Umbauten / Eigenbauten

RE: Umbau der Roco PRESS 140 auf DSA 200 Stromabnehmer m.B.

 von ucdfo , 13.12.2014 17:35

Hallo Leute!
Nach dem Erscheinen der Roco PRESS 140 hatten wir hier im Forum ja schon die Diskussion
über die Pantographen. Roco hatte seinerzeit ja nicht die DSA 200, sondern fälschlicherweise
Pantos vom Typ SBS 65 auf das Modell gesetzt.. Ich hatte damals versucht, einen DSA 200
vom Modell der 155 auf die PRESS-Maschine zu setzen, aber hier passten die Abstände der
Stützisolatoren einfach nicht.
Jetzt, mit dem Erscheinen der neuen Roco 151 in verkehrsrot, hatte ich
die Hoffnung, dass für dieses Modell endlich ein passender DSA 200 entwickelt werden
würde. Leider mußte ich meine vorbestellte Maschine wegen eines Lackschadens zur
Rücksendung im Laden lassen, aber ich konnte mir die Ersatzteilnummer der Stromabnehmer
notieren. Da ich auch einige andere Ersatzteile brauchte, habe ich, ohne große Hoffnung, dass
die neuen Pantos schon zwei Wochen nach Erscheinen der Lok lieferbar wären, einfach zwei
Stromabnehmer mit der Nummer 85528 mitbestellt. Was soll ich sagen,
vorgestern waren die Stromabnehmer tatsächlich schon in der Post!
Ich dachte, dass man die DSA 200 nun einfach bei der 140 gegen die SBS 65 tauschen könnte, aber es passten
lediglich die Abstände und die Innenbohrungen der Stützisolatoren. Die Befestigungsschraube des DSA 200 liegt etwas
zur Lokmitte hin versetzt. Also habe ich zunächst aus dem runden Bohrloch ein Langloch gemacht und den neuen Panto
probeweise in geschlossenem Zustand auf die Isolatoren gesetzt. Jetzt ließ sich der Stromabnehmer aber nicht mehr
anheben, weil der Bewegungsspielraum unter dem Pantorahmen bei der 140 nicht groß genug war. Ich musste also relativ viel
Material unter dem DSA 200 abtragen. Ich habe diesen Bereich auf dem ersten Bild als schwarzes Rechteck eingezeichnet.



Man darf aber auch nicht zuviel vom Material der ringförmigen Erhöhung, durch die vorher die Schraube des alten Pantos
geführt wurde, wegnehmen, da sonst der DSA 200 beim Ausfahren fast vollständig senkrecht in die Höhe schnellt.
Also, wer den Umbau nachmachen möchte, sollte nach jedem Materialabtrag den Panto probeweise auf die Isolatoren setzen
und ausfahren. Ebenfalls sieht man auf dem Bild 1, dass für den freien Spielraum des Stromabnehmers ein Isolator
über FS 2, der die Dachleitung führt, abgenommen werden muß. Das fällt bei abgesenktem Panto kaum auf, aber bei
gehobenem DSA 200 wirkt es unschön.





Noch schlimmer sieht es über FS 1 aus, weil hier gleich 2 Isolatoren für
die Dachleitungen entfernt werden müssen. Dieses Teil hier :









Die nächste Klippe war, dass die Befestigungsschrauben des SBS 65 nicht zu den Gewinden des DSA 200 passten.
Also habe ich zunächst in die neuen Pantos ein etwas weiteres Gewinde schneiden müssen. Man muß also, wenn
man den Umbau nachvollziehen will, beim Bestellen der Stromabnehmer die Befestigungsschrauben einfachheitshalber
mitbestellen. Ich musste dann noch eine Unterlegscheibe ins Lokinnere unter das Dach kleben, damit die
Schraube nicht aus dem Stromabnehmerrahmen herausragte.




Die vielen Nebenarbeiten kamen ganz unerwartet, und man braucht schon einige Stunden um die DSA 200 betriebsfähig
auf die 140 zu bekommen. Allerdings wird man dann auch mit dem vorbildentsprechenden Anblick belohnt.



Jetzt habe ich noch eine Frage an Euch: Kann mir jemand Fotos zeigen oder verlinken, auf denen man die Dachleitungen
einer auf DSA 200 umgebauten 140 bei der DB sehen kann? Ich würde den Umbau natürlich sehr gerne mit der richtigen Führung
der Dachleitungen vollenden.
Falls noch andere Fotos gewünscht werden – bitte schreiben.
Viele Grüße aus Bochum
Heinz


2 L-DCC ;OpenDCC GBMBoost - Lenz LZ 100/LV 100; Fuhrpark von Roco,Trix,GFN

ucdfo
Beiträge: 181
Registriert am: 16.08.2006

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
RE: Umbau der Roco PRESS 140 auf DSA 200 Stromabnehmer m.B. ucdfo 13.12.2014
 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz