Digital

RE: esu switch pilot und märklin k83

 von supermoee , 25.07.2012 23:55

Hallo Thomas,

Hat nicht direkt mit dem Thema zu tun, hast du aber nachgerechnet, dass du für das in k84 investierte Geld locker 2 - 3 Booster hättest kaufen können, die den Strombedarf deiner Beleuchtungen locker decken können und dir den ganzen Verkabelungsaufwand ersparen?

Abgesehen davon, wenn du LED Innenbeleuchtungen verbaust, ist der Strombedarf fast vernachlässigbar. Ein Zug mit sechs 28,2 cm Wagen verbraucht bei mir 0.06A Strom. Wenn du auch 20 Züge davon hast, sind das 1.2A und ein ESU Booster liefert 4A, steckt das also locker weg.

Ich war auch bei meiner Anlage übervorsichtig, bzw. Hatte bei der Planung nur die Innenbeleuchtungen mit Birnchen berücksichtigt und hatte sechs Booster geplant. Jetzt wo ich auf meiner Anlage alle mit LED beleuchtete Züge im Einsatz habe habe ich festgestellt, dass ich zwei Booster abklemmen und verkaufen kann. Die restlichen vier schaffen das locker bei max 60% Last bei 23 Züge auf der Anlage, wo 8-9 gleichzeitig fahren und 50% beleuchtet sind.

Also meine Meinung: Spar dir die Arbeit

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.

supermoee
Beiträge: 11.859
Registriert am: 02.06.2006

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
RE: esu switch pilot und märklin k83 thomas in den bergen 25.07.2012
RE: esu switch pilot und märklin k83 supermoee 25.07.2012
RE: esu switch pilot und märklin k83 thomas in den bergen 27.07.2012
RE: esu switch pilot und märklin k83 Modelleisenbahnfan 27.07.2012
RE: esu switch pilot und märklin k83 thomas in den bergen 27.07.2012
RE: esu switch pilot und märklin k83 Gismo 28.07.2012
RE: esu switch pilot und märklin k83 thomas in den bergen 28.07.2012
RE: esu switch pilot und märklin k83 Modelleisenbahnfan 28.07.2012
RE: esu switch pilot und märklin k83 teddych 08.08.2012
 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz