Modul- und Segmentbau

RE: Bahnhofsbau auf 3 an eingleisiger Hauptstrecke - FREMO-Puko

 von jowiad , 28.08.2017 00:17

Grüß‘ Dich, Paul,

ich bin heute mehr oder weniger durch Zufall in Deinem Thread gelandet und habe mir sowohl das, was Du hier präsentierst, als auch Deine vorhergehenden Überlegungen im Planungsthread interessiert durchgelesen. Im letzten Bild hier im Faden ist mir etwas aufgefallen: wenn ich es richtig sehe, dürften bei Dir Weichenantriebe über einem Querspant bzw. auf oder unmittelbar an solchen sowie an einem Modulkopf zu liegen kommen. Das vermeiden wir, also der Verein, zu dem ich gehöre, konsequent: Du mußt immer damit rechnen, daß ein Antrieb einmal den Geist aufgibt, und dann sollte dieser ohne große Probleme tauschbar sein. Die Antriebe haben zudem die fatale Neigung, ihr Leben nicht im ‚stillen Kämmerlein‘ auszuhauchen, sondern dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann: auf Messen, Ausstellungen oder zumindest im Rahmen von Arrangements, wo andere vom sicheren Betrieb des eigenen Bahnhofs abhängig sind. Sollte meine Einschätzung bezüglich der Lage von Weichenantrieben richtig sein – vielleicht überdenkst Du die Positionierung von Spanten bzw. die Lage der Antriebe nochmals? Im letzteren Fall kann das bei uns auch bedeuten: lieber eine Weiche etwas verschieben und auf ein paar Zentimeter Nutzlänge verzichten, als einen schwer bis garnicht zugänglichen Antrieb zu haben.

Servus, viel Spaß und Erfolg beim Bauen und später im Betrieb

Joachim


Hier bin ich daheim: http://www.holledauer-bockerl.de/
und das ist für mich DER Verein zum Holledauer Bockerl: http://bockerl.de/

jowiad
Beiträge: 46
Registriert am: 24.09.2015

Themen Überblick

 

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 49
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz