RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#1 von hgolon , 28.01.2013 18:32



28. Januar 2013: Wie es seinen Anfang nahm

Schon lange liebäugeln wir mit dem Thema Waldenburgerbahn (Waldenburg in der Schweiz, deshalb «s’Waldeburgerli»). Es handelt sich um eine Schmalspurbahn mit Spurweite 75cm, also H0e für unsere modellbahnerische Umsetzung. Es soll ein Diorama geben, welches den Zustand des Bahnhofsgeländes in Waldenburg während der Anfangsjahre wiedergibt. Die Bahnanlagen wurden immer wieder umgebaut. Die tiefgreifendste Veränderung erfolgte wohl 1986 bis 1993 mit dem Bau des neuen Bahnhofsgebäudes, einer Überdachung im Einstiegsbereich sowie neuer Depothallen, nachdem das alte Gebäude einem Brand zum Opfer gefallen und ohnehin mehr Platz für die neuen Zuggarnituren notwendig geworden war. Heute werden im Sommer Dampffahrten mit der historischen Lok Nr. 5 «Gedeon Thommen» durchgeführt, welche wir den Dampfliebhabern unter euch gerne empfehlen.

Rollmaterial gibt es grundsätzlich nicht zu kaufen. Es gab in den 70-Jahren von Liliput ein Modell der Dampflok «Gedeon Thommen» mit drei Wagen, welche jedoch den historischen Vorbildern nur entfernt entsprachen. Wir sind im Besitz des Zugs, den ihr unten in der Bilderserie anschauen könnt. Erwähnenswert sind die wunderbaren Eigenbauten von «Gerhard» (Nick im Bahnforum.ch). Zudem gab es einmal Wagenmodelle von Lars Unver (vgl. für beides: hier). Für unser Diorama kämen eigentlich nur die Lok Nr. 1 und 2 samt passenden Wagen in Frage , die unseres Wissens im Modell gar nicht existieren – wie streng wir betreffend Rollmaterial sein wollen, werden wir deshalb noch sehen

Das Diorama wird so ausgestattet, dass eine spätere Verwendung als Segment für weitere Sujets der Strecke (z.B. die Kirche St. Peter zwischen Oberdorf und Niederdorf) möglich wäre. Der Dioramenbau hat jedoch auch einen praktischen Nutzen: Wir möchten noch einige Erfahrungen für unser grosses Projekt «Bahnhof Basel SCB» sammeln, bevor wir dort mit dem Gleisbau, der Schotterung, Besandung und Begrasung loslegen. Das Diorama verstehen wir deshalb auch als «Klammerbemerkung» zu unserem Bahnhof Basel. Nicht zuletzt möchten wir euch aber das «Waldenburgerli» bekannt und beliebt machen

Wir beginnen mit einem Übersichtsplan, in welchem wir die historische und die heutige Situation vergleichen. Der rote Kasten zeigt den Bereich, den wir im Modell festhalten wollen (zum Vergleich auch auf dem Plan von 2013).

Quellen: Friedrich Gysin, Die Waldenburgerbahn - Die Schmalspurbahn im Baselbieter Jura, Dietschi-Verlag, S. ; http://www.geoview.bl.ch

Die Umsetzung wird wohl ein wenig vom Plan abweichen. Auf historischen Fotos haben wir schon einige Abweichungen festgestellt, bzw. vermuten wir solche. Aber manchmal muss man die Fünf auch gerade sein lassen Da die Weichengeometrie grundsätzlich vorgegeben ist, wird das Gesamtbild vom Original insbesondere in der Breite abweichen (Kompromiss zu Ungunsten der Weichenzerschnipserei bzw. Sonderanfertigung).

Wir haben das Thema bereits im Bereich "Meine Anlage" eröffnet, weil wir dem Planungsstadium entschlüpft sind und bereits den Modulkasten gebaut haben

Und dann geht's los, erstes Problem: Werden die Remisen massstäblich gebaut, passt die H0e-Lok nicht hinein...


Darum muss nachgeholfen werden: Die Breite wird ein wenig gedeeeehnt. Tja. Neben dem Gleisbild schon der zweite Kompromiss


Bilder zur Übersicht:






Schliesslich noch zwei Bilder die einen direkten Vergleich zum historischen Vorbild erlauben (Quelle der Originale: Friedrich Gysin, Waldenburgerbahn - Die Schmalspurbahn im Baselbieter Jura, Verlag Dietschi AG, Waldenburg 2000, S. 84, 87):








Ach ja - Wie immer bei uns: Es wird voraussichtlich sehr laaaaangsam vorwärts gehen...



Edit, 09. Januar 2018: Und es geht weiter!

WEITERBETREUUNG DIESES THREADS DURCH DOMINIC
Der User-Account der Threadersteller "hgolon" wird nicht mehr weiterverwendet. Ich (Dominic) betreue diesen Thread nun mit meinen eigenen Account "[user]Gerstelfluh[/user]" weiter.

WEITERBAU DES BAHNHOFSDIORAMAS DURCH GERHARD
Fünf Jahre nachdem mit dem Bahnhofsdiorama begonnen wurde, befindet sich das angefangene Modell bei [user] gerhard[/user], der die Gleisanlage inzwischen mit Code 40 Gleisen ersetzt hat und mit dem Weiterbau des Dioramas (vgl. Beitrag vom Februar 2017 oben) für seine WB-Modelle beschäftigt ist.

NEUE DIORAMEN ZUR WALDENBURGERBAHN IN H0e
Weitere Dioramen von mir zum Thema "Typische Szenen der Waldenburgerbahn" sind zurzeit im Bau, sie werden zur gegebenen Zeit - hoffentlich noch im ersten Halbjahr 2018 - als Hintergrundkulisse für Gerhards Rollmaterial in Zeitschrift LOKI gezeigt. Zusammen mit Gerhard werde ich in diesem Thread die weiteren Baufortschritte gelegentlich dokumentieren und selbstverständlich über die Publikation in der LOKI informieren.


Aus Karton: Dorfpartie Hölstein (links mit Eindringling aus Lissabon!); Frenkenbrücke, Zustand um 1880 (rechts)

Anmerkung: Unser Dioramenbau hat nichts mit dem Thread Warum nicht die Waldenburgerbahn (WB) gezielt im Modell erhalten? zu tun. Es geht bei uns vielmehr um die Präsentation von Gerhards Rollmaterial auf historisch möglichst korrekt nachgebildeten Terrain in Form von Dioramen (ohne modulare Übergänge), als um eine Modulanlage, die für den Ausstellungsbetrieb gedacht ist.

Herzliche Grüsse
Dominic


1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: [user]gerstelfluh[/user]. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.


CH-HÖHENZÜGE hat sich bedankt!
 
hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 27.02.2012


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#2 von KiwaTunGo , 28.01.2013 18:59

Hi,

sehr schöne Idee, so ein leerer Regalplatz muss ja schließlich auch sinnvoll gefüllt werden Die Idee einer H0e Bahn ist da nahezu perfekt Ich bin schon gespannt wie die Gebäude umgesetzt werden


Gruß Alex


KiwaTunGo  
KiwaTunGo
InterCity (IC)
Beiträge: 685
Registriert am: 17.12.2012
Gleise Märklin M- & C-Gleis
Spurweite H0, Z
Steuerung MS2
Stromart AC, Digital


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#3 von memento , 28.01.2013 20:10

Hallo zusammen,

die Planung und Idee gefällt mir ausgesprochen gut und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Das mit den ganz laaangsamen Fortschritten kenne ich zur Genüge, manchmal hat man eben nur eine Stunde pro Woche zum Weiterbasteln, selbst wenn man grad totale Lust drauf hat.

Die Kompromisse gehören zum Modellbahnleben sicher dazu und finde ich gar nicht schlimm. In der Gesamtwirkung, wenn die Gebäude stehen usw., wird Eure Anlage dann sicher einen hohen Wiedererkennungswert haben.

LG
Thomas


Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.219
Registriert am: 15.12.2011


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#4 von Jürgen , 11.02.2013 14:03

Sind das nicht zu viele Kompromisse für Euch ?

Im Ernst: habt wieder einmal etwas Schönes ausgesucht. Und dann wieder Epoche 1 ...

Grüße und gutes Gelingen
Jürgen


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.292
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#5 von hgolon , 11.02.2013 18:30

Hallo zusammen

Herzlichen Dank für eure Kommentare!
@ Alex: Die Umsetzung der Gebäude erfolgt im Selbstbau mit PVC-Platten, viel Balsaholz, Karton und was uns sonst noch so zwischen die Finger gerät
@ Thomas: Ja, meist hat man häufiger Lust als Zeit... 1000 grosse und kleine Ideen warten auf ihre Umsetzung
@ Jürgen: Wir versprechen dir für den künftigen Weiterbau lieber nicht absolute Kompromisslosigkeit, aber wir versuchen unser Bestes Und Epoche I... was denn sonst?

Hier noch die notwendigen Anpassungen im Gleisbild und ein erster Eindruck bezüglich der Arealausgestaltung:


Es wird erst Ende März weitergehen, bis dahin rufen leider andere Verpflichtungen


1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: [user]gerstelfluh[/user]. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.


CH-HÖHENZÜGE hat sich bedankt!
 
hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 27.02.2012


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#6 von Momojens , 11.02.2013 19:01

Hallo Ihr Beiden,
Na das sind doch mal wieder tolle Neuigkeiten.
Habe schon euer Projekt Basel unter die Lupe genommen.
Ihr habt meinen Respekt. der Bahnhof, sowie die Güterhalle sind der absolute Wahnsinn. Die Verpackung ebenfalls
Epoche 1 hat was.
Jetzt wo ihr noch so zum Spaß und als Regalabdeckung ein H0e Diorama baut, habt ihr mich als Dauergast gewonnen.
Ich wünsche euch viel Spaß beim "Bähnli" Projekt
Gruß aus dem Erzgebirge
Sendet Jens
"der Bimmelbahner" aus Sachsen


Hier geht's zum Bahnhof Jahnsbach in H0e

viewtopic.php?f=64&t=86673


mehr vom Baummetz gibts bei: baummetz.de
mehr von der Modultruppe bei: bimmlbahner.de


 
Momojens
InterCity (IC)
Beiträge: 963
Registriert am: 30.10.2012


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#7 von Prellbock72 ( gelöscht ) , 04.03.2013 06:51

einfach super die Idee


Prellbock72

RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#8 von hgolon , 28.04.2013 22:57

Hallo zusammen

Wir haben uns wie angekündigt lange nicht mehr gemeldet. Heute dafür mit ein paar Bildern. Zuerst danken wir für eure Kommentare!
@Jens: Vielen Dank für's Vorbeischauen! Wir haben Jahnsbach schon einige Male besucht - faszinierend, was du in H0e erschaffen hast!
@Prellbock72: Danke für deinen Besuch. Wie du in unserem anderen Thread erwähnt hast, kennst du Waldenburg und seine Bahn aus der RS. Hoffentlich haben wir bei dir keine allzu schlimmen Erinnerungen geweckt. . Viele Grüsse nach Zürich!

Begonnen haben wir mit der Lok- und der Wagenremise. Wir haben Balsaholz, Karton, Leim und Wasserfarbe verwendet.
Diese einfachen Gebäude stammen aus den Anfangsjahren der Bahn um 1880. Später wurden sie ersetzt.

















Edit: Bahnhofsgrundmauern aus PVC







Edit 2: Alle notwendigen Fassadenelemente sind nun bereit...











Eine ähnliche Ansicht des Originals um 1926 (Bildausschnitt):



Jetzt geht's an's Bemalen und die Detailarbeit


1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: [user]gerstelfluh[/user]. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.


CH-HÖHENZÜGE hat sich bedankt!
 
hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 27.02.2012


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#9 von KiwaTunGo , 02.05.2013 20:09

sieht toll aus bin schon auf weitere Bilder gespannt

Viel SPaß weiterhin beim Basteln


KiwaTunGo  
KiwaTunGo
InterCity (IC)
Beiträge: 685
Registriert am: 17.12.2012
Gleise Märklin M- & C-Gleis
Spurweite H0, Z
Steuerung MS2
Stromart AC, Digital


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#10 von hgolon , 13.05.2013 22:47

Hallo Alex, vielen Dank für deinen erneuten geschätzten Besuch!
Wir brauchen immer ein bisschen länger, bis wir reagieren ops: Dafür mit Bildern
Viel ist nicht geschehen, aber da du auf weitere Bilder gespannt bist, hier der letzte (kleine) Schritt

Die Güterrampe:






1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: [user]gerstelfluh[/user]. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.


 
hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 27.02.2012


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#11 von Prellbock72 ( gelöscht ) , 14.05.2013 11:29

sieht jetzt schon toll aus, einfach super.

Zum Central Bahnhof Basel, da hab ich dir noch einen Link einer Zeitung gesendet, da hatte doch wirklich eins der originalen Perrondächer im Oltner Betriebswerk überlebt! Also ist noch original Material vorhanden zum ausmessen und fotografieren. Gruess


Prellbock72

RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#12 von hgolon , 02.06.2013 22:30

Hallo zusammen

Heute haben wir wieder etwas Zeit gefunden, um am Bahnhof Waldenburg weiterzubasteln. Die Dächer sind nur probeweise aufgelegt:









@Prellbock72: Vielen Dank für den Link! Über den Wiederaufbau der Bahnsteighallen in Bauma (gefunden in Olten) sind wir natürlich auf dem Laufenden. Offenbar soll es teurer werden, weil einige Gussteile nicht mehr tragfähig seien

Einen guten Start in die neue Woche wünschen wir euch allen!


1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: [user]gerstelfluh[/user]. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.


CH-HÖHENZÜGE hat sich bedankt!
 
hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 27.02.2012


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#13 von KiwaTunGo , 05.06.2013 11:44

wow,

sehr schön


und ihr kommt auch im Sommer voran - das ist bei mir leider nicht ganz so *gg


KiwaTunGo  
KiwaTunGo
InterCity (IC)
Beiträge: 685
Registriert am: 17.12.2012
Gleise Märklin M- & C-Gleis
Spurweite H0, Z
Steuerung MS2
Stromart AC, Digital


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#14 von :-) gerhard ( gelöscht ) , 14.07.2013 16:50

hi

super projekt, was ihr da aufbaut ! sehr vielversprechend in der ausführung.

eine frage und ein vorschlag:
- frage: wie kann es sein, dass die liliput-lok nicht in das tor der remise passt ? sie ist zwar zu lang, aber in höhe und breite schon einigermassen massstäblich => ? oder kann es sein, dass die "alten" tore nur für die "alten", schmäleren loks passen - aber merklich weniger hoch als die G. Thommen sind die auch nicht => nochmal fragezeichen ?
- vorschlag: wenn ihr das möchtet und das projekt etwas weiter gediehen ist, können wir gerne mal eine photo-session machen mit meiner "rehag" und "dubs" auf eurem bahnhof waldenburg. ich habe das mal mit anderen meiner H0e-modellen gemacht und das ergebnis war - natürlich vor allem dank der super anlagen/dioramas der kollegen - m.E. recht gut, s. unten. ihr wohnt ja nicht gerade in australien oder so ? viele "alte" wagen hab ich allerdings leider nicht, bloss einen geschlossenen und einen offenen GW plus einen umgebauten liliput-PW (türen ohne fenster statt der 2 mittleren fenster), da müssten dann halt normale liliput-2achser herhalten. was meint ihr dazu ?

beste grüsse und weiteres gutes gedeihen
gerhard








:-) gerhard

RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#15 von hgolon , 15.07.2013 10:28

Hallo zusammen

@Gerhard: Über deinen Besuch haben wir uns sehr gefreut! Zu deiner Frage: Wir haben die Remisen aufgrund der im Buch von Friedrich Gysin abgedruckten Originalpläne nachgebaut. Weshalb es zu massstäblichen Problemen kam, wissen wir nicht genau. Möglicherweise waren diese Remisen für die ersten Loks konzipiert. Uns ist nicht bekannt, ob die Pläne genau so ausgeführt wurden. Immerhin sind auf späteren Bildern andere oder umgebaute Remisen zu sehen. Erst um 1907 haben im Bahnhofsgelände dokumentierte Umbauten stattgefunden, da war die Nr. 5 aber schon 5-jährig. Klar ist, dass zu diesem späteren Zeitpunkt die beiden Remisen erstens gleich lang waren (vermutlich Verlängerung) und zweitens nur noch drei statt vier Gleise überdachten. Leider gibt es keine Fotografien der Remisen im Ursprungszustand von 1880. Wir vermuten, dass die Remisen im Hinblick auf die kleineren Loks Dr. Bider und Rehag geplant wurden. Zu deinem Vorschlag: Natürlich wird es eine Weile dauern, bis wir so weit sind. Fraglich ist auch, ob wir den Ansprüchen der Anlagen, die du hier zeigst, überhaupt annähernd genügen werden. Die Bilder sind wirklich super! Wir wären aber auf alle Fälle dabei, in Australien wohnen wir nicht gerade Es wäre toll, die passenden Loks auf dem Modul zu sehen. Wir haben uns überlegt, das Wagenmaterial selber zu bauen - Mal sehen, ob das was wird. Danke für dein Angebot! Wir melden uns gerne bei dir!

@Alex: Naja, der Sommer ist endlich angekommen. Wir sind auch nicht mehr viel am Basteln... Der Herbst kommt bestimmt! Danke für deinen Besuch!

Heute haben wir Schienenmaterial bestellt


1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: [user]gerstelfluh[/user]. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.


 
hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 27.02.2012


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#16 von Jürgen , 15.07.2013 14:16

Hallo Ihr Zwei,

schön was Ihr da wieder baut. Ich bin begeistert. Ich habe aber einen kleinen Hinweis. Die Stürze über dem Eingang des Schuppens sind leider nicht korrekt, da sie auf den seitlichen Stützen aufliegen müssten, um die Last abzutragen. Ich würde ja nichts sagen, aber ich weiß, dass Ihr es gerne genau nehmt.

Nichts für ungut
Jürgen


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.292
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#17 von hgolon , 15.07.2013 15:06

Hallo Jürgen

Stimmt! So geht es natürlich nicht... Das wäre schon fast ein physikalisches Wunder Vielen Dank für deinen Hinweis! Wird so bald wie möglich berichtigt.

Edit: Die Tillig-H0e Weichen und Flexgleise sind gekommen, hier alle Weichen:


Die Bahnhofseinfahrt liegt in einer leichten Steigung. Die Gleise werden daher auf eine dünne Holzplatte gelegt:


1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: [user]gerstelfluh[/user]. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.


 
hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 27.02.2012


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#18 von lernkern , 01.04.2014 09:41

Hallo Elfi und Dominic.

Da habt ihr aber ein schönes Thema und wenn man sich euren Basler Centralbahnhof ansieht, wird das bestimmt toll! Das Waldenburgerli interessiert mich auch. Ich bin da im Netz immer mal wieder auf der Suche nach Informationen zum Güterverkehr auf der Waldenburger Bahn und dazu, wie das Waldenburgerli in Liestal an das Normalspurnetz angeschlossen war. Reisende mussten wohl umsteigen, aber wie wurden Güter übergeben? Gleispläne der Bahnhöfe würden mich natürlich auch interessieren.

Habt ihr vielleicht Tipps für mich, in Form von Links oder auch Literaturhinweisen?

Herzlichen Dank schonmal und viel Spaß bei euren beiden schönen Baustellen!

Viele Grüße

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.588
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#19 von hgolon , 01.04.2014 10:04

Hallo Jörg

Erst mal vielen Dank für deinen Besuch! Toll, ein weiterer Fan der WB!
Hier haben wir schon lange nichts mehr geschrieben. Dabei sind die Gleise mittlerweile zugeschnitten, die Weichenmotoren angeschraubt. Zurzeit sind wir am Verkabeln. Bilder folgen.

Zu empfehlende Literatur:
Gysin,Friedrich: Waldenburgerbahn - Die Schmalspurbahn im Baselbieter Jura, Liestal 2000, ISBN: 9783905404142: Umfassende Dokumentation, interessante Pläne des Bahnhofs Liestal. Sehr empfehlenswert!
Jeanmaire Claude: Die Waldenburger Bahn, Eisenbahn Verlag, Villigen (CH) 1978, ISBN 3 85649 040 X: Viele historische Bilder, insbesondere des Rollmaterials.

Früher waren die Schienen der WB zwischen der Station Altmarkt und dem Bahnhof Liestal zwischen den Schienen der Schweizerischen Centralbahn (SCB) verlegt. Im Bahnhof war - wie heute - für Passagiere ein Umsteigen nötig. Mittels Wagendrehscheibe konnten die kurzen Güterwagen bis zum Güterschuppen der SCB geschoben werden. Heute transportiert die WB keine Güter mehr.

Wir ergänzen diesen Beitrag diese Woche noch mit Bildern...


1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: [user]gerstelfluh[/user]. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.


 
hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 27.02.2012


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#20 von lernkern , 02.04.2014 11:18

Hallo Elfi und Dominic,

vielen Dank für die Literaturtipps, mal sehen ob ich gelegentlich mal eins der Bücher günstig finde. Auf die Bilder in eurem Beitrag freue ich mich schon.

Aus eurer Aussage schließe ich, dass die WB hauptsächlich Stückgut transportiert hat. Wisst ihr, ob es auch Betriebe gab, die Frachten per Bahn empfangen oder versendet haben?

Viele Grüße

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.588
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#21 von Gerhard Weber ( gelöscht ) , 02.04.2014 11:30

hallo jörg,
für güter gab es am ende der schmalspurgleise eine umladerampe. ich besitze das buch von claude jeanmaire und kann mal sehen ob ich dir bilder scannen kann, die ich dir per pn sende, da ich nicht weiss wie das mit dem copyright ist.

ich bin auch ein fan der wb, habe aber keine modelle mehr.


Gerhard Weber

RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#22 von hgolon , 12.04.2014 11:57

Wie angekündigt noch Bilder vom aktuellen Arbeitsstand... Nicht gerade unsere liebste Arbeit, eigentlich eher langweilig Nach dem Verkabeln müssen wir die Weichenstelldrähte irgendwie an die Weichen bekommen - sollte das Weichenstellen tatsächlich je funktionieren, machen wir eine grosse Flasche auf





@Gerhard und Jörg: Ihr habt per PN Bilder erhalten. Es gab einerseits die von Gerhard erwähnte Umladerampe und andererseits eine Drehscheibe, die zum Güterschuppen beim Bahnhof der SCB führte.


1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: [user]gerstelfluh[/user]. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.


 
hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 27.02.2012


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#23 von sio-schmalspur , 08.05.2014 23:42

Hey Ihr zwei,
nun hatte ich Zeit, auch ein wunderbares Projekt was ich so noch nicht gesehen habe.
Ist doch klar das es hier etwas weniger voran geht...
bei dem großen Bahnhof von Basel habt Ihr ja mächtig zu tun und es gefällt auch


LG Silvio - sio-schmalspur


 
sio-schmalspur
InterCity (IC)
Beiträge: 534
Registriert am: 30.11.2008
Gleise Roco/Peco
Spurweite H0m
Steuerung Lenz
Stromart AC / DC


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#24 von Jürgen , 09.05.2014 12:39

Moin Ihr Zwei,

Zitat
Nach dem Verkabeln müssen wir die Weichenstelldrähte irgendwie an die Weichen bekommen



Wo ist da das Problem ? Stelldraht ganz von oben einschieben, einstellen, ggfs unten abzwicken, fertig. Das ist eine Sache von wenigen Minuten. Oder verstehe ich da etwas falsch ?

Grüße
Jürgen


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.292
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Dioramen Waldenburgerbahn H0e (1880-1953)

#25 von hgolon , 09.05.2014 14:32

Hallo Jürgen

Nein, du verstehst nichts falsch. So wie du es beschreibst, haben wir es uns auch vorgestellt. Nun hoffen wir, dass es in der Praxis ebenso leicht geht Das "Einstellen" macht uns (vielleicht unbegründet?) etwas Angst... Wir haben noch nie so etwas gemacht. Eventuell machen wir uns da einfach zu viel Sorgen


1. Bahnhof Basel SCB 1860 - 1902
2. Waldenburgerbahn anno 1880

Ich (Dominic) habe nun meinen eigenen Account: [user]gerstelfluh[/user]. "hgolon" wird nicht weiterverwendet.


 
hgolon
InterRegio (IR)
Beiträge: 209
Registriert am: 27.02.2012


   

Ein hauch Berlin in den 30er Jahren
Winterkringel in N: „Aktion Friedenslicht“ Alle Jahre wieder

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz