RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#1 von JPX ( gelöscht ) , 11.02.2013 14:07

Hi, ich wäre für eine Unterstützung bei der Wahl einer preiswerten Digitalzentrale dankbar, die kein LCD-Display haben muss, weil ich meine neu aufzubauende Anlage gerne mit iTrain (und Steuerung über iMAC, iPAD oder iPhone) vornehmen möchte. Ich bin absoluter Neuling und hätte gerne gewusst, welche preiswerte Hardware ich mir kaufen kann, die ich mit der sehr ansprechenden software steuern kann.
Ich glaube, entscheidend dürfte nur sein, wie viele Loks etc. über die Zentrale steuerbar sind. Die Optik - die ohne diese software für mich wichtig wäre - ist in diesem Fall doch nicht entscheidend, oder?

Ich werde zunächst mit einer kleinen Teilanlage beginnen und diese dann später in ein mittelgroßes Gesamtkonzept einbinden, also sollte die hardware schon die Möglichkeit bieten, 5-10 Züge gleichzeitig fahren zu lassen, damit ich flexibel bin für die Entwicklung der Zukunft.

Ich suche somit eine preiswerte Digitalzentrale, die aber qualitativ in Ordnung ist.

Ich freue mich über Eure Hilfe!
Gruß
Jürgen


JPX

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#2 von speedy200 , 11.02.2013 14:49

Hallo,
ohne Display gibt es die DicoStation von Littfinski. (eine Schnittstelle Rückmelder PC wird hier noch gebraucht)

Oder gesamthaft das CAN digital Projekt.

Grüße
speedy


Märklin, C-Gleis, Intellibox, Bastler...


speedy200  
speedy200
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.381
Registriert am: 03.02.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#3 von DiegoGarcia , 11.02.2013 16:11

Hallo zusammen,

die DicoStation scheidet aus, da es für sie keine MacOS-X-Treiber gibt. Ebenfalls sind einige andere USB-Zentralen mit Vorsicht zu genießen, wenn es Treiberprobleme auf dem Mac gibt (z.B. die USB-Schnittstelle der TAMS).
viewtopic.php?t=47855 - Tams Ms und Mac Osx 10.6.2 (Feb. 2010)

Wirklich intensiv getestet am Mac habe ich nur das CAN-Digitalbahn-Projekt, auch zusammen mit iTrain. Das funktioniert, aber wirklich billiger als eine CS2 wird das in der Summe auch nicht.
http://www.can-digital-bahn.com/forum/vi...hp?thread_id=48 - Grundlagen: CC-Schnitte 2.0 und MacOS-X (Nov. 2011)

In iTrain gibt es eine Liste der unterstützten Zentralen am Mac. Evtl. wäre die IB-COM (erreichbar über den Menüpunkt "Intellibox USB (Loconet)") was für Jürgen, die kann aber "nur" MM2 und DCC als Schienenprotokolle:
viewtopic.php?t=54625 - PC-Steuerung mit dem Mac? (Dec. 2010)


Bilder hochladen

Ciao
Diego


talks are cheap, and they don't mean much ...


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.614
Registriert am: 15.04.2007


RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#4 von Miwulas-Nachbar ( gelöscht ) , 11.02.2013 16:38

Hallo Jürgen,

habe bei mir die Intellibox II + Itrain im Einsatz, das funktioniert wunderbar, auch inklusive Loconet. Wenn das in Sachen Protokolle bei dir passt, könntest du wunderbar die IB-Com einsetzen, die ist grundsätzlich identisch zur IB-II, nur ohne Fahrregler und Display, aber Achtung, wenn du auf Railcom Wert legst, dann geht das nur mit zusätzlichen Boostern, denn die IB (-II oder -Com), können nativ kein Railcom verarbeiten.


Miwulas-Nachbar

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#5 von JPX ( gelöscht ) , 11.02.2013 16:58

Erst mal vielen Dank für die guten HInweise.
Noch mal einige Hintergrundinfos und eine neue konkrete Alternative:

Ich bin Neuling und habe mir zunächst eine kleine Platte gebaut, um einen Betriebsbahnhof mit vielen Detail darzustsellen. Dieses kleine Platte - mit einigen Rangiergleisen - möchte ich dann in eine mittelgroße Anlage einbauen, aber erst, wenn ich Erfahrungen mit der Technik gesammelt habe.
Ich möchte auf jeden Fall meine umfangreiche Computer-hardware (alles Apple-Geräte) nutzen, um komfortabel alles zu steuern; das reizt mich sehr!
Da bin ich - wie gesagt - auf das m.E. sehr interessante software-Programm "iTrain" gestoßen, das aber eine Zentralsteuerung benötigt. Da ich nicht das Geld aus dem Fenster werfen möchte, wollte ich mir eine Zentralsteuerung kaufen, die kein aufwändiges Display hat, das kostenintensiv ist, sondern ein preiswertes System, das nur die Infos des iPad in digitale Signale wandelt. Es muss aber zukunftsträchtig sein und mir Möglichkeiten offen lassen. Aber 5-10 Loks reichen mir auf jeden Fall.
Ich bin auf Roco Multimaus gestoßen (129 € bei ebay neu 69 €.
Dieses Modell ist von iTrain als kompatibel angegeben worden.
Es ist klar, dass ich noch ergänzende Komponenten brauche, aber reicht das, ober müsste ich z.B. die Roco Lokmaus kaufen, die als Basisgerät viel teuer ist?

Was sagt Ihr dazu?


JPX

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#6 von Miwulas-Nachbar ( gelöscht ) , 11.02.2013 17:26

Hallo Jürgen,

am besten machst du dir Gedanken über folgende Punkte:

- Welches Datenformat, DCC, Motorola, etc ?
- Wie willst du die Rückmeldung realisieren ? S-88 / Loconet ?
- Wie willst du Weichen Schalten ?

Auf jeden Fall würde ich mir schon jetzt eine Demolizenz von Itrain beschaffen,
auch ohne Zentrale kann man sich schon mit dem Interface / Gleisplan auseinandersetzen und testen, ob man sich damit wohlfühlt.


Miwulas-Nachbar

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#7 von JPX ( gelöscht ) , 11.02.2013 18:14

Hallo Fabian,

vielen Dank für die Infos!
ich plane:
- Datenformat DCC
-Rückmeldung (muss ich mich noch besser einlesen)
-Die Weichen-Schaltalternativen kenne ich - ehrlich gesagt - auch noch nicht
Die Demolizenz habe ich heute beantragt, denn ich will auf jeden Fall eine komfortabele Steuerung über meine Apple-Produkte, die ist doch viel variabler darstellbar, als über ein kleines display irgnedeiner - noch so guten - Digitalzentrale, oder?

Aber noch einmal die Frage: Reicht die mobile Roco Multimaus als Basisstation, oder muss eine eine größere "Fest"station haben?
Da der Vertreiber von iTrain dieses Gerät als vollständige Unterstützung durch iTrain ansieht, müsste es doch m.E. klappen, oder?

Viele Grüße
Jürgen


JPX

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#8 von DiegoGarcia , 11.02.2013 22:09

Hallo Jürgen,

Du mußt Dich weiter einlesen. Die "Mäuse"..., bieten die die Möglichkeit, Rückmelder anzuschließen? Ansonsten würdest Du ja noch eine zweite Zentrale später für die Rückmelder brauchen.

Ich glaube, Du solltest Dir noch keine Zentrale kaufen. Teste erstmal iTrain als Demo. Damit teste mal, ob Du bei Auswahl der Lokmaus auch Rückmelder definieren kannst (XPressNet: http://www.opendcc.de/info/xpressnet/multimaus.html )

Ciao
Diego


talks are cheap, and they don't mean much ...


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.614
Registriert am: 15.04.2007


RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#9 von speedy200 , 12.02.2013 07:52

Hallo Diego,
warum ist CAN digital so teuer wie CS2? Die Anbindung kostet ca. 120 Euro. Die weiteren Komponenten müssen bei den anderen Systemen auch erworben werden (Rückmelder, Weichendecoder etc)

Danke.
Grüße
speedy


Märklin, C-Gleis, Intellibox, Bastler...


speedy200  
speedy200
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.381
Registriert am: 03.02.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#10 von xanderb ( gelöscht ) , 12.02.2013 09:38

Zitat
Du mußt Dich weiter einlesen. Die "Mäuse"..., bieten die die Möglichkeit, Rückmelder anzuschließen? Ansonsten würdest Du ja noch eine zweite Zentrale später für die Rückmelder brauch



Es gibt ein Gerät 'S88XpressNetLI' für 40 euro und diese stellt eine RS232-Port und s88N-Anschluss zur Verfügung wenn angeschlossen auf der Multimaus. So mann kann dann Rückmelder verwenden und Rechner anschliessen. Diese Gerät wird von iTrain voll unterstützt.

Gruß

Xander


xanderb

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#11 von xanderb ( gelöscht ) , 12.02.2013 09:42

Zitat
warum ist CAN digital so teuer wie CS2? Die Anbindung kostet ca. 120 Euro. Die weiteren Komponenten müssen bei den anderen Systemen auch erworben werden (Rückmelder, Weichendecoder etc)



Ich weiss nicht ob es so teuer ist, aber man braucht ein Gleisbox und diese hat nur 1,9 A (CS2 hat 5A) und darum braucht man auch schneller ein Booster. Die CAN-Rückmelder sind auch teuerer als s88-Rückmelder. So für eine kleine Anlage ist es günstiger, dann braucht man kein Booster und wenig Rückmelder.

Gruß

Xander


xanderb

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#12 von JPX ( gelöscht ) , 12.02.2013 09:47

Leute,
zunächst herzlichen Dank, ich informieren mich und melde mich dann natürlich mit Ergebnissen wieder.
Ich habe mir erlaubt, erst mal bei Roco direkt anzufragen, ob der Betrieb der Multimaus alleine ausreicht, oder ob man doch noch die Roco Lokmaus als Zentralsteuerung benötigt.

Viele Grüße
Jürgen


JPX

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#13 von Leuchtdiode ( gelöscht ) , 12.02.2013 10:06

Hallo Jürgen,

wie wäre es mit der FCC?
Die kostet nur 142€ und kann auch DCC. Allerdings musst du alle Zubehördecoder an die SX-Busse anschließen. Die FCC läuft auch mit ITrain.


Leuchtdiode

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#14 von speedy200 , 12.02.2013 10:14

Hallo Xander,
bei CAN kann man auch normale S88 verwenden. Die Möglichkeiten sind für klein bis ganz groß....
Und was den Booster angeht, kommt man bei den anderen Varianten (außer den "großen" Zentralen) auch sehr schnell an die Kapazitätsgrenze.

Da ich einige Jahre lang rumgesucht habe und zunächst den Weg mit Loconet eingeschlagen habe (http://users.telenet.be/deloof/), mir aber zu kompliziert wurde habe ich mich für CAN entschieden. So kan ich selber löten, oder fertig kaufen, CAN schalten oder DCC, MM....

Grüße
speedy


Märklin, C-Gleis, Intellibox, Bastler...


speedy200  
speedy200
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.381
Registriert am: 03.02.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#15 von JPX ( gelöscht ) , 12.02.2013 12:43

Hallo Christoph,

vielen Dank für Deinen Hinweis! Die St-Train Server- Version macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck und hat einen günstigen Preis.
Kannst Du mir mal nähere Detail hier oder per mail mitteilen, welche Komponenten wie angeschlossen werden?
Ich betreibe zunächst einmal nur einen Betriebsbahnhof mit 4 Parallel-Gleisen und einigen Anschlüssen zum rangieren und einen Lokschuppen.
Ich will mich in dieser kleinen Anlage zunächst mir der Technik und den Signalen, Blockbereichen etc. etc. befassen, um dann diesen Teil (150 cm) in eine größere Anlage einzubauen.

M.E. benötige ich zunächst keinen Booster, oder?

Ich befasse mich mit dem Handbuch von iTrain und parallel mal mit ST-Train.
Vielen Dank für Deine Untertstützung im voraus!
Gruß
Jürgen


JPX

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#16 von Leuchtdiode ( gelöscht ) , 12.02.2013 13:00

Hallo Jürgen,

ich selber habe eine Zentrale von Lenz, aber ich kenne jemanden, der die FCC mit ITrain einsetzt. Aber mal gucken ob ich dir auch so helfen kann.
Ob du einen Booster brauchst, hängt davon ab wieviele Loks du gleichzeitig fahren möchtest. Die FCC kann 2,5A liefern.
An die Zentrale können nur Selectrix-Schaltdecoder und Rückmelder über den SX-Bus angeschlossen werden. Günstig gibt es die z.B. bei Stärz. Bei Selectrix sind eigentlich alle Decoder kompatibel. Was du für Decoder brauchst, kann man mit deinen Angaben ncht näher sagen.
ST-Train brauchst du nicht, wenn du schon ITrain hast.
Ich hoffe ich konnte dir helfen


Leuchtdiode

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#17 von speedy200 , 12.02.2013 13:37

Hallo,
sorry, daß ich nochmals schreibe...
wenn der Anschluß nur Selectrix ist, würde ich mir das gut überlegen. Das ist doch sehr speziell und können nur wenige Zentralen.
Würde ich nicht nehmen!
Grüße
speedy


Märklin, C-Gleis, Intellibox, Bastler...


speedy200  
speedy200
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.381
Registriert am: 03.02.2006
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#18 von JPX ( gelöscht ) , 12.02.2013 15:37

Danke für Deine Info! Ich habe schon einen ersten Eindruck von den Seletrix-Sachen bekommen und muss sagen, das gefällt mir gar nicht!
Aber ich muss noch prüfen, ob anderes Zubehör möglich ist.

Eines ist klar, ich möchte iTrain kaufen und betreiben und befasse mich gerade mit dem Handbuch!
Dann prüfe ich, welche preislich akzeptable und gute Steuerungsmodule es gibt und gebe dann noch eine Rückmeldung!

Viele Grüße
Jürgen


JPX

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#19 von JPX ( gelöscht ) , 13.02.2013 17:55

Hallo Modeller,
ich habe mich inzwischen mit dem Programm iTrain befasst und muss sagen:........................es gefällt mir gut, obwohl ich bestimmt noch einige Klippen bewältigen muss, um die Details zu der technischen Umsetzung zu begreifen.
Ich bin halt absoluter Anfänger und muss mich in das breite Spektrum von der Anlagenplanung über den Anlagenbau etc. etc. einlesen; insbesondere aber in die mir völlig fremde Digitaltechnik.
Mit der Anwendung des Programmes komme ich gut zurecht, obwohl das eine oder andere natürlich erst einmal ausgetüftelt werden muss.

Lange Rede kurzer Sinn, ich habe meine bereits verbauten Gleise in das Programm übertragen und ein Foto vom Gleisbild beigefügt (das Ihr über diesen Link anschauen könnt:



Da ich mit diesem Programm oder einem ähnlichen noch nicht gearbeitet habe, bin ich gespannt, ob es klappt! Normalerweise müsste ich den Link als solchen kennzeichnen können!?
Dann kopiert ihn bitte!

Jetzt bin ich schon einen guten Schritt weiter, da mir das Programm gefällt!
Ihr müsst wissen, ich möchte zunächst einen Betriebsbahnhof auf einer Platte mit 150x40 cm möglichst detailgeteu nachbilden, um dann die Technik zu erlernen und diese Platte danach in ein mittelgroßes System einzubauen.
Zum kennenlernen der Technik und der Beschäftigung mit vielen Details benötige ich im Moment noch keine Modellbahn, die im Kreis herumfährt!

Als nächstes besfasse ich mich jetzt mit der Prüfung und Auswahl der Digitalzentrale und weiterer Komponenten, die ich ja in das Programm iTrain eingliedern muss; vorher lohnt es sich m.E. nicht, dort weiterzubasteln, oder?
Was haltet Ihr von der Alternative, erst mal klein anzufangen und die sehr preiswerte Multimaus von Roco zu kaufen, nur um eine Wandler zu digitalen Signalen zu haben.

Da bislang kein einziger Händler Ahnung über die Digitaltechnik hatte, habe ich direkt bei Roco per mail nachgefragt und folgende Antwort erhalten, zu meiner Frage, ob ich die Multimaus als Hauptdigitalgerät einsetzen kann,
ohne die größere und teuere Basisstation verwenden zu müssen. Die wurde mit nachfolgender Antwort bestätigt:

"Für das Roco-Verstärker+multiMaus-System gilt, daß - noch ohne Booster -
sich bis zu vier Züge gleichzeitig fahren lassen (Stromversorgung über
ehem. Trafo 10725 bzw. aktuell Netzteil 10851 mit rund 3A). Laut
Homepage-Beschreibung von iTrain ist die multiMaus am Verstärker
10764 plus Interface 10785 dafür geeignet oder die multiMaus an
Lenz-Digitalsteuerungselementen samt S88-Rückmeldebus. Bitte
beachten Sie, daß sich die multiMaus insbesondere mit der Lenz-
Version V 3.6 in vielen Punkten "nicht verträgt"!
Man benötige für eine funktionstüchtige Steuerung noch:
"durch einen kleineren Roco-
Aufbau (multiMaus 10810, Verstärker 10764 und Netzteil 10851)
sichergestellt."

Im übrigen habe ich festgestellt, dass ich die relativ preiswerte Multimaus für rd. 149 € bei ebay für 69 € erwerben kann, das gleiche gilt für die anderen Roco-Komponenten.
Es wäre ein preiswerter Einstieg für meine kleine Anlage, so dass ich nach der Sammlung von zahlreichen Erfahrungen in der Nutzung von iTrain und dem digitalen Betrieb insgesamt
dann später für den Aufbau einer größeren Anlage ein anderes System anschaffen könnte.
Was haltet Ihr Experten davon?

Ihr müsst wissen, ich bin ein sparsamer Mensch, wenn ich etwas kaufe, dann etwas gutes, aber nur dann, wenn ich das Produkt (sprich: die Digitaltechnik) richtig verstanden habe.

Ich freue mich auf Eure Antworten und Ratschläge und wollte abschließend noch wissen, ob Ihr eine user kennt, der Ahnung hat und im Rhein-Main-Gebiet wohnt,
so dass man sich mal persönlich austauschen kann.

Viele Grüße
Jürgend


JPX

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#20 von JPX ( gelöscht ) , 13.02.2013 18:25

Mir ist noch ein wichtiger Punkt zum Thema iTrain-Programm eingefallen, vielleicht könnt Ihr mir da noch einen Tip geben:
Ich habe nirgendwo entdeckt, dass man das eigene (bereits vorhandene Gleisbild) in einem bestimmten Maßstab nachbilden kann.
Ich kann zwar die Raster durch Zoomen verändern, aber es gibt m.E. keine Milimeter-Angabe etc.
Stimmt das und wie habt Ihr das Problem gelöst?

Beste Grüße
Jürgen


JPX

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#21 von Konni ( gelöscht ) , 13.02.2013 18:46

Das Gleisbild muss doch nicht maßstabsgetreu sein ?


Konni

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#22 von belab , 13.02.2013 19:56

.... nur so am Rande ....
In Köln war itrain mit einer TAMS auf seiner Schauanlage.

Da Xander Berkhout ja auch leidenschaftlicher MAC User ist, gibt er bestimmt auch Empfehlungen auf Anfrage

Grüße

Nils


Märklin seit Kindesalter, jetzt Digital
C- Gleisanlage als Testaufbau
TAMS Master Control 2.x mit µcon-Boostern :Fahren DCC, m3 und MM; Schalten DCC; Melden LDT S88-N an µcon S88 Master
Computersteuerung in Erprobung mit iTrain


belab  
belab
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert am: 05.09.2010


RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#23 von JPX ( gelöscht ) , 15.02.2013 15:14

Hallo Leute!
Ich kann mir gut vorstellen, dass Ihr keinen großen Bock habt, mit einem Anfänger über das Vorhaben weiter zu kommunizieren, dabei hat es mir viel Spaß gemacht, Eure Hinweise und Meinungen zu diesem Thema
aufzunehmen, zu verarbeiten und in eine Entscheidung einfließen zu lassen.
Es ist schon etwas frustierend, wenn man sich mit dem Thema "Digitaltechnik" befasst und auch schon erste "Erfolge" mit der Zeichnung des Gleisbetts erzielt hat. Die Vielfalt, was alles zu beachten und dann zu entscheiden ist,
ist dann schon sehr anspruchsvoll, wenn man - so wie ich - noch gar keine Ahnung hat, was es gibt und was man machen sollte.

Ich habe vor, das Thema iTrain weiter zu verfolgen, muss aber erst mal eine kleine technische Ausstattung haben (da meine Teilanlage auch noch sehr klein ist), um überhaupt beginnen zu können.
Ich kann ja nicht mit einem riesen Wasserkopf anfangen und habe gar keine richtige Basis. Bei meinem kleinen Rangierbahhof brauche ich im Moment noch keine automatische Abwicklung; die kommt später dran.
Ich habe mich entschlossen, klein anzufangen und zunächst folgende Komponenten eingekauft, wobei ich äußerst zufrieden bin, denn ich kann üben, diese Anlage erweitern oder wenn ich zu dem Ergebnis komme,
dass sie nicht den Ansprüchen genügt, sie einfach günstig verkaufen (und das wahrscheinlich ohne Verlust!)
Wie geht das?

Ich habe nach längerer Suche die gewünschten Komponenten (mit den angegebenen Preisempfehlungen) supergünstig eingekauft:

1. Roco Multimaus 10810 (129,00 €)
2. Verstärker 10764 (134,00 €)
3. Netzteil 10851 (64,80 €)
4. Kabel

mit einem Gesamtwert UVP in Höhe von 327,80 €

als Digital-Set zu einem Gesamtpreis von 99,90 € zzgl. Versandkosten (5,50 € erworben!

Na klar, es gibt die einzelnen Produkten natürlich unter uvP-Preis zu kaufen, aber es gibt keinen Nachlass von knapp 70%!

Ich kann die Anlage zu gegebener Zeit durch ein Interface (Rokomotion 10785 für knapp 200 € (Preis ohne Optimierung) aufstocken und dann mit einer kleinen Ergänzung S88 xpressNet Li (85 €)
zu einer Konplettanlage ausbauen, wenn sie mir so genügt. Diese genannten Komponenten sind lt. Angabe von iTrain mit dem Programm kompatibel.

Es gibt sicherlich zahlreiche Einwände von Euch, aber ich bin zufrieden, weil ich erst mal digital anfangen kann, um mich langsam in die Materie einzuarbeiten.
Im übrigen habe ich heute noch einen Lokdecoder gekauft und mich nach Recherchen nicht für Roco entschieden, sondern für ESU54611, den ich für 24 € incl. Versankosten bestsellt habe
um meine Roco BR 50 in die Lage zu veretzen, digital zu fahren.

Wenn ich dann weiter bin, kann ich dieses preiswerte Teil entsorgen, verschenken oder günstig verkaufen, um mir dann den Sounddecoder ESU 54400 für brutto 99 € zu gönnen.
Mal sehen,wie sich das entwickelt.

Ich bin froh, endlich mal klein anfangen zu können und habe bei diesem extrem niedrigen Gesamtpreis (für neue Teile!) ein Risiko von 0, aber ein Potential fürs Erfahrungen sammeln von
frag mich wieviel Prozent!

Viele Grüße
Jürgen

P.S. Ich würde mich freuen, wenn wir weiter kommunizieren können!


JPX

RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#24 von DiegoGarcia , 15.02.2013 17:34

Zitat von dayrider
P.S. Ich würde mich freuen, wenn wir weiter kommunizieren können!



Hallo Jürgen,

erstmal Gratulation zum Schnäppchen. Und ja, wir freuen uns auch auf die Kommunikation. Kannst ja mal über die Anbindung an iTrain mit dem Mac hier berichten. Sowas fehlt hier im Forum nämlich für das Roco-Equipment.

Ciao
Diego


talks are cheap, and they don't mean much ...


 
DiegoGarcia
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.614
Registriert am: 15.04.2007


RE: Konzept der Steuerung mit iTrain - Tip zur Digitalzentrale ?

#25 von JPX ( gelöscht ) , 19.02.2013 11:51

Hallo Diego,

vielen Dank!

An Alle:

Ich habe nach kurzer Zeit schon festgestellt, dass ich eine größere (kleine Anlage) benötige, um etwas mehr machen zu können mit meinem Rangieren und mit iTrain.
Ich habe unter "Anlagenplanung" einen ersten Entwurf einer Gleisführung eingestellt (Größe: 2 x 200 x 100 cm) und wäre Euch für ein paar Tips sehr dankbar!
Vielleicht könnte mir auch handschriftlich mal eine Alternative aufzeichnen, wenn Ihr einen besseren Vorschlag habt.

Vielen Dank und beste Grüße
Jürgen


JPX

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 138
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz