Anlagenplanung

RE: Nebenbahn auf kleinem Raum 4,00 x 3,70

 von Teschnertron , 18.11.2012 13:08

Hallo,

nachdem ich nun schon einige Wochen, ach was, Jahre, plane, wollte ich gerne ein paar Meinungen zu meinem Unterfangen einholen. Aber fangen wir mit dem kleinen Fragebogen an.

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 Welches Motiv soll deine Anlage haben? (Region/Landschaft? Haupt- oder Nebenbahn? Gibt es einen oder mehrere Bahnhöfe? ... Zwischen- oder Endbahnhof/-höfe? Gibt es Industriegleisanschlüsse?)



Auf Grund der Raumgröße wird es Nebenbahn sein, was mich aber auch nicht stört. Bisher ist mir in meiner Planung nur ein Endbahnhof gelungen, betrieblich wäre aber eine Spitzkehre interessanter. Bei einem Endbahnhof besteht für mich der größte Nachteil darin, dass sämtliche Güterwagen, die ein Zug so mitbringt, auch hier ein Ziel haben müssen. Die Bahn fährt ja nicht einen Wagen herum, nur weil er hübsch aussieht.

Zitat
1.2 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren? In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



Als Epoche schwebt mir IV vor, weil sich mit ihr viele Kindheitserinnerungen verbinden. Aber es dürfen auch einige Ep. III Fahrzeuge vorhanden sein, so genau ill ich es dann doch nicht nehmen. Als Personenwagen sollten auf jeden Fall Silberlinge und Umbauwagen zum Einsatz kommen. Als Lokomotiven sind die 220, 218 und 260 Pflicht.

Zitat
1.3 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Was ich nicht so gerne mag, sind sich drehende Züge. Eine Punkt zu Punkt Beförderung, bei der die Lok umgesetzt wird, sollte es schon werden. Schöne wäre es, wenn mein Kopfbahnhof zwei Schattenbahnhöfe (gerne auch offene Fiddle-Yards) bedienen könnte, da dann der Fahrbetrieb interessanter wäre.

Zitat
1.4 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Wichtig sind für mich Rangierarbeiten und der Betrieb nach (erdachtem) Fahrplan. Konstruieren und Bauen gehört natürlich auch dazu. Die Züge lange fahren zu sehen ist für mich eher ein nice-to-have, also kein Muss.

Zitat
1.5 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Nun ja, als Ausgangsbasis hatte ich mir Neustadt Holstein (fast meine Heimat) vorgenommen. Es gibt im Netz auch einen Plan, der die Gleissituation im Jahre 1944 darstellt. Danach wurde der Bahnhof nach und nach demontiert. Heute liegt dort noch ein benutzbares Gleis. Mir ist klar, dass der Plan niemals auch nur annähernd umsetzbar ist (eine Turnhalle besitze ich nicht). Trotzdem hier der Link:
http://www.kuestenbahn.de/fehmarn/pages/gpneu40.htm

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? Aufstellfläche, die nur zeitweise zur Verfügung steht? Bücherregal?)



Dank der letzten Miba Spezial Ausgabe 94 bin ich auf dem Wege zur Anlage einen Schritt weiter gekommen. Es ist zwar nicht Neustadt, aber immerhin ein Anfang. Ich habe den Plan zunächst in H0 mit Mä.-K-Gleisen nachgestellt. Bitte nicht über die verlegten Flexgleise schimpfen, das ist mit dem Programm gar nicht so einfach.



Oben rechts im Raum ist die Tür, sie ist wirklich so schmal. Links ist der problematische Bereich, dort befindet sich ein Fenster, dass man auch mal öffnen können sollte, unter dem Fenster befindet sich eine Heizung, an der jedes Jahr von einem freundlichen Herren der Verbrauch abgelesen wird. Das Anlagenteilstück muss also herausnehmbar sein. Der Schattenbahnhof ist noch nicht konstruiert, würde aber unter dem Bahnhof liegen.

Leider entspricht dieser Plan nicht so ganz meinen Vorstellungen. Ich würde lieber auf die Fahrstrecke verzichten, wenn ich es irgendwie hinbekommen würde, dass der Bahnhof zwei Schattenbahnhöfe (die gerne neben- oder übereinander liegen dürfen) bedienen könnte.

Die Drehscheibe ist auch nicht Pflicht, zumal man dann auch in jedem Schattenbahnhof eine einbauen müsste.

Zitat
2.2. Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen)



Prinzipiell tendiere ich zu H0. N wäre natürlich vom Raum wesentlich besser, keine Frage. Aber da ich gerne Rangiere, stehe ich N eher skeptisch gegenüber. Auch höre ich da immer, dass nur aus England (Peco) und Japan (Kato) brauchbare Gleise kämen.

Vielleicht hat der Eine oder Andere einen Tipp für mich, wie ich vielleicht den Raum doch besser nutzen könnte.

Martin

Teschnertron

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
RE: Nebenbahn auf kleinem Raum 4,00 x 3,70 Teschnertron 18.11.2012 13:08
RE: Nebenbahn auf kleinem Raum 4,00 x 3,70 Bahnfan000 18.11.2012 16:37
RE: Nebenbahn auf kleinem Raum 4,00 x 3,70 Teschnertron 18.11.2012 18:03
RE: Nebenbahn auf kleinem Raum 4,00 x 3,70 DB-IV-Proto87 18.11.2012 20:37
RE: Nebenbahn auf kleinem Raum 4,00 x 3,70 Helko 18.11.2012 22:08
RE: Nebenbahn auf kleinem Raum 4,00 x 3,70 Teschnertron 18.11.2012 23:13
RE: Nebenbahn auf kleinem Raum 4,00 x 3,70 Helko 19.11.2012 00:04
RE: Nebenbahn auf kleinem Raum 4,00 x 3,70 Teschnertron 19.11.2012 00:35
 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz