Digital

Fleischmann Anlage - Züge digitalisieren - paar Fragen

 von xde378 , 02.08.2022 12:26

Hallo liebe Gemeinde, ich heisse Michael, bin 38 und seit meiner Kindheit Fan von Modelleisenbahnen.

In der nächsten Zeit würde ich gerne die Anlage meines Schwiegervaters reaktivieren.
Diese besteht aus kleineren Einzelmodulen, die zusammengefügt eine hübsche H0 Bahn ergeben.
Aufgebaut ist diese hauptsächlich mit Fleischmann Teilen.
Alles analog...

Da er mehrere Vitrinen voll mit Dampfloks, Triebzügen und Waggons hat,
würde ich mir die Mühe machen und der Anlage über die Tunnelein- und ausfahrten einen Schattenbahnhof hinzufügen.
So muss man nicht dauernd die Züge auf- und abgleisen.
Folglich plane ich, die Anlage zu digitalisieren.

Es soll allgemein nur um den Fahrbetrieb der Züge gehen.
Weichen würden über ein neues Gleisbild-Stellpult gesteuert werden.
Soll später auch für meinen Kleinen spielbar sein.
Und so ein manuelles Stellpult mach für mich erstens optisch was her und ist auch schön überschaubar.

Ich, selber Fleischmann Fan, würde bei der Marke -wenn möglich- bleiben.

Nun hab ich als absoluter Neuling auf dem Gebiet der Digitalisierung folgende Details schon mal im Kopf:
- Loks und Züge öffnen.
- sofern möglich eine Schnittstelle an die benötigten Punkte anlöten.
- an diesen die Dekoder.
- oder Verkabelung direkt.

Als Steuerung habe ich bereits die Fleischmann multiMAUS.

Bevor ich nun mit meinen Fragen beginne, bitte ich Euch etwas nachsichtig mit mir zu sein, da mir bei der Suche einfach noch die Schlagwörter fehlen um sicher geleitet zu werden...
Das wird aber mit der Zeit besser, versprochen

Frage 1:
So wie ich das verstanden habe, dürfen die Kabel der analgen Lok nicht dranbleiben, weil diese zuerst vom Decoder verarbeitet werden müssen. Sprich 'Motor', 'Licht vorne' und 'Licht hinten' muss abgelötet werden und an die passenden Ausgänge des Decoders.
Gibt es einen Leitfaden, der mir zb bei Fleischmann/Rocco Dampfloks die Punkte zeigt, bzw mir die Verkabelung vorschlägt?

Frage 2:
Wie funktioniert der Lichtwechsel?
Ich meine den fahrtrichtungsabhängigen Wechsel von weis/rot in der analogen Lok, bspw. die Diesellok 218.
Und wie gelangt das an den Decoder?
Das wären ja für vorne und hinten schon 4 Kabel?

Als Decoder habe ich an den Uhlenbrock 74320 gedacht.
Dieser ist mit den Funktionen ausgestattet, wie ich sie mir vorgestellt habe.
Beschleunigung, Bremsweg, max Geschwindigkeit, externer Ausgang für Lokführerstandbeleuchtung, Neonröhre oder Feuerbüchsenflackern

Frage 3:
Wie läuft das dann mit der Digitalisierung eines dreiteiligen Triebzugs (zb. die Piko Nürnberger S-Bahn, also 2x Steuerwagen und Mittelwaggon)?
Sind die intern an einer Stelle verbunden oder jeder Wagen einzeln?
Bei diesem oder einem ICE soll dann natürlich auch die Waggon Innenbeleuchtung schaltbar sein.
Mit Neon Einschaltflackern oder soft ein/aus.
Jeder Waggon so ein Uhlenbrock?

Ich bedanke mich bereits im voraus für die Antworten, die mir dieses Forum bereits gegeben hat!


VG
Mike

xde378
S-Bahn (S)
Beiträge: 8
Registriert am: 28.07.2022

Themen Überblick

 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz