RE: Mobile und Centrale Station mit und ohne Mfx-Dekoder....

#1 von DuHastMichLieb , 24.07.2005 15:31

Hi Leute,
mir ist was gutes aufgefallen was große Nachteile sein können und zwar bei der Mobilen Station ( vielleicht später bei der Central Station auch ) ist doch wenn man jetzt alles andere außer mfx Decoder in den Loks hat die Grenze wie bei der alten 6021 sofort erreicht ( 80 Adressen ).
Aber hinzu kommt ja noch das man bei den Funktionen obwohl Märklin ja angibt es wären 900 Möglichkeiten zum auswählen da und man findet immer die passende Symbole für seine Lok....
das stimmt vielleicht für gerade mal eine Hand voll Loks ja aber was ist nun wenn ich sage mal 50er Dampflokfan bin und nur 3 verschiedene Exemplare von der besitze habe ich schon die größten Schwierigkeiten etwas aus der Lokdatenbank passente Symbole zu finden weil in der Mobilen Station immer die Werksadresse angegeben ist und ja z.b. bei den meisten Dampfloks das die Werksadresse 24 ist.
Also muß ich mir ja laut Plan für meine zweite ne andere Adresse suchen die die ähnlichen Funktionen hat und den Namen das ja wenigstens geht in eine 50er umschreiben. Damit habe ich jetzt aber Pech weil genau diese ähnliche Adresse mit diesen Funktionen z.b. ne 44er ist die man aber auch besitzt und schon wieder rumsuchen muß was man nehmen könnte.
Und so werden aus 80 Adressen gerade mal vielleicht 20 Adressen draus wo die Symbole stimmen alle anderen 60 Adressen kann man dann nur als fahren benutzen ohne das man weiß welche Funktionen hat eigentlich meine Lok das ist ein sehr großer Nachteil an der Software von Märklin !!!

Das zweite kommt hinzu man besitzt mal angenommen 100 Loks davon könnte man jetzt mal abgesehen von dem Problem oben mit den Funktionen ja 80 betreiben aber was mache ich jetzt mit meinen anderen 20 Loks wo ich ja z.b. einen Fremddekoder zwar drin habe aber ja mit meinem Fahrgerät fahren konnte was bis 256 Adressen ginge. So wie ich das sehe muß ich meine Dekoder wohl alle 20 wegwerfen und dann den teuren Mfx-Dekoder einbauen damit dies ginge....richtig ???
Auf gut deutsch das neue System mit Central und Mobilen Station lohnt sich wirklich nur wenn auch die Loks alle einen Mfx-Dekoder besitzen damit man auch die 16348 Adressen benutzen kann (jeder der einen normalen Dekoder eigebaut hat also alle anderen die kein mfx haben kann nur bis 80 Adressen eingeben dann ist schluss leider...und die Funktionen sind auch nicht alle sichtbar, finde das sehr mangelhaft von Märklin), sonst hat man nicht alle Möglichkeiten mit Funktionen und so, was ja sehr schade ist wenn man vor 2 Jahren erst seine komplette Sammlung auf Standart-Dekoder umgebaut hat


Was meint ihr dazu ??? wisst ihr vielleicht mehr ?

Gruß Alex



DuHastMichLieb  
DuHastMichLieb
InterCity (IC)
Beiträge: 813
Registriert am: 24.07.2005
Gleise C-Gleis / K-Gleis
Steuerung 60213 und 6021


RE: Mobile und Centrale Station mit und ohne Mfx-Dekoder....

#2 von Bernd Michaelsen ( gelöscht ) , 24.07.2005 16:45

Hallo Alex !

Ob Märklin Dich noch so lieb hat, wie vorher, weiss ich nicht. Du hast ja die Problemstellung exakt besprochen. Es ist einfach ein Unsinn, bei der Planung des mfx-Systems auf den 80 Grundadressen stehenzubleiben. Dadurch werden quasi alle Nutzer des Motorolaformates, die sich schon länger und massiv bei Märklin mit Loks eingedeckt haben, mehr oder weniger benachteiligt.

Die Leute allerdings, die bisher noch so gut wie nix an Geld bei Märklin abgegeben haben und so zur Marktposition des Hauses M* nichts beigetragen haben, die haben jetzt alle "Vorteile". Na ja, nachdem die bisher kaum was gekauft haben, werden sie es in Zukunft wohl auch nicht tun.

Diejenigen aber, die bisher den reinen Märklinmodellen mit dem guten 60902-Decoder zugetan waren, sollten jetzt (wo das Geld immer knapper wird) schnell alles verkaufen und sich mit den tollen mfx-Modellen eindecken. Die sind wenigstens auch mal defekt (Br 50, BR44 und andere) und funktionieren nicht einfach wie früher eine Märklin-Lok auf Anhieb und das auch noch 30 Jahre lang !

Und weil nun alle ihre tollen Loks abverkaufen, weil sie nicht mehr zeitgemäß sind, sitze ich nun hier am Rechner und freue mich. Ich kaufe nämlich welche davon (zum niedrigen Preis eines nicht mehr zeitgemäßen gut funktionierenden Modells) und steuere sie mit der Intellibox. Ist die "alte" Lok noch in Delta bekommt sie einen Hochleistungsantrieb und einen Kühndecoder (den kann man sogar ohne Schuhanzieher und doppelte Bedienungsanleitung blitzschnell programmieren) und natürlich eine Adresse über 80. Die 143 auf meinem Tisch bekommt die Adresse 143, dann komme ich sogar ganz ohne Datenbank (mit falschen Symbolen)aus. Und wer die kleine Köf mal in DCC gefahren hat mit 128 Fahrstufen, der stellt sowieso die Lok gleich um auf DCC, wo sie dann auch nicht versehentlich Sinusmodelle von Märklin losfahren lässt.

Wie oben schon angedeutet. Wer nicht alles mitmacht, was man uns so als schöne neue Welt verkauft, fährt möglicherweise besser. Preiswerter aber auf jeden Fall. Also, lieber CS kaufen oder lieber doch lieber 2-3 neue Loks ?

Meine Antwort steht fest. Ich fahre mit Computer. Und der zeigt immer die Piktogramme an, die zu meiner Lok passen. Und er akzeptiert auch DCC - Loks (Motorola aber auch noch!) und sogar einen Joystick, damit man den Märklinkran auch mal richtig bedienen kann......



Bernd Michaelsen

RE: Mobile und Centrale Station mit und ohne Mfx-Dekoder....

#3 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 24.07.2005 18:35

Was spricht dagegen die Lok zweimal einzutragen und dann mit Lok ändern / Adresse für den notwendigen Unterschied zu sorgen? (mindestens bei der zweiten, als auch Lok ändern / Name zur Vermeidung der eigenen Verwirrung)
zum Bleistift:
habe die 37537 als HOBBYLOK-PROG eingetragen, damit ich programmieren kann (36850/1 erkennt die MS ja nicht als programmierbar, zumindest bei meiner MS, und kennt 36845/6 überhaupt nicht), und dann beide ER20 als 37640 (Mak Lok) eingetragen, damit ich Diesel-symbol/F0/F4 habe.

also für die erste (36846 ER20):
1. HOBBYLOK-PROG anwählen, ins register Menü gehen, REG 5, 3 und zu letzt 1 ändern (REG1=20 nun)
2. Neue Lok / 37640 anwählen. Adresse auf 20 geändert, Name auf ER20(20) geändert

und für die zweite (36846 ER20) genauso:
3. HOBBYLOK-PROG anwählen, ins register Menü gehen, REG 5, 3 und zu letzt 1 ändern (REG1=23 nun)
4. Neue Lok / 37640 anwählen. Adresse auf 23 geändert, Name auf ER20(23) geändert

Nun habe ich ER20(20) und ER20(23) zum unabhängigen Fahren (die HOBBYLOK-PROG habe nur zum Programmieren)

Schade nur das die MS sich solche Tricks nicht merkt wenn man mehr als max. 10 Loks hat, d.h. zu Beginn der Fahrsession mit neuen Satz von maximal 10 Loks müssen die Einrichtungs/Registrierungsschritte (also #2. bzw. #4.) dann noch mal durchgeführt werden.
Das längste ist dabei übrigens das Namen ändern ... Adresse ändern alleine geht recht fix, und wenn die Lok bereits vernünftig in der MS-DB eingetragen sind, wohl kein großes Problem
(wie gesagt, gilt für 36850/1 nur teilweise und für 36852 u. 36845/6 überhaupt nicht bei meiner MS)

Was wirklich fehlt ist ein custom-editor, auch gerade für Loks mit 6090 und nachrüsteten 60960/1 (TELEX auf F1? Schade ... gilt auch für 6090x), also frei Wahl des Loksymbols, und freie Zuordung der Funktionen und deren Symbole.



Jens Wulf

RE: Mobile und Centrale Station mit und ohne Mfx-Dekoder....

#4 von DuHastMichLieb , 24.07.2005 20:42

Hallo Herr Wulf

Ich verstehe nicht ganz was ich da einstellen soll : weil die 37537 ist ja die mhi 103 E-Lok....und die als HobbyLok-Prog : : :

( habe die 37537 als HOBBYLOK-PROG eingetragen, damit ich programmieren kann (36850/1 erkennt die MS ja nicht als programmierbar, zumindest bei meiner MS, und kennt 36845/6 überhaupt nicht), und dann beide ER20 als 37640 (Mak Lok) eingetragen, damit ich Diesel-symbol/F0/F4 habe.)

das habe ich so verstanden die 37537 aus der Lokdatenbank als neue Lok anmelden dann auf reg gehen und drehen bis reg 5 kommt und was muß ich da einstellen als zweite Zahl bei den 00 ???? (reg 5:00)

und dann reg 3 ? und bei reg 1 = reg1:20 ?
blick da gerade gar nicht durch erkläre bitte mal genau die Schritte die man drücken muß ...

((also für die erste (36846 ER20):
1. HOBBYLOK-PROG anwählen, ins register Menü gehen, REG 5, 3 und zu letzt 1 ändern (REG1=20 nun)
2. Neue Lok / 37640 anwählen. Adresse auf 20 geändert, Name auf ER20(20) geändert))


Würde mich über eine ganz ausführliche Anleitung freuen mit allen einzelnen Schritten

Gruß Alex



DuHastMichLieb  
DuHastMichLieb
InterCity (IC)
Beiträge: 813
Registriert am: 24.07.2005
Gleise C-Gleis / K-Gleis
Steuerung 60213 und 6021


RE: Mobile und Centrale Station mit und ohne Mfx-Dekoder....

#5 von Hans Dampf ( gelöscht ) , 24.07.2005 22:45

Zitat von DuHastMichLieb
Ich verstehe nicht ganz was ich da einstellen soll : weil die 37537 ist ja die mhi 103 E-Lok....und die als HobbyLok-Prog : : :



Hallo Alex,

die 37537 ist die BR 120 und z.B. diese Adresse wird eingestellt, um die nicht in der Datenbank befindlichen Loks programmieren zu können, es muss lediglich noch die Adresse auf die neu zu programmierende Lok umgestellt werden.

Parameter wie Höchstgeschwindigkeit (Vmax), Anfahrbeschleunigung (ACC) und Bremsverzögerung (DEC) würde ich direkt anstatt über Register einstellen. Letzteres kann man mit der 6021 machen.

Gruß Hans



Hans Dampf

RE: Mobile und Centrale Station mit und ohne Mfx-Dekoder....

#6 von märklibahner ( gelöscht ) , 24.07.2005 22:48

Die gesuchte Anleitung gibts z.B. hier:

http://maerklin-info.de/systems/bda-60652.pdf

Ist übrigens bei jeder MS automatisch dabei.

Mit jeder MS kann man max. 10 Loks und damit max. 10 Adressen einstellen.

Dabei kann man 10 mal diesselbe Lok aus der DB auswählen und dann diesem Eintrag jeweils einen beliebigen Namen und Adresse zwischen 1 und 80 zuweisen.

Mit der CS wird man im Gegensatz zur MS beliebig viele Loks nach eigenen Wünschen vorkonfigurieren und diese dann ablegen können.

Die 37537 ist übrigens eine BR120 und auch kein MHI Modell.

Gruezi.



märklibahner

RE: Mobile und Centrale Station mit und ohne Mfx-Dekoder....

#7 von DuHastMichLieb , 24.07.2005 23:21

Hi Leute
wollte euch ja nur mal testen ob ihr auch schön aufpasst *hihi* klar es ist ne 120er.

ja jetzt habe ich kapiert das man mehrere Loks von der gleichen Sorte auch die gleichen Funktionssymbole zuordnen kann dann ist ja die eine Frage in meinem ersten Schreiben ja positiv beantwortet worden *freu* dann kann ich ja meine 50er Dampfloksammlung also doch mit den passenden Symbolen ausrüsten wenn ich von einer Loksorte mehrmals die Adresse immer ändere mit Namen. Ich weiß jetzt auch wo der Haken liegt ich hatte die eine unter ner 50er Dampflokwerksadresse gespeichert daraufhin wollte ich die zweite 50er auch anmelden aber da sagte der doppelte Adresse (Adressenfehler, die Adresse konnte ich dann nicht ändern und wunderte mich). Jetzt weiß ich das ich bei der ersten erst die Adresse ändere und dann die zweite anmelde dann klappt das auch.

Kann mir noch einer erklären wie ich die reg zu verstehen habe was z.b. reg1 ist und denn zweistelligen wert hintendran ?
Hat da einer ne Liste von was was ist ?

Danke Jungs ...Gruß Alex



DuHastMichLieb  
DuHastMichLieb
InterCity (IC)
Beiträge: 813
Registriert am: 24.07.2005
Gleise C-Gleis / K-Gleis
Steuerung 60213 und 6021


RE: Mobile und Centrale Station mit und ohne Mfx-Dekoder....

#8 von Jens Wulf ( gelöscht ) , 25.07.2005 01:53

REG: register (or vulgo CV's ... das passt!) kommen nur bei solchen Dekodern vor die *NICHT* wiederhole *NICHT* via Mäuseklavier und Poti(s) eingestellt werden. Also die *Nachfolger* der 60901 usw.
Bei den neuen HOBBY-Loks der Serie 36845+ und 36850++ sind dies REG1=Adresse (1 bis 80 unter Märklin), REG3=Beschleunigung/Verzögerung (1-63) und REG5=Maximale Geschwindigkeit (1-63)
Diese können und sollten mit der MS via Adresse, ACC/DEC und VMAX programmierbar sein, sind sie bei der 36850 aber leider nicht (jedenfalls bei meiner MS), daher der Trick mit der "falschen" 120 ...

Einige Loks haben noch erheblich mehr Register. Die sind in den Anleitungen beschrieben.

Kurz: Haste nur Loks mit DIP-switches (Mäuseklavier) und Potis, brauchste dich nicht REG's zu kümmern.
Hat sie dagegen kein Mäuseklavier dafür aber ein programmierbares REG1, muß das ja auch programmieren wenn man zwei gleiche Loks hat, es sei denn die sollen für immer und ewig zusammengekuppelt fahren .
.. (mfx ist ja was anderes, da erledigt sich dies hier ja)
und leider fehlt der MS unter 36850 u. 36851 die entsprechenden Menüs, und 36852, 36845/6 fehlen ganz.

Anschlußfrage: Hat jemand ne Märklin# mit Dieselsymbol für die ER20 Hobbyloks? So wie diese BR 120 ja ganz gut (aber nicht perfekt) für die 185CL Loks paßt? (Jedenfalls besser als die Original 36850/1 MS-DB Einstellungen ...)
Ist aber nicht so wichtig, denn fahren kann ich ja erst mal mit der "MAK Lok" Einstellung.



Jens Wulf

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 240
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz