Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39643)

Umbauanleitungen von Usern dieses Forums zusammengestellt.
Benutzeravatar

Max Fortune
InterRegio (IR)
Beiträge: 163
Registriert: So 26. Jul 2009, 22:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2
Gleise: C & K Gleis
Wohnort: Am Tor zur Welt
Cayman Inseln

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#26

Beitrag von Max Fortune »

Danke für den Hinweis, Robert. Der Ring schliesst definitiv nicht dicht ab. Ich werde mich mal auf die Suche nach einem etwas kleinerem Ring mit stärkerer Dicke machen und wieder berichten.
Gruß

Max

Märklin auf C & K Gleis, CS 2 und alles digital gesteuert in Epoche III und was sonst noch schön aussieht.
Jetzt auch auf Modulen (im Bau) :hammer: :hammer:

Threadersteller
Robert Bestmann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2312
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 20:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 Reloaded
Gleise: Märklin M-Gleis

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#27

Beitrag von Robert Bestmann »

Hallo zusammen,

@ Dirk: stimmt, in Epoche IV gab es die Lok nur mit Sound.

@ Wolfram: ist ganz einfach: leiser Antrieb, lauter Sound (den kann man ja ggf. leiser stellen) :fool:

Viele Grüße

Robert
Benutzeravatar

Frank_E.
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 422
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:19
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#28

Beitrag von Frank_E. »

Hallo zusammen,

der Sound meiner BR64 ist mit dem O-Ring (Stärke 2,5mm, Außendurchmesser 23 mm) auch deutlich lauter als ohne.
Da ich zur Zeit keinen Kupferlackdraht zur Verfügung habe, habe ich mit einem dünnen Bohrer (Durchmesser 0,8mm, d.h. etwas dünner als die LS-Kabel) 2 kleine Rillen in den O-Ring gefräst, die die beiden Anschlussleitungen aufnehmen (Winkel zum O-Ring-Mittelpunkt etwa 70°).

Freundliche Grüße
Frank
marcusdbsj
Ehemaliger Benutzer

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#29

Beitrag von marcusdbsj »

eisenbahnstube hat geschrieben:Hallo zusammen.

auf der einen Seite werden leise Loks gefragt und in gleichem Atemzug kommt die Frage nach Brüllaffen auf der Schiene. Oder nur mal so in der Vitrine? Was denn nu? Wenn x kreischende Loks fahren, wo ist da der Sinn?

Just good for demo and money, wäre ja gut, aber im Betrieb?

Gruß, Wolfram.
Hier gilt es zwischen Lautstärke und Bass zu unterscheiden. Der Vorschlag mit dem Dichtungsring funktioniert so gut, dass ich die Lok sogar etwas in der Lautstärke reduzieren musste wohingegen der Klang nun fuelliger und damit ueberzeugender klingt. Habe einen Dichtungsring fuer Wasserhahnperlatoren M22/1 vom Toom Baumarkt verwendet und es funktioniert ohne extra Aussparung fuer Kabel oder Tausch zu duennerem lackierten Kupferdraht in meinem Fall (Märklin BR 064, Art.-Nr. 39643). Zum Lösen der kleinen Platinenschraube sollte man einen Kreuzschraubenzieher PH der Grösse 00 benutzen um die Schraube nicht zu verderben.

Schlage diesen genialen/effektiven Verbesserungstip fuer die Ruhmeshalle vor.

Jörg Warrelmann
EuroCity (EC)
Beiträge: 1140
Registriert: Mo 2. Mai 2005, 11:38
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS3+ Master und CS2 Slave
Gleise: C-Gleis

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#30

Beitrag von Jörg Warrelmann »

Hallo,

meine soundlose 39646 ist jetzt mit einem msd Dekoder 60940 auch zu einer kräftigen "Stimme" gekommen.Ich habe gleich den Tipp von Robert befolgt und einen Gummiring eingesetzt (Hornbach Baumarkt 17x24x3 mm, 4 Stück 1,10EUR)

Sie ist damit jetzt so laut, dass ich die Lautstärke vom Wert 255 auf 190 herabgesetzt habe, ob sie ohne den Gummiring leiser gewesen wäre habe ich nicht getestet.

Als Lautsprecher habe ich übrigens einen 23mm 8Ohm Lautsprecher von Zimo verwendet.

Danke Robert

Jörg
C-Gleis Anlage mit CS3+ (60216) Master und CS2 (60213) Slave sowie 2 Booster 60174, mfx und DCC

Threadersteller
Robert Bestmann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2312
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 20:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 Reloaded
Gleise: Märklin M-Gleis

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#31

Beitrag von Robert Bestmann »

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Blumen , gern geschehen :mrgreen:

Viele Grüße

Robert
Benutzeravatar

Max Fortune
InterRegio (IR)
Beiträge: 163
Registriert: So 26. Jul 2009, 22:14
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS 2
Gleise: C & K Gleis
Wohnort: Am Tor zur Welt
Cayman Inseln

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#32

Beitrag von Max Fortune »

Hallo nochmal,

ich habe jetzt schon den zweiten Ring (17x2 mm), auch mit Aussparungen für die Kabel, verbaut. Es wird nicht lauter. In meiner Verzweiflung habe ich auf mein iPhone schon eine Dezibel- App (uvex) geladen. Betriebsgräusch im Stand 75 dez, bei Fahrt 104 dez, Abstand zur Lok ca. 10 cm. Und das mit und ohne Ring.
Bin ich nur zu blöd oder habe ich schlicht immer die falschen Ringe?! Vielleicht hat ja jemand von Euch Umbauern ein iPhone und will mal seine Werte messen und posten. Ich wäre dafür dankbar.
Gruß

Max

Märklin auf C & K Gleis, CS 2 und alles digital gesteuert in Epoche III und was sonst noch schön aussieht.
Jetzt auch auf Modulen (im Bau) :hammer: :hammer:

Threadersteller
Robert Bestmann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2312
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 20:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 Reloaded
Gleise: Märklin M-Gleis

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#33

Beitrag von Robert Bestmann »

Hallo Max,

bei den von Dir genannten Maßen vermute ich, dass der Ring zu dünn ist und deshalb keine "dichte Tonne" zustandekommt und als Folge auch keine Lautstärkesteigerung.

Viele Grüße

Robert
der_picard
Ehemaliger Benutzer

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#34

Beitrag von der_picard »

Hallo Robert,

Bei dem Thema habe ich große :charles: bekommen! Und noch größere :bigeek:
Dein Beitrag ist einen Applaus Wert :clap:

Ich habe hier auch noch eine BR 64 (Märklin 39640 EP III) die stimmlich etwas "heiser" ist.
Die Lok verfügt ab Werk über zahlreiche Sounds, die aber insgesamt deutlich zu leise rüber kommen!
Insbesondere das Fahrgeräusch dieser tollen Dampflok ist viel zu leise.

Ich habe gestern experimentiert und siehe da, da tut sich doch tatsächlich was am Sound mit dem Einbau eines O-Ringes. Zwar hatte ich noch keinen exakt passenden, aber der Effekt war deutlich zu hören.

Ich habe mir nun ein passendes Sortiment mit O-Ringen bestellt und werde die Lok dann "umrüsten".
Zum Ergebnis werde ich berichten in ein paar Tagen.

Lieben Dank für Deinen tollen Beitrag, klasse gelöst das Problem!

Viele Grüße,

der_picard
(Harald)

PS: Und da wollte mir Märklin doch glatt nen Umbau für die Lok verkaufen... z.B. wäre die neue T18 (Märklin 37077) technisch in Sachen Sound deutlich besser, da anders konstruiert um den Sound besser wiederzugeben.... wenn mir die gefallen würde, könnte ich meine Bubikopf ja umbauen lassen.

Na mal sehen, meine T18 wird heute bei mir eintreffen, dann bin ich mal gespannt.
der_picard
Ehemaliger Benutzer

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#35

Beitrag von der_picard »

Hallo Leute,

so, ich hab's endlich mal ausprobieren können.

Bericht dazu, MIT Bildern, gibt es hier:

http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=80387


Viele Grüße,

der_picard
(Harald)
Benutzeravatar

DerDominik
EuroCity (EC)
Beiträge: 1080
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 17:10
Nenngröße: H0
Steuerung: Märklin Central Station 2
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Alfter (Bonn)
Alter: 38

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#36

Beitrag von DerDominik »

Hallo,

ich habe den Trick gestern Abend auch angewendet, da ich durch einen anderen Thread, in dem es um die BR064 ging, auf diesen hier gestoßen bin. Und was soll ich sagen... Einfach toll. :charles:

Vielen herzlichen Dank für den Tipp und das Teilen! Großartig. :D

Viele Grüße
Dominik
Bild
(Klick auf das Bild führt zu meinem Anlagenthread)

Fototutorial: Wie man zu guten Modellbahnfotos kommt
V200006
Ehemaliger Benutzer

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#37

Beitrag von V200006 »

Hallo Dirk,
Du hast die soundlose Variante verpasst. Ich kann Dir allerdings nicht die Märklin-Nummer nennen, damit Du in der Bucht fischen könntest ;). Andererseits kannst Du Dich auch mal nach der Fleischmann 64 umtun. Die ist preiswerter, ohne Sound und gibt's in AC.
Gruß Gert
Benutzeravatar

Dirk Ackermann
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2800
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 20:03
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS2, DCC, DCC Railcom+M4
Gleise: Roco Line
Alter: 52
Deutschland

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#38

Beitrag von Dirk Ackermann »

Hallo Gert,
V200006 hat geschrieben:Hallo Dirk,
Du hast die soundlose Variante verpasst. Ich kann Dir allerdings nicht die Märklin-Nummer nennen, damit Du in der Bucht fischen könntest ;). Andererseits kannst Du Dich auch mal nach der Fleischmann 64 umtun. Die ist preiswerter, ohne Sound und gibt's in AC.
Gruß Gert
danke für den Hinweis.
Die originale 39643, also mit Sound habe ich für einen guten Preis bei einem eBay Händler bekommen.
Für eine DC Fleischmann 64er habe ich mir bereits ein Paar neue Beschriftungen bei Herrn Kuswa bestellt. Die soll auch DC sein für die Clubanlage in Vaale.
Grüße aus Dithmarschen
Dirk

Mitglied bei den Eisenbahn Freunden Vaale

Threadersteller
Robert Bestmann
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2312
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 20:18
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS1 Reloaded
Gleise: Märklin M-Gleis

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#39

Beitrag von Robert Bestmann »

Hallo zusammen,

ich hole eben den Thread nochmal hoch, da der Bubikopf ab Werk nicht nur zu leise ist, sondern auch die Synchronisation der Dampfstöße mit den Radumdrehungen (es müssen vier je Radumdrehung sein) nicht hundertprozentig passt (zu viele vor allem bei Fahrstufe 1)
Ich habe daher nach einigem Experimentieren die Decoder-CVs wie folgt angepasst (Werteskala bis 255):

CV 5 = 195 (damit fährt die Lok am ESU-Lokprogrammer auf dem Rollenprüfstand vorbildgerecht mit vmax ca. 90 km/h, Programmer hängt am Lichtausgang eines Märklin-Trafos)
CV 57 = 30 (Dampfstöße in Fahrstufe 1)
CV 58 = 94 (Dampfstöße ab Fahrstufe 2)

Eingestellt habe ich die Werte mit der CS1 reloaded auf einem Rollenprüfstand, der am Programmiergleisausgang hängt.

Viele Grüße

Robert
V200006
Ehemaliger Benutzer

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#40

Beitrag von V200006 »

@ Dirk
im gleichen Jahr als Märklin die 64 herausgebracht hat, gab es auch eine soundlose Version mit - wie üblich - anderer Betriebsnummer. Diese Lok war - ebenfalls wie üblich - eine sogenannte Einmalserie. Wenn Du willst, schaue ich in meinem Bestand nach der entsprechenden Artikelnummer, damit Du z.B. bei ebay auf die Suche gehen kannst.
Gruß Gert
Benutzeravatar

K.Wagner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3133
Registriert: Di 24. Jan 2006, 12:10
Wohnort: in Nordbaden - aber Franke

Re: Kräftigere "Stimme" für Märklin Bubikopf BR 64 (hier: 39

#41

Beitrag von K.Wagner »

Hi,

wie schön, wenn allte Threads mal wieder hochkommen und einen erinnern, daß man was schreiben wollte...
Für alle, die O-Ringe benötigen und das Aldi Angebot von letzter Woche übersehen hatten - dort gibt es ein Sortiment für ca. 6-7 €. Dies betrifft wahrscheinlich nur 0,002% der Leser, aber vielleicht kann ich mit dieser verspäteten Mitteilung noch jemanden einen Tip geben.

Ansonsten: Herzliches Dankeschön für die CV-Tabelle zur Auspuffschlagsynchronisiereung - werde es bei meiner auch probieren!
Gruß Klaus
Antworten

Zurück zu „Umbauanleitungen“