Spur H0

RE: Märklin, 5-Kuppler OHNE Knickrahmen, Fahrverhalten?

 von SAH , 02.10.2012 20:27

Guten Abend Matthias,

Zitat von Mattlink

ich gehe davon aus, dass die Knickrahmenlok durchaus kräftiger ist, da sie zwei Haftreifenachsen hat (dritte und fünfte Achse).



Wenn dem so wäre, dann gäbe es deutlichere Unterschiede zwischen den 2- und 4-HR Versionen der Baureihe 44 alt bei Märklin.

Zitat von Mattlink

Im Gegensatz dazu dürfte die neue Konstruktion eine deutlich bessere Masseaufnahme haben.
Die Knickrahmen haben - nach meinem Kenntnisstand - keine vernünftige Masseverbindung zwischen den beiden Rahmenhälften (wodurch kein sicherer Kontakt zu den vorderen drei Achsen vorhanden ist), außerdem fällt eine zweite Achse durch die zusätzlichen Haftreifen weg, und die mittlere Achse der vorderen Rahmenhälfte schwebt durch die benachbarte Haftreifenachse (ähnlich wie bei den Märklin Dreikupplern) leicht in der Luft...



Warum spekulierst Du hier wild in der Gegend herum?
Du kannst Dich gerne in den einschlägigen Ersatzteileblättern über den Werkstoff der Schraube 753030 (verbindet die Hälften der alten BR 44) bzw. dem Kuppelstift 234310 (verbindet die Hälften bei der BR 50 et al) informieren. Masseprobleme gibt es bei ordnungsgemäßer Wartung der Modelle bei keinem der 1'E-Maschinen, zumindest habe ich bei keiner der inzwischen über 20 intensiv getesteten Modelle beobachten müssen.
Was die 50.40 betrifft, so ist die erste Serie deshalb zu schwach, weil die Feder der letzten Achse zu sehr andrückt, womit die Haftreifenachse zu sehr entlastet wird. Eine Kürzung dieser Feder bringt entsprechende Verbesserungen. An die alten Konstruktionen reicht sie trotzdem nicht heran.

mit freundlichen Grüßen,
Stephan-Alexander Heyn


Stephan-Alexander Heyn
www.sheyn.de/Modellbahn/index.php

SAH
Beiträge: 12.226
Registriert am: 06.06.2005

Themen Überblick

 

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 207
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz