RE: Gibt es Ersatz für den ESU Loksound?

#1 von lokhenry , 20.05.2013 12:02

Naja ich habe es gesucht, mein vorletzter Versuch mit einem Zimo Sound Decoder
MX 645 war sehr enttäuschend, nach ca. 3,5 Stunden hat sich der Decoder mit einem Aufschrei verabschiedet, eine Fehlinstallation in meine Trix BR 218 nicht möglich da 21 Polige Schnittstelle und der mit gelieferte Lautsprecher mit Doppelklebeband unter der Platine Isoliert angebracht wurde, lange Rede kurzer Sinn, ich hab den eingeschickten Decoder im Februar bis heute nicht erhalten?

viewtopic.php?f=5&t=87307

Das zum Thema Zimo Service?

Nun, aufmerksam geworden in einem Nachbar Thread über Zimo Sound Decoder, habe ich diesen sehr genau verfolgt und die Sound Experten die mit Zimo versuchen das raus zu holen was möglich ist, in Erstaunen versetzt, meine Lebens Devise, es ist alles möglich und nur eine Frage des Aufwands hat hier wieder Fruchtbahren Boden gefunden, also noch einmal mit Zimo:

Habe einen Zimo Decoder gekauft und der Sound von Markus Rathmann auf dem neuen Decoder aufspielen lassen, nach eingehender Beratung über Standort und Art der der Unterbringung der Lautsprecher habe ich diese Eingebaut.

Zum Einbau, es kamen zwei Quadratische Zimo Lautsprecher mit tiefer Schallkapsel zum Einsatz, diese wurden Boden/Boden von sich abstrahlend auf einen Blech gegenüber der Serienmäßige vorgesehene Einbaulage eingebaut, ich habe ein MS 0,5 mm Blech zwischen den Rahmenschenkel über das Drehgestell mit 2 K Kleber befestigt, so dass eine eigen Resonanz nicht möglich ist, befestigt und darauf die zwei Quadratischen Lautsprecher ebenfalls sehr versteifend mit Stabilit 2 K geklebt.

Diese Einbauart ist steif und fest, hierbei wurde ein Stück Kunststoff Rahmen abgeschnitten.

Zum Sound Test: Ich habe als Referenz Lok, die ESU BR 218 genommen und wer die Lok kennt sieht in dieser alles was heute ESU machen kann, in sich vereint.

Nun die ESU ist Laut und Stark, das anlassen sehr schön das fahren etwas Blechernd aber Stand der Dinge, nun zu der BR 218 von Trix (Maxon Motor) mit Zimo Decoder, zuerst das Anlassen, nicht schlechter als bei ESU, dann aber der Leerlauf, das machte mich schon sehr neugierig, dann ab auf die Strecke und hier die große Überraschung, sehr Laut eigentlich zu Laut habe den CV für Lautstärke von 150 auf 90 zurückgenommen aber das wummern und blubbern des Motors, hat mich total begeistert, das Signal ein Wucht, hier ist von ESU nur ein tuuuut zu hören das ist kein Signal, das ist dagegen eine Tröte.

Nun, Zimo hat mit F 11/12 auch einen Zweiklang Horn und das ist wirklich ein Horn, man o man, dann das leichte nach laufen des Motors, ein blubbern und grollen beim runter fahren, ein Erlebnis.

OK das ist nun meine Diesel PCM, wer die 01 von PCM besitzt, kann nachvollziehen was ich meine nur die hat zwei riesen Lautsprecher im Tender und hier nur relativ kleine Lautsprecher im Lokgehäuse verbaut, die aber genauso einen Krach machen und wirklich im Sound Bereich Akzente setzen.

Für die, die es Interessiert hier der Link:


http://www.drehscheibe-foren.de/foren/re...,6391509,page=1





Ich habe den Markus kennen gelernt und als einen sehr angagierten MoBa Profi erlebt, ich habe mein Senf dazu gegeben und finde, das ist das beste was es zur Zeit im Diesel Bereich zu hören gibt.

Ein Bericht dazu wird es im Neben Thread noch mit genauer Auswertung erfolgen.

Und keine Schande, ich bin und bleibe Stummianer, doch gutes ist für alle da..



MoBa Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200
Youtube unter Henry.R


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.918
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Gibt es Ersatz für den ESU Loksound?

#2 von Oambegga Bockerl , 20.05.2013 13:02

Hi Henry,

da bin ich ja mal beruhigt dass ich nicht der einzige "Irre" hier bin.....

Die Handylautsprecher von Tran (Zimo) sind aber auch sehr gut.....

Cooler Umbau!


Grüsse Thomas,

Roco Z21, cT/Tran ZF5/HR3,WLAN-Multimäuse, RocRail, HSI-88, ZIMO MXULFA, Peco Streamline Code 75 Umbau auf 3-Leiter, nur DCC-Decoder von cT/Tran, Lenz, Tams, LDT und Zimo, Anlage Bad Reichenhall im Bau.


 
Oambegga Bockerl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.064
Registriert am: 26.10.2007
Ort: Passau
Gleise Peco Code 75 AC Umbau. Bescheuert, ich weiß...
Spurweite H0
Steuerung Roco Z21 und cT/Tran ZF5, ZIMO MXULFA
Stromart Digital


RE: Gibt es Ersatz für den ESU Loksound?

#3 von lokhenry , 20.05.2013 21:54

Nun,

ich habe vergessen zu Schreiben das ich zwei Löcher in der eigentlichen Abgasöffnung gemacht habe und mit Unterlegscheiben die ca. 0,8 mm Distanz ausgeglichen habe damit die Platine wieder gerade ist, ein Puffer Kondensator habe ich direkt mit eingebaut ist aber mit 470 µF doch etwas zu klein, werde einen 1000 er einbauen.



Heute bei diesen sch…. Wetter habe ich mir die ESU BR 218 vorgenommen und versucht den Original Lautsprecher durch die Zimo Kombination auszutauschen, vorab gesagt, es geht Platzmäßig nicht, trotzdem habe ich die Lautsprecher ausgetauscht und Provisorisch befestigt, um zu sehen ob der Sound dadurch besser wird, das Ergebnis mager bis schlecht, ohne Gehäuse Volumen wie bei der Trix im Innenleben und ohne die Software von Zimo kann man das direkt sein lassen, ich habe alles wieder zurückgebaut und das Machbahre von ESU wieder hergestellt. Das Ergebnis mit der Trix BR 218 ist eine Komposition von Zimo Decoder, Software, Lokinnenleben und Lautsprecher in Verbindung mit dem stabilen Einbau, ohne große Umbauarbeiten, ist das bei der ESU 218er also nicht möglich, aber vielleicht hört ESU mit und beschert uns auch was Schönes.

Und so sieht die ESU 218er von innen aus, leider passt das Luftgitter nicht mehr..




Im Nachbar Thread ist bei Youtube deutlich zu sehen, dass der Resonanzkörper eine große Rolle spielt, hier ist die BR 218 von Trix besser geeignet als jede Vollgepackte Lok wie zbs. auch Roco, die alte 218 von Fleischmann eigentlich Ideal dafür, aber wir wollen nicht übertreiben.

Aaaaber, ich habe noch zwei SDS Sinus 218er in Altrot mit einfach Sound, ok Motorsound der nicht einmal schlecht ist, ein Ton Loksignal und Bremsen Quietschen hat diese auch, aber das war’s nur es hört sich sehr schwach an, also habe ich hier die zwei Zimo Lautsprecher, nach der besprochenen Methode eingebaut und siehe da, es passieren noch Wunder, durch den Metallhohlkörper in Kombination mit den Zimo Lautsprecher, ist das ein schönes sonores lauter Motor Sound geworden und das mit dem Märklin Sound, diese Bastelei hat viel gebracht und wer den Sound von einer Märklin 218er deutlich verbessern möchte, dem steht nichts im Wege.

Hier die SDS BR 218er von Trix.



Beim Betrachten der Bilder habe ich gesehen das die Unterlegscheiben fehlen, um die Platine gerade auszurichten.

Das Ausrichten ist sehr Wichtig, weil sonst die oberste LED ans Gehäuse kommen kann und dadurch gehimmelt wird, also die Unterlegscheiben zwischen Platine und Befestigunsgzapfen sind ein MUSS.


MoBa Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200
Youtube unter Henry.R


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.918
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Gibt es Ersatz für den ESU Loksound?

#4 von Andi , 20.05.2013 22:35

Moin Henry,

stell doch mal ne Soundprobe ein.

Was mich noch interessieren würde, wieviel Einfluß hat der Decoder auf die Soundqualität und wieviel Einfluß hat der Lautsprecher? Nach meinen Gefühl würde ich sagen, das die größten ungenutzten Potentiale in unseren H0-Loks beim Lautsprecher (und entsprechenden Schallraum) liegen.

Kannst du den Zimo-Decoder zu Testzwecken gegen einen ESU (oder Märklin) tauschen und hier berichten, wie gut (oder schlecht) deine Lok damit klingt?


Schöne Grüße
Andreas


 
Andi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.147
Registriert am: 21.05.2005
Steuerung CS 2 / CS 3


RE: Gibt es Ersatz für den ESU Loksound?

#5 von mrathmann , 20.05.2013 23:58

Hallo Henry und alle anderen Foris,

MB-Profi bin ich nicht, nur ein leidenschaftlicher Amateur, wie die meisten von uns . Danke Dir für die "Blumen" und auch dafür, dass Du Dir die Mühe mit dem Bericht zu Deinem Umbau machst, denn ich komme im Moment nicht dazu (hast mir Arbeit abgenommen )

Werde aber Deine/unsere letzte Umbauvarianten für Trix auch noch in meine Umbauanleitungen zu gegebener Zeit einbinden.

Interessant auch Dein Experiment mit dem Trix Originaldecoder als preisgünstige Option, aus deren Sound akustisch noch was rauszuholen.

Nur zwei Fragen hierzu:

1) Wo hast Du denn das Platinchen mit dem Trix Soundmodul hingepackt, dessen Original-Platz ja jetzt der Decoder einnimmt?

2) Bin mir nicht sicher, ob der Audio-Ausgang des Trix Soundmoduls 4 oder nur 8 Ohm LS-Impedanz verkraftet. Was steht denn auf der Rückseite des Original LS von Trix drauf? (erinnere mich, dass auf dem LS der letztgekauften Trix 218 8Ohm draufstand, allerdings ist dort auch ein anderer, neuerer Sounddecoder von MäTrix und der nicht so dolle "Hochleistungsmotor" drin...).

Wenn jemand "sachdienliche" Informationen hat, welche LS-Impedanzen das ursprüngliche MäTrix 218er Soundmodul (mit SDS Motor oder Maxxon Glockenankermotor) und der aktuelle MäTrix Sounddecoder (mit "Hochleistungsmotor") minimal verträgt, 4 oder 8 Ohm), wäre es mir auch eine große Hilfe für die Ausarbeitung meiner In Arbeit befindlichen Umbauanleitung.

Generelles zur Sound Qualität:
Meine eigenen Experimente, die ich seit gut 2 Jahren durchführe, zeigen mir deutlich, dass das größte Potenzial zur Klangverbesserung in HO-Loks eindeutig in der Lautsprechertechnologie liegt. Ohne jeglichen Zweifel. Weitere Experimente anderer lieber MoBa-Freunde (aktuell z.B. "derWolf" in DSO) belegen dies eindrucksvoll. Dazu gehören logischerweise auch das Resonanzvolumen und weitere Tricks aus der technischen Akustik.
Die zweite große Einflussfaktor für gute Klangqualität ist die Qualität der verwendeten Originalaufnahmen und deren Aufbereitung in das für die verwendeten Decoder "verdauliche" Audioformat.
Die Daten der modernen Sounddecoder, insbesondere ESU LokSound 4 und Zimo sind hinsichtlich theoretisch möglicher Klangqualität ebenbürtig. Vielleicht komme ich irgendwann mal dazu, die von mir verwendeten (aber nicht selbst erstellten Soundschnipsel) für das Trix 218er Projekt auf Zimo Decoder mal auf ein ESU Projekt einzuarbeiten und im Vergleich zu Zimo zu testen. Aktuell habe ich aber leider keine Zeit dafür übrig ... )

Nach meinem persönlicher Höreindruck liegt die Roco 218 mit ESU LokSound, Roco Soundprojekt und 2 Handy LS mit gemeinsamen Resonator im Vergleich zur ESU 218/215 und meinem Trix 218er Zimo-Projekt im Klangbild dazwischen. Alle drei haben ein hohes Niveau, die ESU 218/215 klingt sehr hell und hat kaum Tiefen, die Roco mit fast gleichem Sounddecoder, aber mit anderem Soundprojekt und den Zimo/Tran Handy-LS klingt satter, wobei die nach oben hin offenere ozeanblau/beige 218 469 (offener Ventilator in Dachmitte) wieder etwas heller klingt. Der Trix 218er Umbau mit Zimo und 2 Zimo /Tran Handy LS noch tiefer und voluminöser, wobei Henrys Umbauvariante etwas präziser als meine Variante klingt und erheblich mehr Lautstärkereserven hat, d.h. schalltechnisch wesentlich effektiver und DR Umbau ist leichter und schneller... (LS-Anordnungsvariante hatte ich vor längerer Zeit ausgetüftelt sowie mit erstaunlichen Resultaten getestet und daher Henry empfohlen, nach einer Lösung zu suchen, diese LS-Anordnung in die Trix 218 hineinzufummel).

Lieben Gruss,
Markus


mrathmann  
mrathmann
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert am: 26.12.2012


RE: Gibt es Ersatz für den ESU Loksound?

#6 von lokhenry , 21.05.2013 00:28

Hallo zusammen,

Die kleine Sound Platine habe ich um 8 mm seitlich in Richtung Mitte verlegt, um Platz für die Lautsprecher zu bekommen, ist mit spezial Doppelklebeband Original befestigt, also kein Problem.

Rechts mit 221 bezeichnet




Trix hat 8 Ohm Lautsprecher




Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200
Youtube unter Henry.R


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.918
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Gibt es Ersatz für den ESU Loksound?

#7 von digilox1 ( gelöscht ) , 21.05.2013 20:54

Zitat von mrathmann
Generelles zur Sound Qualität:
...
Die zweite große Einflussfaktor für gute Klangqualität ist die Qualität der verwendeten Originalaufnahmen und deren Aufbereitung in das für die verwendeten Decoder "verdauliche" Audioformat.



Hier möchte ich einhaken - ist etwas off topic, da es mir hier nicht um die Lautsprecher-Anordnung
und -Dimensionierung geht.

Je eine Roco- und ESU-218er. Diejenige von Roco hat sieben Fahrstufen, die Leerlauf-Drehzahlstufe eingerechnet, jene von ESU 13, wiederum inklusive Standlaufdrehzahl.

Das Vorbild soll sogar deren 15 haben:

https://www.youtube.com/watch?NR=1&v=-TU3F2vG5Uk&feature=fvwp

Bei der Zählweise blicke ich nicht ganz durch: Für mich tönen "Leerlauf" und "Fahrstufe 0" gleich. Dann erfolgt ein grosser Drehzahlsprung auf Fahrstufe 3. Von da an wird kontinuierlich die Stufen hinauf bis 15 gezählt.
Der Autor der Youtube-Aufnahme ist DB AG-Lokführer; er wird wohl die Gesamtzahl der Fahrstufen korrekt wiedergegeben haben (inklusive Leerlauf also 16 Motor-Drehzahlstufen).

Für meinen Geschmack klingt die Umsetzung im Roco-Modell sonorer und klarer und auch angenehmer, weniger ermüdend.
Unmöglich dagegen ist der Verzicht auf mehr als die Hälfte der Fahrstufen des Vorbilds (langsames, einzelstufenweises Erhöhen der 126 DCC-Fahrstufen) und die Steuerung der Turbo-Drehzahl im Roco-Projekt: Sie hängt nicht direkt von der Motor-Drehzahlstufe ab, sondern ändert sich über einen weiten Bereich zusammen mit der Änderung der Digitalfahrstufen.

Ich nehme nicht an, dass die verschiedenen in den Vorbild-218 zum Einbau gekommenen Motoren dermassen unterschiedliche Weisen der Ansteuerung aufweisen, falls denn die Modelle überhaupt Vorbilder mit unterschiedlichen Motoren darstellen.

Der Turbo der ESU 218 dagegen folgt den Motorfahrstufen - bis zu einem gewissen Grad. Denn er jubelt beim stufenweisen Herunterschalten der DCC-Fahrstufen mehr oder weniger unmotiviert hoch und runter.
Auch tönt das Projekt insgesamt verrauschter mit Anteilen höherer Frequenzen.

Eigentlich sind beide Projekte ungenügend, finde ich.

Hier ein Direktvergleich zweier amerikanischer Soundprojekte, eines von Soundtraxx, das andere von QSI:

https://www.youtube.com/watch?v=JHI_4wfbUKA

Der Autor stellt fest, dass in beiden Loks der gleiche Lautsprecher-Typ zum Einsatz kommt und der gleiche prime mover, ein ALCO 244, geräuschweise abgebildet wird.
Allerdings hat die RS 11 (Modell davon rechts, aufgebockt) einen ALCO 251...und die RS 1 nennt er anfangs versehentlich RS 3.

Wichtig dabei: Die Soundtraxx-Decoder (Modell links, RS1) verfügen über Equalizer. So können ganze Frequenzbänder hervorgehoben oder in den Hintergrund gedrängt werden.
Damit hat der Autor gespielt und der Lok ein angenehmes Timbre verpasst, tief und sonor (die Soundtraxx-Decoder sind nicht durch den Anwender mit eigenen Projekten ladbar, nicht einmal die Firmware kann durch Updates aktualisiert werden).

Die Vorbilder tönen so (ALCO 244):

https://www.youtube.com/watch?v=2jFw2iumY2o&feature=related
(Es gibt auch Beispiele, in denen die RS 3 tiefer klingen)

Oder so (ALCO 251):

https://www.youtube.com/watch?v=xSoTVplyUYU

Jedenfalls sind die Unterschiede der beiden Diesel in der Realität (...bzw. was davon bei Youtube übrig bleibt) viel weniger gravierend als jene im Vergleich der Modelle.

Paul Chetter, der besonders gut mit den Zimos herumspielen und ihnen mittels Tricks einiges entlocken kann, u.a. einen beeindruckenden Bass in 00, hier:

https://www.youtube.com/watch?v=AntprBe7-...OcoJrg&index=10

Und hier:

https://www.youtube.com/watch?v=np39dh3K1Tg

Das eingangs angeführte Zitat wird wohl einigermassen eindrucksvoll bestätigt.

Gruss,
Manfred


digilox1

RE: Gibt es Ersatz für den ESU Loksound?

#8 von lokhenry , 09.07.2013 20:30

Hallo Stummianer,

NUN SIND MEINE neuen Lautsprecher da und sofort nach Erhalt habe ich zwei dieser Lautsprecher der Fa Spietz in einer Diesellok verbaut, da mein Zimo Decoder mit neuer Software für die BR 221 noch nicht da ist, habe ich meine BR 320 mit ESU LS 4 als Probanten genommen.
Zuerst den 2 W 4 Ohm (23 mm) Original Lautsprecher von ESU ausgebaut, den neuen Lautsprecher, auf ein zuvor fest verklebtes Blech am Rahmen das ebenfalls mit 2 K befestigt wurde und fertig mit dem ersten Part.

Als nächstes das Gebläsegehäuse auf der Lautsprecher Seite entfernt und die Gebläseräder abgeknipst, diese wieder auf die schwarzen Lautsprecher geklebt um den Eindruck und Bild dieser Gebläse Propeller zu erhalten, (siehe Fotos) es sei gesagt man kann die kaum sehen, aber ok, ein Motor ohne Kühlgebläse wollen wir ja nicht haben.

Gehäuse drauf, das Dach wieder aufgeklipst und los geht’s.

Als erstes Motor 1 AN und man o man, was ein Unterschied zum Standard Lautsprecher, ein richtiges hochbellen, dann Motor 2 AN und wieder deutlich das Losbellen des zweiten Motors deutlich im Krach zu hören, es ist wirklich Super Laut, ich kann aber hier schon sagen, auch ein Bass Lautsprecher würde sich hier nicht so gut anhören, das ist leider ein Problem der Software und nicht der Lautsprechen, den die 218 daneben mit Zimo Sound ist deutlich besser im tiefen Bereich, trotzdem hat sich dieser 15 € Umbau von Fa Dietz sehr gelohnt, der Motor Sound ist deutlich schöner und klarer, die anderen Funktionen sind (sehr) Laut und deutlich zu hören, wie Sanden, Kompressor, Kupplung und Bremsen uvm. ich bin so fürs erste zufrieden, es muss aber noch was getan werden, der Loksound 4 hat genug Speicher und viele Möglichkeiten.

Hier ein Paar Bilder für Interessierte.
























Absolut ein Erlebnis, kann ich nur empfehlen, nur ESU sollte an den tiefen Töne der Software noch
was machen.

Übrigens das Dach lässt sich sehr leicht raus klipsen.

Viel Spaß beim gucken.

MoBa Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200
Youtube unter Henry.R


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.918
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Gibt es Ersatz für den ESU Loksound?

#9 von giordo , 09.07.2013 23:04

Hallo Henry,

gib doch mal die nette Info und sag uns

welche Lautsprecher von Dietz hast Du genommen ?



Danke

Gruß Michael


giordo  
giordo
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 81
Registriert am: 12.01.2009
Gleise Roco Tillig
Spurweite H0e
Steuerung Tams
Stromart analog AC


RE: Gibt es Ersatz für den ESU Loksound?

#10 von lokhenry , 09.07.2013 23:15

Hi,

Sorry, es sind diese hier und sehr wichtig, mit tiefer Schallkapsel bestellen, siehe meine Bilder.

http://www.d-i-e-t-z.de/

DLS 1511

Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200
Youtube unter Henry.R


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.918
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz