Anlagenplanung

RE: Brauche dringend Rat/Hilfe für meinen Vater

 von Barmer Bergbahn , 14.05.2012 15:24

Hallo zusammen,

als langjähriges Mitglied dieses Forums benötige ich heute mal wirklich Hilfe. Es geht um meinen Vater und um dessen Plan für seine Modellbahnanlage. Um gewisse Dinge zu verstehen, muss ich vielleicht etwas weiter ausholen.

Mein Vater ist eingefleischter Märklin-Fan und nachdem die letzte Anlage (sie entstand um 1997, als ich damals von daheim auszog) konstruktiv eine mittlere Katastrophe war, soll jetzt eine neue Anlage her. Nun ist mein Vater aber gesundheitlich recht eingeschränkt, weshalb ein Selbstbau weitestgehend ausscheidet. Ich habe aus beruflicher Sicht keine Zeit und deshalb will mein Vater die Sache in professionelle Hände geben. Dieser Auftrag soll aber lediglich den Unterbau und die Verkabelung betreffen. Den Landschaftsbau traut er sich noch zu. Ihm ist klar, dass er hier ordentlich Geld in die Hand nehmen muss und somit sind die Rahmenbedingungen eigentlich recht gut.

Doch jetzt kam es zum Debakel. Wohnhaft in Wuppertal, empfahl sein Modellbahnhändler ihm einen professionellen Anlagenbauer (bitte fragt mich nicht nach dem Namen, denn ich will hier keine Hetze betreiben). Nach dem ersten Treffen Anfang der letzten Woche, war dieser nun am WE bei ihm daheim. Das Ergebnis war, dass er meinen Vater so richtig über den Tisch gezogen hat. Ohne jetzt zu sehr in die langweiligen Details zu gehen, nur so viel: Mein Vater musste bereits für eine dilettantische Grobplanung 400,00 Euro zahlen. Dabei hielt der Anlagenbauer sich jedoch an keinerlei Absprachen, Wünsche oder etwa an konstruktive Rahmenbedingungen. Er erstellte einen Plan, der selbst in der Theorie hanebüchener Unsinn ist und stellte die Behauptung auf, dass dies die einzige Lösung für die gegebene Fläche sei... Weder gab es Alternativvorschläge noch ließ er sich auf weitere Ideen ein... Eine ätzende Geschichte und Ihr könnt Euch sicherlich denken, wie es meinem Vater jetzt geht.

Deshalb jetzt meine doppelte Bitte an Euch. Zunächst würde ich gerne wissen, wo man noch komplette Anlagen in Auftrag geben kann. Es geht wie gesagt um Unterbau, Gleisverlegung und der kompletten Verkabelung.
Dann würde ich gerne an dieser Stelle mal mit Euch erörtern, was wirklich auf der Fläche möglich ist, nur damit ich mir selbst mal ein Bild machen kann. Zwar bin ich selbst nicht ganz unerfahren in diesen Dingen, doch zwischen der Vorstellung meines Vaters und der meinigen liegen doch Welten.

Vielleicht ist das jetzt ein guter Moment für den Fragebogen, doch zuvor noch ein wichtiger Hinweis. Mein Vater ist modellbahnerisch recht einfach gestrickt. Ihn interessieren weder konkrete Betriebsabläufe noch orientiert er sich an einer konkreten Vorbildsituation. Er steht wahrscheinlich für das Bild des "Spielbahners" schlechthin, aber das ist nicht schlimm. Ihm geht es wirklich nur um den Fahrbetrieb, daran lag ihm immer am meisten. Vielleicht kann ich trotzdem auf Eure Hilfe zählen, auch wenn der Trend immer mehr in die Richtung geht, dass solche Modellbahner belächelt werden...? Das wäre super!

1. Wünsche und Anforderungen an die Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Keine konkrete Festlegung

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Hauptbahn, Bw, idealerweise mit Durchgangsbahnhof

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Deutsche Dampfloks jeder Art und Größe, TEE

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Keine konkrete Festlegung, aber im Schwerpunkt ist es die gute alte Zeit der Dampflok in Deutschland, also ca. 50er bis 70er Jahre

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Durchgangsbahnhof, wenn möglich

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



6-ständiger Lokschuppen nebst Drehscheibe, typische Behandlungsanlagen (gestaucht) eines Bw

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Muss: Bw inkl. Drehscheibe
Verhandelbar: Bahnhof

Ich selbst bin der Meinung, dass man (mein Vater) gut auf den Bahnhof verzichten kann. Ihm geht es im Schwerpunkt um das Bw. Sechst Stände reichen ihm, eine Drehscheibe ist Pflicht. Dazu kommen die typischen Behandlungsanlagen und -einrichtungen. Ich versuche ihn gerade an den Gedanke zu gewöhnen, dass das Hauptthema "Bw", kombiniert mit einer Art "Paradestrecke" für seine Züge doch auch sehr nett ist...

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Ich habe aktuell noch nichts passendes gefunden, daher ja auch dieser Aufruf. Ich denke aber, dass das Prinzip der "verschlungenen Acht" praktikabel sein könnte, wenn man auf der gegebenen Fläche die Steigungswerte in den Griff bekommt.

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)



Die gegeben Fläche ist maximal 350 x 170 cm. Um diese "Platte" besser zu händeln, hatte mein Vater selbst die Idee, die Fläche etwas zu verkleinern und so einen kleinen Gang zu schaffen. Damit wäre die Anlage dann von drei Seiten begehbar. Die Fläche wäre dann 280 x 150 cm

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



Rechteck, ggf, über mehrere Etagen

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



Märklin H0, C-Gleis.
Verwendung der normalen Weichen sind kein Problem. Auch der Einsatz kleiner Radien ist ok.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Die gesamte Anlage sollte in min. 2 Teile trennbar sein. Zudem muss der Schattenbahnhof (wenn es überhaupt einen geben wird) so erreichbar sein, dass man diesen bequem erreichen kann.

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Digital via Märklin CS1 (ESU-Update)

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Meinem Vater geht es im Schwerpunkt um das Bw und die Abläufe in diesem. Zudem braucht er etwas Fahrstrecke, damit er seine Lieblingszüge (Rheingold, TEE) laufen lassen kann. Dazu wäre ein Durchgangsbahnhof toll, muss aber nicht sein. Richtig wichtig ist eigentlich nur das Bw.

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Keine.


Das also zum Fragebogen. Ich hoffe sehr, dass sich einer erbarmt und ggf. eine Idee hat. Mein Vater ist kein Mitglied bei irgendeinem MIST. Sollte sich aber herausstellen, dass es dort einen Ansprechpartner für sein Problem geben kann, würden wir dort in jedem Fall mal vorstellig werden. Das habe ich gestern bereits mit ihm besprochen.

Ich hoffe sehr, dass meine Bitte nicht zu frech daherkommt, zudem ich ja keinen eigenen Gleisplan als Grundlage präsentieren kann. Ich werde mich aber nach Kräften einbringen und helfen, wo immer ich kann...

DANKE!


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)

Barmer Bergbahn
Beiträge: 3.426
Registriert am: 03.01.2008

Themen Überblick

 

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 70
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz