RE: Gleisgeometrie von H0-Bogenweichen

#1 von klein.uhu , 21.03.2013 16:17

Um dieses Thema aus einem anderen herauszulösen (da man sonst nichts wiederfindet) beginne ich das hier mal neu.

Moin,

Zitat von Nichteisenbahner
.. Wenn Du Dir die sogenannte Bogenweiche genau anschaust, dann wirst Du sehen, dass sie bis zum Ende der Zungen eine ganz normale Weiche ist, d.h. wenn die nicht auf Abzweigung steht, sondern auf "gerade", dann geht es wirklich erst ein ganzes Stück geradeaus, bevor die Fahrt in den Bogen übergeht. Die Weiche hat also zwei Abzweigungen desselben Radius, die um ein kleines gerades Stück voneinander versetzt sind. ...


Zitat von Asslstein
... die "Innenbogenweichen" mit den kleinen Radien sind allesamt nur Pseudobogenweichen mit einer kurzen Geraden am Anfang des aüßeren Bogens. Die beiden Radien sind gleich und der Abstand wird nur durch das gerade Stück erreicht.
Richtige Innenbogenweichen mit zwei unterschiedlichen Radien funktionieren nur wenn der Unterschied zwischen den Radien ausreichend groß ist. Die Peco Bogenweiche z.B. hat bei 12° Abzweigwinkel und einer Länge von ca. 250 mm einen Außenbogen von ca. 1800 mm und einen Innenbogen von ca. 800 mm.
Je kleiner der der Unterschied der Radien wird, desto länger muss die Weiche werden. Es kann sich also jeder ausrechnen, dass Bogenweichen mit Radien kleiner 1000 mm nicht funktionieren. ...



Zusammengefaßt ergeben die anderen Beiträge, dass auch die Bogenweichen des Märklin-C-Gleises, des RocoLine-Gleissystems, des Piko-A-Gleises nach dem gleichen Prinzip konstruiert sind: der Radius des Außenbogens entspricht dem des Innenbogens.

Zitat von Balde99
... Ich leg da heute abend oder morgen mal eine R2 Kurve rauf und seh mir das an. ...


Und genau das habe ich soeben gemacht.

Für das Märklin-K-Gleis und -M-Gleis gilt das ebenso. In den älteren Märklin-Katalogen geht das klar aus der Geometrie hervor, erwähnt ist es nicht expliziet. Ich habe mal ein Gleis mit R1 auf den Außenbogen meiner einzigen K-Gleis-Bogenweiche gelegt: identisch, um etwa 60-62 mm mit einem geraden Stück verschoben. Die Fortsetzung des Parallelkreises außen erfolgt auch immer mit Teilen des inneren Radius, d.h. so ganz "parallel", besser konzentrisch, sind diese Kreise nie, der Außenkreis hat immer leichte "Beulen".

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.859
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Gleisgeometrie von H0-Bogenweichen

#2 von Peter Müller , 21.03.2013 16:32

Das ist aber jetzt keine neue Erkenntnis, sondern 50 Jahre altes Wissen, will ich hoffen.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Gleisgeometrie von H0-Bogenweichen

#3 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 21.03.2013 16:41

Zitat von klein.uhu
... um etwa 60-62 mm mit einem geraden Stück verschoben...

Hi,
ich würde mal denken, das muss immer dem Paralellgleisabstand entsprechen. Wenn man beide Zweige mit jeweils 2 Bögen desselben Radius verlängert, hat man genau den Abstand, den die Pseudobogenweiche vorher gerade war -> also muss der Hersteller da den Paralellgleisabstand einbauen ...

Gruß
Martin

P.S.:

Zitat von Peter Müller
Das ist aber jetzt keine neue Erkenntnis, sondern 50 Jahre altes Wissen, will ich hoffen.

Keine Ahnung, ich bin erst 48. Begonnen hat die Diskussion mit dem Posting in einem anderen Thread

Zitat von V300fan
Also die Bogenweiche hat 2 Radien.
Außen R3 und innen R2, ansonsten macht eine Bogenweiche keinen Sinn.

was ihm halt einige nicht glauben wollten ...


Nichteisenbahner

RE: Gleisgeometrie von H0-Bogenweichen

#4 von V300fan , 21.03.2013 18:00


Mein kleiner H0 Traum, Gardelegen - Dähre - Klütz
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73981


Ludmilla's im Test für DC gibt es unter:

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=98917


 
V300fan
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.177
Registriert am: 13.06.2011
Ort: Potsdam
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital


RE: Gleisgeometrie von H0-Bogenweichen

#5 von Nichteisenbahner ( gelöscht ) , 21.03.2013 18:08

Zitat von V300fan
Was haltet ihr davon?(Link gekürzt, um Platz bein Zitieren zu sparen)


Na,

was soll man dazu sagen? Auch auf dem Bild sieht man sehr schön, dass es erst gersadeausgeht, bis zu dem schwarzen Knubbel, und dann erst in die Kurve, also --> Pseudobogenweiche.

Oder wie war die Frage?

Gruß
Martin


Nichteisenbahner

RE: Gleisgeometrie von H0-Bogenweichen

#6 von V300fan , 21.03.2013 18:51

Es ging mir mehr um die Beschreibung , BW 3/4

Ich gehe davon aus es gibt nur 2/3 und 5/6...


Mein kleiner H0 Traum, Gardelegen - Dähre - Klütz
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73981


Ludmilla's im Test für DC gibt es unter:

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=98917


 
V300fan
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.177
Registriert am: 13.06.2011
Ort: Potsdam
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital


RE: Gleisgeometrie von H0-Bogenweichen

#7 von michl080 , 21.03.2013 20:38

Zitat von klein.uhu
Zusammengefaßt ergeben die anderen Beiträge, dass auch die Bogenweichen des Märklin-C-Gleises, des RocoLine-Gleissystems, des Piko-A-Gleises nach dem gleichen Prinzip konstruiert sind: der Radius des Außenbogens entspricht dem des Innenbogens.

howdy!!

bei Tillig Elite ist das aber nicht so.
Alle Bogenweichen haben unterschiedliche Radien, die übrigens auch immer in der Beschreibung angegeben sind.


Michael


meine Anlage findest Du unter viewtopic.php?f=64&t=65847


 
michl080
InterCity (IC)
Beiträge: 995
Registriert am: 21.11.2010


RE: Gleisgeometrie von H0-Bogenweichen

#8 von Peter Müller , 21.03.2013 21:14

Zitat von V300fan
Also die Bogenweiche hat 2 Radien.
Außen R3 und innen R2, ansonsten macht eine Bogenweiche keinen Sinn.


Die Bogenweiche verbindet R2/358mm und R3/420mm. Im Katalog steht "Radius des Stammgleises und des Abzweiggleises 358 mm (R2)/30°".


Hier mal die Bogenweiche und die passenden geraden und gebogenen Gleise gegeneinander ausgetauscht. So hat man auch früher mit Bleistift und Zirkel die Bogenweichen geplant: erst ein kurzes gerades Gleisstück eingezeichnet und dann einen Kreis mit Standardradius daran angelegt.


Roco-Line mit Bettung



Märklin-M-Gleis



Märklin-C-Gleis



Ich habe übrigens nichts dagegen, wenn meine Zeichnungen verwendet werden. @V300fan ist auch weder der erste noch der letzte, der auf dieses Detail herein gefallen ist.


Es ist aus Sicht dessen, der die Stückelung des Konfektionsgleissystems festlegen muss, einfacher, mit einer Geraden und zweimal dem gleichen gebogenen Gleisstück als Grundlage für eine Bogenweiche zu arbeiten. Gleissysteme, in denen überwiegend mit Flexgleisen gearbeitet wird, haben diese Einschränkung nicht, siehe Tillig Elite.

Tillig ELITE


Hier lässt sich nicht wirklich ein "Gleisraster" einhalten und man muss die fehlenden Gleise selber erstellen.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Gleisgeometrie von H0-Bogenweichen

#9 von klein.uhu , 22.03.2013 00:50

Zitat von V300fan
Es ging mir mehr um die Beschreibung , BW 3/4

Ich gehe davon aus es gibt nur 2/3 und 5/6...


Moin,

Mich macht die Bezeichnung auch stutzig! Schreibfehler?

Nach meinen Roco-Katalogen und anderen Angaben im Internet gibt es keine BW 3/4 beim RocoLine. Beim Geoline gibt es die, sie sieht aber deutlich anders aus.

Ich bin kein Roco-Spezialist! Aber meines Wissens gab es bei RocoLine nur BW 2/3, BW 5/6, BW 9/10, also für Verbindung zwischen den Radien 2-3, 5-6, 8-9, für die Verbindung der Radien 3-4-5 und 6-(7)-(8)-9 gab es keine Bogenweichen. Die Radien 7 und 8 hat es auch nie gegeben. Aber vielleicht weiß jemand mehr ...

@Peter Müller: einfach unschlagbar Klasse diese Darstellung!

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.859
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Gleisgeometrie von H0-Bogenweichen

#10 von V300fan , 22.03.2013 21:40

Das sehe Ich genauso, vielen Dank für die ganze Unterstützung.
rost:


Mein kleiner H0 Traum, Gardelegen - Dähre - Klütz
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73981


Ludmilla's im Test für DC gibt es unter:

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=98917


 
V300fan
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.177
Registriert am: 13.06.2011
Ort: Potsdam
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz