Spur H0

RE: Problem mit Roco 43888 E141 AC und Lichtwechsel

 von Treibstange , 14.10.2006 20:21

Hallo Frank,

wenn es meine Lok wäre, würde ich die beiden Dioden einfach umlöten.
Motor wenden würde bedeuten, du musst die Drehgestelle demontieren und die Anschlüsse der Platine ablöten. Du hast dann auch noch zusätzlich beim Wiederzusammenbau viel Fummelei mit den Kardanwellen.

Genial wäre ja, du wärst im Besitze eines Brückensteckers, wie er bei GS - Loks ohne Dekoder eingebaut ist. Den Brückenstecker in der Schnittstelle an Stelle den vom Dekoder einstecken und schon hast du eine GS - Lok für GS Mittelleitersystem.
Dann müsstest du nur dort, wo die Masse der Schienen an der Platine angelötet ist, minus einer GS Quelle anschließen und dort , wo der Draht vom Schleifer angelötet ist, plus anlegen. Läuft die Lok nach Links, ist der Motor - wie schon erwähnt - falsch eingebaut. Läuft die Lok nach Rechts, wäre meine Vermutung in Bezug auf den Lichtwechsel falsch. Wenn die Lok nach Rechts nach der beschriebenen Methode läuft und der Lichtwechsel auch richtig ist, dann hat dein Dekoder eine Macke.
Aber im Prinzip ist es egal, wie du plus und minus anschließt.
Leuchtet das Spitzenlicht falsch, dann ist der Motor verkehrt eingebaut. Lösung der Problems siehe oben.


Edit: Ja, ich weiß, dass Gleichstromfahrer auf Märklin - Gleisen auch einen Fahrtrichtungsumschalter drinhaben. Aber für seine Prüfzwecke ist das nicht erforderlich.


Treibstange
Beiträge: 1.851
Registriert am: 06.05.2005

Themen Überblick

 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz