RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#1 von Schredeldings ( gelöscht ) , 17.09.2013 14:41

Hallo alle zusammen!
Nach langer "Modellbahnpause" habe ich mich entschlossen meine Gleise wieder aus dem Schrank zu holen und eine vernunftige Anlage daraus zu machen.

Ich habe schonmal en bisschen Geplant Hier mein vorlaufiges Ergebnis:

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Die Landschaft sol der von mir sehr geliebten "Kasseler-Berge" (wenn man über die A7 von Süden Richtung Kassel fährt) nachenpfunden werden. Felsen sollen aber auch vorkommen.

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Nebenbahn im ländlichen Bereich, wenig Industrie aber eine kleine Stadt

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Mein vorhandener Fuhrpark (dazu ein Andermal mehr).

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Vorrangig V Wobei auch Züge aus IV Fahren sollen.

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Durchgangsbahnhof mit Abstellgleisen zum Rangieren.

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Nein

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



.....

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Ja hier mein Vorschlag



2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

Plattenmaße sind fest: L mit I=3,10m, _=2,60m und einer Tiefe von 1,30m

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



S.O.

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



Ich habe bereits Einiges an Märklin C-Gleis hier. Auf Grund meiner vorher aufgebauten Plattenanlage habe ich aber viele Kurven mit R1(360mm), die ich auch weiterverwenden möchte.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Die Anlage soll für einen Umzug zerlegbar sein.
Steigungen können Stärker ausfallen, da ich keine langen Züge fahren lassen werde/kann.(max. 4 IC-Wagen + Lok)

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Ich habe eine Control Unit 6021 + Keyboard eine Steuerung mit Pc möchte ich (noch) nicht, aber wer weis was die Zukunft bringt.

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Natürlich das Bauen und das, ich nenne es mal Spielen.
Es geht mir nicht um vollautomatischen oder 100% realistischen Betrieb, sondern vielmehr am Spass zu sehen wie man Etwas erschafft und es am Ende auch noch funktioniert.

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Definitiv Einzelspieler, jedoch möchte ich mir die Option die Anlage nachträglich zu vergrößern offen halten.


Schredeldings

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#2 von doerphof ( gelöscht ) , 17.09.2013 16:45

Moin Schredeldings,

auf den ersten Blick sieht Dein Plan ja ganz gut aus, auf dem zweiten Blick wirds schwierig:

Das wird so nix! Da fehlen überall die Rampen um die Steigungen hinzubekommen. Dreiwegeweiche im Schattenbahnhof: lieber nicht.

Also ich habe mal versucht die Probleme einzukreisen:



Die grünen Linien könnten erst einmal ein wenig die Lage entschärfen, aber der Weisheit letzter Schluß ist das auch nicht.

Die rot markierten Bereiche werden auf alle Fälle zu eng, wenn vor und hinter diesen Bereichen nicht reichlich Rampenlänge dazukommt.

Grüße Klaus


doerphof

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#3 von Schredeldings ( gelöscht ) , 17.09.2013 18:15

Danke an Klaus für die schnelle Meinung

ALSO...

Zu den Rampen:
Da hatte ich ja schon geschrieben, dass die Steigung etwas Stärker werden darf.
Ich habe die Obere Wendeschleife schon mal (grob) zusammengebaut und habe bei der Unterführung einen ausreichenden Abstand zum Wagendach hinbekommen ohne dass die Steigung zu heftig wäre.
Ein 3D-Plan des Geländes wäre da wohl hilfreicher gewesen.
Die Überführung des Bahnhofes geht auch ohne Probleme, da der untere Streckenabschnitt (immer an der Wand lang) erhöht liegt und somit die Weiche schon auf halber höhe ist.

Warum sind denn 3-Wegeweichen nicht zu empfelen?
Die "Abfahrt" zu Schattenbahnhof wollte ich vieleicht auch noch anders machen, dass die Gleise etwas länger werden können (Wird mir sonst beim Einparken zu knapp).

Mit dem Weichenwußt ganz oben bin ich auch noch nicht glücklich, aber diese Variante lässt die meisten Möglichkeiten zu:
So können Züge kreisen und aus dem Schattenbahnhof über die vordere oder hintere Paradestrecke zum Bahnhof fahren, dort wenden und die gleiche Strecke wieder zurück fahren.
Manche Weichen liegen halt noch von meiner ersten Version in der nur die vordere Paradestrecke (Brücke) vorgesehen war.

Liebe Grüße
Sebastian

P.S.
Werde mich mal daran machen die Hügel irgendwie verständlich darzustellen

Edit:
Ich habe gerade mal nachgemessen: [bei dem oberen roten Kringel] Die Strecke von der Brücke über die Weiche bis wieder unter die Brücke ist 1,7m Lang. der Höhenunterschied des Provisoriums ist ca 8,5cm (Gleisoberkante zu Gleisoberkante).
Das ergibt eine Steigung von 5% die zwar in einer Kurve liegt, da mein längster Zug nicht länger als 1,26m lang sein wird sollte dies wohl kein Problem geben oder?


Schredeldings

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#4 von Schredeldings ( gelöscht ) , 17.09.2013 20:58

Hier ist nochmal mein Gleisplan "von oben" mit Handgemalten Höhenlinien.
(Ich war noch nie gut mit Paint)


Schredeldings

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#5 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 18.09.2013 08:18

Zitat von Schredeldings
Das ergibt eine Steigung von 5% die zwar in einer Kurve liegt, da mein längster Zug nicht länger als 1,26m lang sein wird sollte dies wohl kein Problem geben oder?


Hallo Sebastian,

5% und dazu noch in der Kurve, dass ist schon das Problem. Und mit R1 erst recht, selbst wenn du nur mit einen Wagen dran fährst. Abgesehen davon, das solche Steigungen im Gesamtbild sehr negativ hervorstechen sofern nicht irgendwie kaschiert oder hinter einer Trennkulisse oder im Tunnel versteckt. Hier solltest du unter 3% bleiben.

Die R1 wirst du schnell wieder los, wenn du die aber verbauen möchtest, kannst du die mit R2 Bogenstücken in der Kurve etwas entschärfen. Kurze Güterwagen gehen, aber lange Personenwagen besser nicht und bei einigen Herstellern gibts dann auch Entgleisungen.

Mit der Gleiserei bist du vielleicht schon zu weit vorgeprescht. Erst solltest du schauen, wie du das platzmäßig mit der C-Gleisgeometrie zusammen mit den Gegebenheiten und deinen Erweiterungsabsichten in den Griff kriegen kannst. Sind die wichtigsten Konstrukte wie Kehren, Rampe /Wendel usw. erstmal passend positioniert, kannst du Strecken immer noch ausfädeln....

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#6 von Harzroller ( gelöscht ) , 18.09.2013 18:38

Hallo Sebastian,

Rainer hat dir ja schon einige Hinweise gegeben.
Ich würde über das Streckenkonzept noch mal nachdenken.
Hier mal was zur Inspiration.


Harzroller

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#7 von Schredeldings ( gelöscht ) , 19.09.2013 11:03

Hallo Rainer,
Danke für deine Antwort.
Also eigentlich will ich diesen Gleisplan bauen. Er ist entstanden wie du es geschrieben hast (erst Kehren usw). Ich wollte mir hier aber gerne die Meinungen von abdereb Modellbahnern höhren. ich arbeite gerade an einer Variante mit einer längeren Steigung und in R2.
Das Problem mit den entgleisenden, langen Wagen hatte ich bei meiner alten Anlage (Nach vorlage von Märklin) nur bei meinen Fleischmann "silberlingen", wobei das auch an der nachträglich eingebauten Märklin Kurzkuppling liegen könnte.

Ein Verkauf/Neukauf von Gleisen möchte ich nach Möglichkeit vermeiden, weshalb ich die Beiden 3-Wege-Weichen im Schattenbahnhof gerne beibehalten möchte.

Hallo Wolfgang,
auch dir danke für der Antwort.
Prinzipiell ist dein Vorschlag, die Anlage zu gestalten super, jedoch habe ich (bisher) nur die Gleispläne von Märklin gebaut gehabt, welche ebenfalls nur Bahnhof und etwas freie Strecke darstellen. Sicher, wenn ich den Bahnhof so baue wie du es gezeichnet hast, könnte er länger sein, aber eigentlich muss er das nicht. Mir gefällt es, die Züge fahren zu sehen und das möglichts so, dass sie nicht nach 10 Sekunden in einem Tunnel oder wieder im (Schatten-) Bahnhof verschwinden.

An der oben gezeigten Streckenfürung habe ich schon ein Weilchen gesessen, und mir auch was dabei gedacht.
Wie schon gesagt, mir geht es eigentlich darum mögliche Fehler jetzt zu finden und nicht erst wenn ich die Anlage das erste mal teste.
Ich bin aber für alle Verbesserungsvorschläge und Ratschläge offen und dankbar.

Liebe Grüße
Sebastian


Schredeldings

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#8 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 19.09.2013 12:10

Zitat von Schredeldings
Mir gefällt es, die Züge fahren zu sehen und das möglichts so, dass sie nicht nach 10 Sekunden in einem Tunnel oder wieder im (Schatten-) Bahnhof verschwinden.


Hallo Sebastian,

das Beobachten eines Zuges über eine möglichst lange, interessant gestaltete Strecke ist ein ja typisches Erkennungsmerkmal für eine Fahranlage. Bei Rangieranlagen liegt die Aufmerksamkeit hingegen mehr auf dem Bahnhofsbereich als im Gelände. Ich selbst bevorzuge auch mehr die Fahranlage. Dies eher noch konsequent als zu sehr Kompromiss von beidem, je weniger Platz zur Verfügung steht.

Das beste Ergebnis erzielt man über einen guten Mix von sichtbaren/nicht sichtbaren Abschnitten, Blickversperrern z.B. Gebäuden und auch Trennkulissen. Ein Schattenbahnhof gereicht einer Fahranlage nur dann zum Vorteil, wenn dafür nicht viel, von der oft schon zu knappen Fahrstrecke geopfert werden muss (=keine 10 Sekunden und dann wech ).

Wenn du deine Fahranlage z.B. über 2 Ebenen gestaltest, kannst du auch auf einen Schattenbahnhof verzichten, denn Gelegenheiten einen/zwei Züge verdeckt zwischenzuparken bieten 2 Ebenen auch. Und da kannst du die 3 Wegeweichen noch eher riskieren als in einem echten Schattenbahnhof, wo es eher auf bestmögliche Ausfallsicherheit ankommt, eben weil ein Hinlangen wenns klemmt, dort selten wirklich befriedigend realisierbar ist.

Ein/zwei Gleise zum Aufgleisen und Zugbilden-/auflösen solltest du schon im Auge behalten, rein aus praktischen Gründen.

Prüf deinen Gleisplan mal dahingehend, vielleicht lässt sich da doch noch was optimieren.

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#9 von Schredeldings ( gelöscht ) , 23.09.2013 12:20

Hallo Rainer und die anderen Mitleser,
ich habe jetzt den Gleisplan mal ein wenig verändert, um etwas auf die genannten Verbesserungen einzugehen.
Die "Nordschleife" ist jetzt in R2 und die Länge der Rampe ist jetzt 1.43m (Weiche - Brücke oben) bzw. 1,65m (Weiche-Brücke unten).
Das heißt bei einer Steigung von 3% reicht die Läge für 9,2cm Höhenunterschied aus.


Unter der Anlage habe ich den Schattenbahnhof gedreht, verlängert und einen Aufgleisanschluss (Fiddleyard) hinzugefügt.
Damit ist es möglich den Sbh. ohne Höhenunterschied anfahren zu können.
Jedoch ist mir die untere Einfahrt etwas zu kurz, da hier ein Zug halten soll falls die Durschfahrtsstrecke gerade befahren wird bzw der Bahnhof voll ist.


Gestrichelte Gleise sind die Rampen nach oben.

Liebe Grüße
Sebatsian


Schredeldings

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#10 von hks77 , 23.09.2013 18:45

Hallo Sebastian,

ich versuche grade das ganze Drüber und Drunter Deines Planes zu verstehen
und mit Wintrack nach zu zeichnen.

Das geht so alles hinten und vorne nicht mit den Steigungen, wenn diese bis max. 4% betragen.
3% sind schonmal garnicht zu erreichen.
Deine Steigungsberechnung hat nämlich grundlegende Fehler.
Vor allem im Norden mit den vielen Weichenverbindungen geht sich das nicht aus,
weil die Strecken zu kurz sind und Du keine Ausrundungen an den Enden der Steigungen einberechnet hast.
Du kannst nicht sofort in die volle Steigung übergehen, weil es einen heftigen Knick in der Gleislage verursacht
und Entgleisungen zu 100% sicher sind.

Mir ist auch nicht klar wie Du genügend Höhenunterschied für den Schattenbahnhof erreichen willst?

Am Bahnhof gefallen mir die 3 engen Kurven innerhalb garnicht gut.
Da würde ich mit je 2 St. 24912er Gleisen arbeiten. Von der Geometrie her kein Problem.

Ob für eine höhenmäßig so komplexe Anlage wie Deine, Scarm das geeignete Planungsprogramm ist
Aber das muss natürlich jeder für sich selber entscheiden

Mein gut gemeinter, wenn auch radikaler, Rat wäre:
- Alles nochmal auf Anfang und die vielen Höhenunterschiede auf kleinem Raum nochmal überdenken


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.396
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#11 von Harzroller ( gelöscht ) , 23.09.2013 18:55

Zitat von hks77
Das geht so alles hinten und vorne nicht mit den Steigungen, wenn diese bis max. 4% betragen.
3% sind schonmal garnicht zu erreichen.
Deine Steigungsberechnung hat nämlich grundlegende Fehler.
Vor allem im Norden mit den vielen Weichenverbindungen geht sich das nicht aus,
weil die Strecken zu kurz sind und Du keine Ausrundungen an den Enden der Steigungen einberechnet hast.
Du kannst nicht sofort in die volle Steigung übergehen, weil es einen heftigen Knick in der Gleislage verursacht
und Entgleisungen zu 100% sicher sind.


Kann die Feststellung von Jürgen bezüglich der Steigungen nur unterstreichen.
Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier unbeliebt mache, würde ich die Gleisplanentwicklung noch mal überdenken.
Wenn das Augenmerk auf lange sichtbare Strecken liegt, lässt sich sicherlich was machen.


Harzroller

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#12 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 23.09.2013 19:19

entfernt da doppelt.


rainerwahnsinn

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#13 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 23.09.2013 19:21

Dublikat entfernt


rainerwahnsinn

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#14 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 23.09.2013 19:22

Hallo Sebastian,

heute hast du einen richtig guten Tag, alle kümmern sich um dich

Wenn der Gleisplan schon grob so ist, wie du ihn dir wünscht, dann ist das schon mal viel. Aber du wirst noch viel Mühe investieren müssen, denn der Plan ist ziemlich fehlerbehaftet. Und mglw. habe ich auch nicht alles richtig übertragen

Also habe ich deinen Plan mal in Scarm reingeklopft, so das du auch mal zu 3D Ansichten kommst. Installiere dir mal Scarm: http://www.scarm.info/index_de.html
und betrachte das Ganze mal in Ruhe in 3D, da wirst du gleich so einiges erkennen. https://www.dropbox.com/s/fdzotam4ek8ws3y/Seba.scarm

Das mit den Steigungen ist so wie Jürgen und Wolfgang schon sagen. Der linke Zweig liegt bei satte 6, der rechte bei 5%, das Gleis unten aber bei 2,7%.

Anbei noch ein paar unkommentierte Bilder.

Viele Grüße
Rainer...w






rainerwahnsinn

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#15 von Schredeldings ( gelöscht ) , 24.09.2013 14:52

Hallo an alle.
Erstmal muss ich hier ein DICKES DANKE loswerden.
Ich habe es noch nie erlebt, dass man sich so sehr um einen kümmert.

Ich habe jetzt vor den Plan in Scarm so zu bauen, dass die Steigungen maximal 3-3.5% betragen.
Habt ihr ein paar Maße für Überführungen usw. in H0 oder wieviele cm. über dem Schattenbahnhof sein müssen?

t: Und warum kann ich mit [strg] nicht immer mehrere Gleise auswählen??? t:
Nochmal danke an alle für die Mühe!

Grüße Sebastian


Schredeldings

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#16 von Schredeldings ( gelöscht ) , 07.10.2013 20:02

Soooo...
Habe mich mal etwas an den Plan gesetzt und jetzt diesen hier entwickelt.

Letzte Änderungen:




Das Abstellgleis im Bahnhof hat den Ort gewechselt.
Der linke Anschluss zum Schattenbahnhof ist jetzt eine Wendel und ich habe den Schattenbahnhof zwecks besserer Erreichbarkeit etwas abgesetzt (136mm Abstand zum nächsten Gleis)
Außerdem hat die 2. Paradestrecke ein Ausweichgleis(weis) erhalten, wobei ich nicht weiß ob ich das so lassen will.
Die einzige Strecke, die noch eine höhere Steigung als 4% hat ist die Blaue, welche rechts von der Schattenbahnhofskreuzung nach "unten" zum grünen Abstellgleis läuft.
Der Berg oben rechts ist auch bloß provisorisch.

Es mag den Einen oder Anderen sicher stören, dass ich so sorglos mit den Steigungen umgehe.
Hier eine kurze Erklärung:
Meine letzte Anlage (Gleisplan von Märklin) enthielt eine Wendel aus 9X24130 mit einer Höhe von 90mm. (5,3%)
Sie konnte von allen Zügen ohne Entgleisungen durchfahren werden.
Klar ist sowas nicht realistisch und im Untergrund sollte man immer auf Nummer sicher gehen aber meine Erfahrungen haben gezeigt, dass es so auch geht. [nicht böse sein]


Schredeldings

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#17 von rainerwahnsinn ( gelöscht ) , 12.10.2013 13:16

Hallo Sebastian,

das mit zu hohen Steigungen heisst nicht, das es nicht geht oder nicht sein darf (wegen Vorbildtreue), sondern das man die besser vermeidet, auch wenn es im Einzelfall funktioniert und einem selbst so genügt. Solche Erfahrungswerte wie zwischen 2 - 4 % zu bleiben, kommen ja aus der Praxis. Ob man das aber bei der eigenen Planung beherzigen möchte, bleibt natürlich freigestellt.

Machst du noch weiter mit deinem Plan?

Viele Grüße
Rainer...w


rainerwahnsinn

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#18 von Schredeldings ( gelöscht ) , 12.10.2013 16:07

Hallo Rainer,

Zitat von rainerwahnsinn
Machst du noch weiter mit deinem Plan?


Klar, aber leider muss ich jetzt wieder zur Uni und da die Anlage bei meinen Eltern unterm Dach stehen soll, wird es noch etwas dauern, bis ich mir dem ersten "Spatenstich" loslegen kann.
Momentan vertreibe ich mir die Zeit indem ich mich etwas mit der Elektronik befasse. So stehen auf meiner Liste:

Eine Schaltung, welche die Züge im Schattenbahnhof "einparkt"
Ein Kollisionsschutz für selbigen
Und eine Schaltung, die den Verkehr unter den Anlage kontrolliert (Elektronisches Vorfahrtschild)

Das ganze soll ohne Computer funktionieren und meine Überlegungen basieren (noch) auf Relais.
Dazu werde ich aber nochmal was schreiben, wenn ich die ersten Schaltungen fertig hab.
Wenn hier jemand sowas schonmal gemacht hat (bin da sicher nicht der erste) oder mir helfen will, ich habe dafür immer ein offenes Ohr.

Bis dann
Sebastian


Schredeldings

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#19 von Ferenc , 12.10.2013 21:51

Hallo Sebastian,
schau dir das hier mal an nur das du es mal gesehen hast.
Das Bremsmodul und der Weichendecoder ist schon alles
im Baustein vorhanden.
http://www.modellbahnwerkstatt.info/

Gruß
Ferenc


Immer eine Handbreit Schotter unter der Schwelle


Ferenc  
Ferenc
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.272
Registriert am: 27.09.2005
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#20 von deraltecarlos ( gelöscht ) , 12.10.2013 22:55

Mein lieber Sebastian!

Zitat von Schredeldings
....
Wie schon gesagt, mir geht es eigentlich darum mögliche Fehler jetzt zu finden und nicht erst wenn ich die Anlage das erste mal teste.
Ich bin aber für alle Verbesserungsvorschläge und Ratschläge offen ....


Zitat von Schredeldings
.... und ich habe den Schattenbahnhof zwecks besserer Erreichbarkeit etwas abgesetzt (136mm Abstand zum nächsten Gleis) ...... und im Untergrund sollte man immer auf Nummer sicher gehen aber meine Erfahrungen haben gezeigt, dass es so auch geht. [nicht böse sein]


Deine eigenen Zitate, und eine einfache, kleine Praxisübung dazu von mir:
Lege auf einem beliebigen Tisch (Esstisch?) nur Deine 4 Schattenbahnhofgleise aus, mit einseitiger Weichenverbindung damit die Abstände stimmen, und stelle auch 4 Garnituren (Züge!) drauf. Dann schraubst Du an ein genügend breites Trassenbrett (muss nur so breit sein wie Dein "Schattenbahnhof" mit den 4 Gleisen tief ist) 4 Hölzchen an mit einer Höhe von 126 mm (bei 136 mm von Gleis zu Gleis und angenommenen 10 mm für das Trassenbrett bleiben halt nur 126 mm "freie Höhe" übrig) und stellst das Ganze einfach über Deinen "Schattenbahnhof". Und dann, ja dann versuchst Du zwischen den aufgegleisten Zügen und dem aufgesetzten Trassenbrett hindurch einen entgleisten Zug vom hintersten Gleis weg zu bergen ...... [bitte auch nicht böse sein]
Viel Erfolg noch für Deine Planung,
Carlos


deraltecarlos

RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#21 von ET 65 , 13.10.2013 08:38

Zitat von deraltecarlos
Mein lieber Sebastian!

Zitat von Schredeldings
....
Wie schon gesagt, mir geht es eigentlich darum mögliche Fehler jetzt zu finden und nicht erst wenn ich die Anlage das erste mal teste.
Ich bin aber für alle Verbesserungsvorschläge und Ratschläge offen ....


Zitat von Schredeldings
.... und ich habe den Schattenbahnhof zwecks besserer Erreichbarkeit etwas abgesetzt (136mm Abstand zum nächsten Gleis) ...... und im Untergrund sollte man immer auf Nummer sicher gehen aber meine Erfahrungen haben gezeigt, dass es so auch geht. [nicht böse sein]


Deine eigenen Zitate, und eine einfache, kleine Praxisübung dazu von mir:
Lege auf einem beliebigen Tisch (Esstisch?) nur Deine 4 Schattenbahnhofgleise aus, mit einseitiger Weichenverbindung damit die Abstände stimmen, und stelle auch 4 Garnituren (Züge!) drauf. Dann schraubst Du an ein genügend breites Trassenbrett (muss nur so breit sein wie Dein "Schattenbahnhof" mit den 4 Gleisen tief ist) 4 Hölzchen an mit einer Höhe von 126 mm (bei 136 mm von Gleis zu Gleis und angenommenen 10 mm für das Trassenbrett bleiben halt nur 126 mm "freie Höhe" übrig) und stellst das Ganze einfach über Deinen "Schattenbahnhof". Und dann, ja dann versuchst Du zwischen den aufgegleisten Zügen und dem aufgesetzten Trassenbrett hindurch einen entgleisten Zug vom hintersten Gleis weg zu bergen ...... [bitte auch nicht böse sein]
Viel Erfolg noch für Deine Planung,
Carlos


Hallo Sebastian,

und das Ganze dann ohne sich den Handrücken an durchstoßenden Schrauben aufzureißen, unter der Platte verlegte Kabel abzureißen, Signalantriebe umzureißen oder Zugverbände einzureißen. Lies mal bitte dies (ist noch etwas gehaltvoller) dazu.

Letztendlich muss Deine Hand mit Fahrzeug über die anderen Züge drüber, ohne an der Anlage zu ruckeln.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.263
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: H0 Anlage 3,10X2,60 L C-Gleis

#22 von Schredeldings ( gelöscht ) , 13.10.2013 13:27

Hallo Carlos, hallo Heinz
Bei eurem Einwand muss ich euch recht geben, 126mm sind nicht viel, aber dieser Abstand bezieht sich nur auf das Gleis, welches am tiefsten über den Schattenbahnhohn drüber geht.
Beim Abstand Bf- Schatten-Bf (180mm-10mm) sieht das schon was anders aus und ganz zu schweigen von dem Bereich der Paradestrecke im Vordergrund (224mm-10mm).
Aber danke für euren Einwand.
Was mich aber auf die Frage bringt, was man da bei Oberleitung macht, falls mal ein Zug aus dem Gleis kippt?

Was würdet ihr denn als Abstand empfehlen? Sind die 80mm Abstand zum nächst höheren Gleis bei unterirdisch verlegten Strecken ok?
Grüße
Sebastian


Schredeldings

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz