RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#1 von Eriks Papa , 25.10.2013 09:35

Nachdem die neue Dm3 mit den neuen Erzwagen bei mir ihre Runden dreht, ist mir beim Betrachten des Films "Schwedenerz für deutsche Hochöfen" (Beilage EJ 2007) aus den 50er Jahren die scheinbar falsche Beladung der Wagen aufgefallen. Im Film ist die Erzladung grau - es ist ein Farbfilm, daran liegt es also nicht - was auf den Erztyp Magneteisenstein/Magnetit hinweist. Weiterhin gibt/gab es in Kiruna das weltweit größte Vorkommen an Magnetit (vgl. Wikipedia). Die Märklin Wagen sind aber mit Roteisenstein oder Brauneisenstein beladen, davon gibt es in Kiruna aber nicht viel ...
Hat jemand zu dem Thema weitere Infos, die auf eine trotzdem vorbildgrechte Beladung hinweisen?

Gruß

Andreas


Gruß

Andreas


Eriks Papa  
Eriks Papa
S-Bahn (S)
Beiträge: 17
Registriert am: 23.05.2009
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#2 von Betulaceae , 25.10.2013 09:52

Zitat von Eriks Papa
Nachdem die neue Dm3 mit den neuen Erzwagen bei mir ihre Runden dreht, ist mir beim Betrachten des Films "Schwedenerz für deutsche Hochöfen" (Beilage EJ 2007) aus den 50er Jahren die scheinbar falsche Beladung der Wagen aufgefallen. Im Film ist die Erzladung grau - es ist ein Farbfilm, daran liegt es also nicht - was auf den Erztyp Magneteisenstein/Magnetit hinweist. Weiterhin gibt/gab es in Kiruna das weltweit größte Vorkommen an Magnetit (vgl. Wikipedia). Die Märklin Wagen sind aber mit Roteisenstein oder Brauneisenstein beladen, davon gibt es in Kiruna aber nicht viel ...
Hat jemand zu dem Thema weitere Infos, die auf eine trotzdem vorbildgrechte Beladung hinweisen?

Gruß

Andreas



Moin Andreas,
die Beladung ist falsch, zum einen, wie schon richtig erkannt, rostet das schwedische Erz praktisch nicht.
Zum anderen wird das schwedische Erz schon ziemlich lange direkt zu Pellets verarbeitet.
Das sind kleine Kügelchen, 1-2 cm Durchmesser, ebenfalls grau, welche ohne Weiterverarbeitung direkt eingeschmolzen werden können. Das spart die Fracht des unnützen Gesteins.
Zum Zeitpunkt der Umstellung auf Pellets müsste ich erst zuhause nachforschen.
Gruß Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#3 von silz_essen , 25.10.2013 10:54

Hallo zusammen,

... und das Schlimmste: Bei einem so voll beladenen Wagen würden die Achsen schlich überbeansprucht. Ein Kubikmeter Erz wiegt etwa 4 Tonnen! Wenn ein 75m³ Wagen also bis oben hin voll geladen wäre, dann wären das 300t Erz!
Eine Erzladung bedeckt mal gerade den Mittelsattel. Der Rest bleibt leer!

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.653
Registriert am: 06.05.2005


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#4 von Betulaceae , 25.10.2013 11:04

Zitat von silz_essen
Hallo zusammen,

... und das Schlimmste: Bei einem so voll beladenen Wagen würden die Achsen schlich überbeansprucht. Ein Kubikmeter Erz wiegt etwa 4 Tonnen! Wenn ein 75m³ Wagen also bis oben hin voll geladen wäre, dann wären das 300t Erz!
Eine Erzladung bedeckt mal gerade den Mittelsattel. Der Rest bleibt leer!

Gruß
Martin



Moin Martin,
das trifft zwar auf die deutschen Erzwagen zu, da diese auch für leichtere Materialien wie Kohle verwendet werden, aber die schwedischen, die ja rein für den Erztransport gebaut wurden, werden schon relativ vollgeladen.
Dafür sprechen auch die zahlreichen Pellets neben den Gleisen entlang der Strecke, die springen ja nicht meterhoch über die Bordwand...
Wie kommst du denn auf 75 m³, insbesondere im Bezug auf den MAS IV?
Gruß Birk


Mein neues Projekt: Altenbonn
Meine alte Anlage: Eingleisige Hauptbahn im Bonner Umland
Bekennender Marzibahner


 
Betulaceae
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.175
Registriert am: 16.02.2010
Ort: bei Bargteheide
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung IB II
Stromart Digital


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#5 von Maxjonimus ( gelöscht ) , 25.10.2013 11:55

Die 3-achsigen Erzwagen haben eine Nutzlast um die 40t: http://www.bahnbilder.de/name/einzelbild...ehmen~LKAB.html

Das wären dann so 10 Kubikmeter.

Wie groß ist das Volumen der MAS IV?


Maxjonimus

RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#6 von Andreas Poths , 25.10.2013 12:06

Zitat von Maxjonimus
Die 3-achsigen Erzwagen haben eine Nutzlast um die 40t: http://www.bahnbilder.de/name/einzelbild...ehmen~LKAB.html

Das wären dann so 10 Kubikmeter.

Wie groß ist das Volumen der MAS IV?




moin,
wenn ich die Bilderserie runterscrolle, würde ich im Vergleich um die 20 Kubik schätzen.

Gruß Andreas


gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!
Guggd ihr meine Anlage gerne auch hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hzD2SyMk1KA

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


Andreas Poths  
Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.057
Registriert am: 04.01.2006
Ort: Hochtaunuskreis
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS 2 V 4.2.13 (14) MS1 MS2
Stromart Digital


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#7 von 232 U 1 , 25.10.2013 13:11

Hallo,

schauen wir uns doch mal im Web ein Foto eines beladenen Zuges an:

http://farm5.staticflickr.com/4058/42604...9418dd506_o.jpg

Das Foto hat eine recht hohe Auflösung und kann vergrößert betrachtet werden.

Die hier abgebildeten 4-achsigen Erzwagen sind fast bis oben gefüllt. Dann werden die 3-Achser mit ihrem relativ kleinen Ladevolumen nicht weniger hoch gefüllt gewesen sein. Die Ladung hat eindeutig eine braune Farbe. Das Braun ist ausgeprägter als der die Farbe des Gleisschotters und unterscheidet sich beispielsweise ganz klar vom Grau des Schutzzauns rechts.

Vermutlich verkehren auf der Strecke auch Züge mit anderer Ladung als Eisenerz, z.B. evt. auch mit Abraum, Beton-Kies etc. Das fällt meines Wissens in Kiruna ebenfalls an. Diese Materialien könnten ein anderes spezifisches Gewicht haben. Aber alle Fotos mit beladenen Zügen, die ich kenne, zeigen eine Ladehöhe wie auf dem hier ausgewählten Foto. Deshalb gehe ich davon aus, dass die Ladung hier Erz ist.

Also scheint Märklin seine Hausaufgaben recht gut gemacht zu haben.

Grüße
Peter


232 U 1  
232 U 1
InterCity (IC)
Beiträge: 543
Registriert am: 02.01.2012


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#8 von scanditrain , 25.10.2013 14:13

Zitat von Maxjonimus

Wie groß ist das Volumen der MAS IV?



Laut Anschriften der Märklin-Modelle 14 m³. Die Wagen sind im Modell allenfalls zu 3/4 gefüllt; ich kenne das genaue spez. Gewicht des schwedischen Eisenerzes nicht. Sollte die Angabe von Martin (silz_essen) einigermaßen korrekt sein (1 m³ Erz etwa 4 Tonnen), kommt man auf eine Beladung von ca. 48 bis 50 Tonnen. Dies entspräche einer Achslast von 16 bis 17 t - ausgebaut ist die Strecke m.W. auf 20 oder gar 22t. Meine Schlussfolgerung: alles im grünen Bereich.


Viele Grüße vom Niederrhein
Ernst

Märklin digital, Ep. III-IV DB; aber auch Skandinavien
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. (W. Busch)


 
scanditrain
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.488
Registriert am: 04.09.2006
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS
Stromart AC, Digital


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#9 von Michael Knop , 26.10.2013 10:38

Zitat von Betulaceae



Zum anderen wird das schwedische Erz schon ziemlich lange direkt zu Pellets verarbeitet.
Das sind kleine Kügelchen, 1-2 cm Durchmesser, ebenfalls grau, welche ohne Weiterverarbeitung direkt eingeschmolzen werden können. Das spart die Fracht des unnützen Gesteins.
Zum Zeitpunkt der Umstellung auf Pellets müsste ich erst zuhause nachforschen.
Gruß Birk




Hi Birk,

Das Pellets schon lange hergestellt werden ist richtig, aber sie sind (auch heute) nicht das einzigste Produkt aus Kiruna bzw. Malmberget (Gällivare). Neben den Pelltet wird Feinerz verkauft und früher auch "normales" Erz mit stückgrößen von Faust- bis Kopfgröße. Aso nix mit Umstellung auf Pellets.

Weiterhin ist es mit dem "einfachen" einschmelzen der Pellets nicht getan, die müßen schon, wie anderes Erz auch, reduziert* werden.
*) Reduktion = entzug des Sauerstoff aus einer chemischen Verbindung.

Übrigens wird bei Erz aus Lappland (zumindest bei dem Magnetit) kaum "unnützes Gestein" befördert:
Magnetit in Reinstform enthält ca. 67% Eisen - das Magnetit aus Kiruna hat einen typischen Eisengehalt von 60 - 62 %, und ist damit das reinste bekannte Vorkommen.
Darum ist es so beliebt, und auch die Untertageförderung in Konkurenz zum Tagebau in Brasilien oder Australien (um nur die wichtigsten zu nennen) rentabel!

Vielleicht ist es noch interessant zu wissen, das das Erz aus dem Siegerland oder Östereich (Erzberg) einen mitleren Eisengehalt von 20 bis bestenfalls 30 % aufweist, und deshalb von den Hochöfnern gerne auch als "Mutterboden" bezeichnet wird.



Zum Ausgangsthema, ja in Kiruna und Malmberget wir heute nur Magnetit gefördert, aus den größten weltweit bekannten Lagerstätten.

Die Dimension dieser Lagerstätten ist so unvorstellbar groß, dass nicht nur durch das Magnetit die größte bekannte Deformation des Erdmagnetfeld entsteht, nein die hohe Dichte des Magnetit in der Erdkruste führt dazu, dass Sateliten (deren Bahn dieses Gebiet berühren) eine deutliche Bahnabwichung aufweisen!

Aber es wurde in der Vergangenheit nicht nur Magnetit gefördert ((Fe3O4) sondern auch Fe2O3 besser bekannt als Hämatit. Und das Zug ist rötlich!

Insofern ist die Farbe der Ladung richtig, wenn auch aus heutiger Sicht eben nicht Typisch für Erz als Lappland.




Zitat von 232 U 1


Vermutlich verkehren auf der Strecke auch Züge mit anderer Ladung als Eisenerz, z.B. evt. auch mit Abraum, Beton-Kies etc. Das fällt meines Wissens in Kiruna ebenfalls an. Diese Materialien könnten ein anderes spezifisches Gewicht haben.

Grüße
Peter




Hi Peter,

in "Lastrichtung" also von Kiruna bzw. Malmberget weg, verkehrt nur Erz, bzw. Pellets!

Abraum aus dem Mine wird in unmittelbahrer Umgebung abgelagert.


Das einzigste was die Erzwagen (außer Erz) gelegentlich befördern ist ein Mineral namens Olevin, das zur Pelltherstellung benötigt wird. Auf Grund der starken Steigung von Narvik Richtung Schweden (in "Leerrichting") st jedoch nur ein kleiner Teil der Wagen beladen, bei heutigen 68-Wagen Zügen ca. 20 Wagen! In der Vergangenheit wird es sicher (anteilsmäßig) nicht anders gewesen sein.



Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.787
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#10 von Ralf Wittkamp , 26.10.2013 11:15

Hallo Michael.
Danke schön für die detaillierten und fundierten Informationen .

Noch eine Frage/Bitte zum 3.11. in Mülheim. Ich gehe mal davon aus, dass sich eine Märklin Dm 3 in Deinem Besitz befindet. Könntest Du sie vielleicht mitbringen? Vielleicht sogar als Vergleich eine Roco-Lok?

Ich werde mir die Trix Dm 3 der Epoche III/IV zwar nicht zulegen, aber ich warte auf eine blau/graue Epoche IV/V Variante und werde mir dann wohl diese bei korrekt umgesetzten Details (z.B. Räder) von Trix zulegen. Auch eine 2-teilige NSB Variante der Epochen IV/V wäre interessant.

Andere Stammtischler fahren ja andere Epochen und würden sich vielleicht auch an der Märklin Dm3 erfreuen.

Ich hatte eine Dm 3 auf dem LTE vermisst. Da fuhr von Dir u.a. nur ein anderer recht langer Zug aus dem Land der Abhörspezialisten.


mfG
Ralf


Ralf Wittkamp  
Ralf Wittkamp
InterCity (IC)
Beiträge: 738
Registriert am: 06.05.2005
Spurweite H0, 0
Stromart DC, Digital


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#11 von Dölerich Hirnfiedler , 26.10.2013 11:46

Hallo zusammen,

In "Svenska Godsvagnar Normalspår 1856-1956" von Erik Sundström gibt es auf Seite 175 ein Bild von 1956 das eine Mas - Garnitur zeigt, deren Wagen alle über die Oberkante hinaus beladen sind.

mfg

D.


Früher war mehr Lametta.


 
Dölerich Hirnfiedler
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.181
Registriert am: 10.05.2005
Gleise VB
Spurweite H0, Z, 00, 1
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#12 von scanditrain , 26.10.2013 12:04

Hallo zusammen,

eine kleine Ergänzung: in den 1960er Jahren erfolgte eine Erhöhung der Achslast auf 25 t und Ender der 1990er dann schließlich auf 30 t. Hauptgrund war der Einsatz der IORE-Loks mit einer Radsatzfahrmasse von 30 t - die Loks wiegen immerhin 2 x 180 t mit Ballast.


Viele Grüße vom Niederrhein
Ernst

Märklin digital, Ep. III-IV DB; aber auch Skandinavien
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. (W. Busch)


 
scanditrain
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.488
Registriert am: 04.09.2006
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ECoS
Stromart AC, Digital


RE: Erzladung der Märklin Erzwagen 46370 & 46371 vorbildgerecht?

#13 von Michael Knop , 26.10.2013 13:46

Zitat von Ralf Wittkamp
Hallo Michael.
Danke schön für die detaillierten und fundierten Informationen .

Noch eine Frage/Bitte zum 3.11. in Mülheim. Ich gehe mal davon aus, dass sich eine Märklin Dm 3 in Deinem Besitz befindet. Könntest Du sie vielleicht mitbringen? Vielleicht sogar als Vergleich eine Roco-Lok?



Ich hatte eine Dm 3 auf dem LTE vermisst. Da fuhr von Dir u.a. nur ein anderer recht langer Zug aus dem Land der Abhörspezialisten.


mfG
Ralf




Hi Ralf,

ich habe (noch) keine Dm3 zum mitbringen (ich hab doch die Sonderlok aus Schweden bestellt) - ich hoffe da auf andere!



Das war auch der Grund warum beim LTE der Ami-Zug gelaufen ist, und kein Schwede



Viele Grüße, Michael


Michael Knop  
Michael Knop
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.787
Registriert am: 28.04.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 194
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz