Willkommen 

RE: Digital Central Station/Booster/Connect Ständige Überlastung

#1 von hardy ( gelöscht ) , 22.01.2007 23:53

Hallo,

...Ich wollte meine Anlage mit einer CS und den Booster 6017 & den Connect von Märklin betreiben, jedoch das System bekommt ständig einen Kurzen.....Keiner weiß warum nicht mal Märklin......

Ich habe es sogar meinem Märklin Händler Simuliert.....

2 unabhängige Gleise (jeweils 3 x 24188 jeweils) habe ich nach Plan mit meinem Märklin Händler zusammen angeschlossen und das Connect bzw. Booster schaltet Sporadisch ab (meist bei Nutzung eines Digital Befehls = Hupe Sound usw.)

Desweiteren macht mit der Zeit die CS schlapp ohne eines BOOSTERS Ich habe ungefähr 50 Weichen und 5 Lichtsignale angeschlossen . ALLES über den Fahrstrom........Sobald eine starke Lok Bsp. VT11.5 7 teilig oder 2 Loks gleichzeitig fahren lassen sich einige (nicht alle) Magnetartikel schlecht schalten oder nach einer Zeit gar nicht , besonders die Signale und manche Weichen (in eine Richtung)....Ich mußte teilweiese die Central Station GANZ abschalten und NEU Booten.......Wo liegt der Fehler??? Wer kann helfen??? Gibt es andere möglichkeiten eines Boosters (der funktionsfähig ist und einfach zu installieren = ich bin kein elektroniker) Jeder Rat ist wichtig auch Rückruf bei Hilfestellung möglich.....0231-9866661



hardy

RE: Digital Central Station/Booster/Connect Ständige Überlastung

#2 von wolfgang58 ( gelöscht ) , 23.01.2007 00:12

Zitat von hardy
Hallo,

...Ich wollte meine Anlage mit einer CS und den Booster 6017 & den Connect von Märklin betreiben, jedoch das System bekommt ständig einen Kurzen.....Keiner weiß warum nicht mal Märklin......

Ich habe es sogar meinem Märklin Händler Simuliert.....

2 unabhängige Gleise (jeweils 3 x 24188 jeweils) habe ich nach Plan mit meinem Märklin Händler zusammen angeschlossen und das Connect bzw. Booster schaltet Sporadisch ab (meist bei Nutzung eines Digital Befehls = Hupe Sound usw.)

Desweiteren macht mit der Zeit die CS schlapp ohne eines BOOSTERS Ich habe ungefähr 50 Weichen und 5 Lichtsignale angeschlossen . ALLES über den Fahrstrom........Sobald eine starke Lok Bsp. VT11.5 7 teilig oder 2 Loks gleichzeitig fahren lassen sich einige (nicht alle) Magnetartikel schlecht schalten oder nach einer Zeit gar nicht , besonders die Signale und manche Weichen (in eine Richtung)....Ich mußte teilweiese die Central Station GANZ abschalten und NEU Booten.......Wo liegt der Fehler??? Wer kann helfen??? Gibt es andere möglichkeiten eines Boosters (der funktionsfähig ist und einfach zu installieren = ich bin kein elektroniker) Jeder Rat ist wichtig auch Rückruf bei Hilfestellung möglich.....0231-9866661



Hallo Hardy,
ich weiß nicht ob jetzt noch einer der Digitalspezis dabei ist.

Ich vermute mal, daß das Connect defekt ist.
Wenn Dein Händler beim Anschluß dabei war, soll er Dir mal einen anderen zum testen geben, ob der Fehler auch auftritt.

Soweit die CS unter der Belastung (auch Weichenlaternen vorhanden ?) schlapp macht, würde ich mal ermitteln, welche Leistung die Anlage ohne Loks aufnimmt.
Werden die Weichen und Signale digital oder analog geschaltet.
Mit Mä. Decodern oder anderen, die Fremdstrom (nur zum Schalten!) zulassen.



wolfgang58

RE: Digital Central Station/Booster/Connect Ständige Überlastung

#3 von hardy ( gelöscht ) , 23.01.2007 07:10

Hallo Wolfgang,

die Weichenlaternen werden über einen Seperaten Stromkreis versorgt unabhängig vom Fahrstrom auch die sonstigen Licht-Quellen. Ich verwende Märklin Digital Decoder in den Weichen (alles ORIGINAL Märklin Ware) und die Neue Signal Generation alles Digital......

Wie kann ich die Leistung der Anlage ohne Belastung messen????

Bei meinem Händler habe ich 3 Stunden gesessen und wir haben 3 verschiedene Central Stations 3 NEUE 6017 und 3 NEUE Connect versucht und der Fehler im Test war IMMER vorhanden = Wenn dieser Fehler also im kleinen schon passiert kann es auf der Anlage also nicht funktionieren.....

Deweiteren ist die CS unheimlich lahm......Ich habe ca.50 Loks Ständig auf der Platte (Schattenbahnhof) und wie beschrieben 50 Magnetartikel und bis jetzt 5 Signale (neueste Generation) diese sollten aber bald 12 werden

Der Test funktionierte wie beschrieben mit der Lok 37055 MFX Märklin....

Deswegen suche ich nach Möglichkeiten, einfach eine Leistungsfähige Anlage mit der CS zu besitzen.....Mit wurde empfohlen die Beleuchtung der Signale vom Fahrstrom zu trennen nur weiß ich nicht wie das funktioniert......Deweiteren habe ich von diesem Conrad booster b3 gelesen (der ist günstig) und wollte es mal mit dem funktionieren, ich weiß aber nicht ob der im Wechselstrom Digital Betrieb mit CS funktioniert, und wie der Angeschlossen wird.
Auch habe ich gelesen das man die Schaltung der Magnetartikel vom Fahrstrom trennen kann, bloß wie???



hardy

RE: Digital Central Station/Booster/Connect Ständige Überlastung

#4 von Christian Lütgens ( gelöscht ) , 23.01.2007 09:16

Hallo Hardy,

50 Loks + 50 Weichen + 5 Signale = 105 Decoder ist schon heftig viel für einen Stromkreis. Ich kenne den Ruhestrom der Decoder nicht, habe im Netz für verschiedene Typen Werte zwischen 20 und 80 mA gefunden. Laß' es durchschnittlich 30 mA sein, dann sind 3A schon mal weg, ohne daß das erste Fahrzeug sich bewegt. 6017 und CS haben glaube ich 4A max...

Daß sich CS / Connect / 6017 schon im Leerlauf (also ohne angeschlossene Anlage) abschalten, kann ich mir schwer vorstellen. Zudem schreibst Du von Sonderfunktionen, die Du ausgelöst hast, also irgendwas war offenbar doch auf der Strecke?

Eine leistungsfähige Anlage mit der CS ist momentan noch nicht empfehlenswert, weil Du entweder den Umweg über die alten 6017 mit all ihren Nachteilen gehen oder auf die neuen Booster warten mußt. Du kannst auch einen anderen Booster als 6017 verwenden, es funktioniert prinzipiell alles, was sich an die Märklin Control Unit (und damit ans Connect) anschließen läßt.

Magnetartikel vom Fahrstrom trennen heißt, daß Du sie eben nicht aus dem Gleis versorgst, sondern über einen eigenen Trafo versorgst. Dabei kannst Du dann auch auf die teuren Unterflur-Decoder verzichten und mehrere Weichen an einen externen Decoder anschließen - spart Geld, ist servicefreundlicher und es gibt Decoder mit Eingang für Fremdspannung. Ansonsten halt alle Magnetartikel an einen eigenen Booster hängen.

Bei den neuen Signalen kannst Du die Beleuchtung in der Tat nicht über eine separate Quelle versorgen. Das wäre auch relativ sinnlos, da LED der neuen Signale nur sehr wenig Strom verbrauchen.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand der CS-Großanlagenbetreiber zu Deinen Problemen zu Wort, sofern noch welche übrig sind.


Bye,
Christian



Christian Lütgens

RE: Digital Central Station/Booster/Connect Ständige Überlastung

#5 von supermoee , 23.01.2007 09:58

Zitat von hardy
Hallo,

...Ich wollte meine Anlage mit einer CS und den Booster 6017 & den Connect von Märklin betreiben, jedoch das System bekommt ständig einen Kurzen.....Keiner weiß warum nicht mal Märklin......




Hast du mal die Märklin FAQ auf Maerklin.de gelesen?

Ich zitiere aus der FAQ:


Frage:
Ich nutze seit einiger Zeit die neue Central Station auf meiner Märrklin-Modellbahnanlage.
Wegen der Größe meiner Anlage habe ich einen Fahrstromkreis (Speisung über Trafo und Central-Station direkt) und einen Schaltstromkreis mit Anschluss von 35 Decodern (Speisung über Trafo, Booster 6015 und Connect 60129) gebildet.
Bisher hatte ich nur Fahrzeuge mit "Alt"-Decodern (noch keine mfx-Decoder) eingesetzt. Hier funktionierten alle Schaltungen problemlos.
Nun habe ich als erstes Fahrzeug mit mfx-Decoder den neuen Schienenbus VT 98 eingesetzt. Sobald dieses Fahrzeug gefahren oder funktionell geschaltet wird (Motorgeräusch, Licht etc.) schaltet nach 15 - 20 Sec. der Schaltstromkreis ab! Nach Abschaltung der Central-Station (Nothalt) und Wiederinbetriebnahme wird auch der Schaltstromkreis wieder aktiv, schaltet jedoch nach wiederum ca. 15 - 20 Sec. wieder ab.
Wähle ich anderer Fahrzeuge, wobei der VT 98 unbenutzt auf der Anlage verbleiben kann, läuft alles wieder problemlos und der Schaltstromkreis bleibt wie bisher eingeschaltet.
Wo liegt das Problem: Defekt beim VT 98, Booster 6015, Connect 60129 oder Überlastung des Schaltstromkreises?

Antwort:
Wenn nur mfx-Loks auf den Schienen unterwegs sind erzeugt die Central-Station ein reines fx-Signal. Es kann vorkommen, daß die angeschlossene "Connect 6017" dieses Signal als einen Kurzschlußstrom definiert und sich abschaltet. Dieses Fehlverhalten der "Connect 6017" kann man umgehen, indem man an der Central Station eine Dummy-Lokomotive im Motorolaformat mit der Adresse 80 anlegt und das Licht der Lokomotive einschaltet. Zudem sollten bei allen Boostern 6017 die Schalter 1 und 2 auf ON gelegt werden. Somit wird durch das gemischte Digitalformat aus mfx- und Motorolaformat das Abschalten des "Connect 6017" verhindert.

Gruss

Stephan



supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.459
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Digital Central Station/Booster/Connect Ständige Überlastung

#6 von Meise , 23.01.2007 17:26

hallo hardy,

habe dir schon im beim anderen thema geantwortet (bezüglich der k83 und neuen signale).

ich habe dieses ganze thema bereits hinter mir und jede menge gelernt auch dank einiger kollegen hier und einem sehr positiven austausch mit der märklin-technik abteilung über den insider-club.

rufe mich einfach mal an, dann kann ich dir wahrscheinlich viele fragen kurz und knapp beantworten, denn ich war und bin selbst kein elektronik-freak und brauchte immer die simplen erklärungen, ferner habe ich genau die gleiche problematik mit der CS gehabt und musste eine andere lösung für meine neue anlage finden und ich habe mittlerweile viele zeichnungen und skizzen, die die komplizierten erklärungen und texte einfach und nachvollziehbar + GRAFISCH darstellen.

bin tagsüber unter 04152-843186 erreichbar in der regel von 10-18 uhr
samstags meistens von 10-14 uhr. und per mail eigentlich tag und nacht.

gruß guido meißner



 
Meise
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.143
Registriert am: 17.11.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0e
Steuerung CS2 (60215)
Stromart DC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 168
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz