Elektrik und Elektronik

RE: Gleich-Wechselstrom

 von Railstefan , 06.01.2012 17:25

Hallo Andreas,

ich weiß ja nicht mit was du die alten Märklin-Fahrzeuge damals verglichen hast, aber Roco war in den 1980er Jahren in Punkto Detaillierung gegenüber Märklin weit voraus... Das zeigt sich auch daran, dass es z. B. bei Roco noch Fahrzeuge aus Formen aus den 1970er-Jahren gibt, die auch heute noch mit nur kleinen Änderungen gegenüber den Mitbewerbern immer noch bestehen können...
Märklin war damals robust und fast unkaputtbar aber eher weniger detailliert - aber das ist ja auch Ansichtssache.


Zu deiner eigentlichen Frage: du kannst Gleichstromwaggons ohne Umbau auf Märklin K- und C-Gleisen fahren lassen - bei M-Gleisen kann es schon mal Probleme geben.
Was sich ändert ist, dass du z. B. keine Märklin-Bahnübergänge mit Kontaktgleisen damit benutzen kannst, da diese Bahnübergänge eine 'Rückmeldung' über die Verbindung beider Schienen auswerten und dann schließen/öffnen. Ein einzelner Wagen im Zugverband ist sicherlich kein Problem, aber wenn du einen ganzen Zug mit Gleichstromachsen unter den Wagen hast, so gibt keiner davon ein Signal. Es gibt aber von (fast) allen Herstellern Tauschradsätze für das Wechselstromsystem, die dir dein Händler beim Neukauf kostenlos tauscht (man kann diese Achsen natürlich auch kaufen).
Alle elektrischen / elektronischen Schaltungen, die auf dieser Rückmeldung basieren, werden nur noch eingeschränkt funktionieren, aber ob das stört, kannst nur du selber entscheiden.

Kupplungen: neue Fahrzeuge haben zumeist einen Normschacht in den du irgendeine Kupplung einstecken kannst. Eine Kombination, die nur eingeschränkt funktioniert ist dabei die Kombination der Märklin-Kurzkupplung mit Gleichstromwagen. Die Märklin-Kurzkupplung braucht nach oben ein wenig mehr Platz, den Märklin durch eigentlich vorbildwidriges Höhersetzen der Puffer erreicht. Bei Gleichstromwagen kann die Märklin-Kurzkupplung sich unter den Puffern verhaken. Meine Empfehlung daher: bei gemischtem Fahrzeugpark, der auch noch universell kuppelbar sein soll: die Roco Universalkupplung (kuppelt auch mit der Märklin-KK ist aber flacher als diese).
Ansosnten kannst du bei Zügen, die im Betrieb nicht dauernd getrennt werden sollen, auch andere Kupplungen (Fleischmann Profi-Kupplung / Roco-Universal-Kupplung) verwenden und nur an den beiden äußeren Enden eine Standardkupplung anbauen, damit du die Loks freizügig wechseln kannst.

Viel Spaß mit deinem neuen 'alten' Hobby
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: RE: Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Alterungen und Beleuchtungen Häuser Teil 6

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner

Railstefan
Beiträge: 7.023
Registriert am: 30.10.2009

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
RE: Gleich-Wechselstrom sammy98 06.01.2012
RE: Gleich-Wechselstrom Railstefan 06.01.2012
RE: Gleich-Wechselstrom SAH 06.01.2012
 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz