Willkommen 

RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#1 von Ebi96 , 05.09.2013 16:08

Moin,

ich baue meine Anlagen um.
Meine Nostalgieanlage wird mit der anderen Anlage, die nur etwas mehr als 60cm entfernt steht, verbunden.
So ist es geplant:

Hier hat sich bis jetzt noch nichts getan, mangels 3600er Gleise.


Hier sitzen die guten Weichen soweit auch. Die Grasmatte ist zum Teil plattgedrückt und durchlöchert.
Ich hoffe ich kann sie dort lösen, und ein neues großes Stück einsetzen. Die Hälfte der Anbauplatte wird ja auch begrast mit der Matte. Die andere Hälfte gestrichen im grau der Nostalgieanlage.


Hier wurde auch schon umgebaut. Die Bogenweiche hat ihren Platz bekommen.
Das Prallelkreisgleis ganz links unterhalb der neu eingesetzten Bogenweiche wird mit einer Weiche des Prallelkreises (5202 rechts) und einem Füllstück 5205 ersetzt. Es soll ein kurzer Gleisstummel entstehen. Die Weiche ist dann quasi eine "Schutzweiche".
Angeschlossen werden die Bogenweiche und die Schutzweiche gemeinsam, sodass beide Weichen immer parallel schalten.
Da von der Nostalgieanlage auf die andere Anlage mit 10% Gefälle runtergefahren wird, möchte ich, dass entwischte Wagen/Züge nicht führerlos auf die andere Anlage drauffahren, sondern nach der Schutzweiche gestoppt werden mittels stromlosem Gleis. So kracht der Zug nicht in den Prellbock und die größere Anlage ist gegen "Falschfahrer" gesichert.
Übrigens sollen die quer über die Gleise liegenden Oberleitungsteile die Position von Quertragwerken andeuten.


Die DKW wird noch andersherum eingebaut, weil der Antrieb so später einem Turmmast im weg ist. "Ruhestellung" der DKW wird "gebogen" sein, damit dort "Falschfahrer" auf das unterste Gleis geleitet werden. Steht da ein Zug, kracht er da drauf - ist dann pech. Steht dort keiner fährt er bis zum Ende des Gleises durch, und dort ist dann auch eine Schutzweiche.


Die DKW wurde etwas nach unten versetzt, somit die Weiche links daneben auch, und die Abstellgleise mussten dann natürlich auch neu verlegt werden. Die etwas verdeckte 5137 muss noch um eine zweite ergänzt werden, damit dort eine Gleiswechselmöglichkeit entsteht.


Das Grundstück samt Haus in der oberen Bildhälfte muss leider plattgemacht werden. Da soll dann das Bahnhofsgebäude stehen. Erst hatte überlegt, einen größeren zu kaufen, aber mittlerweile bin ich dahin zurückgekommen, das der alte von Opa bleiben wird - nur an anderer Stelle.


Unterhalb des Busses soll ein Stellwerk hin.
Unten wo der Bogen ist soll die zweite Schutzweiche hin. Auch diese Weiche fehlt mir noch..


In diese Richtung sollen alle fünf Gleise mit Lichtsignalen abgedeckt werden.


Und in diese Richtung mit Formsignalen.


Diese drei Gleise Richtung "große Anlage" sollen auch mit jeweils einem Formsignal abgedeckt werden.


Und in diese beide mit je einem Formsignal..


Die beiden Abstellgleise sollen jeweils mit einem Gleissperrsignal abgedeckt werden.


Der Bogen musste auch neu verlegt werden.


Das Hochhaus soll evtl. auch weg. Ich weiß es einfach nicht. Das andere Haus,w as weg musste, muss auch einen neuen Platz bekommen (da Erbstück von Opa). Andererseits soll das Hochhaus auch bleiben..


Hier soll dann ein Haltepunkt entstehen. Zwischen Gleis 1 und 2 (vom Bahnhof aus gezählt) soll ein Bahnsteig sein. Dort könnte nur Nahverkehr halten.


Weiter ist noch geplant, das die Trafos von der Anlage verschwinden.
Vorgelagert wird ein neues (schon zugesägtes) Brett, auf das die Trafos sollen.
Die Steuerung wird also auch komplett erneuert.
Hauptgrund das die Trafos runter sollen, ist, das ich sonst viel zu wenig Platz für die hinzukommenden Stellpulte habe.
Außerdem möchte ich mit sechs statt vier Trafos fahren, und zwar die 6117/6177. Drei NOS (New Old Stock) sind schon beschafft, weitere drei folgen noch.
Mit sechs Trafos wird gefahren, weil es etwas andere Stromkreise geben wird.
- Außenkreis Unterleitung
- Innenkreis Unterleitung
- Außenkreis Oberleitung
- Innenkreis Unterleitung
- BW mit Drehscheibe
- Kleiner Extra"kreis" beim Anlagenübergang. Wie genau der ausschauen wird, weiß ich noch nicht.


Also, ich habe noch seeeehr viel vor, und die ein oder anderen Euros müssen noch investiert werden.
Aber ich bin mir ziemlich sicher, das es nachher richtig bock machen wird, Betrieb zu machen.
Mit zwei Spielern (mir und einer person nach Wahl wirds fast noch besser.
Dann kann man sich die Züge gegenseitig hin und her schicken.

Maaahlzeit!

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#2 von sven77 , 05.09.2013 19:06

Hallo Tim,

Das wird ja schon Spannend.


Gruß Sven


 
sven77
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.314
Registriert am: 06.09.2010
Spurweite H0
Stromart DC


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#3 von Ebi96 , 05.09.2013 20:41

Moin Sven,

das stimmt.

Den heute eingestellten Bericht habe ich schon vor längerem geschrieben.
Deshalb der doch recht große Baufortschritt:

Hier wurde die Oberleitung neu errichtet:


Hier wurde auch einiges geschafft. Auf der Hälfte des Bahnhofs steht die Oberleitung schon. Außerdem wurden sämtliche Kable im ganzen Bahnhof nach unten durchgeführt. Angeschlossen ist aber noch gar nichts.


Einen anderen BÜ habe ich auch noch schnell eingebaut:


Dort wird der Bahnhof nachher stehen:


Rechte Bahnhofsseite. War das eine sch*** Arbeit. Gar nicht so einfach, die optimale Position für die Turmmasten der Oberleitung herauszufinden. Sie dürfen ja weder auf einem Gleis noch auf einem Signalantriebskasten stehen.. letztendlich musste ich an einem Masten etwas wegpfeilen. Anders gings nicht. Die linke Bahnhofsseite wird noch komplizierter.


Etwas höhere Perspektive. Im Hintergrund ist übrigens mein neuster Fang zu sehen, ein Graetz Musikschrank mit Stereo-Endstufe.
Wie man sieht noch nicht einsatzbereit, der Netztrafo hat Wicklungsschluss.


Blick in die andere Richtung:




Hier werden nun beleuchtete Prellböcke eingebaut:


Hier hat sich noch nicht wieder was verändert.


Darin kamen die Signale, zum Teil waren sie neu, nie verbaut gewesen.


Drei Trafos, zwei weitere brauche ich noch.


So sehen alle Trafos aus:


Die Gleissperrsignale werden an den Abstellgleisen mit beleuchtetem Prellbock verbaut.


So sieht es unter der Platte aus. Ich habe mich dazu entschlossen, nach und nach die gesamte Elektrik zu erneuern. Es geht einfach nicht, wenn Bahnstrom (Mittelleiter) mit einem gelben oder blauem Kabel gemacht wird..




Also, es ist noch viiiiiiel Arbeit!

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#4 von saarhighländer , 07.09.2013 21:38

Hallo Tim,

durch Zufall bin ich in deinem Trööt gelandet, interessant, viele Weichen, 6 "Kreise", gut. Aber, willst du wirklich die Ur-Trafos nutzen?? Es wurde schon viel über Trafos hier im Forum geschrieben und an den "alten" kein gutes Haar gelassen, was die Sicherheit angeht Ich persönlich bin ja auch ein "Analoger" M-Gleiser, aber die alte Teile kämen bei mir nicht auf die Platte bzw.drunter. Die "neueren" blauen (die größeren) bekommst du schon ab 15 Öken und die sind um einiges Sicherer.
Witzig ist das Bild, "Blick unter die Platte", das sieht aus als würden die bunten Spaghettis zum trocknen an der Decke hängen

Gruß Thomas


M-Gleis, denn NUR das "M" macht den Unterschied

viewtopic.php?f=64&t=70077

Mit-Glied "IG-MoBa-Saar-Pfalz" und "M(E)C Garagenkinder"

Sympathisant des "Don Camillo v. d. Pälzer Niederungen"


 
saarhighländer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.293
Registriert am: 20.11.2011
Ort: Im Saarland zuhause, in der Welt daheim
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#5 von Bahnmen ( gelöscht ) , 08.09.2013 00:20

Hallo Tim,

Deine Anlage ist nicht schlecht, Fahrbetrieb noch und nöcher, rangieren, und und und.... naja, das sieht ja lustig aus unter der Anlage. Könnte man die Kabel nicht noch in Bündel verlegen, besser gesagt, in Kabelkanale verschwinden lassen? Das Hochhaus würde ich ein bisschen an den hinteren Rand setzen, ich finde, da wirkt das besser als wenn es mitten auf der Anlage steht. Ist aber jezze nur meine Meinung. Wie hast du die Geländegestaltung vor? Die Grasmatte erneuern oder wie? Würde mich mal interessieren.

Bis denne


Bahnmen

RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#6 von Ebi96 , 08.09.2013 14:28

Moin,

@ Thomas

Die Trafos werden bleiben. Aber sowas von defintiv!
Die sind alle in Ordnung. Durchgemessen (Gehäuse gegen Netzleitung). Selbst beim Einstellungsbereich 200 M Ohm zeigt das Multimeter "unendlicher Widerstand".
Es sind ja auch keine verrosteten Gurken aus dem Keller, die eingesetzt werden.
Sondern Trafos die nie verwendet wurden, keine Makel haben - eigentlich neu sind.
Plastetrafos habe ich keine mehr. Für 230V erst recht keine.
Ich mache mir da keine Sorgen.

@ Didi

Ja das wird nachher richtig Spaß machen, denke ich.
Aber bis es soweit ist wird es bestimmt noch zwei Monate dauern.

Wie ich die Kabel verlege, darüber habe ich mir eigentlich noch gar keine Gedanken gemacht.

Hochhaus am hinteren Rand der Anlage? Naja, wo ist denn "hinten"?
Der Anlagenteil auf dem das Hochhaus steht, steht mitten im Raum.

Die Grasmatte wird dort wo sie völlig "hin" ist, erneuert. Ansonsten muss ich mal sehen, wie ich das gelände gestalte. Das ist eh nicht so mein "Spezialgebiet". Meist völlig vorbildfrei, wies mir gerade gefällt. Warum nicht ein Hochhaus mitten ins Dorf stellen, denk ich mir manchmal .
Bei mir steht der Fahr-/Spielbetrieb eindeutig im Vordergrund.

Den Übergang von der Nostalgieanlage am Rand des Zimmers, und dem anderen Teil in der MItte des Zimmers, wird aber recht eindeutig getrennt. Evtl. mit kleinem Berg. Ich weiß aber noch nicht genau wie.

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#7 von Ebi96 , 10.09.2013 22:01

Moin,

etwas gemacht habe ich die letzten Tage. Die Weichen kamen heute an.


Diese Weichenkombination sieht unnütz aus. Im Prinzip könnte man die linke Weiche und rechts die untere weglassen. Man hätte die selben Fahrmöglichkeiten. Denkste!
An den schwarz markierten Stellen ist isoliert. Pink sind die Fahrstrecken. So können zwei Züge parallel die Verbindung nutzen, anstatt das sich alle durch das Nadelöhr "DKW" zwängen müssen.


Ich hab mir eigentlich bei allem was ich so eingebaut habe was bei gedacht. Ob es später wirklich sinnvoll ist.. wird der Fahrbetrieb zeigen.

Habe am Wochenende noch Turmmasten bei ebay geordert. Dann kann es endlich wieder mit größeren Schritten vorwärts gehen.

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#8 von papa_brösel , 21.09.2013 21:48

Hallo Tim


Kannst du mal ein Übersichtsfoto zeigen? So ganz kann ich mir die Strecke leider noch nicht vorstellen.


Ansonsten wird dass ne super Spielbahn mit dem Flair von Nostalgie.

sehr gut gefällt mir auch der DKW Bypass.
Zugegeben, zuerst dacht ich wirklich. Was das soll?
Aber nachdem ich die Erklärung gelesen habe, finde ich es toll.


Viele Grüße

Ingo


Schon Besucht? http://www.mein-baehnle.de

Hier findet ihr meine Anlage viewtopic.php?f=64&t=87130


papa_brösel  
papa_brösel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.534
Registriert am: 06.12.2012


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#9 von Ebi96 , 22.09.2013 02:22

Moin Ingo,

ein Übersichtsfoto mache ich dann morgen mal, könnten aber auch zwei oder drei werden, alles auf ein Bild bekommen ist nicht so leicht.

Ich freue mich schon total aufs Spielen. Mein Fuhrpark steht in den Startlöchern, und nebenbei bekommt er noch "Nachwuchs".

@ all

Bin mal wieder n gutes Stück weitergekommen.

Da ich seit letztem Wochenende noch ne andere Sache am Wickel habe, gehts etwas langsamer voran..

So Leute.. jetzt gibt es kein zurück mehr! Die gesamte Steuerung entfernt. Wenn ich jetzt den linken Anlagenteil einschalte, leuchtet gerade mal eine Handvoll Lampen. Alles andere ist mausetot. Ich werde die gesamte Elektrik neumachen. Es hat keinen Zweck, überall was zwischenzupfuschen. Außerdem kommt der Winter..


Alles runtergerupft:


Grasmatte entfernt:


Unter der Platte sieht es derweil noch schlimmer aus..:


Frisches Grün, leider mit ein paar Falten.. aber nachher mit dem ganzen Gedöns wieder drauf wird das hoffentlich nicht zu sehr auffallen.


Ein paar Loks sind noch auf der Anlage.. die o/b 141er ist die Oberleitungstestlok, die V200 die Unterleitungstestlok, die E03 hatte ich vor zwei Tagen fertig gemacht, war auf Probefahrt. Und die blaue 141er steht da.. einfach so. Irgendwo ist noch meine 01, die testet aus, ob OL-Masten zu dicht am Gleis stehen. Ein 24cm D-Zugwagen ebenfalls.


Gleise lieen und Oberleitung stehen zum großteil wieder.




Morgen muss ich noch einige Lücken in der Oberletiung schließen. Dann kann ich wahlweise mit Landschaftsbau oder Elektrik weitermachen..

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#10 von Rocmarhag , 22.09.2013 07:22

Man kann vielleicht sagen, eine olche M=Gleis Anlage ist heute billiger als damals und wenn man Analog Loks auch noch fährt ist das auch ganz schön billig.
So habe ich auch angefangen und das war im Jahre 1970 aber heute ist fast nichts mehr übrig geblieben. alle M-Gund die Oberleitung wurde verkauft nur die Gleiswege sind noch vorhanden aber die sind jetzt mit C-Gleis versorgt worden.
Die Anlage und die Arbeit das du da gemacht hast schaut toll aus.

Ole


 
Rocmarhag
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.554
Registriert am: 30.09.2009
Homepage: Link
Ort: Perth, Western Australien
Gleise K-Gleise, C-Gleise, HOe Gleise
Spurweite H0, H0e
Steuerung Digital, ESU
Stromart DC


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#11 von Ebi96 , 24.09.2013 22:29

Moin,

ging wieder weiter...

Die Platte für die Trafos wurde angebaut. Der Schlitz ist für das runterführen der Netzleitungen. Wie ich festgestellt habe, muss da noch mindestens eine Stütze drunter. Bei 6 Trafos = 13kg biegt das alles bedrohlich runter.





Das letzte Loch in der Oberletiung. Mittlerweile ist auch das geschlossen. Muss jetzt noch meine die Tage kommenden Oberleitungs-anschlussmasten einbauen, dann sit der "technische Oberbau" abgeschlossen. Alles elektrische ist dann aufgebaut.
Dann heißt es unter die Anlagen kriechen und Strippen ziehen. Hunderte Meter..


Dann habe ich mal Übersichtsbilder gemacht. Das eine leider etwas verwackelt..
Ich hoffe man erkennt den Gleisverlauf trotzdem ganz gut.








mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#12 von Ebi96 , 11.10.2013 12:24

Hallo Leute,

es gab jetzt länger nichts zu sehen. Das liegt daran, das ich im Moment beinahe jeden Tag unter der Anlage liege und Strippen ziehe.
Wenn ich jetzt zügig voran komme, hoffe ich, spätestens mitte nächster Woche damit weitestgehend fertig zus ein.

Dann wird es auch wieder Bilder geben.

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#13 von saarhighländer , 11.10.2013 12:43

Hallo Tim,

deine Übersichtsbilder sind sehr informativ, was mich aber etwas stört sind deine Abstände zwischen den Gleisen. Ich habe hier bei Frank
( http://w.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=95664&start=25 )
einmal ein paar Bilder gelassen wie es in meinem Bahnhof aussehen wird, mir selbst war es nicht aufgefallen aber Frank hats gemerkt - der Abstand war zuviel. Ich habs geändert, das siehst dann ein paar Bilder weiter im gleichen Trööt.
Nun hast du evtl. noch die Möglichkeit etwas "Raum" bzw. Fläche gewinnen zu können und zwar wenn du pro Gleisabstand nur 3 cm gewinnst, dann sind das bei 10 Gleisen 30 cm gewonnene Fläche auf der du etwas für die Landschaft gestalterisch Besseres hinstellen könntest.
War jetzt nur so ne Idee von mir, da du ja schon Megaweit bist mit allem, aber lass es dir noch mal durch den Kopf gehen.

Gut gemeinte Grüße, Thomas


M-Gleis, denn NUR das "M" macht den Unterschied

viewtopic.php?f=64&t=70077

Mit-Glied "IG-MoBa-Saar-Pfalz" und "M(E)C Garagenkinder"

Sympathisant des "Don Camillo v. d. Pälzer Niederungen"


 
saarhighländer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.293
Registriert am: 20.11.2011
Ort: Im Saarland zuhause, in der Welt daheim
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#14 von Ebi96 , 16.10.2013 20:47

Moin,

@ Thomas

Damit kommst Du leider etwas spät. Das kann ich jetzt nicht mehr gut ändern.
Ich hatte auch nie vorgesehen, nur "schlanke" Weichen zu verwenden.
Trotzdem danke. Bin ja noch jung. Bei der nächsten Bahn..

@ all

Ich bin gerade sehr frustriert.
Alles ist soweit angeschlossen. Nur noch die Leitungen zu den Trafos, die die Weichen, Signale, Entkuppler, Häuserbeleuchtungen und Straßen-/Bahnhofsleuchten mit "Saft" versorgen sollten, fehlten.
Die habe ich heute vorerst provisorisch gelegt.

Ergebnis:
Ein verschmorrtes Kabel, eine verschmorrte Buchse im Zubehörtrafo 6211, und jede Menge Fehlfunktionen!

Als allererstes hatte ich ja alles gelegt, um überall fahren zu können (rot - Fahrstrom, braun - Masse). Alle sechs "Fahrtrafos" (6117/6177 und einmal 278 A) angeschlossen in sechs verschiedenen Stromkreisen (BW, Außenkreis Unterleitung, Außenkreis Oberleitung, Innenkreis Unterleitung, Innenkreis Oberleitung + Zusätzlicher Kreis). Alle Trafos sind über Masse miteinander verbunden.
Somit lässt sich überall fahren. Alle Netzstecker sind sorum drin, das es bei Überfahrt in den nächsten Stromkreis KEINEN Kurzschluss gibt.
Soweit tip top.

Dann habe ich alle Magnetartikel an den Stellpulten angeschlossen (Blaue Leitungen, das Stellpult geht dann an Masse eines Zubehörtrafos).
Dann ging es um das Licht "Lichtstrom". Insgesamt habe ich 11 "gelb-Verteiler" gesetzt. Alle gelben Strippen, von Weichen, SIgnalen (und alles andere vorhin aufgeführte) was räumlich in der Nähe lag ging an einen Verteiler. Je Verteiler 8-10 Artikel.
Bei braun (Masse) ebenso. Allerdings waren es dort erheblich weniger Verteiler (drei an der Zahl), da Weichen und die meisten Signale Masse ja übers Gleis nehmen.
Soweit so gut. Dann habe ich aktuell für das Zubehör fünf Trafos: 2x 6117/6177 - je 30VA, 2x 6211 - je 50VA und einmal 280 A - 30VA.
Nun habe ich 11 "gelb-Verteiler" gleichmäßig an diese fünf Trafos aufgeteilt, also je Trafo 2-3 Verteiler.
Die drei "braun-Verteiler" habe ich an drei der fünf Trafos gelegt. Außerdem die Masse aller Zubehörtrafos untereinander verbunden. Und von dort aus mit der Masse der Fahrtrafos. Also liegen alle 11 Trafos an "der selben" Masse.
Auch hier sind alle Trafos phasenrichtig eingesteckt (Kurztest: Zwei Trafos einstecken, und eine Glühbirne zwischen jeweils an der Buchse "braun-Masse" der beiden Trafos anschließen - darf NICHT leuchten.

Ergebnis von dem ganzen:

Einiges leuchtet gar nichts, dauernd andere "Fehlfunktionen", manche Weichen lassen sich schalten obwohl das Licht nicht (!) brennt, will man das "reparieren" leuchtet plötzlich dort was auf, etwas anderes geht dafür aus.. etc. pp.
Außerdem hat es einmal ordentlich an einer braunen Buchse des einen Trafos 6211 ordentlich gequalmt. Der Trafo ist aber nicht defekt. Er ist nur mit etwa 20 Glühlämpchen belastet, die etwa 20W ziehen. Dabei leistet er doch 50W. Warum qualmt er?
Außerdem schaltet der 280er Trafo dauernd ab, also zeigt Kurzschluss an. Wie kann das sein?

Ehrlich. Ich bin ratlos. Was mache ich verkehrt?

Bitte um Hilfe!

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#15 von Djian , 17.10.2013 10:53

Moin Ebi,

ich bin nicht so der Elektroexperte, aber ich kann mir gut vorstellen, dass die Kabelquerschnitte der Gesamtzuleitungen zu dünn bemessen sind. Sie werden dann zu heiß und schmoren durch. Infolge dessen schalten sich die Trafos ab.
Ich hatte bei mir auch überlegt mit der gemeinsamen Masse sämtliche Trafos zu betätigen, bin aber davon ab, weil es mit dem Lampentest bei mir ebenfalls nicht funktionierte. Und bevor mir ein Trafo abraucht
Also habe ich dann sowohl für die Fahr-, als auch Massestromkreise jeweils einzelne Ringleitungen gelegt. Diese haben einen Querschnitt von 1,5mm. Für die einzelenen Einspeisungen habe ich dann die üblichen Kabel verwendet.
Da ich pro Stromkreis nur jeweils 2 Signale + Vorsignale betreibe habe ich dort die "Normalen" Märklinkabel verwendet.
Bei der Beleuchtung wird wieder mit 1,5mm Querschmit gearbeitet.

Es mag da sicher noch andere Ursachen geben, die sich mir leider nicht erschließen. Aber sicher weiß jemand anders mehr.

SChöne Grüße aus Ostholstein
Matthias


Bautagebuch: Sagau in Segmenten viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale viewtopic.php?f=64&t=139007


Djian  
Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.408
Registriert am: 20.01.2012


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#16 von Ebi96 , 17.10.2013 12:30

Moin Matthias,

danke für Deine Hilfe.
Aber ich glaube das ist es nicht. Selbst wenn ich recht kleine "Teilbereiche" teste, die die normalen Leitungen locker aushalten sollten (bzw. auch sonst immer ausgehalten haben) kommt es zu Problemen.

Ich hab die Faxen jetzt dicke. Hab gestern noch die halbe Nacht unter der Bahn gelegen.
Bis eben auch noch wieder.
Fazit:
Ich reiße alles, was mit Licht zu tun hat, nochmal runter. Das hat keinen Zweck!
Es war wohl falsch, erst alles anzuschließen, und sich dann zu wundern das es nicht funzt.
Jetzt wird Lampe für Lampe angeschlossen und gleich geguckt obs funzt.

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#17 von m-stieber ( gelöscht ) , 17.10.2013 12:35

Hallo,

Wow, sind ein bisschen viel Störungen auf einmal.
Ich würde so vorgehen :
-erst mal alle Magnetartikel einzeln auf Funktion prüfen und gegebenenfalls reparieren.
Zum Prüfen müsst Du sie nicht ausbauen, einfach einen Trafo mit langen Kabeln bestücken und bei den Weichen/Signalen... An die entsprechenden Kontakte halten.
-dann würde ich mal alle Stromkreise auf Kurzschlüsse durchmessen, falls das nicht schon geschehen ist (bei mir haben schon Signale Kurzschlüsse verursacht).
-dann sollte es klappen, wenn nicht würde ich mich erst mal nur auf den Fahrstrom beschränken. Das heißt alle Weichen/Signale ausstecken und Stromkreis für Stromkreis erst mal den Fahrstrom in Ordnung bringen. Anschließend Weiche für Weiche nacheinander anschließen und immer probieren ob noch alles Funktioniert.

Dann mal viel Glück..


m-stieber

RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#18 von Ebi96 , 18.10.2013 00:55

Moin m-stieber,

die Magnetartikel sind alle ok. Sind alle vor Einbau ausführlich getestet worden.

Alles weitere habe ich gemacht, und der Fahrstrom war sowieso schon in Ordnung.

Nun, nach einem weiteren Tag unter der Platte..

Einiges ist aber "gestorben":
- 14 Glühlämpchen durchgebrannt
- ein Häuserbeleuchtungssatz komplett weggeschmorrt (mit einer Raucheentwicklung, die beinahe den Rauchmelder ausgelöst hätte)
- eine verschmorrte Trafobuchse

Nun bin ich soweit, das alles leuchtet, und sich alles schalten lässt.
Über vier Zubehörtrafos läuft das ganze.

Ein Fehler ist aber noch da:
Wenn ich im Zubehörkreis 1 ein Signal schalte, werden im Zubehörkreis 2 etwa 50% der Lampen dunkler, und die anderen 50% heller.
Woran kann das denn liegen?
Alle Netzstecker sind richtigherum in der Verteilerleiste!

Ich habe schon einige Stunden geforscht, und noch keine Lösung gefunden!

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#19 von Ebi96 , 18.10.2013 11:37

Moin,

Fehler gefunden!

Ich habe ja mehrere Reihen mit 7072er Stellpulten. Die führen im Prinzip Masse - aber nur in dem Moment wo ein Schalter betätigt wird! Und da habe ich Masse für zwei der Zubehörtrafos abgenommen ---> sie erhielten nur Masse, wenn bestimmte Magnetartikel betätigt wurden.
Dem habe ich jetzt den gar ausgemacht.

Jetzt muss ich nur noch sämtliche "Affenschaukeln" ausbauen und alles ordentlich verlegen. Und ich hoffe, das es dann auch noch funzt..

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#20 von manni1948 ( gelöscht ) , 18.10.2013 20:26

Hi Tim,
bin eben auf deinen Trööt gestoßen, du suchst noch Metallgleise mit durchgehendem Mittelleiter, vielleicht kann ich dir behilflich sein. Habe von meinem ehemaligen Nachbarn, der leider verstorben ist eine alte Nostalgieanlage zum Verkauf, die Witwe möchte die Sachen in gute Hände wissen.
Anbei mal die Liste mit dem Gleismaterial, fast alles mit duchgehendem Mitteleiter....
Wenn Interesse besteht, bitte per PN melden.


Schöne Grüße

Manfred

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

manni1948

RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#21 von Udo Nitzsche , 18.10.2013 21:32

Hallo Tim,

Deine Elektrikprobleme erinnern mich an meine alten Analoganlagen aus den 70/80ern.

Ich bin froh, dass ich den ganzen "Elektroschrott" hinter mir gelassen habe. Nicht böse sein, aber ich würde die alten Trafos, Bananenstecker, Stellpulte usw. entsorgen und trotz Nostalgieanlage eine ordentliche feste Verkabelung machen. Schon wenn irgendwo ein Stecker ausleiert und sich löst, entstehen durch die verbundene Masse plötzlich möglicherweise ganz seltsame Stromflüsse. Der Strom "sucht" sich immer den geringsten Widerstand. Auch wenn die Trafos jetzt noch in Ordnung sein mögen, die Isolierung darin ist dennoch der Alterung ausgesetzt. Das Zeug ist eben rund 50 Jahre alt.

Verschmorte Kabel und Trafos können lebensgefährlich (!) werden. Brennt im Trafo die Isolierung durch, liegen vielleicht auch mal locker 230 V an der Anlage an. Und da das Blechgleis auch noch schön leitfähig fähig ist, macht das ganze nicht gerade ungefährlicher.

Also ich würde nicht plötzlich mit Herzkammerflimmern neben der Anlage liegen wollen...


Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8


 
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.361
Registriert am: 18.11.2006
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#22 von papa_brösel , 18.10.2013 22:42

um auf Nummer sicher zu gehn.klemm einfach zwischen B und O ein Voltmeter,dann kannst sehen ,welche Spannung am Gleis liegt

Aber im Ernst so ganz unrecht hat der Udo hier nicht.

Wobei mal offtopic ne Frage an die Elektroniker..

Wie verhält sich ein alter Analogtrafo ,wenn bei der Primär oder Sekundärspule die Anzahl der winklungen ändert weil die Lackisolierung hinüber ist?


Viele Grüße

Ingo


Schon Besucht? http://www.mein-baehnle.de

Hier findet ihr meine Anlage viewtopic.php?f=64&t=87130


papa_brösel  
papa_brösel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.534
Registriert am: 06.12.2012


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#23 von Ebi96 , 19.10.2013 12:59

Moin,

@ Manfred

Gleise benötige ich keine mehr.
Ich werde mir Deine Listen aber dennoch mal zu gemüte führen.
Vielleicht ist anderes apssendes Zubehör dabei, und Rollmaterial..

Wie sieht es denn preislich in etwa aus? "Verramscht" Du es, oder ebay-Niveau, oder Kollpreis?

@ Udo

Auch nicht böse gemeint, aber ich sehe bei mir keinen Schrott.
Ich baue nur gut erhaltenes und geprüftes Material ein. Keiner der verbauten Trafos lag 30 Jahre in irgendeiner Kellerpfütze oder ähnliches. Einige der Trafos habe ich auch selbst geöffnet und begutachtet bzw. gemessen. Wenn die Pappisolierung nach 50 Jahren nicht einmal feucht war und 100% intakt ist, wird sich da jetzt auch nichts mehr dran ändern. Steht alles warm und trocken. Auch sind Trafos mit porösen Netzleitungen sofort auf dem Schrott gelandet. Ausschuss. Habe etwa 3-5 Trafos entsorgt, die waren hin. Bei einem lag Netzspannung auf dem Gehäuse (Verbindung von Netzstecker zu Gehäuse bestand).
Sowas landet in der Tonne. Einige der Trafos, da würde man sagen: New Old Stuck. Aus Geschöäftsauslösungen, nie benutzt, nie verbaut, in OVP mit allen Papieren und original Einwickelpapier. Keine Schramme dran.
Warum sollte auch die Lackisolierung der Trafos durchbrennen. Ich hab noch um einiges ältere Trafos in anderen Geräten im Einsatz. Meine Spur 0 läuft mit einem Trafo von 1938, in meinem Volksempfänger steckt ebenfalls einer. Und in vielen anderen Radios auch.
Also sorry. Ich sehe da keine erhöhte Gefährdung meiner Person.

Ich spiele ja auf eigene Gefahr. Möchte jemand anderes an den Regler, wird natürlich gesagt, das von den Teilen nichts nach "EU-Richtlinien" oder ähnlichem geprüft ist.


@ Papa_brösel

An einem Trafo würde ich nichts ändern. Das wäre mir zu gefährlich.
Ich habe noch keinen Trafo "repariert". Funzt er nicht sicher fliegt er in die Tonne.

mfg Tim


Röhrenradio - Tonbandgerät - Plattenspieler - Schallplatten = wenn es in den Müll soll, bin ich die Mülltonne!
(Eine PN genügt)

Märklin 800/3000 - Digitalfreie Zone


Ebi96  
Ebi96
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 259
Registriert am: 13.02.2010


RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#24 von manni1948 ( gelöscht ) , 19.10.2013 15:24

Hallo Tim,

da mir die Sachen nicht persönlich gehören, kann ich die Ware nicht einfach verramschen, die Witwe möchte, das die Sachen Hobbykollegen gehen, die Interesse an alten Märklin Artikel haben. Den Preis ist VB und muss vorher mit ihr abgesprochen werden, am liebsten wäre es ihr wenn sich jemand finden würde, der alles nehmen würde, aber.... :


schönes Wochenende

Manfred


manni1948

RE: Märklin Anlage Umbau - HILFE!

#25 von Udo Nitzsche , 20.10.2013 11:16

Hallo Tim,

Deinen Äußerungen kann ich wohl entnehmen, dass Du scheinbar auch vom Fach bist.

Wenn Du so vorgehst, sehe ich da deutlich weniger Risiken. Im Zweifelsfall zu entsorgen ist immer die beste Lösung.

Allerdings: Auch völlig unbenutzes Material unterliegt der Alterung. Und ob es nun besser ist, wenn ein Trafo quasi ständig an Spannung lag oder unbenutzt gelagert wurde, vermag auch ich nicht zu sagen.

Also viel Spaß mit Deinem nostalgischen Material... und immer schon aufpassen!

@Ingo:
Um Deine Frage zu beantworten: Meinst Du einen Windungsschluss?
Auf der Primärseite führt dies in der Regel zum Durchschmoren des Trafos, da der Strom unzulässig ansteigt.
Auf der Sekundärseite stimmt die Ausgangsspannung dann nicht mehr.
Und eine galvanische Verbindung von Primär- zur Sekundärseite ist lebensgefährlich!


Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8


 
Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.361
Registriert am: 18.11.2006
Homepage: Link
Spurweite H0
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 163
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz