Anlagenplanung

RE: Neuanfang mit großem Kopfbahnhof (C-Gleis)

 von Guardian , 16.12.2012 13:08

Hallo Zusammen!

Ich bin Stefan, 25 Jahre alt komme aus dem schönen Westerwald und schreibe derzeit aus dem "schweizer Exil". Zur Modellbahn bin ich eigentlich durch meinen Vater gekommen, der zunächst eine zweileiter Fleischmann Anlage hatte. Irgendwann stand dann zur Weihnachten die erste "eigene" Modellbahn unterm Weihnachtsbaum, die mein Vater zusammen mit einem Modellbahnkollegen für mich und meinen Bruder gebaut hatte. Nach einem kurzen abstecher zur LGB Gartenbahn ist man dann bei Märklin gelandet. Zunächst noch Analog und mit M-Gleis, dann folgte aber der Umstieg auf Digital und C-Gleis. Diese Anlage hatte ihren Schwerpunkt im Fahrbetrieb (3x Oval) und einem mittleren Dampf-BW. Irgendwo gibt es mit Sicherheit auch noch Fotos davon, die ich bei Gelegenheit auch gerne mal hochladen werde. Wie bei vielen anderen wohl auch, kam mit 17-18 Jahren der Bruch und die Anlage wurde im Speicher eingemottet... Bis vor einem halben Jahr mein Vater auf die Idee kam, man könnte ja mal wieder anfangen. Und nun kommen wir zu mir. Auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für meinen alten Herrn, bin ich vor drei Wochen irgendwie hier gelandet. Und Schwups hat´s auch bei mir wieder "klick" gemacht. So landete nicht nur das Weihnachtsgeschenk für meinen Vater (übrigens zwei Signale mit Bremsmodul von Viessmann) sondern auch noch das Planungsprogramm Wintrack für mich im Warenkorb.

Auch wenn ich die letzten Wochen schon länger an einer eigenen Planung sitze (für irgendwas muss ja auch eine Grippe gut sein ) werde ich mich zunächst wohl darauf beschränken zuhause bei meinem Vater mitzubauen, da zu hause zwar Platz vorhanden wäre aber mit schlicht die Zeit zum bauen fehlt und es wohl nichts schlimmeres für die Motivation gibt als ein Projekt zu haben wo nicht wirklich ein Fortschritt zu erkennen ist. Aber planen wir ja noch erlaubt sein!

Also genug zum "Vorwort", kommen wir nun zu meinem Projekt. Auf der Suche nach Ideen bin ich auf der Seite http://www.gleisplan.ch gelandet. Hier hat es mir der Gleisplan http://gleisplan.ch/gleisplaene/plan3417.html Senzkirch im Launatal angetan, der als Grundgerüst diente. Mir fehlte allerdings dort allerdings noch eine Paradestrecke. Bahnhof ist zwar schön und gut aber man will auch noch ein bisschen was von seinen Zügen sehen. Also ist folgendes dabei raus gekommen:



Angesiedelt soll die Anlage in der Epoche III bis IV sein, irgendwo im Westerwald mit dem Schwerpunkt auf dem Güterverkehr. Oben Rechts in der Ecke soll die Tonerdeverladung entstehen, hinter dem BW wäre Platz für einen weiteren Wäller Exportartikel, einer Basaltverladung. Zwischen Empfangsgebäude und Güterschuppen soll die Freiladestraße ihren Platz finden. An Gleis 1 (am Empfangsgebäude) sowie zwischen Gleis 2 und 3 (von oben nach unten) ist der Personenbahnsteig geplant. Am Drehkranen könnte ich mir eine Holz- oder Schrottverladung vorstellen. Was mir noch nicht so past, ist die Paradestrecke. Ich bin hier bewust beim C-Gleis geblieben um hier den Eigenbau von Übergangsgleisen in den Radien zu vermeiden! Zweiter Streitpunkt ist die Elektrifizierung der Bahn, wäre sowas im Bereich des realistischen? Gefahren werden soll übrigens Digital, bei der Schaltung bin ich mir noch nicht ganz so sicher. Ich hoffe ihr habt noch ein paar Anregungen für mich was man noch besser/ anders machen kann/sollte. Schon mal besten Dank im Voraus!

Gruss Stefan

PS: der 3D Plan fogt noch, hat aber derzeit noch ein paar fehler.

Guardian
Beiträge: 19
Registriert am: 12.12.2012

Themen Überblick

 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz