der Anfang sein. Ihr werdet im Schemata das Zu-/Abfahrgleis bereits dargestellt sehen! Ob dieses mal im FiddleYard oder aber in einen grossen Wendel mit anschliessendem Schattenbahnhof führt, weiss ich noch nicht!

Grüsse aus Klein-Aschen bei Herford, Stefan.


StefanV  
StefanV
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 07.05.2012


RE: Kleiner (grosser) Kopfbahnhof auf 3,70 m x 0,50 m

#2 von StefanV , 21.12.2012 21:53

Sodele und hier der Fragebogen:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Ruhrpott, flaches Land

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Anschluss Industrie, nähe Stadt

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Bisher vorhanden: BR 41, BR 03, BR 57/58, BR 22, BR 64 (also ein Mix aus allem!) Schwerpunkt liegt aber im Güterbereich!

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Epoche III

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



End-/Kopfbahnhof

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Grosse Bekohlungsanlage, Güterschuppen, Bahnsteig

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



mmmmh, so viel ist es ja nicht, also wenn möglich keine Abstriche!!

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



siehe oben!

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

zukünftige Anlage in L-Form, d.h., Kopfbahnhof ca. 3,70 x 0,50 - 0,60m. Weiterhin stehen ca. 4 x max 0,50 m zur Verfügung. (aber auch ein grosser Wendel mit bis zu 1,20m Tiefe wäre denkbar!) - das aber viel später. Der Anfang soll der Bahnhof sein.

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



L-Form

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



H0 - Fleischmann Profi-Gleis

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



max. Eingriffstiefe 0,60m - Mindestradius Fleischmann R5. (64,7 cm)

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Analog Schalten, digital Fahren
3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)


Rangieren

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



vorwiegend alleine!


StefanV  
StefanV
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 07.05.2012


RE: Kleiner (grosser) Kopfbahnhof auf 3,70 m x 0,50 m

#3 von StefanV , 22.12.2012 20:08

Mmmmmh, ist mein Vorschlag so gut?!

Mir wäre wichtig, ob bei dem Platz (Tiefe max. 60-65 cm wäre auch möglich) evtl. mehr machbar ist?! Oder ob es plausiblere Gleisführungen gibt! Bin da planungsseitig noch ein Neuling!

Vorweihnachtliche Grüße.


StefanV  
StefanV
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 07.05.2012


RE: Kleiner (grosser) Kopfbahnhof auf 3,70 m x 0,50 m

#4 von 1044 , 22.12.2012 22:14

Abend Stefan,

Zitat von StefanV
Mir wäre wichtig, ob bei dem Platz (Tiefe max. 60-65 cm wäre auch möglich) evtl. mehr machbar ist?! Oder ob es plausiblere Gleisführungen gibt!


Mehr ist auf jeden Fall machbar, nur in welchem Sinne? Mehr Gleise? Mehr Vorbildbezug? Mehr große Dampfer? ...

Dein Gleisplan zeigt einen Endbahnhof, oder möchtest Du doch einen Kopfbahnhof bauen? Wie sieht Dein Gesammtkonzept und der insgesammt endgültig mögliche Platz denn aus?

Spiel- oder Modellbahn?


MfG Winfried

Nicht kleckern - KLOTZEN !


1044  
1044
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert am: 03.08.2011
Ort: BGL
Gleise K
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Kleiner (grosser) Kopfbahnhof auf 3,70 m x 0,50 m

#5 von ET 65 , 23.12.2012 18:36

Hallo Stefan,

bevor wir uns jetzt hier über eine Anlage unterhalten, solltest Du Dir erst mal, die zu bebauende Fläche festlegen. Deine Angaben

Zitat von StefanV
... zukünftige Anlage in L-Form, d.h., Kopfbahnhof ca. 3,70 x 0,50 - 0,60m. Weiterhin stehen ca. 4 x max 0,50 m zur Verfügung. (aber auch ein grosser Wendel mit bis zu 1,20m Tiefe wäre denkbar!) - das aber viel später. ...

sind dafür leider zu vage. Daher kommt auch die Bitte, den Raum mit dem darin zum Anlagenaufbau verwendeten Platz hier vorzustellen.

Zitat von StefanV
...

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?

End-/Kopfbahnhof

Zitat von 1044
... Dein Gleisplan zeigt einen Endbahnhof, oder möchtest Du doch einen Kopfbahnhof bauen?

Winfried, Deine Frage verstehe ich nicht. Was ist denn der Unterschied zwischen einem Endbahnhof und einem Kopfbahnhof?

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?

Grosse Bekohlungsanlage, Güterschuppen, Bahnsteig


Was verstehst du unter einer "großen Bekohlungsanlage", die Du in Deinem Plan an einer Verladestraße eingezeichnet hast? Was eine große Bekohlungsanlage ist und was zu einem Bw passender Größe dazugehört, kannst Du hier nachlesen. Und das wäre ein eigenes Anlagenthema, das den doppelten Platz benötigt, der Dir für Deinen Bahnhof zur Verfügung steht. Der Sinn und Zweck einer (Ver-)Ladestraße ist das Be- und Entladen von Güterwagen.

Zu Deinem Gleisplan einige Anmerkungen grundsätzlicher Art:
1. Warum willst du das Fleischmann Profi Gleis verwenden, wenn du neu anfängst? Es gibt Gleissysteme, die eine größere Auswahl an Weichen und Möglichkeiten bieten (z.B. Peco, Tillig-Elite).
2. Das parallele Verlegen von Gleisen zur Anlagenkante lässt das Ganze etwas starr erscheinen (um 1° bis 3° verschwenken).
3. Auf 50 cm Anlagentiefe sind 6 Gleise eine ganze Menge.
4. Die KW links durch eine DKW ersetzen. Das spart die Weichenverbindung rechts davon mit zwei Links-EW.
5. Die beiden KW rechts ebenfalls durch eine DKW's ersetzen
6. S-Kurven vermeiden! Zwischengeraden von ca. 100 mm einfügen.

Schlepptenderloks fahren überlicherweise rückwärts wesentlich langsamer als vorwärts, weshalb diese Loks auch mit Drehscheiben, Gleisdreicken, etc. gewendet wurden.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Kleiner (grosser) Kopfbahnhof auf 3,70 m x 0,50 m

#6 von StefanV , 23.12.2012 20:41

Hallo Heinz, hallo Winfried!

Erst einmal Danke für Eure Antworten.

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?

Grosse Bekohlungsanlage, Güterschuppen, Bahnsteig[/quote]Was verstehst du unter einer "großen Bekohlungsanlage", die Du in Deinem Plan an einer Verladestraße eingezeichnet hast? Was eine große Bekohlungsanlage ist und was zu einem Bw passender Größe dazugehört, kannst Du hier nachlesen. Und das wäre ein eigenes Anlagenthema, das den doppelten Platz benötigt, der Dir für Deinen Bahnhof zur Verfügung steht. Der Sinn und Zweck einer (Ver-)Ladestraße ist das Be- und Entladen von Güterwagen.

--> Ich habe hier ein paar Bilder angehängt. Auf einer ist auch die von mir gekaufte Bekohlungsanlage abgelichtet. Ich bin mir aber eigentlich jetzt schon sehr sicher, dass sie den Rahmen der von mir geplanten Anlage sprengen wird!! Der Ausdruck der Verladestrasse ist so nicht richtig! Die Strasse sollte als Zulieferstrasse z.B. für den LKW-Kohletransport/-abtransport dargestellt werden.

Zu Deinem Gleisplan einige Anmerkungen grundsätzlicher Art:
1. Warum willst du das Fleischmann Profi Gleis verwenden, wenn du neu anfängst? Es gibt Gleissysteme, die eine größere Auswahl an Weichen und Möglichkeiten bieten (z.B. Peco, Tillig-Elite).

--> mittlerweile wäre auch das Profi-Gleis nicht mehr meine erste Wahl. Aber da ich es jetzt in ausreichender Menge (Weichen, etc.) habe - und ich eigentlich zumindest der Fahrsicherheit betreffend - sehr zufrieden bin, möchte ich als 'alter Fleischmann-Fan' erst einmal dabei bleiben.

2. Das parallele Verlegen von Gleisen zur Anlagenkante lässt das Ganze etwas starr erscheinen (um 1° bis 3° verschwenken).

--> da gebe ich Dir vollkommen recht! Aber.......


3. Auf 50 cm Anlagentiefe sind 6 Gleise eine ganze Menge.

--> ......... bei 6 Gleisen nicht so einfach! Ich bin auch davon ausgegangen, dass die zur Anlagenunterkante abzweigenden 'Endgleise' diesen Eindruck etwas mildern!


4. Die KW links durch eine DKW ersetzen. Das spart die Weichenverbindung rechts davon mit zwei Links-EW.

--> als Vorlage habe ich den Endbahnhof in der MIBA Spezial 94 Seite 41 genommen. Das sah für mich recht plausibel aus! Zu mal die DKW's von Fleischmann nicht als besonders betriebssicher (im Vergleich zum restlichen System!) gelten. Der wichtigste Grund: Ich habe bereits 3 Kreuzungen vorliegen.

5. Die beiden KW rechts ebenfalls durch eine DKW's ersetzen

--> siehe oben!

6. S-Kurven vermeiden! Zwischengeraden von ca. 100 mm einfügen.

--> meinst Du die S-Kurve mit den beiden linken EW. Stimmt! Aber da ich in der Bahnhofseinfahrt nicht mit sehr hoher Geschwindigkeit einfahre, müsste es eigentlich hinhauen!
Aber deshalb poste ich ja hier, um vielleicht so nach anderen Möglichkeiten zu suchen!


Schlepptenderloks fahren überlicherweise rückwärts wesentlich langsamer als vorwärts, weshalb diese Loks auch mit Drehscheiben, Gleisdreicken, etc. gewendet wurden.

--> die Drehscheibe soll später wichtiger Bestandteil meines Schattenbahnhofs werden. Dieser soll sich direkt unter dem Endbahnhof befinden.
Ich werde mal einen weiteren Planversuch hier einstellen!




Anbei ein soeben skizzierte Ansicht meines Büro-/Modellbahnzimmers! Die Seite mit dem Fenster befindet sich in einer Dachschräge. Deshalb kann ich hier nur mit einer max. Höhe von 85 cm planen. Die schraffierten Flächen sollen in etwa die zukünftige Anlage darstellen. Anfangen möchte ich mit der 4m - Seite ohne Fenster, also meinen zukünftigen End-/Kopfbahnhof. --> @Winfried, ich dachte immer, das wäre dasselbe....... ops:

Weiterhin mal ein/zwei Bilder die darstellen, wie ich jetzt für ca. 1 Jahr gefahren bin. ops: Typischer Kreisverkehr!! So soll es ja jetzt nicht weitergehen. Die Anlage hatt eine Tiefe von 1 m. An dieser Stelle soll der Endbahnhof hin. Da an der Wand auch noch Regale hängen, möchte ich ungern tiefer als 60cm bauen.

Ich hoffe, wir bleiben im Dialog!

Grüße Stefan.

Zimmerskizze



Anlage bis jetzt (noch nicht viel passiert!)




Bekohlungsanlage


StefanV  
StefanV
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 07.05.2012


RE: Kleiner (grosser) Kopfbahnhof auf 3,70 m x 0,50 m

#7 von StefanV , 23.12.2012 21:21

Ich bin's noch mal!

anbei die sehr einfache Weiterführung meiner o.g. Skizze.



Wie Ihr unzweifehaft erkennen könnt, doch eher eine reine Fahranlage! Anstelle des Wendels könnte an der Fensterseite auch ein grosser FiddleYard dargestellt werden. (Nach dem Fenster auch breiter als 20-30cm!!) Evtl. mit Drehscheibe. Der Vorteil hierbei wäre, dass ich keinen Schattenbahnhof auf geschätzter Höhe 50-55cm über Boden hätte! (Fenster 90cm in der Schrägen/bei Anlagenhöhe ca. 85cm minus ca. 30cm Eingriffshöhe) Allerdings würde für einen grossen Wendel eine längere Fahrzeit vom End-/ zum Schattenbahnhof sprechen. Wendel würde ich auch offen lassen, um die Züge länger beobachten zu können.

Das ist aber alles Zukunftsmusik und dient erst einmal lediglich dazu, dass Ihr Euch einen besseren Überblick machen könnt.

Wie bereits erwähnt, wird die zukünftige Anlage in meinem Büro stehen. Da ich diesen Raum auch weiterhin als Büro nutzen möchte, soll eine max. Tiefe von 60 - 65 cm erreicht werden. Ausnahme hierbei wäre natürlich ein zukünftiger Wendel.

Euch noch einen schönen Abend.

Stefan.


StefanV  
StefanV
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 07.05.2012


RE: Kleiner (grosser) Kopfbahnhof auf 3,70 m x 0,50 m

#8 von 1044 , 23.12.2012 23:21

Abend Stefan,

Zitat von StefanV
Das ist aber alles Zukunftsmusik und dient erst einmal lediglich dazu, dass Ihr Euch einen besseren Überblick machen könnt.


Du solltest aber bei der Planung nicht übersehen, das auch die spätere Erweiterung thematisch und fahrtechnisch dann noch zum bestehenden Teil passen sollte.

Zitat von StefanV
Wie bereits erwähnt, wird die zukünftige Anlage in meinem Büro stehen. Da ich diesen Raum auch weiterhin als Büro nutzen möchte, soll eine max. Tiefe von 60 - 65 cm erreicht werden. Ausnahme hierbei wäre natürlich ein zukünftiger Wendel.


Hast Du keine Möglichkeit noch irgendwie die Möbel anders zu stellen oder evtl. die Raumnutzung zu spiegeln?

Schau Dir mal die MIBA Spezial 93 an, der dort vorgestellte "Rangierwinkel" passt auch vom Konzept zu Deinen Vorstellungen bzw. Platzverhältnissen!
Schwierig wird auf jeden Fall Deine Großbekohlung glaubwürdig zu integrieren.
Überleg Dir mal das Profi-Gleis für den Schattenbahnhof zu verwenden, und für den sichtbaren Teil evtl. Tillig oder Peco zu nehmen, da hättest Du eine größere Auswahl an Weichentypen bzw. eine flexiblere Geometrie.


MfG Winfried

Nicht kleckern - KLOTZEN !


1044  
1044
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert am: 03.08.2011
Ort: BGL
Gleise K
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Kleiner (grosser) Kopfbahnhof auf 3,70 m x 0,50 m

#9 von StefanV , 27.12.2012 23:01

Hallo Winfried und alle Anderen,

Zitat von StefanV
Wie bereits erwähnt, wird die zukünftige Anlage in meinem Büro stehen. Da ich diesen Raum auch weiterhin als Büro nutzen möchte, soll eine max. Tiefe von 60 - 65 cm erreicht werden. Ausnahme hierbei wäre natürlich ein zukünftiger Wendel.


Hast Du keine Möglichkeit noch irgendwie die Möbel anders zu stellen oder evtl. die Raumnutzung zu spiegeln?

-- -> Zugeständnisse könnte ich in der Tiefe des Endbahnhofs machen, sowie in der Tiefe der Fensterseite. Hier könnte ich ab Höhe Fenster ca. 1m zur Verfügung stellen!

Schau Dir mal die MIBA Spezial 93 an, der dort vorgestellte "Rangierwinkel" passt auch vom Konzept zu Deinen Vorstellungen bzw. Platzverhältnissen!

-- - > Ist bestellt! Sieht in der Vorschau nicht uninteressant aus! Mal sehen.....

Schwierig wird auf jeden Fall Deine Großbekohlung glaubwürdig zu integrieren.

-- -> Sehe ich ähnlich, evtl. später an der Fensterseite als eigenständiges Motiv.

Überleg Dir mal das Profi-Gleis für den Schattenbahnhof zu verwenden, und für den sichtbaren Teil evtl. Tillig oder Peco zu nehmen, da hättest Du eine größere Auswahl an Weichentypen bzw. eine flexiblere Geometrie.[/quote]

-- -> Ich werde am Profi-Gleis festhalten müssen, da ein 'neues Gleis' im sichtbaren Teil mit zu grossen Ausgaben verbunden wäre!!



Ich habe heute den erstellten Gleisplan etwas gedreht sowie die Grundplatte auf 60 cm vergrössert! Meinungen?!

Gruss, Stefan.


StefanV  
StefanV
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 38
Registriert am: 07.05.2012


RE: Kleiner (grosser) Kopfbahnhof auf 3,70 m x 0,50 m

#10 von 1044 , 29.12.2012 23:39

Abend Stefan,

Zitat von StefanV

Ich habe heute den erstellten Gleisplan etwas gedreht sowie die Grundplatte auf 60 cm vergrössert! Meinungen?!


Überladen, gerade im Bezug auf die drei Güterschuppen und zu große Verladestraße Deines ersten Entwurfs.
Im Bereich der vorderen Anlagenkante sollten keine größeren Gebaude stehen, wenn du beim Rangieren eingreifen mußt, sind sie nur hinderlich. Die Bebauung sollte nach hinten ansteigen. Für eine Halbrelief- Lösung (halbe Häuser!) ist der Platz aktuell wohl auch zu klein, wenn werden nur Gebäudefronten passen.
Die drei Kreuzungen einzusetzen, nur weil Du sie schon im Bestand hast macht auch keinen Sinn. Betriebssichere DKW's bekommst Du auch von anderen Herstellern, Du wirst sie gerade bei beengten Platzverhälnissen brauchen, wie die große Bahn auch.

Mögliche Konzepte wären:

1. Den Bahnhofsteil 1:1 aus der MIBA Spezial 94 S. 41 zu übernehmen, Du kannst ihn ja um 70cm strecken und evtl. abändern. Weitere Anschließer und Güter/Aufstellgleise am Fensterflügel, BW mit Drehscheibe zum Wenden der Schlepptenderloks im Wendelbereich. Abfahrt als kleine Paradestrecke.
2. Den Bahnhofsteil 1:1 aus der MIBA Spezial 94 S. 36 zu übernehmen, Du kannst ihn ebenfalls um 70cm strecken. Weitere Anschließer und Güter/Aufstellgleise am Fensterflügel, Wendelbereich als Landschaftsteil/kleine Pardestrecke.
3. Gestaltung des Bahnhofs als Kopfbahnhof, Du sparst Dir ein Weichenfeld und gewinnst Gleislänge. Weitere Anschließer und Güter/Aufstellgleise am Fensterflügel, BW mit Drehscheibe zum Wenden der Schlepptenderloks im Wendelbereich. Abfahrt als kleine Paradestrecke.
Bei allen Varianten müsstest Du die Züge im SBF per Wendeschleife (Wendelbereich) drehen.

Versuch mal gedanklich ein paar Zugläufe durchzugehen, und welche Gleise es dazu braucht.

Wieviel und welcher Personenzugverkehr? Wagentypen und Gleis/Bahnsteiglängen? Drehen der Dampfloks? Rangieren ist auch: Kurswagen umstellen, Bahnpost, Expressgut.

Mach ein paar Stellproben, um zu sehen wieviel Platz einzelne Vorhaben benötigen und wie der optische Eindruck dann ist!


MfG Winfried

Nicht kleckern - KLOTZEN !


1044  
1044
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert am: 03.08.2011
Ort: BGL
Gleise K
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz