Digital

RE: Zimo oder Doehler&Haas Lokdecoder für Digital-Dummy

 von Carl999 , 31.12.2020 18:09

Hallo Ihr digitalen Sounddekoder-Spezialisten,
ich hoffe Ihr könnt mir etwas auf die Sprünge helfen.

Seit meinem Umstieg zur DC-Fraktion, nehme ich die Gelegenheit wahr, meine Loks ohne werksseitige Decoder zu kaufen, achte aber auf eine Plux-Schnittsrte und als bekennender Digital-Dummy weis ich schon das dies sehr Leichtsinnig ist und infolge abgerauchter Decoder sehr teuer werden kann.

Ich schwanke zwischen Doehler&Haass und Zimo Decodern, welche gerade was „Sound“ betrifft, führend sein sollen.
Gerade weil ich mir eventuell auch einen Programmer zulegen möchte wollte ich unbedingt bei einem Decoderhersteller bleiben und zwar bei reinen Lokdecoder, wie auch bei Sounddecoder und idealerweise auch Funktionsdecoder.
Zimo wurde mir aufgrund von Sounds und Lautsprechern empfohlen, sei aber nicht besonders einsteigerfreundlich und auch nicht immer und überall zu bekommen.
Doehler&Haass wurde mir wegen der Soundprojekte empfohlen, welche ebenfalls Spitze seinen und um einiges unkomplizierter als die von Zimo seinen.
Nach meinem Wissensstand sind Plux-Verbindungen idiotensicher (also etwas für mich ), Decoder rein, Lok am Fahrgerät anmelden und los geht`s und diese Soundprojekte würden mittels Programmer auf den/die (nackten) Decoder aufgespielt, was auch für Digital-Dummys wie mich kein Hexenwerk sei.
Nun suche ich Entscheidungshilfen was für mich infrage kommt.
Der Decoder soll (nach Einarbeitung) möglichst Einsteigerfreundlich sein, und keine Universalsounds ausspucken, wo eine V200 klingt wie ein VT98 und eine BR01 wie eine BR64.

Hoffe mein Wissenstand entspricht in etwa der Realität und meine Laienhafte Fragestellung einigermaßen verständlich.

Vorweg schon mal Danke und allen einen Guten Rutsch nach 2021 rost:


Gruß Carl

Carl999
Beiträge: 287
Registriert am: 06.10.2019

Themen Überblick

 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz