Willkommen 

Anlagenplanung

RE: Rizaltag 1940 - Bluete des Philippinischen Eisenbahnwesens

 von Blumentritt , 22.05.2013 12:00

Kurze Vorstellung, dann der Fragebogen. Ich bin ein Deutscher, den es vor langer Zeit auf die Philippinen verschlagen hat. Ueber die letzten paar Jahre haben wir einiges an Modellbahnmaterial zusammengetragen, und jeweils Weihnachten um den Christbaum herum aufgebaut. Mit dem frisch umgebauten Hause soll nun eine ganzjaehrige Anlage aufgebaut werden. Noch haben wir die Bauarbeiter im Hause, Wanddurchbrueche, etc. sind also durchaus moeglich. Als Anrede ist "Blumentritt" ok.

1. Wünsche und Anforderungen an deine Anlage:

Zitat
1.1 In welcher Region (Gegend, Landschaft) ist deine Modellbahn angedacht?



Das Thema der Modelleisenbahn ist “Rizaltag 1940 - Die Bluete des Philippinischen Eisenbahnwesens”. Also verschiedene Orte auf den Philippinen.

Die Modelleisenbahn selbst wird in einem Einfamilienhaus in Quezon City, Metro Manila, Philippinen erbaut werden.

Zitat
1.2 An welche Motive hast du gedacht (Stadt/Land, Industrie, Bw, Landwirtschaft etc.)? Hauptbahn oder Nebenbahn?



Wir mochten das Ganze in verschiedene thematisch unabhängige, aber gleistechnisch miteinander verbundene Abschnitte / Segmente gliedern. Die folgenden Abschnitte sind angedacht:
1. Tutuban Station (das ist der alte, historische Hauptbahnhof Manilas),
2. Tayuman Yard (das der Tutuban Station nahegelegene Bahnbetriebswerk) mit dem Gleisplan eines Shunting Games, entweder Alan Wright's "Inglenook Sidings" oder John Allen's "Timesaver".
3. Old Manila, eine Kulisse aus historischen Gebäuden (e.g. Deutscher Klub, Manila Grand Opera House, etc.)
4. Paco Station (eine imposante Haltestelle, deren Fassade vielen noch bekannt ist).
5. Zuckermuehle
6. Provinzbahnhof (Luzon)
7. To Be Determined
8. Holzfaellerei
9. Malinta Tunnel
10. Kueche Endbahnhof

Zitat
1.3 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren?



Wir haben ein Sammelsurium an Fahrzeugen, welche themenentsprechend überarbeitet werden muessen und sollen.

Zitat
1.4 In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?



30. Dezember 1940, der letzte Rizaltag im Frieden vor dem 2. Weltkrieg. Der Krieg hat die Philippinen noch nicht erreicht. Die Manila Railroad Company (MRR) ist die vielleicht best betriebene Eisenbahngesellschaft in Suedostasien. In Manila fahren die Strassenbahnen der MERALCO, das wohl modernste Nahverkehrssystem in diesem Teil der Erde. Grosse und kleinere Zuckerrohrplantagen und Holzfaellereien betreiben zusaetzlich jeweils eigene Eisenbahnsysteme.

Dies ist die Bluete, der Hoehepunkt des Philippinischen Eisenbahnwesens. Gut ein Jahr spaeter gibt General Douglas MacArthur den Befehl, die MRR zu zerstoeren, damit sie nicht den Japanern in die Haende faellt. Von diesem Schlag hat sich die MRR nie erholt. Verglichen mit der MRR der Vorkriegszeit kann der Nachfolger PNR nur noch als pathetisch bezeichnet werden. Waehrend der Befreiung Manilas Anfang 1945 werden dann die MERALCO Strassenbahnen voellig zerstoert. Seither fahren in Manila nur noch Busse und Jeepneys, sowie seit den 1970er Jahren dann die modernen Hochbahnen LRT, MRT, etc. Auch die wenigen verbliebenen Zuckerrohrplantagen setzen heutzutage hauptsaechlich auf Lastkraftwagen, obwohl es noch einige wenige gibt, die zumindestens teilweise waehrend der Saison ihre Gleise rausholen. Und die Eisenbahnen fuer die Holzfaellerei sind nach den Exzessen der 1960er, 70er und 80er Jahren und der nachfolgenden Einfuehrung des logging bans vollkommen verschwunden.

Zitat
1.5 Welche(n) Bahnhofstypen bevorzugst du (Durchgangsbahnhof, Endbahnhof, Spitzkehre, Abzweigebahnhof)?



Tutuban Station war/ist ein Kopfbahnhof. Bei dem angedachten Kreisverkehr wuerde er fuer ankommende (aber nicht fuer abfahrende) Zuege korrekt liegen. Vielleicht das Bahnhofsgebaeude als Kulisse mit dem Bahnsteig davor gestalten? Damit es wie ein Kopfbahnhof aussieht und abfahrende Zuege einfach in einem nicht einsehbaren, vom Bahnsteig Dach verdeckten Loch, verschwinden?!

Der Kuechenendbahnhof ist als Abzweigbahnhof angedacht. Das Zufahrtsgleis soll hauptsaechlich bei Bedarf (e.g. Parties, Familienzusammenkuenfte, etc.) installiert werden. Alle anderen Bahnhoefe und Haltestellen sollen als Durchgangsbahnhoefe an einem als Hundeknochen ausgefuehrten Gleiskreis liegen.

Zitat
1.6 Gibt es bestimmte Gebäude, Hochbauten, andere Besonderheiten, die auf die Anlage sollen?



Kulissen der folgenden historischen Gebauede sind geplant: Tutuban Station, Tayuman Yard, Deutscher Klub, Manila Grand Opera House, Paco Station. Desweiteren haben wir einen kleinen hoelzernen Lokschuppen und weitere kleinere Gebaeude, die gut in die Umgebung einer Zuckerrohrplantage oder einer Holzfaellerei passen.

Zitat
1.7 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?



Alles ist verhandelbar. Das Ziel hier ist, konstruktive Kritik und Vorschlaege zu erhalten, welche uns vor groesseren Fehlplanungen bewahrt.

Der Ort der Anlage im Hause ist, was man in Deutschland das Wohnzimmer oder “Die Gute Stube” nennen wurde. Dementsprechend soll die Anlage auch im ungenutzten Zustand praesentabel sein oder zumindestens nicht im Wege stehen.

Das gleiche gilt fuer die Abschnitte, die noch nicht fertig ausgebaut sind. Bastelkelleratmosphere sollte auf wenige Abschnitte begrenzbar sein. Und noetigenfalls leicht mit einen Leinentuch abdeckbar sein.

Zitat
1.8 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen von dir, die deine Antworten anschaulicher machen können?



Eine Idenskizze liegt bei. Die geplante Anlage ist in einem Architekturplan von Hand eingezeichnet. Der Architekturplan ist in einigen Details nicht korrekt, aber fuer die Planungen hier doch ausreichend genau.

2. Konkrete Rahmenbedingungen:

Zitat
2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? temporäre Aufstellfläche? Bücherregal?)


--> siehe [Anleitung] Erstellen einer Raumskizze mit Inkscape

Der Ort der Anlage im Hause ist die Sala (Wohnzimmer), Lanai (geschlossene Terrasse) sowie peripher die Hauptkueche. Sala: 4.2 m x 15.0 m; Lanai: 5.5 m x 15.0 m.

Zitat
2.2 Gibt es eine bevorzugte Anlagenform (U, L, Zungenform, Rechteck, Rundum-Anlage, An-der-Wand-entlang)?



An-der-Wand-entlang. Wobei die meisten „Waende“ grosse Glasselemente mit Schiebetueren sind. Die Idee ist fuer jeden Abschnitt einen eigenen Tisch zu haben. Diese Abschnittstische werden dann mit „Brettern“ verbunden, auf denen die die Abschnitte verbindenden Gleise montiert sind. Diese „Bretter“ sollten entweder leicht ein- und ausbaubar sein. Oder einer Haengebruecke gleich leicht hoch- bzw. runtergelassen werden koennen. In der Skizze sind die „Bretter“ mit Buchstaben markiert, i.e. A bis E. Waehrend die Abschnittstische durchnumeriert sind, i.e. 1 bis 10.

Zitat
2.3 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen) Bevorzugst du ein bestimmtes Gleissystem ? (steile Weichen oder schlanke Weichen?) Normalspur oder Schmalspur oder eine Mischform?



Spurweite: 45 mm. MRR so wie die meisten Zuckerrohr- und Holzfaellerbahnen waren Schmallspur. Der Massstab fuer Gebaeude, etc. soll 1:24 sein, wobei natuerlich die ueblichen Kompromisse gemacht werden muessen, um bestimmte Gebaeude ueberhaupt ins Haus zu bekommen. Herstellerangaben fuer die Fahrzeuge in unserem bestehenden Fuhrpark reichen von 1:20 bis 1:24.

Als Besonderheit sollte erwaehnt werden, das auf den Philippinen bis 1946 Linksverkehr galt. Die PNR selbst hat erst for wenigen Jahren auf Rechtsverkehr umgestellt. Der Gleiskreis sollte also „vorbildsgerecht“ IM Uhrzeigersinn befahren werden.

Zitat
2.4 Gibt es bestimmte technische Bedingungen? Mindestradius, maximale Steigung, Eingrifftiefe oder Eingrifflöcher? Sollen Teile oder die ganze Anlage demontierbar sein?



Mindestradius: R 93 cm (1 ½ Vollkreis vorhanden) und R 120 cm (1 Vollkreis vorhanden). Alle weiteren Kurven muessen von Hand aus Geraden Gleisstuecken gebogen werden.

Weichen: 4x R 120 22,5° links, 4x R 120 22,5° rechts, 1x weiss nicht, muss mal nachschauen.

Das vorhandene Gleismaterial muss verwendet werden. Zusaetzliches Material ist nur mit Aufwand und erheblicher Lieferzeit beschaffbar.

Die ganze Anlage sollte demontierbar sein. Bestehend aus mehreren, nicht-standartisierten Segmenten.

Der Kuechenendbahnhof liegt 90 cm ueber den Boden. Das einfachste waere also, alle Abschnitte ebenfalls auf 90 cm ueber den Boden zulegen.

Wir haetten aber gerne die Abschnitte in der Sala und der Lanai eher tiefer gelegen, damit sie sowohl fuer die Kinder leichter zugaenglich sind, als auch dem auf dem Sofa sitzenden Erwachsenen nicht zu sehr den Ausblick in den Garten verdecken. Wuerde man die Verbindungen zwischen den einzelnen Abschnitten mit einer 2 % Steigung versehen, koennte man die Abschnitte Tutuban Station, Tayuman Yard, Paco Station, Old Manila um gut 15 cm auf 75 cm ueber den Fussboden runterbringen. Gibt es hier andere, bessere Moeglichkeiten? Wie koennte man das Ganze noch tiefer legen?

Zitat
2.5 Steuerung: Wie möchtest du die Fahrzeuge betreiben (analog, digital)? Wie sollen Signale, Weichen etc. gesteuert werden (analog, digital, PC)?



Alle Lokomotiven werden ueber Funkfernsteuerung kontrolliert. Einige Lokomotiven beziehen ihren Strom durchs Gleis, andere sind batteriebetrieben. Mittelfristig sollen alle Lokomotiven auf Batteriebetrieb umgestellt werden.

Alle 9 Weichen werden manuell betrieben.

Signale haben wir nicht, sind aber fuer Vorschlaege offen. Welchen Zweck wuerden Signale in unserem Anlagenszenario haben? Wo sollten welche Art von Signalen plaziert werden? Bevorzugt waeren manuell betriebene Signale. Moeglichst im Selbstbau erstellbar.

3. Weitere Informationen

Zitat
3.1 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)



Es gibt verschiedene Nutzer der Modellbahn, welche entsprechend unterschiedliche Anforderungen haben. Wir haben zwei Kinder im Alter von 3 und 6. Zusaetzlich haben wir regelmaessig Nichten und Neffen, Onkel und Tanten jeglichen Alters im Hause. Von den oben genannten Beispielen ist folgendes gewuenscht:
Rangieren,
Züge fahren sehen (brauchen NICHT lang zu sein),
Transport von Eiskreme, Getraenken oder Kuchen von der Kueche in den Ess- und Wohnbereich,
Konstruieren und Bauen.
Folgendes ist eher uninteressant:
realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan,
Landschaftsgestaltung (Berge gibt’s hier eher nicht, Eisenbahntunnel schon gar nicht, und einen Vulkan wollen wir eigentlich auch nicht im Wohnzimmer haben).

Zitat
3.2 andere relevante Informationen (Einzelspieler, mehrere Mitspieler, sonstige Besonderheiten)



Wenn die Modelleisenbahn in Betrieb ist sind leicht, 3, 4 oder mehr aktive.

Alternative faehrt ein einzelner Zug einfach als Hintergrund ohne das jemand besonders aktive ist.

Man sollte erwaehnen, dass es keine Modelleisenbahn“kultur“ auf den Philippinen gibt. Entsprechend gibt es hier keine Leute mit Erwartungen bezueglich wie eine Modelleisenbahn auszusehen habe oder zu betreiben sei.

Die naechstgelegenen Modelleisenbahnlaeden befinden sich in Hong Kong, Taipei und Singapore. Unsere Gleise, etc. haben wir hauptsaechlich aus Deutschland mittels Balikbayankisten eingefuehrt. Einzelne Loks, Wagen, etc. wurden zusaetzlich auf Auslandsreisen rund um die Welt eingekauft.

Die Raeumlichkeiten fuer die Modelleisenbahn sind fuer alle praktischen Zwecke nicht klimatisiert. Und obwohl die Modellbahn „drinnen“ betrieben wird, ist dies ein „philippinisches Drinnen“. Wir haben hier das ganze Jahr ueber hochsommerliche Temperaturen sowie eine hohe Luftfeuchtigkeit. Zudem ist es verglichen zu Europa recht staubig. Dies war auch ein Hauptgrund fuer die Wahl der Spurweite 45 mm, in der es ein doch erhebliches wetterbestaendiges Gartenbahnangebot gibt. Auch in der Landschafts- und Gebaeudegestaltung und -ausfuehrung muessen diese Umweltbedingungen beruecksichtigt werden.

Der Sketch:



Blumentritt

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
RE: Rizaltag 1940 - Bluete des Philippinischen Eisenbahnwesens Blumentritt 22.05.2013 12:00
RE: Rizaltag 1940 - Bluete des Philippinischen Eisenbahnwesens ThKaS 22.05.2013 13:11
 

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 107
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz