Seite 2 von 6

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: Mi 27. Jan 2016, 22:07
von semisweet
nicotc510 hat geschrieben:Hallo Klaus-Peter,

für die Umsetzung des Unterbaus erst mal :gfm: :gfm: :gfm:

Dann komm mal ins TC-Forum und wir werden dir auch dort helfen :wink: :lol: .

--> Man(n) kann jeden Tag dazu lernen, sagt mein Frau immer, aber für TC stimmt
dies. 8) :mrgreen:

Ich bin gespannt wie es weitergeht, tolles Projekt und klasse Umsetzung. Mit
diese Worten, schöne Woche und frohes gelingen.
.... warme Worte, danke Nico.
Die Plotter sind heute an ihrem neuen Platz in meinem Bereich gekommen,
ab morgen kümmere ich mich um den 1:1 Ausdruck des Schattenbahnhofs,
den ich dann am Wochenende beginnen werde.

Hier schon Mal der erste planerische Eindruck davon, illustriert mit den
Fahrtrichtungen.
Es wird ein "Kreisverkehr" etabliert, der von allen Einfahrten erreicht
werden kann, alle Ausfahrten bedienen kann.
Lediglich die 4 Abstellgleise für die Nebenbahn können nur von selbiger
Einfahrtsseitig erreicht werden.
Blaue Gleise: Plus und Masse gleich wie Bahnhof.
Rosa Gleise : Wechsel der Polarität, zu beachten mit doppelgleisiger Trennung!
semisweet hat geschrieben:... und Elektronik, sonst Kurzschluss ...
Bild

NaJa, wird etwas kniffelig in TC aber nicht ganz schwer oder unmöglich
mit TC darstellbar.

Heute und Morgen ist Baupause.
Musste heute den Schattenbahnhof noch um ein Gleis erweitern, geschuldet
der Spiegelung der Anlage, die ich vor 2 Wochen getätigt habe.
Nun passt aber wieder alles!
Freue mich wie "Hölle" drauf, endlich Gleise legen zu können!

P.S.: Zur Trennung der Schattenbahnhofsmodule werde ich Trackline von Fichtelbahn.de einsetzen.
Habe heute 100 Stück geordert.

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 31. Jan 2016, 20:05
von semisweet
Hallo Stummis,

ich war gestern und heute Mal wieder fleissig.

Der Ausdruck der ersten Seite des Schattenbahnhofs ist gut geworden.
Ich habe die Ausdrucke mit einem 10 cm Raster versehen, das macht das
Positionieren einfacher.

Nachdem sie in die Koordinaten eingepasst waren, habe ich die Gleisverläufe
mit Pauspapier von Hand übertragen.

Bild

Bild

Das Ganze sieht nun so aus, die Lage der Weichen haben ich mir mit den Querstrichen markiert,
damit ich sie, nachdem das Resorb liegt, an der richtigen Stelle montieren kann.

Bild

Bezüglich des Resorbs greife ich auf Bestände zurück, die noch aus der vorherigen H0 Anlage stammen.

Da diese natürlich zu breit sind, habe ich mir fix eine Vorrichtung zur Halbierung gebastelt.
Ich bin echt froh, das ich diese alten schweren Schraubschwingen aus dem Besitz meines Vaters
übernehmen konnte. Ab und zu ein wenig MoS (MolybdänSulfid), die Dinger sind echt Klasse!

Bild

Werde den restlichen Abend mit Mucke von Queen und dem Schneiden von vielen Resorb Streifen verbringen.
Die Knoten halten die gleich langen Teilstücke zusammen ....

Bild

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 7. Feb 2016, 20:07
von semisweet
Hallo Stummis,

die Woche war arbeitsreich.
Bin immer noch "High" vom Kontaktkleber, Pattex hat es echt in sich!
Der 1. Schattenbahnhof ist nun komplett mit Resorb beklebt.
Ich habe, ich erwähnte es schon, die Steifen des Rückbaus meiner H0 Bahn benutzt.
Pro Gleis 2 * 10 mm Streifen, dann weiss ich auch, wo die Gleismitten liegen müssen.
Nachdem die Streifen verklebt waren, habe ich die Oberfläche mit Schmirgel bearbeitet.
Die nun noch sichtbaren weissen Punkte sind alle nicht mehr erhaben und stören
den folgenden Gleisverbau nicht.

Bild

Die Kinder haben unterschiedliche Neigungen. Der Große freut sich schon aufs Schienen legen.

Der Kleine hat Spaß am anmalern.

Bild

Der hier vorgestellte Schattenbahnhofsbereich liegt unter der Zeche und wird mit Plexiglasscheiben
verkleidet. Dadurch bleibt er später voll sichtbar.
Deshalb habe ich mich entschieden, ihn auch zu colorieren.

Bild

Vielleicht werde ich später noch weitere Details hinzu fügen, ein Stellwerk im Schattenbahnhof ...
reizvolle Idee!

Die kommende Woche werde ich mich mit den Schienen und deren Verlegung auseinander setzen.
Nun, dann werde nicht nur ich, sondern auch der Große auf seine Kosten kommen.

Bild

Wird fortgesetzt ...

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 7. Feb 2016, 20:32
von micha68
Hi!

Sehr schöner Fortschritt!

Zum Pattex:
Da ich im Keller baue und der Geruch ungehindert ins Wohnzimmer zieht, habe ich Pattex-verbot bekommen :)
Bin umgeschwenkt auf Pattex Lösemittelfrei. Klebt genauso gut, braucht nur länger zum Antrocknen.

Gruss,
Micha

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: Mo 8. Feb 2016, 18:23
von nicotc510
Hallo Klaus Peter,

Sieht toll aus. Bin gespannt wenn die Gleise liegen.

Ich komm zu nix, außer zum Material sammeln.

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 14. Feb 2016, 18:31
von semisweet
Hallo Stummis,

lieben Dank für Eure Kommentare.
Nun sieht es schon eher aus, als würden hier bald Züge fahren.
Die ersten 10 Meter Schiene liegen.
An den Modulgrenzen kommen die Platinen von Fichtelbahn zum Einsatz.

Bild

Die geraden Gleise zu verlegen geht recht schnell, nur an den Modulgrenzen muss äußerst exakt gearbeitet werden.

Die nächste Szene hat mich sehr viel Zeit gekostet.
Hinter einer Modulgrenze liegt in ca. 10 cm eine Weiche die 2 Gleise vom linken Modul versorgt (Ausfahrt SB).
Die ersten beiden Versuche, hier Gleise zu legen, habe ich wieder entfernt, das war Kac ...(denkt Euch den Spruch von Bruce Dernell ...)
A) Gleis über die Modulgrenze hinaus verlegen, im Bereich der Grenzplatine habe ich die Schwellen entfernt.
Die ersten beiden Versuche sind daran gescheitert, das ich erstens mit nur einer Platine versucht habe, nach dem Auftrennen der Platine sind mir die verlöteten Gleise um die Ohren geflogen.
Liegt daran, das ich die Platine mit ihrer Mittellinie an der Modulgrenze ausgerichtet habe.
B) Vom 2. Versuch schweige ich hier dehmütig, das war noch größerer "Murks".
C) Dann der 3. Versuch:
Schließlich habe ich die Platine angeschrägt, das war die richtige Lösung.

Bild

Dann die Platine verlöten

Bild

Im Anschluß das Gleis auf die richtige Länge "dremeln"

Bild

Die andere Seite habe ich dann gleichermaßen angefertigt, das linke Stück habe ich dazu rausgenommen.

Bild

Das Endergebnis läßt sich durchaus vorzeigen, habe die Stelle mit einem Fals (von Hand geschoben) getestet.
Höhen- und Seitenabweichung sind perfekt. Keine ungewöhnlichen Bewegungen des Waggon, keine Geräusche.

Bild

Hier die Stelle nochmals in einer Übersicht.

Bild

#Finescale oder #RP40 ? Ich glaube ich kann auch mit Code55 sehr weit kommen.
In der Ruhe liegt die Kraft, ich habe heute so Klasse entspannen können!

Während ihr das nun lest, werde ich die weiteren Gleise der SB Ausfahrt "verarzten".

Bis Bald!

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 14. Feb 2016, 20:42
von Mario Nette
Hallo Klaus Peter,
semisweet hat geschrieben:In der Ruhe liegt die Kraft, ich habe heute so Klasse entspannen können!
Das stimmt... geht mir auch so. Wenn man mal den Anfang gefunden hat und es läuft, dann vergisst man entweder die stressige Welt um sich herum.
semisweet hat geschrieben:Während ihr das nun lest, werde ich die weiteren Gleise der SB Ausfahrt "verarzten".
Was bestimmt in Bildern festgehatlen wird... :redzwinker:

Der SBF alleine wirkt ja schon "gewaltig"... :bigeek:
Bin auf den weiteren Bau gespannt!

Gruß,
Mario

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 14. Feb 2016, 22:22
von dirkroed
Hallo Klaus-Peter,

da hast Du Dir ja einiges vorgenommen, aber es geht doch ordentlich voran :D .
Ich finde es toll, dass Du Deine beiden zum Mitmachen begeistern konntest.
Mein Sohn (9) ist im Moment auf dem Minecraft-Trip 8) und nur schwer zu bewegen, mit dem Papa zu basteln :roll: .
Aber wenn, dann hat er viel Spass... ich natürlich auch :wink: .
:gfm: , dass Du uns teilhaben lässt.

Viele Grüße
Dirk

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 14. Feb 2016, 22:39
von semisweet
dirkroed hat geschrieben:Hallo Klaus-Peter,

da hast Du Dir ja einiges vorgenommen, aber es geht doch ordentlich voran :D .
Ich finde es toll, dass Du Deine beiden zum Mitmachen begeistern konntest.
Mein Sohn (9) ist im Moment auf dem Minecraft-Trip 8) und nur schwer zu bewegen, mit dem Papa zu basteln :roll: .
Aber wenn, dann hat er viel Spass... ich natürlich auch :wink: .
:gfm: , dass Du uns teilhaben lässt.

Viele Grüße
Dirk
Hallo Dirk,

das mit der "Sucht" ist eine Plage, habe ich hier auch mit dem Kleinen.
Deshalb versuche ich immer, ihn seinen Neigungen entsprechend vom PC weg zu bekommen.
Mit 10 hat er allerdings noch nicht so ganz die handwerklichen Fähigkeiten ...
Ich bin aber bemüht, ihn weiter im Umgang mit Modellbauer Werkzeug zu trainieren.

Danke auch für Dein Lob!
"Der Weg ist das Ziel"
Mario Nette hat geschrieben: Hallo Klaus Peter,
semisweet hat geschrieben: In der Ruhe liegt die Kraft, ich habe heute so Klasse entspannen können!
Das stimmt... geht mir auch so. Wenn man mal den Anfang gefunden hat und es läuft, dann vergisst man entweder die stressige Welt um sich herum.
semisweet hat geschrieben: Während ihr das nun lest, werde ich die weiteren Gleise der SB Ausfahrt "verarzten".
Was bestimmt in Bildern festgehatlen wird... :redzwinker:

Der SBF alleine wirkt ja schon "gewaltig"... :bigeek:
Bin auf den weiteren Bau gespannt!

Gruß,
Mario
OK, Mario, weitere Bilder wird es geben!
Ist halt alles zeitintensiv, wenn es genau sein soll.

Die Gleise, die ich derzeit schon wieder abgebaut habe, weil die Konzentration fehlte, häufen sich ....

Alles nicht so einfach!

Bis bald ...

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: Mo 15. Feb 2016, 00:49
von Mario Nette
semisweet hat geschrieben:Die Gleise, die ich derzeit schon wieder abgebaut habe, weil die Konzentration fehlte (...)
Kenne ich... habe auch einige Flexgleise versemmelt weil ich nicht mehr die nötige Ruhe besessen und zu schnell eingekürzt habe. :oops:

Konnte diese aber im NBF noch gut für die Stumpfgleise verwenden. Schlimmer war es beim Löten... da schmilzt schnell mal eine Schwelle weg wenn man müde oder unkonzentriert ist.

Es muss ja auch nicht in Rekordzeit fertiggestellt sein. Wenn die ersten Züge mal kreiseln ist schn sehr viel geschafft. Bei einem Projekt in der Größe sowieso... 8)

Nächtle,
Mario

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 21. Feb 2016, 00:58
von TomTom191
Hallo Klaus-Peter

Da hast du ja tatsächlich eine riesige Anlage geplant! Sieht bis jetzt auf jedenfall alles sehr sauber und professionell aus! Ich hoffe ich bekomme meinen Koffer auch so ordentlich hin...

Hier bleibe ich auf jedenfall auch dran.

Hat sich übrigens direkt gelohnt hier vorbei zu schauen, denn solche Platinen wie sie von Fichtelbahn verkauft werden, habe ich die Tage noch vergeblich gesucht.

Viele Grüße
Tom

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 21. Feb 2016, 17:29
von semisweet
Hallo,

heute früh habe ich die andere Seite von SB 1 fertig gemacht.
Ich hatte in einem anderen Tröd um Methoden der Herzstückpolarisierung gebeten.
Einer bin ich gefolgt, doch gefiel mir diese nicht.
Ich arbeite jetzt mit folgender Taktik:

Im Bereich der Ausfahrten der Weiche entferne ich zwischen 2 Schwellen den Kunststoff.
An diesem wird der Draht für die Herzstückpolarisierung angelötet.

Bild

Die Einspeisung von Rot und Braun löte ich auf Schienenverbinder, die ich schon auf die Weiche gesteckt habe.

Bild

Im Bereich des Schattenbahnhofs werden alle Komponenten auf der Schienenseite montiert.
- Ich bin nicht mehr der Jüngste und vermeide somit, das ich als Rentner unter die Anlage kriechen muß - :lol:
Deshalb muss ich beachten, das im Resorb genügend Platz für die Kabel ist.
Ich bringe die Kabel dabei auf eine gewisse Länge und löte am Ende kleine Platinchen an, an diesen
werden später die Kabel bis zu den Gleisbesetztmeldern angelötet.

Bild

Fertig montiert und fixiert sieht es dann so aus.

Bild

Heute nachmittag hatte ich irgendwie keine Lust mehr auf Schienenlegen und habe mit der Montage
der Weichenservos begonnen.

Bild

Ich setze Servodecoder von Jokashop.de ein.
Die "ServoDec8-K" stammen vom Anlagenabbau meiner letzten H0 Anlage.
Diese Decoder sind nicht schlecht, die Exemplare, die ich hier habe, zeichnen sich
allerdings durch ein intensives "Einschaltzappeln" aus.

Bild

Daher ist es nötig, innerhalb des Stelldrahtes eine beidseitige mechanische Begrenzung vorzusehen.
Die Klemmverbindung war bei der Geburt Mal eine Lüsterklemme ....
Der Draht an dem Servohebel wird von hinten mit einer halbierten "Klemme" gesichert.
Die Kupfer/Messing Führungen für den Stelldraht sind ein Eigenbau.

Bild

Durch diese Maßnahmen sind die Weichen ausreichend vor dem Einschaltzappel geschützt,
ich kann mich in der Zukunft drauf verlassen, das die Servos mit ihren Stellkräften meine
Peco Weichen nicht zerstören können.

Bild

Sobald es wieder berichtenswerte Neuigkeiten gibt, werde ich Euch wieder schreibseln.

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 21. Feb 2016, 17:55
von Post-fuer-Lordi
TomTom191 hat geschrieben:Hallo Klaus-Peter

Da hast du ja tatsächlich eine riesige Anlage geplant! Sieht bis jetzt auf jedenfall alles sehr sauber und professionell aus! Ich hoffe ich bekomme meinen Koffer auch so ordentlich hin...

Hier bleibe ich auf jedenfall auch dran.

Hat sich übrigens direkt gelohnt hier vorbei zu schauen, denn solche Platinen wie sie von Fichtelbahn verkauft werden, habe ich die Tage noch vergeblich gesucht.

Viele Grüße
Tom
Oder schau mal bei Micha68 vorbei. Der verkauft die auch und die sind super. Einfach mal anschreiben
Viele Grüsse

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 21. Feb 2016, 19:16
von TomTom191
@ Post-fuer-Lordi: Nach genau diesen Platinen hatte ich gesucht! Ich habe genau diese schonmal vor ein paar Wochen in einem Onlineshop gesehen, wusste zu dem Zeitpunkt aber nicht wofür man die gebrauchen kann. Dann hab ich den Thread von micha durchgelesen und daraufhin wieder nach diesen Platinen gesucht aber leider nicht mehr gefunden.

Gruß
Tom

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 21. Feb 2016, 21:21
von Post-fuer-Lordi
Ah Ok,
das sind die Platinen von Fichtelbahn. Findest du unter Zubehör. Gibt es für Ho u.N Spur

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: Mi 2. Mär 2016, 22:44
von semisweet
Hallo Stummis,

Unverhofft kommt oft oder mit einem anderem Wort:

N A C H A R B E I T

Ich konnte meinen Augen nicht trauen, aber traurig, wie wahr ...
Die Code55 Schienen lassen sich nach meiner alt bewährten Methode "Pattex Montage" nicht verartzten.

Am Sonntag habe ich gemerkt, das einige Schienen vom Resorb abstanden, andere konnte ich anpacken und sie lösten sich gleich, der Kleber selber hält sehr gut auf dem Resorb.
Der Kunststoff des PECO Code55 Gleis scheint nicht dazu geeignet zu sein, mit dem mir gewohnten Kleber verarbeitet zu werden.
Mit Pattex Montage hatte ich in der Vergangenheit sehr zuverlässig PIKO A-Gleis und Tillig Code83 in den Griff bekommen.
Die Fichtelbahnplatinen an den Modulgrenzen halten dagegen wie die Pest, Kleber "kaputt" ist somit ausgeschlossen.

Das ist die Miesere mit PECO Code55:

Bild

Nun, das wirft mich zurück, jetzt kann ich alle Gleise wieder runter nehmen und neu verkleben.
Habe seit Sonntag recherchiert, ich glaube das PECO Code55 hat PP-Schwellen oder vlt PE?
Die schwierigsten Kunststoffe überhaupt, wenn es um Kleben geht.

Technicoll 9110 würde sich anbieten, dieser Kleber braucht aber Aktivierungstemperatur von 80°C, wie will ich diese Temperatur aufbringen, ohne die Schwellen anzuschmelzen? Schwierig! (Ich denke jetzt auch schon an den sichtbaren Bereich)

Habe mich an den Laden meines Vertrauens gewandt, IMT in Wuppertal.
Dessen Flexkleber hatte ich schon vor 5 Jahren im Einsatz, damals war ich aber noch ein wenig "klamm" und hatte nach Versuchen auf Pattex Montage umgestellt.
Habe mir heute eine 250 ml Flasche bei IMT geholt, ich hoffe, damit wird der Wiederaufbau klappen, ich werde berichten.

Noch sieht es so aus, ich werde aber am WE die N A C H A R B E I T erledigen.

Bild

Schauen wir Mal, Rückschläge sind dazu da, Motivation zu geben.

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: Mi 2. Mär 2016, 23:53
von dirkroed
Hallo Klaus-Peter,

gibt es vielleicht die Möglichkeit, den Kleber ähnlich wie beim Einschottern zu verdünnen. Somit könnten die Gleise liegen bleiben wie gehabt.
Ich habe bisher noch nicht mit Peco gearbeitet, auch der Kleber ist mir neu. Es ist also zugegebenermaßen eine rein theoretische Überlegung;
aber ggf. ist sie umsetzbar. Bevor ich alles wieder abzöge, würde ich zumindest den Versuch wagen :roll: .

Viele Grüße und trotz der Rückschläge viel Spaß mit der MoBa :D
Dirk

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: Do 3. Mär 2016, 11:08
von LaNgsambahNer
Moin Klaus-Peter,

ich habe meine Gleise punktuell mit Doppelklebeband befestigt.(Wenn Du mehr klebst als ich sollte das halten. Im SBH bietet sich auch nageln oder schrauben an).
Danach geschottert, hält alles Bombenfest.
Als Schotter habe ich Koemo und den dazugehörigen Kleber.

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: Sa 5. Mär 2016, 20:34
von Mario Nette
Hi Klaus-Peter,

das ist aber mindestes schade und den "Schock" kann ich nachvollziehen!
semisweet hat geschrieben:Schauen wir Mal, Rückschläge sind dazu da, Motivation zu geben.
Indeed... ich bin auf die Lösung der Problematik sehr gespannt. Vielleich kann man mal ein Testgleis auf dem Resorb versuchen mit einigen Tröpfchen Sekundenkleber zu fixieren?

Good luck und wie gesagt... bin gespannt, da ich ja auch noch ein kleines Projekt mit Peco C55 in Angriff nehmen möchte.

Grüße,
Mario

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: Sa 5. Mär 2016, 20:59
von semisweet
Mario Nette hat geschrieben:Hi Klaus-Peter,

das ist aber mindestes schade und den "Schock" kann ich nachvollziehen!
semisweet hat geschrieben:Schauen wir Mal, Rückschläge sind dazu da, Motivation zu geben.
Indeed... ich bin auf die Lösung der Problematik sehr gespannt. Vielleich kann man mal ein Testgleis auf dem Resorb versuchen mit einigen Tröpfchen Sekundenkleber zu fixieren?

Good luck und wie gesagt... bin gespannt, da ich ja auch noch ein kleines Projekt mit Peco C55 in Angriff nehmen möchte.

Grüße,
Mario
Mario, worgen wirst Du und die anderen Stummis mehr dazu hören.
Die ersten Nacharbeiten sehen gut aus!

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: Sa 5. Mär 2016, 21:12
von dirkroed
Hallo Mario,
semisweet hat geschrieben:
Mario Nette hat geschrieben:Hi Klaus-Peter,

das ist aber mindestes schade und den "Schock" kann ich nachvollziehen!
semisweet hat geschrieben:Schauen wir Mal, Rückschläge sind dazu da, Motivation zu geben.
Indeed... ich bin auf die Lösung der Problematik sehr gespannt. Vielleich kann man mal ein Testgleis auf dem Resorb versuchen mit einigen Tröpfchen Sekundenkleber zu fixieren?

Good luck und wie gesagt... bin gespannt, da ich ja auch noch ein kleines Projekt mit Peco C55 in Angriff nehmen möchte.

Grüße,
Mario
Mario, worgen wirst Du und die anderen Stummis mehr dazu hören.
Die ersten Nacharbeiten sehen gut aus!
ich freue mich auch drauf zu sehen, ob Du da noch eine Special-Lösung aus dem Hut zauberst 8) .

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 6. Mär 2016, 22:11
von Mario Nette
semisweet hat geschrieben:Mario, worgen wirst Du und die anderen Stummis mehr dazu hören.
Die ersten Nacharbeiten sehen gut aus!
Heute ist doch "morgen" und morgen, bzw. heute, ist schon ganz bald wieder morgen! :mrgreen:

Ich gucke hier aber trotzdem immer wieder rein... :fool:

Gruß,
Mario

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 6. Mär 2016, 23:05
von nicotc510
So Klaus-Peter,

ich habe geliefert, jetzt bist du dran.

--> Was haste geschafft??? :lol: :wink:

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: So 6. Mär 2016, 23:13
von semisweet
Mario Nette hat geschrieben:
semisweet hat geschrieben:Mario, worgen wirst Du und die anderen Stummis mehr dazu hören.
Die ersten Nacharbeiten sehen gut aus!
Heute ist doch "morgen" und morgen, bzw. heute, ist schon ganz bald wieder morgen! :mrgreen:

Ich gucke hier aber trotzdem immer wieder rein... :fool:

Gruß,
Mario
nicotc510 hat geschrieben:So Klaus-Peter,

ich habe geliefert, jetzt bist du dran.

--> Was haste geschafft??? :lol: :wink:

Lieber Mario, Lieber Nico,
vielen Dank für die Erinnerung!
Nacharbeit ist fertig und schaut solide aus.
Fotos habe ich Mal nicht gemacht. An einigen Stellen habe ich die Schrauben drin gelassen.
Dort werde ich noch Schottern, ich weiss, klingt bekloppt im Schattenbahnhof, ich will aber Ruhe mit
dem Gleisverlauf haben.
Das besinnen auf alt bewährte Technik hat sich m.E. ausgezahlt.
Der Kleber von IMT Lenzen macht nun das, was ich haben wollte.
Die neu verklebten Gleise sind allesamt angeschliffen worden (80er Sandpapier).
Ich werde bald noch innerhalb der Gleise Schotter verteilen ( als Stückwerk ) mit dem Schotterkleber
sollten die Gleise dann "Bombenfest" halten.

Für die sichtbaren Bereiche habe ich auch schon Ideen für die versetzten Module.
Hatte am Dienstag einen Modellbahnclub besucht. Interessant, was man in 90 Minuten mit den Augen so lernen kann.
Die oberen Modulkästen werden in Sandwichbauweise, Dünne Spanplatten mit Styrodur entstehen, dazu später mehr.

Im übrigen ist der Montagekleber von IMT Lenzen in Wuppertal nicht billig, aber hoch ergiebig.
Ich habe alle Gleise abgenommen und neu fixiert.
Aus dem 250 ml Glas fehlt nun rund ein Viertel, für ca. 25 Meter Gleis finde ich das aber in Ordnung.
Verteilt habe ich den Montage Kleber mit einem Borstenpinsel, dieser ging nach jeder Applizierung in
ein MEK (Methyl-Ethyl-Keton) Bad zur Reinigung.

Werde bald wieder meine Fortschritte posten, stay tuned!

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Verfasst: Mo 7. Mär 2016, 00:08
von Mario Nette
Bilder sind ja vielleicht nicht unbedingt nötig. :shock:
An den Gleisen/Gleisverlauf hat sich ja durch das erneute Kleben nichts gändert, aber
semisweet hat geschrieben:(...) der Montagekleber von IMT Lenzen in Wuppertal (...)
ist doch eine sehr nützliche Aussage. Vielleicht hätte es aber schon gereicht die Unterseite der Schwellen zu "entfetten" bzw. von dem Trennmittel der Spritzform zu befreien. :?:

Merci,
Mario