Spur H0

RE: Dampflok-Sound-Vergleich

 von Frankenbahner , 28.02.2006 22:30

Hallo zum Faschinsgdienstagabend,

nachdem ich seit einigen Tage stolzer Besitzer der Roco BR 03 1014 "Blaue Mauritius" bin (günstig bei 1-2-3 geschossen ), habe ich nun den Dampflok-Sound Vergleich mit MÄ 6021 gemacht.

Folgende Kandidaten traten an:

1. 03.10 Roco
2. 03 Fleischmann
3. 10, 45, 05 Märklin
4. 61 Märklin

Folgende Test-Kategorien gab es:

a<Fahrgeräusch
b<Pfeife/Glocke
c<Nebengeräusche

Ergebnisse:

1a<Dezentes Dreizylindergeräusch aus zwei Lautsprechern, die im Kessel sitzen und nach unten abstrahlen. Dadurch sehr realitätsnahe Akkustik. Der Klang könnte noch etwas satter sein. Beim Anfahrem ist zunächst das Zischen der sich lösenden Bremsen zuhören, dann setzt sich die Lok langsam in Bewegung. Beim Anhalten setzt das Zylindergeräusch aus und die Lok rollt bis zum Bremsen aus.

2a<Sattes tiefes Zweizylindergeräusch aus einem großem Lautsprecher, der auf dem Boden des Führerstandes sitzt und nach oben abstrahlt. Die Optik ist nicht so toll, aber läßt sich durch das Einsetzen von Lokpersonal in den Fenstern (von Roco) gut kaschieren. Fast perfektes Klangbild in allen Geschwindigkeitsbereichen. Beim Anfahren auch hier zunächst das Zischen der Bremsen, dann kommt noch ein kurzer Achtungspfiff, erst dann fährt die Lok los. Beim Anhalten setzt das Zylindergeräusch aus und die Lok rollt bis zum Bremsen aus.

3a<Blechernes Tschok-Tschok aus einem Lautsprecher im Tender, die nach oben abstrahlen, aber die Tenderabdeckung als Resonanzkörper nutzen. Sehr schneller Übergang von erkennbarem Nacheinander der einzelnen Takte in Stakkato bei Beschleunigung. Das Klangbild ist nicht sehr realitätsnah, vor allem im direkten Vergleich zur Konkurrenz. Beim Anhalten verlangsamt sich das Tschok-Tschok und bleibt bis zum Stillstand erhalten.

4a<Deutliche Verbesserung der Klangqualität gegenüber 3a, aber Ton etwas zu hoch. Leider auch hier zu schneller Übergang von einzelnen Dampf-Takten zum Stakkato bei Beschleunigung, aber im Gegensatz zu 3a auch bei hoher Geschwindigkeit ist hier die Dreizylinderlok im Geräusch erkennbar. Beim Anhalten setzt das Zylindergeräusch aus und die Lok rollt bis zum Bremsen aus.



1b<Schöne tiefe Einheitspfeife in einer Tonlage. Sie muß über F3 ein- und wieder ausgeschaltet werden. Dadurch kann die Länge des Pfeifsignals individuell bestimmt werden.

2b<Schöne tiefe Einheitspfeife in zwei Tonlagen: höher lang - tiefer kurz - höher ganz kurz. Fest eingestellte Pfeifdauer, die durch F2 aktiviert wird und sich selbst wieder abschaltet. Durch erneutes Drücken von F2 ertönt gleich wieder der Pfeifton. Zusätzlich ist über F3 das Dauerläuten der Glocke einschaltbar und muß durch erneutes Drücken der F3 Taste wieder abgeschaltet werden.

3b<Pfeife über F3 aktivierbar. Fest eingestellte Pfeifdauer mit jeweils drei kurzen Pfiffen. F3 muß dann zweimal gedrückt werden, um die Pfeife erneuet ertönen zu lassen. Bei der BR 10 hört sich Pfeife amerikanisch wie ein Horn an oder wie ein heiserer alter Ochse , bei BR 45 und BR 05 sind es drei kurze hohe Pfiffe, die eher an eine E-Lok als an eine Dampflok erinnern.

4b<Einheitspfeife in zwei Tonlagen. In der Abfolge ähnlich 2b, aber insgesamt in einer wesentlich höheren Tonlage, ähnlich den Pfeifen einiger Ländernbahndampfloks. Die Länge ist variierbar wie bei 1b. Muß über F3 ein- und ausgeschaltet werden.


1c<Bei Einschalten der Beleuchtung fährt bei eingeschaltetem Geräusch der Generator für die E-Beleuchtung an, beim Abschalten der Beleuchtug geht auch das Generatorgeräusch nach einer kurzen Nachlaufzeit aus. Über F4 ist das Kohleschaufeln seperat an- und abschaltbar. Per Zufallsgenerator schalten sich Kohleschaufeln, Dampfstrahlpumpe, Luftpumpe, Speisewasserpumpe und Druckluftablassen ein und aus. Beim Anhalten quietschen die Bremsen, zuerst in tieferer und zum Schluß ganz kurz in höherer Tonlage.

2c<Per Zufallsgenerator schalten sich Kohleschaufeln, Dampfstrahlpumpe, Luftpumpe und Speisewasserpumpe ein und aus. Beim Anhalten quietschen die Bremsen kurz. Über F4 kann die Dampfstrahlpumpe seperat an- und abgeschaltet werden.

3c<Keine Zusatzgeräusche

4c<Per Zufallsgenerator schalten sich Kohleschaufeln,
Dampfstrahlpumpe, Luftpumpe und Speisewasserpumpe ein und aus. Beim Anhalten quietschen die Bremsen kurz.


Als Fazit nun mein persönliches Ranking:

Platz 1: BR 03 Fleischmann
Platz 2: BR 03.10 Roco
Platz 3: BR 61 Märklin
Platz 4: BR 45 und BR 05 Märklin
Platz 5: BR 10 Märklin

Schönen Abend!

Thomas


Frankenbahner
Beiträge: 593
Registriert am: 28.04.2005

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Frankenbahner 28.02.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich superbahner 28.02.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Frankenbahner 28.02.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich CB 01.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich CR1970 01.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Frankenbahner 01.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Münch 01.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Cougarman 01.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Frankenbahner 03.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Davy 03.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Frankenbahner 04.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Modellbahner Arnold 04.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Frankenbahner 30.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich London Underground 31.03.2006
RE: Dampflok-Sound-Vergleich Cougarman 31.03.2006
 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz