Willkommen 

RE: Empfehlung für die Alternativen Tillig Elite oder Roco Line?

#1 von JPX ( gelöscht ) , 25.02.2013 20:54

Hallo Gleisbauexperten,
nachdem ich zunächst bei der Planung einer neuen Anlage Spur H0 Fleischmann Profigleis ausgewählt hatte, bin ich jetzt im Rahmen der weiteren Recherchen in Zusammenhang mit dem Schottern von Gleisen zu der Überzeugung gekommen, dass ich ein Gleis ohne Bettung benötige. Infrage kommen m.E. nur das sehr schöne Tillig Elite-Gleis oder Roco-Line.
Frage: Da das Tilly-Gleis m.E. das schönste (subjektiv) Gleisbild darstellt, andererseits aber u.U. Probleme bei den Weichen auftauchen könnten (Kurzschluss?!) möchte ich gerne von Euren Erfahrungen profitieren und wissen, was Ihr dazu sagt!
Wie ist es mit der Steuerung der Gleise?

Vielen Dank zunächst und beste Grüße
Jürgen


JPX

RE: Empfehlung für die Alternativen Tillig Elite oder Roco Line?

#2 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 26.02.2013 03:07

Hallo Jürgen,

bei den Weichen rate ich Dir unbedingt Tillig Elite, schon alleine wegen des einfach möglichen Verbiegens - die Polarisierung des Herzstücks ist ohnehin erforderlich und keine Kunst. Bei Roco Line ist dessen Lücke zu groß geraten, d. h. diverse Achstypen "fallen" merklich hinein und es besteht bei manchen Entgleisungsgefahr.

Bei den Flexgleisen hat Roco die schönere (angedeutete) Nachbildung der Kleineisen, allerdings gibt es die Stahlschwellenvariante nur bei Tillig. Dort fehlen diese dafür aus unerfindlichen Gründen auf jeder siebten Schwelle.

Hoffe, geholfen zu haben,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Empfehlung für die Alternativen Tillig Elite oder Roco Line?

#3 von lokhenry , 26.02.2013 05:09

OK,

aber bei Tillig Elite Weichen bist Du auf einen Motorischen Antrieb angewiesen, bei Roco können die einfachen und sehr guten Magnetischen Antriebe mit Endabschaltung und Polarisation OF oder UF angewendet werden??

Wenn Du 50 oder 100 Weichen verbaust ist das nicht so eben?

Hier sollte Tillig die Weichen weiter entwickeln, dann sind die Dinger perfekt, ich kann leider keiner UF verbauen weil ich nur 50 cm Anlagen Höhe habe.

MoBa Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.825
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Empfehlung für die Alternativen Tillig Elite oder Roco Line?

#4 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 26.02.2013 05:37

Hallo nochmals,

die Auskunft zur Ansteuerung habe ich vergessen - habe probeweise einige Tillig-Weichen mit dem Conrad-Antrieb (Unterflur) ausgerüstet, nicht das Gelbe vom Ei aber machbar. Mittelfristig spekuliere ich auf immer kleinere, billigere und leistungsfähigere Servos aus dem RC-Bereich. Es zahlt sich aus, auch Lösungen aus anderen (Hobby-)Bereichen in Augenschein zu nehmen.

Bei meiner Segmentbauweise habe ich natürlich leicht reden; da kann ich später immer noch einen besseren Antrieb einbauen.Weichen(geometrie) auswechseln kommt hingegen dem Schienenwolf gleich. Darum prüfe, wer sich "ewig" (mit einem Gleissystem) bindet...

Grüße,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Empfehlung für die Alternativen Tillig Elite oder Roco Line?

#5 von Miwulas-Nachbar ( gelöscht ) , 26.02.2013 08:55

Guten Morgen zusammen,

Ich hatte mich auf einem Probestück auch mit dem Thema Tillig-Weichen + Antrieb auseinandergesetzt, zuerst mit den günstigen Conrad-Antrieben, die ich aber auf Grund zu großer Serienstreuung und daraus folgender Unzuverlässigkeit wieder verworfen habe. Zufriedenheit brachten dann die motorischen Hoffmann-Antriebe, in Kombination mit Decodern von IEK.

Ich würde aus eigener Erfahrung dazu raten zuersteinmal mit kleinen Probestücken zu experimentieren bevor der Bau losgeht. Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß & Erfolg !


Miwulas-Nachbar

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 183
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz