Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

Bereich für alle Themen rund um das Modellbahn-Hobby, die sonst in keiner anderen Rubrik Platz finden (z.B. spur-übergreifende Themen, etc.).

Automatische Löschung nach 5 Jahren!

Analogbahner
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2093
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 15:25
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: Trafo
Gleise: Mä K
Wohnort: oben
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#26

Beitrag von Analogbahner » Mo 28. Jan 2019, 10:48

Echtdampf ist schon nett, aber die Modelle kauft man nicht mal eben so. Bis man einen Bestand zusammenhat, muss man viel selbst bauen (genau genommen, fast alles... :roll: ). Und zweitens: sehr lange fährt man nicht mit einer Spiritus-Füllung, oder?
Gruß
Jochen (aka Analogbahner)

Seit 16 Jahren ohne Anlage!
___________________
Kopfbahnhof auf dem Teppich
Teppichbahnen von früher


BernhardI
Ehemaliger Benutzer

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#27

Beitrag von BernhardI » Mo 28. Jan 2019, 11:29

Ravenson hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 01:38
Ich habe auch schon viel über dieses merkwürdige Konzept gelacht. Z.B. wie der 500 Züge mit Piko Spur G zusammenstellen will. Das wird aber schnell langweilig.
Das ist ganz vorbildgerecht. Das Vorbild fährt auch nicht mehrere hundert verschiedene Baureihen. Und für die dem Hobbybahnexperten wichtige Unterschiede zwischen Lok- und Wagentypen interessiert sich der normale Besucher nicht.
Ravenson hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 01:38
DEr Wartungsaufwand dürfte gerade bei Piko-G extrem hoch sein, der Verschleiß ist aufgrund der Größe und des Gewichts sehr viel höher, da die Qualität einfach nicht so konsequent umgesetzt wurde.
Wie setzt man denn die Qualität konsequent um? Wo saß die Qualität vorher, und wo sitzt sie nachher? Hast du Piko-G-Fahrzeuge im Dauerbetrieb getestet? Besitzt du überhaupt eins?

Ich vermute ja eher, daß die Belastungen einer Schauanlage für die Fahrzeuge umso schwieriger zu beherrschen sind, je kleiner Maßstab und Fahrzeuge. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, treibt das MiWuLa einen hohen Aufwand an Fahrzeugverbesserungen und -wartung, um den täglichen, ganztägigen Betrieb sicherzustellen. Warum sollte das in G schwieriger sein, wo die Technik nicht so fummelig ist?

Ich erinnere mich, daß das MiWuLa ähnlich im voraus von Modlelbahnern niedergemacht wurde, damals noch im Usenet. Keine Ahnung, was das den Leuten gibt. Man könnte ja auch einfach mal abwarten was draus wird. Außer man hat mit dem "Typ" ein persönliches Problem, dann ist das natürlich eine gute Gelegenheit, seinen Frust abzuladen.

Grüße,
Bernhard


Ravenson
InterRegio (IR)
Beiträge: 181
Registriert: Do 5. Nov 2015, 23:36
Stromart: DC
Steuerung: Digikeijs DR5000
Wohnort: Altdorf/Rasch b. Nürnberg
Deutschland

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#28

Beitrag von Ravenson » Di 29. Jan 2019, 03:22

Hallo Bernhard

Da die Spur G-Fahrzeuge schwerer sind, und die Teile aus Kunststoff, läuft sich da im Dauerbetrieb schnell was ein. Die Radachsen laufen ja direkt in Kunststoff und irgendwann ist das ausgeleiert und das Drehgestell muss ersetzt werden.
Dazu kommt dann noch, dass sich auch das Schienenmaterial in Spur G stärker abnutzt als in H0, keine Ahnung wie lange die Schienen halten bis sie ausgetauscht werden müssen, aber wenn mal ein Zug entgleist und nicht gleich bemerkt wird und sich die Räder weiter drehen, dann ist schnell eine Unschöne Vertiefung in die Schienenprofile geschliffen.

Ich habe mal bei der LGB gearbietet als sie noch in Nürnberg war und wir hatten vor der Werkstatt eine Anlage die Tag und Nacht gelaufen ist, und da nahm mit der Zeit die Qualität der Schienen schon stark ab, und ich würde mal sagen, dass die Schienen nach ca. 5 Jahren reif für den Austausch waren. Die sind dann teilweise bereits so weit abgefahren gewesen, dass die Radkränze in den Weichenherzen so stark aufgesessen sind, dass das Rollmaterial entgleiste.

Und wenn nach 5 Jahren 16km Gleise ausgetauscht werden müssen, dann viel Spaß, da hast du zu tun. Bzw. müssen es ja nicht 16km sondern 64km sein, man muss ja den Maßstab im Auge behalten und nur wenn die Strecke 4 Mal so lange ist, ist beim 4mal so großen Maßstab die Anlage auch wirklich größer.

Bei längeren Strecken halten die Schienen dann wieder vergleichsweise länger, weil die einzelnen Strecken weniger ausgelastet sein werden, aber gerade in den Bahnhöfen wird da schnell mal ein Austausch anstehen und gerade eine leicht abgenutzt Weiche wird man bei Dauerbetrieb sicher schon austauschen, wenn es die ersten Anzeichen von Fehlfunktionen gibt, bei Dauerbetrieb kann das schnell Stress mit sich bringen, da ja irgendwie auch die anderen Züge Probleme bekommen, wenn an einer Stelle nichts mehr geht.

Ich weiß nicht ob die Brauns am Anfang des MiWuLa auch schon das bestreben hatten die größten und besten zu sein. Ich hatte es damals so in Erinnerung, dass die das ganze einfach wegen der Freunde an der Sache gemacht haben und sie einfach mal etwas neues ausprobieren wollten. Und sie stehen ja bis heute hinter ihrem Projekt und arbeiten daran mit.
Dem Typ aus Bispingen geht es doch gar nicht um die Sache selbst, der will nur größer werden und eine Idee kopieren, die vor ihm schon jemand hatte, wenn er sich wenigstens ein neues Konzept ausgedacht hätte.
Bei Loxx in Berlin ist es ja auch nicht gut gegangen, obwohl die zumindest einen interessanten Ansatz hatten, die haben ja alles sehr exakt im Maßstab gebaut. Denen wurden dann aber die zu geringen Besucherzahlen zum verhängnis und dass sie auch nicht genug Mitarbeiter beschäftigen konnten um die Anlage sinnvoll am Laufen zu halten.

Aber egal, der soll machen was er will, es ist ja auch egal. Die Zeit wird zeigen was daraus wird.
Gruß Matthias


BernhardI
Ehemaliger Benutzer

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#29

Beitrag von BernhardI » Di 29. Jan 2019, 13:00

Hallo Matthias,

ich habe keine Gartenbahn, aber soviel ich weiß, gibt es G-Gleise aus verschiedenen Materialien/Metallen. Vielleicht ist das LGB-Messinggleis nicht standfest im Dauerbetrieb, aber es sind härtere verfügbar. Wichtig ist natürlich, daß geplant und gebaut wird von Leuten, die sich damit auskennen. Die Braun-Zwillinge hatten wohl auch wenig Ahnung von Modellbahntechnik, als die die Idee der Schauanlage hatten. Aber sie haben entsprechende Fachleute gefunden und eingestellt.

Das MiWuLa muß oder mußte auch schon Gleise tauschen wegen Verschleiß (Pukos?), glaub ich. Das ist vermutlich nicht vermeidbar nach einigen Jahren.

Zu den Fahrzeugen: Wenn die Achslager auf Dauer ein Problem sind, gibt es die Möglichkeit, die Modelle mit besseren Lagern auszurüsten, sie bei Bedarf zu reparieren oder die Loks zu ersetzen wenn sie verschlissen sind. Die Piko-G-Loks sind nicht exorbitant teuer, das wäre in den Betriebskosten so einer Attraktion nur ein kleiner Posten. Aber erstmal wär abzuwarten, ob die Fahrzeuge wirklich so schlecht sind.

Zum Kopieren einer Idee: Auch die Brauns haben die Schauanlage nicht erfunden, nur anders verwirklicht und machen exzellente PR.

Schauanlagen in H0 gibt es mittlerweile recht viele, manche sind auch schon gescheitert. Eine wirklich große, professionelle G-Anlage hat nicht jedes Dorf und könnte, mit dem richtigen Konzept, tatsächlich etwas besonderes werden. Natürlich auch eine lieblose Materialschlacht, abwarten, aber ungesehen ablehnen würde ich sie nicht.

Grüße,
Bernhard


Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3862
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 51

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#30

Beitrag von Djian » Di 29. Jan 2019, 16:54

Moin,

wie heißt es so schön: "Alle sagen das geht nicht. Bis dann einer kam der das nicht wusste; der hat's dann einfach gemacht!"

Es gibt genügend Möglichkeiten, den Fuhrpark am Laufen zu halten: man sollte eine "Betriebsreserve" vorhalten, ein gut bestücktes Lager an den gängigen und (das stellt sich im Laufe der Zeit heraus) benötigten Ersatzteilen haben. Und man kann aus den Erfahrungen lernen und selbst Verfeinerungen/ Verbesserungen dort vornehmen, wo es im Vergleich Kosten zu Aufwand gut aufgeht.

Ob der Typ sympathisch ist oder nicht, ist mir relativ egal. Ich will ja nur die Anlage anschauen und nicht mit ihm ins Bett :wink:
Unter den Modellbahnern gibt es immer einen gewissen Prozentsatz an Unsympathen. Das bringt das Leben halt so mit sich.

Ich warte erstmal ab, was das so wird und wenn ich mal auf der A7 Richtung Hannover rolle mache ich einen Zwischenstop. Vorher maße ich mir kein Urteil an.

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias

P.S.: Gerrit Braun bekam nach eigener Aussage die Idee zu der Anlage in Zürich als er vorm Schaufenster eines MoBa-Ladens war. Und es war von Beginn an sein Ziel die größte Modellbahn der Welt zu bauen. Hat er dann auch gemacht.
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007


oligluck
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 467
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 20:13
Nenngröße: H0
Steuerung: gibt gleich Strom
Gleise: postpubertär ohne P.
Wohnort: linker Rand der Scheibe
Alter: 49
Luxemburg

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#31

Beitrag von oligluck » Mi 30. Jan 2019, 08:37

Moin,
ich habe, neben der H0-Planung, auch ein wenig in IIm.
Ob nun LGB oder Piko, beides ist einigermaßen robust, ist ja für draußen gedacht.

In unserer Landeshauptstadt gab es über Jahrzehnte die "Gulliver-Welt", die vor einigen Jahren leider dicht machen musste, weil das Publikum an Karussels oder Rutschen kaum noch Gefallen fand. Dort gab es auch eine längere Strecke mit Rollmaterial in IIm.
Ich kenne nur den vergleichsweise desolaten Zustand kurz vor der Schließung, trotzdem machte das Ganze einen soliden Eindruck.

Eine Detailverliebtheit wie bei H0 gab es jedoch nicht, und Ähnliches würde ich auch bei einer angedachten Schauanlage unterstellen - schon deswegen ist ein Vergleich gar nicht möglich.
Ob da nun jemand daher kommt und mit 16km Gleislänge prahlt (oder sie einfach nur erwähnt?) ist mir ehrlich gesagt schnuppe.

Da ich, wenn ich dort in der Nähe bin, meine viel zu kurze Zeit lieber bei Verwandten verbringe, wird ein Besuch bei der Anlage eher unwahrscheinlich sein. Ansonsten würde mich die Neugier aber schon dort hin treiben :D

Viele Grüße,
Oliver


holgerkloss
S-Bahn (S)
Beiträge: 24
Registriert: Do 1. Dez 2016, 23:33
Nenngröße: G
Wohnort: 21258 heidenau
Alter: 50
Deutschland

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#32

Beitrag von holgerkloss » So 14. Apr 2019, 21:16

Ich war am Donnerstag mal gucken. Das verspricht was tolles zu werden. Ich lass mich überaschen, endlich mal was los im Norden.

Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1654
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 51
Deutschland

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#33

Beitrag von derOlli » Di 16. Apr 2019, 16:11

Hallo,

gibt es irgendwo weitere Infos vom jetzigen Stand?
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild


zugpferdchen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Di 9. Apr 2019, 12:57
Nenngröße: G
Stromart: digital
Steuerung: z21 | Mäuse | Gallus-Booster
Gleise: LGB | Piko Messing
Wohnort: Hessen
Deutschland

(Welt-) größte Modellbahn in Spur G?

#34

Beitrag von zugpferdchen » Di 16. Apr 2019, 19:24

Frank 72 hat geschrieben:
Fr 18. Jan 2019, 17:56
Frage zwischendurch: Was ist eigentlich Spur G3?
...wohl ein Schreib- oder Hörfehler (des Journalisten). Es muss »Spur G« heißen (falls noch unklar), denn sie arbeiten mit Piko als Partner für das Material.
Piko G Fahrzeuge liegen allerdings auch nicht im Maßstab 1:22,5 (das ist Spur II), sondern etwa 1:26 bis 1:29.
Von Piko G gibt es nur Gleise in Messing. Ansonsten auch: Edelstahl oder auch vernickelte Gleise, welche beide besser zu warten sind, denn es ist weniger Reinigung nötig.
Für die Waggons stehen Kunststoff-, verchromte und Edelstahl-Radsätze, auch kugelgelagert zur Verfügung.

Welche Materialien allerdings von den Bispingern verwendet werden, weiß ich natürlich nicht.


Auf spassbahn.de (Spaßbahnforum) wird das schon seit einigen Monaten »diskutiert«, seit die erste Zeitungsmeldung darüber kam. Es gibt auch aktuelle Fotos von etwas Landschaft in US-Form unter einem überdachten Areal von einem, der nah dran wohnt und über den Zaun geschaut hat: Landschaften [...] vorgearbeitet, viele nur als Gerüst. Wege für die Schienen erkennbar. Hohe Gebirge.

Die Fertigstellung wurde von Juni (welt.de vom 17.1.2019) auf Mitte September (Böhme-Zeitung vom 9.4.2019) verschoben.

Bisher galten die Eisenbahnwelten in Rathen (bei Dresden | seit 2007 in Betrieb, 2005 angekündigt) als die »weltweit größte Garteneisenbahn« mit 5800 (bis zu 7500) m² und 4,5 km Schienenlänge. Dort könnte man auch Langzeiterfahrungen mit dem Material (Fahr- und Schienenmaterial) erfahren.

Ob die Bahn in Bispingen die weltgrößte Modellbahn wird, ist mir völlig schnurz. Was mich daran evtl. mehr interessiert als das MiWuLa (was sicher nicht zu toppen ist, schon allein qualitäts-, ideen-, einsatz-, begeisterungsmäßig usw.):
es ist in meiner präferierten Spur (G), wie in meinem Garten. Darauf freue ich mich und hoffe, dass es richtig gut wird. Irgendwie befürchte ich aber, dass es das vielleicht nicht wird...
Viele Grüße
Daniel


Tenderschieber
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 54
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 15:20

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#35

Beitrag von Tenderschieber » Sa 21. Sep 2019, 17:04

BernhardI hat geschrieben:
Mo 28. Jan 2019, 11:29
Ich erinnere mich, daß das MiWuLa ähnlich im voraus von Modlelbahnern niedergemacht wurde, damals noch im Usenet. Keine Ahnung, was das den Leuten gibt.
In de.rec.modelle.bahn wurden Stellen angeboten. Stellenangebote waren aber nur in de.markt.jobs.angebote zulässig. Zudem war die Gruppe nicht vom Werbeverbot in de.* ausgenommen und man warb für das MiWuLa. Man hatte sich die Reaktionen selbst zuzuschreiben.
Man könnte ja auch einfach mal abwarten was draus wird.
Inhaltlich wurden Zweifel am Erfolg geäußert. Schließlich war es nicht die erste kommerzielle Modellbahn in Deutschland. Die meisten dümpelten vor sich hin bis zur Schließung. So wie Loxx und Schwarzwaldbahn später.


zugpferdchen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 97
Registriert: Di 9. Apr 2019, 12:57
Nenngröße: G
Stromart: digital
Steuerung: z21 | Mäuse | Gallus-Booster
Gleise: LGB | Piko Messing
Wohnort: Hessen
Deutschland

Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#36

Beitrag von zugpferdchen » So 22. Sep 2019, 00:09

Hier gibt es Infos und Bilder/Videos auf der Internet-Seite des Snow Dome Bispingen | Modellbauwelten [KLICK!] oder
auf deren Facebook-Seite [KLICK!].

Auf jeden Fall wurde der Eröffnungstag schon mal deutlich (von Sommer 2019) nach hinten geschoben auf April 2020...
Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar

Johannes O'Donnell
EuroCity (EC)
Beiträge: 1230
Registriert: Mi 21. Dez 2005, 14:54
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Hibbdebach

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#37

Beitrag von Johannes O'Donnell » Mi 25. Sep 2019, 23:35

Hallo Zusammen,
ich kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert. MIWULA ist eine einmalige Idee, die in einer Stadt mit Publikumsmagnetismus und dem Ambiente der Speicherstadt ein Alleinstellungsmerkmal hat.
Die Art der Umsetzung, Pflege und ständiger thematischer Erweiterung sowie der medialen Bekanntheit und Berichterstattung hat dieser Anlage so einen gewaltigen Vorsprung und Bekanntheitsgrad beschert, dass alles andere nur irgendein Abklatsch ist. Da kann es noch so ambitioniert sein, das wird nur ein Nischenpublikum finden und das ist Zuwenig zum Überleben.
Gruß Johannes...der übrigens noch nie in im MIWULA war :oops:
Typischer Märklin-Chaot - Epochenfrei und Grenzenlos!


hgb
Beiträge: 1
Registriert: Do 3. Okt 2019, 17:04
Deutschland

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#38

Beitrag von hgb » Do 3. Okt 2019, 20:47

.. auf der website sind ja schon ein paar hübsche Fotos vom August diesen Jahres. Bis April 2020 ist noch 1/2 Jahr Zeit, da kann noch viel gebaut werden. Ob das Ganze sich danach hält, ist eine andere Frage! :cry:


Saryk
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 60
Registriert: So 27. Okt 2019, 21:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Deutschland

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#39

Beitrag von Saryk » Fr 8. Nov 2019, 19:39

Erich Müller hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 07:47

Das macht schon was her. Ist aber eben auch linear knapp viermal so groß wie H0. Was in H0 in die Doppelgarage passt, braucht in gauge 3 eine Panzergarage (bei Echtdampf mit entsprechenden Belüftungen).

Nun ja. Große Worte haben schon viele gemacht; ich bin auf das Resultat gespannt.
Gut das die meisten Pnazer in den T-Bereichen nicht in Hallen stehen sondern unter Freidächern :-D

Aber ja, größere Maßstäbe haben schon ihren Reiz, wobei es für mich doch eher bei 00 oder H0 erst anfängt.
kiek nich so

Benutzeravatar

scanditrain
EuroCity (EC)
Beiträge: 1316
Registriert: Mo 4. Sep 2006, 21:56
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: ECoS
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Niederrhein
Dänemark

Re: Snow Dome Bispingen will die größte Modellbahn der Welt bauen

#40

Beitrag von scanditrain » Sa 9. Nov 2019, 11:51

hgb hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 20:47
.. auf der website sind ja schon ein paar hübsche Fotos vom August diesen Jahres. Bis April 2020 ist noch 1/2 Jahr Zeit, da kann noch viel gebaut werden. Ob das Ganze sich danach hält, ist eine andere Frage! :cry:
Also, was ich da so sehe, macht mich die Anlage nicht wirklich an. Größe allein ist es nicht.
Viele Grüße vom Niederrhein
Ernst

Märklin digital, Ep. III-IV DB; aber auch Skandinavien
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. (W. Busch)

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“