Willkommen 

Foto - Galerie

RE: Hilfe! Die 1042er sind los - auf meiner Anlage!

 von 118Fan , 04.08.2019 22:24


Hallo zusammen,

kürzlich erwarb ich mein fünftes Modell der Baureihe 1042, Roco Katalognummer 68588, eine 1042.0 in tannengrün mit resedagrünem Zierstreifen, ohne Computernummer mit Pflatsch frontseitig.
Damit fehlen mir im grunde noch 2 Varianten: eine blutorangene 1042.0 mit Scherenpanto, also mit einer Nummer bis 019. Die dürfte entweder ohne Computernummer mit Adler/Schnurrbart sein (so, wie die 023 rumfährt, nur eben unter 020 wegen des Scherenpantos) oder mit Pflatsch oder das selbe mit Computernummer. Dazu hätte ich ein Bild anzubieten:


Das Bild mit der Variante, ohne Computernummer, aber mit Pflatsch:
1042.02 mit 1046.22 am 3.4.86 vor R 2003 in Penzing.

Eine weitere fehlende Variante wäre noch eine 1042.5. im Nummernbereich zwischen 501 und 520 in grün:


So wie hier die 1042.515 am 8.07.84 in Graz Hbf.
Einzig die Klebe-Loknummernziffern geben Punkteabzug in der Schönheit zum Wunschmodell.

Dieses Modell gab es schon: Liliputmodell 114 15, 1042.504.
Leider ist dieses Modell recht antiquiert, in die Jahre gekommen und weist einige schönheitsfehler auf: Der Zierstreifen ist erhaben Chromfarben aufgeführt und die Nummern sind zu groß. Natürlich ist die Technik überholt und es besteht die Gefahr von Zinkschäden des Fahrwerkes aufgrund Überalterung.
Ob es von Lima das auch mal gab?

Ich habe also nun fünf von sieben möglichen Varianten:

1. 1042.5 ab 531 in blutorange, ohne Computernummern mit erhabener Tafelbeschriftung, mit Schnurrbart/Adler

2. 1042.5 ab 531 in blutorange mit Computernummer, Klebebeschriftung und Pflatsch.

3. 1042.0 mit Scherenpanto in grün, noch ohne untere Rücklichter, Gußbeschilderung und Adler.

4. 1042.0 mit Einholmpanto in grün, ebenfalls noch ohne untere Rücklichter, Gußbeschilderung, jedoch Pflatsch in Klebeauführung (gabs nie anders)

5. 1042.0 mit Einholmpanto in blutorange, mit unteren Rücklichtern, Gußbeschilderung inclusive Adler.

Keine der letzten 3 hat Computerziffern. Genau genommen haben alle bis auf Position 2 keine.

Damit zum Bildteil.


Hier haben wir Position 1 und 2 nebeneinander, Bild mit Spiegelreflexkamera.
1042.537 hat einen etwas dunkleren Orangeton, den es tatsächlich versuchsweise gab.
1042.593 entspricht der letzten "schönen" Variante, zwar mit Computernummer und Klebebeschriftung, aber immer noch mit offenen Eckfenstern! (Exkurs: Ich will keine mit verblechten Eckfenstern in meiner Sammlung).


Das Handybild aus anderer Perspektive




Zu den Vorbildern: Hier habe ich für die 537 als geeignetes Vorbild die 1042.559 am 05.04.86 in Penzing vor R 2016 erwischt. Damals herrschte auf der Westbahn bis Amstetten noch Linksverkehr.




Leider habe ich keine 1042 mit nachweislich erkennbar beigem Dach.
Ich habe daher die 1042.630 in der Zfl Villach am 31.07.86 ausgewählt.
Wie die zwei Geschwistermaschinen im Hintergrund verraten, gab es auch 1986 noch Fahrzeuge ohne Computernummer!



Hier haben wir die Positionen 3-5 in numerisch aufsteigender Nummernfolge in der Lokabstellung am Fenster: 1042.14, 24 und 37.






Zwei Handybilder der Lokabstellung mit zwei verschiedenen Perspektiven.




Die Parade der fünf, mit der Spiegelreflexkamera festgehalten.










Verschiedene Perspektiven der Parade mit den fünfen, eingefangen mit dem Handy.




Hier nun die neue, die letzte, 1042.37. Sie ist noch nicht zugerüstet und auf Oberleitungsbetrieb umgebaut. Sie läuft leider noch nicht zufriedenstellend.




Das entsprechende Vorbild wäre diese Aufnahme der 1042.51, allerdings schon mit den unteren Rückleuchten und Klebebeschriftung (außer Herstellerschild), fotografiert am 02.08.84 in Wien West. Vermutlich E 743 statt einer 1018.




Keine Doppeltraktion, sondern Vorspann!
1042.37 vor 14, Aufnahme mit der Spiegelreflexkamera.




Selber Zug, selbe Loks, aber mit dem Handy aus anderer Perspektive aufgenommen.




Nach Entfernen der 1042.37 blieb noch die 1042.14 am Zug. Aufnahme mit der Spiegelreflexkamera.




Aus anderer Perspektive mit dem Handy.




Den Zug ein wenig zurückgesetzt zu den Einfahrsignalen F und G bietet sich dieses Bild mit 1042.14. Handyaufnahme.




Das passende Vorbild wäre die damals Knittelfelder(?) 1042.04, aufgenommen im sommer 1981 mit der Pocketkamera in der Zfl Villach. Eines meiner Frühwerke.




Auch die 1042.537 macht mit ihrer alten Beschriftung eine gute Figur bei den Einfahrsignalen. Handybild.




Als dritte und letzte Adler(Schnurrbart)-Lok die 1042.24. Handybild.




Leider habe ich kein Bild der Museumslok 1042.23 für dieses Modell als Vorbild, sondern nur ein ziemlich schlechtes der 1042.30 vom 02.07.02 in Bad Vöslau vor einem Containerzug aufgenommen. Allerdings hat sie verblechte Eckfenster!!




Die beiden orangenen mit Adler, 1042.24 und 537 in der Lokabstellung. Handybild.




Leider kann ich mit meiner Spiegelreflexkamera auf dem Stativ nicht tiefer.
Daher diese Perspektive von 1042.14, 537 und 24.






Noch zwei andere Perspektiven mit dem Handy aufgenommen.

Hoffe, der Ausflug in die Welt der 1042er hat ein wenig gefallen.


Ehemals überzeugter Analogfotograf, der diese Art der Fotografie schätzte und nun das digitale ebenso zu schätzen weiß.

Und für alle, die mir schlechte Motive vorwerfen: Für mich ist das Motiv die Lok bzw. der Zug

Grüße

Stefan

118Fan
Beiträge: 789
Registriert am: 13.12.2011

Themen Überblick

 

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 270
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz