Spur H0

RE: C-Gleis schlanke Weiche und Kurzschluss

 von Goshiny , 06.06.2012 22:46

Hallo,
es ist schon viel geschrieben worden hier im Forum, wie man Kurzschlüsse bei der schlanken Weiche (3-Leiter) vermeiden kann. Keine Lösung war in Bezug auf die Maxima zufriedenstellend. Mit der Maxima hatte ich immer Kurzschlüsse, wenn langsam über die schlanke Weiche gefahren wurde.

Das Problem war, wie mehrfach beschrieben, dass der Schleifer eine Verbindung zwischen Puko und innen liegendes Gleis herstellt. Bei Märklin-Loks ist der Schleifer 5,25 mm breit und gerade und sehr steif ausgeführt. Bei der Maxima besteht der Schleifer aus einem nach außen gewölbten (Schweinebauch-ähnlich) dünnen Blech mit 5,00 mm Breite.

http://i85.photobucket.com/albums/k62/my...owDrive/SW2.jpg

Der Innenabstand zwischen den beiden Pukos, die vom Gleis gekreuzt werden, beträgt 4,63 mm und ist offensichtlich zu breit für den flexiblen Maxima Schleifer.

Um die innen liegenden Gleise der Weiche als Kontakt für den Schleifer auszuschließen, habe ich zwischen den roten Linien (s. Foto) die Gleise mit Klarlack überstrichen. Ergebnis: keine Kurzschlüsse mehr und jede Lok hatte ausreichend Kontakt über das andere nicht lackierte Gleis.
Nachteil dieser Lösung: nach zwei Monaten mittelmäßiger Nutzung der schlanken Weichen war der Lack abgefahren und ich durfte neu lackieren.

Nun überlege ich, ob eine physikalische Trennung der beiden Gleise eine dauerhafte Lösung sein kann. Allerdings muß ich dann bis ins Gleisbett schneiden, um die Schiene komplett zu durchtrennen. Wird dadurch die Stabilität der Schiene beinträchtigt?

Viele Grüße
Wolfgang

Goshiny
Beiträge: 694
Registriert am: 29.12.2011

Themen Überblick

 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz