Willkommen 

RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#1 von indrnet_djanki ( gelöscht ) , 18.05.2013 21:23

Hallo zusammen,

bin neu hier und suche nach Rat.
Ich habe das Forum durchsucht jedoch finde ich zu meinem Thema noch nichts.
Vielleich kann mir ja jemand helfen.

Meine V 200 von Märklin soll mit einem ESU LokSound Decoder V 4.0 umgebaut werden.
So ein Umbau an sich ist mir geläufig, das habe ich schon öfter gemacht.

Jedoch habe ich wohl diesen "Fall" unterschätzt oder ich war etwas voreilig.
Erst als der neue ESU LokSound Decoder V4.0 eintraf, habe ich die Lok geöffnet um dann festzustellen, das der Decoder nicht so einfach verwendbar ist.

Nun zu meiner Frage.
Da es sich um einen C-Sinus Motor handelt und dieser an einer separaten Steuerplatine mit einer Art Molex Stecker (Flachbandkabel vom Motor kommend im Molex Stecker) angesteckt ist, habe ich derzeit noch nicht genug Informationen gefunden, wie ich hier den LokSound Dekoder anschliessen kann.

Die Belegung ist mir hier vollkommen unbekannt, ich glaube auch, das ich die originale C-Sinus Ansteuerung nicht ersetzen muss, dazu fehlt mir aber jegliche Beschreibung, wie man jetzt den ESU LokSound Dekoder in diesem "Arrangement" verwendet.
Ich habe den ESU LokSound in der Variante 64400 mit dem eingespielten Sound 66432 mit 8 pol. Stecker erhalten.
Das war sowieso schon von mir falsch bestellt, es hätte eher die Variante mit dem 21MTC Stecker sein müssen.
Jedoch wenn ich mir die originale Elektronik so ansehe weiß ich auch nicht, ob da irgendeine andere ESU Loksound 4.0 Steckervariante verwendbar wäre.
Im ESU Handbuch des LokSound Dekoders stehen einige Hinweise, wie der Dekoder für die Verwendung mit der originalen Steuerplatine von C-Sinus Motoren konfiguriert werden kann.
Leider passt bei meiner Steuerplatine die 21MTC Steckverbindung auch nicht, weil die originale Märklin Steuerplatine eine solche Schnittstelle in dieser Lok nicht aufweist.

Damit bin ich im Augenblick erst mal am Ende mit meinen Umbau Plänen.

Hat jemand diesen Umbau schon einmal durchgeführt und gibt es eine Dokumentation oder Schaltskizzen, die dies erklären ?
Kann ich meinen Decoder (leider voreilig ohne 21MTC Schnittstelle beschafft) trotzdem verwenden ?

Umtauschen möchte der Händler den Dekoder leider nicht.

Wer kann mir helfen ?

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.

Grüße
indrnet_djanki


indrnet_djanki

RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#2 von Michael K , 18.05.2013 21:48

Servus,
Lies mal hier


Viele Grüße
Michael


 
Michael K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.697
Registriert am: 23.03.2006
Gleise C-Gleis
Steuerung CS2


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#3 von Michael Knop , 19.05.2013 13:21

Hi,

fallst Du der Einfachheit halber dein Modell auf einen "normale" Motor umrüsten willst, gib Bescheid - ich wäre an der Sinustechnik (Motor, Drehgestell und Dekoder) im Tausch gegen normale Technik (HLA und Drehgestell) interessiert.

Denen Dekoder wirst Du ansonsten nur verwenden können, wenn Du einen Sinustreiber beschaffst, z.B. aus den Sinusmodellen von Märklin mit mfx-Dekoder.

Das was Du als Motortreiber nennst, ist der gesamte Dekoder, da kannst Du deinen ESU-Dekoder nicht dran anschließen.


Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.156
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#4 von Volldampf , 19.05.2013 14:57

Hallo,

Es gibt Loks, da passt auf das Sinus-Drehgestell ein normaler HLA mit entsprechendem Motorschild drauf ohne groß was zu ändern. Bei meiner 101 war das so. Einfach mal probieren.

Gruß Michael


Liebe Grüße
Michael


Volldampf  
Volldampf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.119
Registriert am: 08.06.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#5 von Michael Knop , 19.05.2013 19:27

Zitat von Volldampf
Hallo,

Es gibt Loks, da passt auf das Sinus-Drehgestell ein normaler HLA mit entsprechendem Motorschild drauf ohne groß was zu ändern. Bei meiner 101 war das so. Einfach mal probieren.

Gruß Michael



Hi Michael,

eigentlich kann das nicht sein, da die Bohrungen für den C-Sinus an anderer Stelle wie die für den HLA sitzen.

Man kann natürlich die Schrauben auch schräg in das Drehgestell reinwürgen ....




Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.156
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#6 von Mattlink , 19.05.2013 20:09

Hallo,

irgendwie wundert es mich schon, wenn ein Händler einen neuen Decoder nicht tauschen will. Oder hat das Teil schon länger bei Dir herumgelegen? Stecker abgeschnitten? Dann würde ich den auch nicht mehr tauschen.

Normalerweise können die 21-pol Loksound 4 für Märklin Sinus Loks mit dieser Schnittstelle passend konfiguriert werden (Lastregelung abschalten und F 4 auf "immer an" Mappen). Wenn Du mit den Fahreigenschaften des Antriebs zufrieden bist, die Lok also nicht ruckelt (wie leider oft bei Sinus Fahrzeugen der Fall), würde ich den Antrieb nicht umbauen.

Was bei Loksound und Sinus etwas problematisch ist, ist die Anpassung des Fahrgeräusches an die Geschwindigkeit bei Dampfloks. Da die Motorregelung ja nicht vom Decoder, sondern durch die Sinus Treiberplatine erfolgt, lässt sich das für einen Dampfer nicht genau genug einstellen. Der Aspekt kommt aber hier nicht zum tragen.

Also entweder den Decoder für weitere Projekte einlagern, oder unbeschädigt (also im Originalzustand mit Stecker) verkaufen.

Grüße,

Matthias


Letzte Neuzugänge:

Märklin 39043 BR 42 555
Liliput 131187 BR 75 270
Märklin 39095 BR 95 006
Märklin 39553 BR 57 584 (Loksound + Telex)
Märklin 37030 BR 38 2581 (Sound + Telex)
Fleischmann BR 81 004
Fleischmann BR 56 2621 (AC Umbau mit Telex)


 
Mattlink
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.939
Registriert am: 11.02.2010
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#7 von Michael Knop , 19.05.2013 21:46

Zitat von Mattlink


Normalerweise können die 21-pol Loksound 4 für Märklin Sinus Loks mit dieser Schnittstelle passend konfiguriert werden (Lastregelung abschalten und F 4 auf "immer an" Mappen).
Grüße,

Matthias




Hi,

das geht nur wenn zu dem serienmäßig vorhandenen Dekoder eine separate Treiberplatine für die Motor vorhanden ist, z.B. wenn die Lok einen mfx-Sounddekoder hat..

Die 39821 hat meines Wissens aber einen fc-Dekoder mit integriertem Motortreiber, der nicht extern (z.B. von dem Loksound-Dekoder) angesteuert werden kann, geht das oben vorgeschlagene nicht.


Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.156
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#8 von Volldampf , 19.05.2013 22:41

Zitat von Michael Knop

Zitat von Volldampf
Hallo,

Es gibt Loks, da passt auf das Sinus-Drehgestell ein normaler HLA mit entsprechendem Motorschild drauf ohne groß was zu ändern. Bei meiner 101 war das so. Einfach mal probieren.

Gruß Michael



Hi Michael,

eigentlich kann das nicht sein, da die Bohrungen für den C-Sinus an anderer Stelle wie die für den HLA sitzen.

Man kann natürlich die Schrauben auch schräg in das Drehgestell reinwürgen ....




Viele Grüße, Michael







Hallo Michael,

ja, meist passen die Bohrungen nicht. Ich hatte mal eine 101, da passte alles, auch ohne die Schrauben "reinzuwürgen". Also probieren würde ich in jedem Fall.

Gruß Michael


Liebe Grüße
Michael


Volldampf  
Volldampf
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.119
Registriert am: 08.06.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#9 von indrnet_djanki ( gelöscht ) , 21.05.2013 22:18

Hallo sehr verehrte Kollegen und Leidensgenossen,

ich bin ja völlig überrascht von dem großen Echo……ist als hätte ich hier eine Lawine losgetreten (warum bekomme ich eigentlich keine Nachricht vom Stummi Forum, das neue Antworten eingetroffen sind….)


Nach alledem, was ich bis hier herunter und auf den verlinkten Seiten so gelesen habe, hört es sich so an, als das ich einen neuen „Treiber“ brauche??

Ist das weil der Alte integraler Bestandteil auf ein und derselben Platine mit dem MÄ Decoder ist?

Auf der rail4you Seite war ich auch schon und habe mich der verwirrenden Informationsflut hingegeben......
Sehr schön.

Der ESU LokSound Decoder ist noch unberührt in der transparenten Kunststoffverpackung und verstaubt langsam. Nichts abgeschnitten oder daran herum gelötet.
Allerdings habe ich direkt beim Aufpacken die Aufkleber mit den Artikelnummern auf die Frontseite des ESU Handbuches geklebt, damit ich die später nicht suchen muss.
Insofern ist dieser Artikel im Geschäftsdeutsch nicht mehr „NEU“, somit kann ich schon verstehen, das meinem Umtauschwunsch nicht statt gegeben wurde. Was ich nicht verstehen kann ist, dass ich aber auch gar keine Antwort erhalten habe. Das heißt also den Decoder kann ich wohl wirklich beiseite legen.

Eigentlich möchte ich das Fahrverhalten und den Motor beibehalten, das fährt sich wirklich perfekt, der Umbauwunsch kam wegen des Sounds auf.
Ich habe in der Lok hier zwei, eigentlich drei Platinen.
Eine ist wohl diese Kombination aus „Treiber“ und Decoder und die andere ist der Sound Decoder, erkennbar an dem riesigen Lautsprecher. Der übrigens für seine Größe eher eine bescheidene Geräuschkulisse von sich gibt, da haben die anderen ESU Umbauten mit kleineren Lautsprechen mehr zu bieten.
Der ESU Sound der V200.1 ist einfach geil und den wollte ich haben.
Eine dritte kleine Platine sitzt huckepack auf der Soundplatine.

Liebe Leute, hier nun ein paar einfache Fragen mit der Bitte um einfache Antworten:
1.) was hat es mit dieser Empfehlung, eine mfx Decoder bestückte Lok zu finden, auf sich?
Ist da der „Treiber“ eine separate Platine und kann für meine Zwecke ausgeschlachtet werden?
2.) Was ist mit dem Flexkabel und dem Molex Stecker ?
Paßt das an einen DsM Decoder ?
3.) Kann der DsM Decoder mit dem ESU LokSound Decoder 4.0 kombiniert werden?
4.) Welche Alternativen habe ich, bei denen der LokSound Decoder zum Einsatz kommen kann?

Meine Umbauerfahrung hält sich in Grenzen, daher suche ich nach einer praktikablen Lösung die im Rahmen bleibt.
Bisherige Umbauten:
- 2 x MÄ BR 81 mit 5 pol Anker und Decoder, zusätzlich TELEX Nachrüstung
- 1 x MÄ BR 86 mit 5 pol Anker und Decoder
- 1 x MÄ E94 von HAMO auf AC und MÄ Dekoder
- 1 x Piko BR 82 mit Uhlenbrock Decoder (das war Lehrgeld…..
- 1 x Roco BR 232 mit ESU LokSound 4.0
- 1 x MÄ V160 mit ESU LokSound 4.0

Nun die V200.1, bei der ich vorerst an die Grenzen meiner Kenntnisse stoße….

So sieht das im Augenblick aus….

Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure weiteren Anregungen.

Viele Grüße
Indrnet_djanki


indrnet_djanki

RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#10 von Der will doch nur spielen , 23.05.2013 08:11

Hallo,

kann man in die Lok nicht beide Dekoder einbauen? Beide auf die gleiche Adresse einstellen und den ESU Dekoder nur für den Sound benutzen.


Gruß
Jörg

3L / CS1 reloaded / C- und K-Gleis / Motorola, MFX und DCC gemischt
Rollmaterial von Märklin, Brawa, Roco und Fleischmann


 
Der will doch nur spielen
Beiträge: 2
Registriert am: 17.11.2009
Ort: Wuppertal
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#11 von Wracker , 27.05.2013 09:25

Hallo

Den 2. Dekoder für den Sound benutzen ist eine gute Idee, aber der Sound ist mit der Lastreglung des Decoders verbunden. Weil kein Motor angeschlossen wird, kann der Sound auch nicht richtig funktionieren.

MfG Wracker


Letzte Anschaffung:
Märklin DB BR59 (37054)

So muss ein Putzzug aussehen, dann klappt es auch mit der MoBa.

PS: Sollte ein Bild in einem Beitrag verloren gegangen sein, bitte eine PN an mich.


 
Wracker
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 331
Registriert am: 03.07.2012


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#12 von Michael Knop , 27.05.2013 16:21

Zitat von Wracker
Hallo

Den 2. Dekoder für den Sound benutzen ist eine gute Idee, aber der Sound ist mit der Lastreglung des Decoders verbunden. Weil kein Motor angeschlossen wird, kann der Sound auch nicht richtig funktionieren.

MfG Wracker



Hi Wracker,

"Unfug", bei keinem Sinusmotor gibt es Rückmeldungen über Motorzustände des Motortreiber an den Sounddekoder, von daher ist es egal (wenn die Verzögerungskurven beider Dekoder gleich eingestellt sind) ob Motor und Sound von unterschiedlichen Dekodern Befeuert werden.


Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.156
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#13 von indrnet_djanki ( gelöscht ) , 27.05.2013 18:26

Hi Leutz,

es gibt eine interessante Neuigkeit.
Der ebay Händler, der mir die ESU Decoder verkauft, hat sich gemeldet und angeboten, das er den Umbau unter Verwendung des originalen Treiber Bausteines und mit dem ESU Decoder machen könnte.

Das hört sich doch sehr interessant an.

Zitat:“… Zu Ihrem Thema: der 64400 ist zwar der richtige – nämlich der mit Kabeln, allerdings muss er auf den C-Sinus Decoder ‚aufgeschnallt’ werden wie wir sagen, also in die Funktion des Märklin Bausteins integriert werden. Der ESU Sound kann den Mä-Baustein nicht ersetzen! Diese Arbeit ist nicht leicht und bedarf fehlerfreier Arbeit – sonst Totaldefekt!!
Wenn Sie möchten, schicken Sie uns Ihre Lok und wir erledigen das hier in der Werkstatt…..“

Das bedeutet, wenn ich seine Antwort richtig verstanden habe, das er an den originalen Treiber herangeht und hier die Anschlüsse zum ESU Decoder herstellt.

Das heißt, wenn es einen Schaltplan von dem originalen Märklin Treiber Baustein geben würde, müsste man doch sehen können, wie der ESU Decoder anzuschließen wäre.

Hat den JEMAND ?
Das macht mich doch jetzt sehr neugierig.

VG
Indrnet_djanki


indrnet_djanki

RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#14 von Michael Knop , 27.05.2013 18:56

Zitat von indrnet_djanki
Hi Leutz,

es gibt eine interessante Neuigkeit.
Der ebay Händler, der mir die ESU Decoder verkauft, hat sich gemeldet und angeboten, das er den Umbau unter Verwendung des originalen Treiber Bausteines und mit dem ESU Decoder machen könnte.

Das hört sich doch sehr interessant an.

Zitat:“… Zu Ihrem Thema: der 64400 ist zwar der richtige – nämlich der mit Kabeln, allerdings muss er auf den C-Sinus Decoder ‚aufgeschnallt’ werden wie wir sagen, also in die Funktion des Märklin Bausteins integriert werden. Der ESU Sound kann den Mä-Baustein nicht ersetzen! Diese Arbeit ist nicht leicht und bedarf fehlerfreier Arbeit – sonst Totaldefekt!!
Wenn Sie möchten, schicken Sie uns Ihre Lok und wir erledigen das hier in der Werkstatt…..“

Das bedeutet, wenn ich seine Antwort richtig verstanden habe, das er an den originalen Treiber herangeht und hier die Anschlüsse zum ESU Decoder herstellt.

Das heißt, wenn es einen Schaltplan von dem originalen Märklin Treiber Baustein geben würde, müsste man doch sehen können, wie der ESU Decoder anzuschließen wäre.

Hat den JEMAND ?
Das macht mich doch jetzt sehr neugierig.

VG
Indrnet_djanki




Hi,

mach doch mal (endlich) ein Bild von der Technik in deiner Lok - dann braucht hier keiner mehr raten, ob in deiner Lok ein 60901-Sinusdekoder (alle Funktionen auf einer Platine - Soundnachrüstung nur mit Erhaltung des original Dekoder zum Antrieb des Motors möglich - beide Dekoder müssen dann Syncronisiert werden) oder ein Dekoder mit separaten Motortreiber (dann kann der Dekoder einfach getauscht werden unter beibehalt des Motortreibers). Im letzen Fall muß nur der Dekoder entsprechend den Motoranforderungen CV-mäßig eingestgellt werden.


Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.156
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#15 von indrnet_djanki ( gelöscht ) , 27.05.2013 20:03

Hallo Michael,

hier sind Fotos abgelegt:
https://www.dropbox.com/sh/45kijqzqrv27swp/3GxTcocQMh?m

'nen schönen Abend.

VG
indrnet_djanki


indrnet_djanki

RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#16 von Michael Knop , 27.05.2013 21:24

Zitat von indrnet_djanki
Hallo Michael,

hier sind Fotos abgelegt:
https://www.dropbox.com/sh/45kijqzqrv27swp/3GxTcocQMh?m

'nen schönen Abend.

VG
indrnet_djanki



So, dann ist ja alles Klar - Das ist der alte, klassische 60901-Dekoder in der Sinusaudführung - nix separater Motortreiber.

Es lässt sich der Sounddekoder also nur als 2. Dekoder, mit entsprechender Syncronisierung zum "Fahrdekoder" installieren. Der Sounddekoder wird keinen Anschluß bzw. Einfluß auf das Fahren haben.



Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.156
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#17 von indrnet_djanki ( gelöscht ) , 30.05.2013 13:56

Hallo Michael,

das macht die ganze Sache noch rätselhafter.

Warum konnte mir der Händler einen Umbau anbieten, der einen Eingriff in den bestehenden 60901 Decoder beinhaltet ?
Er kennt die Situation auch aus meinen Bildern.

Hat er eine Möglichkeit, bestimmte Anschlüsse, an dem bestehenden Sinus-Decoder zu schaffen ?

Kennt er Möglichkeiten, die vielleicht hier nicht bekannt sind ?

VG
indrnet_djanki


indrnet_djanki

RE: V200 (MA 39821) Umbau mit ESU LokSound

#18 von Michael Knop , 30.05.2013 21:58

Zitat von indrnet_djanki
Hallo Michael,

das macht die ganze Sache noch rätselhafter.

Warum konnte mir der Händler einen Umbau anbieten, der einen Eingriff in den bestehenden 60901 Decoder beinhaltet ?
Er kennt die Situation auch aus meinen Bildern.

Hat er eine Möglichkeit, bestimmte Anschlüsse, an dem bestehenden Sinus-Decoder zu schaffen ?

Kennt er Möglichkeiten, die vielleicht hier nicht bekannt sind ?

VG
indrnet_djanki



Hi,

ich bin jetzt nicht vollkommen sicher, ich meine aber, dass der Chip (701.40) auf dem Sinus-60901-Dekoder sowohl die Dekodierung des Schinensignal als auch (integriert) die Motoransteuerung besitzt. Also keine Möglichkeit von außen ein Signal zur Motoransteuerung eines anderen Dekoder dazwischen zubekommen.


Sprich doch den Umbauer an, wass der genau machen will.


Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.156
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


   


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 152
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz