Anleitung zur Herstellung einer Silikon-Abgußform Teil1

Umbauanleitungen von Usern dieses Forums zusammengestellt.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
catlighter
EuroCity (EC)
Beiträge: 1316
Registriert: So 29. Jun 2008, 18:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: TilligElite, C-Gleis
Wohnort: Auf dem Aichelberg
Alter: 57

Anleitung zur Herstellung einer Silikon-Abgußform Teil1

#1

Beitrag von catlighter »

Liebe Stummis!

Auf Anregung von Udo Nitzsche und in der Hoffnung das es der Eine oder Andere vielleicht auch ganz nützlich findet, habe ich mal eine reich bebilderte Anleitung erstellt. Das Verfahren ist eigentlich beliebig auf andere zu reproduzierende Objekte anwendbar, solange es sich um einfache nahezu 2 dimensionale Formen handelt. Feine Oberflächenstrukturen werden hervorragend wieder gegeben.

Als Beispiel sollen uns rare Weißgußteile mechanischer Stellwerke dienen. Ich für meine Person hätte allein vom Kanal Größe 6 etwa 3 Meter gebraucht. Bei 10 cm Inhalt je Packung kann sich jeder ausrechnen was da zusammen kommt...

Also ans Werk:
Zum Abformen brauchen wir eine Abgußmasse auf Silikonbasis. Ich habe erste und gute Erfahrungen mit den Produkten von Breddermann gemacht. Die lassen sich über Ebay leicht beziehen und kosten rund 25 Euro für insgesamt 1 kg.

Bild

Natürlich brauchen wir für unsere Form ein Form. Da das Silikon äußerst flexibel ist kann unsere Ur-Form ruhig starr sein. Im Beispiel ist es eine
einfache Polistyrol-Schachtel. Unsere Objekte legen wir mit der Unterseite plan auf den Boden.

Bild

Später soll die Gußmasse einfach darüber gegossen werden.
ACHTUNG - das funktioniert nur, wenn die Objekte eine deutlich höhere Dichte haben als die Gußmasse. Um zu verdeutlichen was passiert, wenn das Formteil leichter ist, habe ich ein Laternengehäuse einer C-Gleis DKW dazu gelegt.

Bild

Topfzeit 6 Minuten, wir müssen uns also etwas beeilen. Die Küchenwage empfiehlt sich, um das Mischungsverhältnis genau einzuhalten. Per Augenmaß geht da nix! 50 Gramm blau - 50 Gramm gelb und gut verrühren. Es dürfen keinerlei Farbschlieren mehr zu sehen sein. Um die Zeit nicht zu vergessen stelle ich mir meist eine Eieruhr auf 5 Minuten.

Wir gießen vorsichtig und mit wenig Schwung in unsere Form, gerade die kleinen Teile verrutschen gern oder kippen(so auch hier passiert). Die Masse muß Zeit haben alle Objekte langsam und blasenfrei zu umfließen. Das gelingt aber meist recht gut.

Bild

Fertig! Man sieht schön den gescheiterten Abguß der Weichenlaterne. Diese ist zu leicht und schwimmt auf. Für leichtere Objekte muß man anders herum vorgehen: Erst die Urform ausgießen, dann ganz vorsichtig die Objekte einlegen. Am besten an den Kontaktflächen schon mal vorbenetzen, damit es keine Blässchen gibt. Im übrigen
sieht man: 2 x 35 Gramm hätten auch gereicht!

Bild

Unsere Form ist ausgehärtet, hat nicht mal 30 Minuten gedauert. Mit einem Spachtel läßt sie sich leicht herauslösen, sie ist ja hochflexibel.

Bild

Das Ganze nochmal in Großaufnahme. Es ist soweit gelungen, blasenfrei und alle Strukturen vorhanden.

Bild


Im zweiten Teil werden wir dann mal Resin gießen...
bis dahin
Gruß Kai
Zuletzt geändert von catlighter am Fr 11. Sep 2009, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.
Samy1981
Ehemaliger Benutzer

#2

Beitrag von Samy1981 »

Schöne Anleitung.

Ich habe dazu noch einen Tipp, um das Gießen von leichten Gegenständen zu ermöglichen, sowie das "Unterlaufen" der Formen zu verhindern.

Und zwar habe ich meine Rohlinge immer auf dem Untergrund festgeklebt, mit Sikaflex, man nimmt soviel der Masse das es überall rausquilt nach festdrücken, das überschüssige Material wird dann mit einem Silikonspachtel und Tuch mit Silikonentferner restlos entfernt sodas ein sauberer, abgeschlossener Rand entsteht. Auf diese Weise verhindert man das leichte Teile aufschwämen sowie das Silikon unter den Rohling kriechen kann.

Achja, ein Rohling muss man opfern, aber nicht die Form, das Sikaflex lässt sich relativ gut ablösen, je nach Untergrund.
DerJupp
Ehemaliger Benutzer

#3

Beitrag von DerJupp »

Hallo Kai,

die Anleitung ist toll! Bislang war für mich an ein Erstellen von Formen nicht zu denken - aber so schwierig sieht das ja gar nicht aus! Ich denke, ich werde das mit Sicherheit auch mal ausprobieren - jetzt benötige ich nur noch die Zeit und Ruhe dazu... ;-)

Viele Grüße

Stephan

PS: Genau solche Anleitungen machen für mich das Forum aus :!: Nicht so manche Diskussion in den Tagesthemen... Hier werden Sie geholfen. :lol:
Benutzeravatar

Threadersteller
catlighter
EuroCity (EC)
Beiträge: 1316
Registriert: So 29. Jun 2008, 18:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: TilligElite, C-Gleis
Wohnort: Auf dem Aichelberg
Alter: 57

#4

Beitrag von catlighter »

@Samy1981
Und zwar habe ich meine Rohlinge immer auf dem Untergrund festgeklebt, mit Sikaflex, man nimmt soviel der Masse das es überall rausquilt nach festdrücken, das überschüssige Material wird dann mit einem Silikonspachtel und Tuch mit Silikonentferner restlos entfernt sodas ein sauberer, abgeschlossener Rand entsteht. Auf diese Weise verhindert man das leichte Teile aufschwämen sowie das Silikon unter den Rohling kriechen kann.
Kann man machen, muß aber darauf achten, das der verwendete Kleber chemisch mit dem Silikon harmoniert, sonst versaut man sich die Form und den Rohling. Ist mir passiert, deswegen habe ich es nicht erwähnt. Sikaflex sagst Du, wo bekommt man den?

@DerJupp
Danke Stephan, trau Dich nur!!! Es macht wirklich Spaß.

Gruß Kai
Benutzeravatar

Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1997
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

Re: Anleitung zur Herstellung einer Silikon-Abgußform Teil1

#5

Beitrag von Roland »

catlighter hat geschrieben:Im zweiten Teil werden wir dann mal Resin gießen...
Informierst du uns dann bitte, wenn du den zweiten Teil schreibst und am besten ist es, wenn du diesen hier verlinken würdest.
Benutzeravatar

181fan
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2158
Registriert: Fr 25. Jul 2008, 11:43
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Z21
Gleise: K-Gleis
Wohnort: SaarCentral
Alter: 49
Deutschland

#6

Beitrag von 181fan »

Wow! Kai, Danke! Sowas habe ich gebraucht um künftig keine Angst mehr vor solchen Aktionen zu haben. Viel zu groß war die Befürchtung, daß duch Blasenbildung die Form viel zu ungenau wird.

Noch eine Frage: Wenn ich z.B. einen Minitanks-Panzer in seine Bestandteile zerlege und dafür sorge daß nix aufschwimmt, dann sollte sich doch davon eine gute Form bilden lassen, oder denkst Du daß diese zu filigran ist um sich später gut gießen zu lassen?

Warte jetzt schon sehnsüchtig auf Teil II :wink:

Vielen Dank
Gruß
Martin (181fan)
---------

Letztes Projekt: Sammlungsverkleinerung!
Aktueller Zug: -+-
Next: Es wird die Bahn gebaut!
DB 143
Ehemaliger Benutzer

#7

Beitrag von DB 143 »

Hi,
181fan hat geschrieben: Warte jetzt schon sehnsüchtig auf Teil II :wink:

Vielen Dank
ich auch :D Resin wird bestimmt interessant. :)
Ist auch ein Teil für Weißmetall geplant? *hächel* :wink:

Ansonsten Hut ab für den tollen Bericht.

Gruß Robin
Samy1981
Ehemaliger Benutzer

#8

Beitrag von Samy1981 »

@Kai

Sikaflex bekommst du in eigentlich jedem Baumarkt, steht beim Silikon, ist auch so eine Kartusche, und davon nehme ich eins, muss nacher zuhause mal genau schauen wie es heißt.

@Blasenbildung:

Also da braucht ihr echt keine Angst haben, das Material ist echt der Hammer, es ist zwar ziemlich dick(ähnlich Honig), aber es fließt in jede Ritze und Gaßt sich selbst aus(glaube so heißt es), ihr seht es ja selbst auf den Bildern, es fließt sogar teilweise unter die Formteile.

Auf die Resin-Anleitung bin ich auch gespannt, da ich bisher nur mit Gips abgeformt habe.
Benutzeravatar

Stellwerk
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2026
Registriert: Di 28. Nov 2006, 23:29
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Esu Ecos
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Langenfeld / Rhld.
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

#9

Beitrag von Stellwerk »

Hallo Kai,

danke für die tolle Anleitung. Ich glaube, das ich mich auch mal daran geben werde.

Das ist es was dieses Forum ausmacht.

Viele Grüße
Thomas
Viele Grüße aus dem Rheinland
Thomas

Meine Anlage: 6,2 x 2,2 m Zustand fast fertiger Rohbau im Märklin C Gleis System
Steuerung: Esu Ecos & PC (Windigipet ProX.3)
Laenderbahner
Ehemaliger Benutzer

#10

Beitrag von Laenderbahner »

Hallo Kai,
kannst Du mir beantworten, welche Temperatur das Silikon von Breddermann verträgt.
Mir geht es nicht um Zinn- oder Weismetalleinguß, sondern um Wachsrohlinge für den Messinguß.
Habe da leider schon einmal unangenehme Erfahrungen gemacht.
AlwinS
Ehemaliger Benutzer

#11

Beitrag von AlwinS »

Super, Danke,

auf Gipsformen steh ich eh! Muss mann nur noch vernünftige Vorlagen erstellen. Wei macht Ihr das denn?

Alwin
Benutzeravatar

Threadersteller
catlighter
EuroCity (EC)
Beiträge: 1316
Registriert: So 29. Jun 2008, 18:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: TilligElite, C-Gleis
Wohnort: Auf dem Aichelberg
Alter: 57

Datenblatt

#12

Beitrag von catlighter »

@Laenderbahner

Auszug aus dem Datenblatt:
Verarbeitungsdaten:

Mischungsverhältnis (Gewichtsanteile): 100 Teile A / 100 Teile B

Mischungsviskosität: mittelviskos

Topfzeit (Verarbeitungszeit) 20°C: 6 min (100 g)

Endformbar: > 60 min (20°C)

Endfest: 3 h (20°C)

Verarbeitungstemperatur (optimal): 20 °C – 23 °C

--------------------------------------------------------------------------
Physikalische Daten / Rohzustand:
Wert; Einheit; Prüfmethode

Viskosität A; 6700 mPa * s; DIN 16945
Viskosität B; 5000 mPa * s; DIN 16945

-------------------------------------------------------------------------
Physikalische Daten / Härtungszustand:
Wert; Einheit; Prüfmethode

Dichte; 1,3 g/cm3;
Shorehärte A; 18 -20;
Reißfestigkeit; 2,36 N/mm2;
Reißdehnung; 292%;
Weiterreißwiderstand; 6,0 kN/m;
Schrumpf; < 0,2%;
Temperaturbeständigkeit; 150°C;
Farbe; hellgrün;

Mehr weiß ich auch nicht... :shock:

Wachs sollte also gehen, oder?
Machst Du dann mit der Anleitung für Weißguß weiter?

Übrigens Preisupdate: 2 x 500g für 18,95 zzgl. Versand

Viele Grüße
Kai (dem gefällt das ihr Spaß damit habt)
Benutzeravatar

Udo Nitzsche
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3348
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 15:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: Mä C/K, Tillig Elite
Wohnort: Berlin
Alter: 58
Kontaktdaten:

#13

Beitrag von Udo Nitzsche »

Hallo Kai,

danke für die sehr aufschlussreiche Anleitung. Das werde ich mal ausprobieren, wenn ich später den größeren Bedarf haben werde.
Gruß aus Berlin
Udo

Märklin-Fahrer seit über 50 Jahren
8. Anlage im Bau; C-/K-Gl.; Ep. III; CS2 + Rocrail
Planungsstand für Anlage 8
Aufbau Anlage 8
Benutzeravatar

Roland
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1997
Registriert: Mi 15. Jun 2005, 15:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Maerklin CS2
Gleise: C-Gleis
Alter: 39

#14

Beitrag von Roland »

Gibt es schon den versprochenen zweiten Teil, wo mit Resin gegossen wird???
Benutzeravatar

Threadersteller
catlighter
EuroCity (EC)
Beiträge: 1316
Registriert: So 29. Jun 2008, 18:02
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: TilligElite, C-Gleis
Wohnort: Auf dem Aichelberg
Alter: 57

#15

Beitrag von catlighter »

Hallo Roland,

:oops: nein leider noch nicht. Bin derzeit mit der weiteren Gestaltung von Bad Grafen Röthsitz beschäftigt und habe dort alle Kabelkanäle verlegt.

Erst wenn ich Segment 2 in Angriff nehme brauche ich wieder Nachschub. Es wird wohl Herbst werden, sorry.

Gruß Kai

Dracula
InterRegio (IR)
Beiträge: 127
Registriert: Di 21. Aug 2007, 22:07
Steuerung: analog sowie RC
Gleise: Fleischmann / Piko
Wohnort: 90579 Langenzenn
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Herstellung einer Silikon-Abgußform Teil1

#16

Beitrag von Dracula »

Hallo Mobafreunde,
ich würde auch gerne meine Erfahrungen zum Thema Silikonformenbau und
Abgüsse in Resin, zur Verfügung stellen.
Vor längerer Zeit habe ich mal einige Videos erstellt u.a.
auch zum Thema Formenbau und Abgiesen mit Resin.

Nach dem der Thredstarter bereits den bau einer einteilig offenen Form erklärt hat,
möchte ich gerne, (m)eine Art und Weise erläutern,
wie ich eine 2 teilige geschlossene Form baue.
Solche Formen benötigt man, für Objekte welche von allen Seiten zu sehen sind.
Hier am Beispiel einer provisorischen Holzbrücke.

Teil 1. Bau eines flexiblen Formkastens mit Polysterolresten und
Erstellung einer 2 teiligen geschlossenen Silikonform.
http://www.myvideo.de/watch/7334254/Tei ... _mit_Resin

Teil 2. Bau des 2ten Teiles der Form
http://www.myvideo.de/watch/7334532/Tei ... _mit_Resin

Teil 3. Erstellen des 2ten Teiles der Silikonform und Abguss mit Resin
http://www.myvideo.de/watch/7334746/Tei ... _mit_Resin

Bei Fragen stehe ich Euch gerne zu Verfügung.
Viel Spaß Euer Heinz
Der Shop ...wo das Material und die Farben für Profis zu Hause sind....
Neue Airbrush Einsteigerkurse: Modellbahn, Lackieren, Altern + Gestalltung, in Adelsdorf bei Langenzenn. Maximal 8 Teilnehmer, Preis für 2 Tageskurs nur 140,00 € incl. Verbrauchsmaterial.
Speedy3
Ehemaliger Benutzer

Re: Anleitung zur Herstellung einer Silikon-Abgußform Teil1

#17

Beitrag von Speedy3 »

Hallo,

Danke für die tolle Anleitung.
Jetzt im Winter werde ich das mal ausprobieren.

Gruß

Jan
Benutzeravatar

Sharp57
EuroCity (EC)
Beiträge: 1347
Registriert: Mi 14. Jan 2009, 21:25
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Lenz DCC + Digikeijs DR 5000
Gleise: Roco Line
Wohnort: Bad Wildungen
Alter: 63
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Anleitung zur Herstellung einer Silikon-Abgußform Teil1

#18

Beitrag von Sharp57 »

Dank an Heinz für die SUPER Anleitung, das Warten hat sich gelohnt.

Jetzt traue ich mir auch zu eigenen Abgüsse herzustellen.

Gruß,

Ingo
Ein Pola H0 Verrückter
zu meiner Homepage:http://www.ingomoegling.de Bauanleitung für einfache Wagenbeleuchtung im Lowcost Bereich.

Dracula
InterRegio (IR)
Beiträge: 127
Registriert: Di 21. Aug 2007, 22:07
Steuerung: analog sowie RC
Gleise: Fleischmann / Piko
Wohnort: 90579 Langenzenn
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Herstellung einer Silikon-Abgußform Teil1

#19

Beitrag von Dracula »

Hallo Mobafreunde,

@Ingo
vielen Dank für Dein Lob.

@Jan
Auch Dir, vielen Dank für Dein Lob.

@alle
und keine Angst, wenn Ihr mal eine Form verhaut,
kann man mein Material wieder zusammenschneiden und
in die nächste Form packen.
So arbeitet Ihr zu 99% Verlustfrei !
Dann wird es auch günstiger ;-)

Euer Heinz
Der Shop ...wo das Material und die Farben für Profis zu Hause sind....
Neue Airbrush Einsteigerkurse: Modellbahn, Lackieren, Altern + Gestalltung, in Adelsdorf bei Langenzenn. Maximal 8 Teilnehmer, Preis für 2 Tageskurs nur 140,00 € incl. Verbrauchsmaterial.
Benutzeravatar

h0purist
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 301
Registriert: Do 22. Mär 2012, 10:29
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog Teichmann Regler
Gleise: H0 Pur / H0fine
Wohnort: Merzien, Sachsen-Anhalt
Alter: 58
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Herstellung einer Silikon-Abgußform Teil1

#20

Beitrag von h0purist »

Hallo,

absolut Super Anleitung, nach dieser eigentlich die Welt keine Probleme mit der eigenen Herstellung von Abgußformen mehr habe dürfte!
Wirklich klasse gemacht!
Nicht Quantität, sondern Qualität - No Mainstream!

Bild

Blog: Projekte im H0 Pur und H0fine Standard
http://merziener-privatbahn-agbb-mobablog.blogspot.de/

Mein Eisenbahn Modellbau im Stummiforum
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=81966

Dracula
InterRegio (IR)
Beiträge: 127
Registriert: Di 21. Aug 2007, 22:07
Steuerung: analog sowie RC
Gleise: Fleischmann / Piko
Wohnort: 90579 Langenzenn
Alter: 57
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Herstellung einer Silikon-Abgußform Teil1

#21

Beitrag von Dracula »

Hallo Mobafreunde,
für alle interessierten, gibt es hier auch noch ein paar wichtige Tipps, von mir und
Leasingdady zum Thema Mastermodell- und Formenbau sowie dem Abgiessen mit Gips und Resin.

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=78611

...und falls noch Fragen offen sind, einfach beim Team von Modellbaufarben.de anrufen,
oder Mail schrieben. Denn da werdet Ihr geholfen ;-)

Euer Heinz
Der Shop ...wo das Material und die Farben für Profis zu Hause sind....
Neue Airbrush Einsteigerkurse: Modellbahn, Lackieren, Altern + Gestalltung, in Adelsdorf bei Langenzenn. Maximal 8 Teilnehmer, Preis für 2 Tageskurs nur 140,00 € incl. Verbrauchsmaterial.
Antworten

Zurück zu „Umbauanleitungen“