Willkommen 

An Aus

Anfängerfragen

RE: Digital auf Analog

 von TT-Holger , 24.10.2017 20:35

Erst einmal recht herzlichen Dank für die Antworten.
Lt. Beschreibung der Hersteller soll die Übernahme der Funktionen in den Analogbereich bestehen. Ich kann das Problem an einem Beispiel genau erläutern: Tillig hat zum Bsp. in seinen Taurus (auch andere Loks) eine Plux12- Schnittstelle verbaut. Entfernt man aber statt des ganzen Steckers nur den angesteckten Entstörbausatz, wird eine NEM 651- Schnittstelle erreichbar. Es handelt sich also um einen Adapter.
Programmiert man nun den 651-er wird alles in den Analogbetrieb übernommen (Anfahr-,Bremsverzögerung). Bei Einsatz eines Plux12- Decoders des selben Herstellers (in diesem Fall ESU) wird anscheinend nichts übernommem. Die Lok "rast" mit eingeschaltetem Fernlicht los, obwohl selbiges eigentlich abgeschaltet war. Ich habe den Plux- Decoder sogar zum Hersteller eingesandt und bekam Ersatz (Motorsteuerung defekt). Der neue macht das selbe.
Plux16 von Uhlenbrock in Roco BR234 - Rast los! 8-er Schnittstelle von PIKO (Uhlenbrock) in Piko Taurus - Rast los!
Also scheint die Anfahr- und Bremsverzögerung im Analogbetrieb nur mit einem 651-er zu funktionieren (unabhängig vom Hersteller?).
Eigentlich unplausibel.

TT-Holger

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
RE: Digital auf Analog TT-Holger 23.10.2017 20:24
RE: Digital auf Analog Derrick23 23.10.2017 21:24
RE: Digital auf Analog 8erberg 24.10.2017 10:37
RE: Digital auf Analog TT-Holger 24.10.2017 20:35
RE: Digital auf Analog 8erberg 26.10.2017 08:18
 

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 187
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz