Wartungsarbeiten am ICE-V 3371 bzw. 3671

Neutrale technische Infos von Usern dieses Forums zusammengestellt.
Antworten

Threadersteller
Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6735
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Wartungsarbeiten am ICE-V 3371 bzw. 3671

#1

Beitrag von Schwanck »

Moin,

ein Freund und Kamerad aus dem Modellbahnclub brachte mir seinen ICE-V mit den Worten:" der brummt nur noch und fährt nicht mehr."
Die Modelle haben einen Glockenankermotor mit Schwungmasse längs eingebaut, der treibt über eine Kardanwelle das vordere Drehgestell an. Der Versuch am Triebkopf 410 001-2 durch drehen an der Schwungmasse das Getriebe im Drehgestell in Bewegung zu setzen scheiterte. Ursache: Verseifung und Austrocknung der Getriebeschmierung.
Was dann folgte war eine aufwändige Reinigung des Antriebsdrehgestells, die ich kurz beschreiben möchte, wenn ihr das wollt. Es ist das Öffnen des Getriebkastens notwendig, was ohne das Abziehen der Räder auf der Seite der Schrauben nicht möglich ist. Dazu sind eine Abziehvorrichtung zur Demontage und eine Radsatzpresse für den Zusammenbau notwendig. Wer diese Werkzeuge nicht besitzt, sollte nicht versuchen sich zu behelfen, weil im Endeffekt eiernde Antriebsräder das traurige Ergebnis sein werden. Wenn der seitliche Deckel abgenommen ist, kann die Reinigung beginnen; das alte, klebrige Schmiermittel und das gelbe Öl müssen restlos entfernt werden. Ich nehme dazu den Reiniger 601. Dann kommt vor dem Zusammenbau das neue Schmieren, wobei zu beachten ist, dass alle Lagerstellen Metall- (Achse) - Kunststoff-Kombinationen sind, wass einen geeigneten Schmierstoff erfordert. Ich nehme das rote Öl von LGB datür.
Die Endmontage bereitet nach dem Aufpressen der Räder keine Probleme mehr.
Und nun das Ganze noch dreimal. Am 2. Triebkopf 410 002-0; dann war der 1. ICE-V wieder fahrbereit. Dann habe ich meinen eigenen aus der Vitrine geholt - es mussten auch beide Triebköpfe behandelt werden!
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9890
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Wartungsarbeiten am ICE-V 3371 bzw. 3671

#2

Beitrag von klein.uhu »

Bitte mal ein paar Fotos vom geöffneten Getriebekasten für uns.

Danke! :D klein.uhu

Threadersteller
Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 6735
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Wartungsarbeiten am ICE-V 3371 bzw. 3671

#3

Beitrag von Schwanck »

Moin klein.uhu,

dein Wunsch nach Fotos ist momentan etwas schwieriger zu erfüllen, weil beide Triebzüge wieder zusammengebaut sind. Ich habe allerdings noch einen Triebkopf 3371 (AC analog), der einen Absturtz mit Dachlandung hatte und innerlich einen Kurzschluss aufweist als Ersatzteilspender billig (14,- €) geschossen; der wartet noch darauf zerlegt zu werden. Vlt. ergibt sich dabei die Gelegenheit Bilder zu machen.
Mein Wartungshinweis sollte eigentlich die Besitzer des ICE-V aufmerksam machen bzw. wachrütteln. Ich war bass erstaunt, dass auch dieses Modell von der Verharzungskrankheit befallen ist und die Reinigung sich so aufwändig gestaltet, aber gelingen kann.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!
Benutzeravatar

alexus
InterCity (IC)
Beiträge: 782
Registriert: Di 13. Dez 2005, 15:09
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Tams EC, Tams B4, usw.
Gleise: Mä Metall
Wohnort: Südlichstes Allgäu
Alter: 56
Deutschland

Re: Wartungsarbeiten am ICE-V 3371 bzw. 3671

#4

Beitrag von alexus »

Hallo KFS,

da krieg ich ja am Montag Morgen schon einen Schock.

Mein 3371 (umgebaut von einer "Fachwerkstatt" auf digital) liegt eigentlich seit Jahren in der Schachtel. Nur mal ganz selten darf er raus.

Ja, Bilder wären eine feine Sache.

Und Danke für dein Posting.
Alexander aus dem südlichsten Allgäu
HickTeck mit altem Blech auf dem Boden

JA, STEINIGT IHN, ER FÄHRT DIGITAL AUF BLECHGLEIS (Und es geht doch).
Antworten

Zurück zu „Technische Infos & Meldungen“