Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#76

Beitrag von semisweet »

Remo Suriani hat geschrieben:Hallo Klaus-Peter,

sehr beeindruckend Projekt, auch wenn es jetzt wa ganz anderes ist. Mit den Schattenbahnhof hast Du ja schon eine gute Basis geschaffen.

Der Bahnhpf gefällt mir schon sehr gut, was mich aber noch interessieren würde: Wie lang sind jeweils die Gleise? Besonder die Reisezuggleise im Verhältnis zu den Zechenübergabegleisen? Den überlege mal: Ein Kohlezug ist eigentlich immer länger als ein Personenzug (14Wagen IC oder ICE 1) mal außen vor gelassen. Man muss natürlich im Modell nicht die vorbildliche Länge erreichen, aber ich finde es immer schön, wenn zumindest das Verhältnis passt und die Güterzüge nicht kürzer sind als die Reisezüge.

Bei der Zeche finde ich die Längenentwicklung nicht so ganz passend: Durch die Übergabegruppe davor zieht sich das sehr weit, dafür ist aber die Kohleverladung sehr weit am unteren Rand. Ich muss zugeben, ich kann nicht für die Epoche 3 sprechen, aber modernere Zechen haben eigentlich Platz den Zug ungeteilt komplett unter die Verladung zu bekommen, dafür muss natürlich vor und hinter der Verladung eine ganze Zuglänge Platz sein. Dann würde ich dafür eher die Übergabegruppe opfern, denn es gibt auch Zechen, wo man direkt unter die Verladung fährt (Friedrich Heinrich im Kamp Lintfort z.B.). Dafür sollte man dann aber hinten noch eine Weichenverbindung haben, um eine Lok nicht einzusperren.
Das muss natürlich icht so sein, du kannst auch Deine Übergabegruppe lassen und dort die Züge teilen, aber ich kenne es zumindest anders. Was es aber häufig noch gibt, was hier fehlt ist ein Kohlelager für Überproduktion mit ein/zwei Gleisen , wo dann auch mal Wagen mit einem Bagger beladen werden können (dann gerne E/Eaos statt Fal).

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht!
Hallo Dirk,

im Bezug der Länge von Güterzügen zu Kohlezügen gebe ich Dir Recht.
Die Kohlenganzzüge werden ca. 160 - 190 cm Länge haben.
Die über den Bahnhof gehenden sind dabei die kürzeren.
Die Zeche wird aus dem Bahnhof und 2 weiteren Strecken angefahren.
Das kannst Du im Moment noch nicht sehen ..

Die NL der Gleise 5 und 6 im Bahnhof betragen 160 und 180 cm.
Der Schattenbahnhof wird Nutzlängen von 150 cm aufwärts haben mit 22 Durchfahrtsgleisen für die Haupstrecken.

Die Zeche, wie ich sie weiter oben vorgestellt habe, ist planerisch schon weitest gehend verändert worden.
Ich plane derzeit ein Konzept mit Übergabegleisen neben der Zeche; Die Garnituren werden über ein Ziehgleis zur Kohlenwäsche
rangiert, dazu in einem späteren Beitrag mehr.

Hier der derzeitige Stand:

Bild
Bild

Später mehr zur Zeche, da fehlen noch die Gleise der Kohlenwäsche ...
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897
Brownie
Ehemaliger Benutzer

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#77

Beitrag von Brownie »

Hallo Klaus-Peter,

musste jetzt doch mal bei Dir reinschauen ... und es fehlt mir der große, staunende Smilie.

Ein ganz schönes Projekt hast Du Dir da vorgenommen und ich muss feststellen, das Deine "Feststellung" über meine Baugeschwindigkeit bei weitem nicht so hoch ist, wie vermutet. Wir haben ja etwa zur gleichen Zeit angefangen und meine Anlage ist gegen Deine hier vorgestellte ein Winzling. 8) Allein der ganze Unterbau. Puh.

Bin gespannt, wie sich das bei Dir weiter entwickelt.
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#78

Beitrag von semisweet »

Brownie hat geschrieben:Hallo Klaus-Peter,

musste jetzt doch mal bei Dir reinschauen ... und es fehlt mir der große, staunende Smilie.

Ein ganz schönes Projekt hast Du Dir da vorgenommen und ich muss feststellen, das Deine "Feststellung" über meine Baugeschwindigkeit bei weitem nicht so hoch ist, wie vermutet. Wir haben ja etwa zur gleichen Zeit angefangen und meine Anlage ist gegen Deine hier vorgestellte ein Winzling. 8) Allein der ganze Unterbau. Puh.

Bin gespannt, wie sich das bei Dir weiter entwickelt.
Hallo Dietmar, Hallo mitlesende Stummis,

Dietmar erst nochmals ein Daumen hoch für Deine Arbeit, diese gefällt mir sehr gut !

:gfm:

Dein Tröd hat mich sehr animiert, Manno Mann!
Also habe ich mich die letzten Tage wieder damit beschäftigt, meine Baumethoden zu hinterfragen.
Das hat sich wieder gelohnt, insbesondere im Zusammenhang mit meinem Besuch der IMA in Köln am vergangenen Samstag.
Morgens war es noch auszuhalten, ab 13:00 Uhr war die Halle so voll, das wir abgehauen sind.
Sehr interessant fande ich die Unterschiede an den Ständen was die "Servicewüste" anbetrifft ...

Sehr positiv aufgefallen ist mir der Stand von sceneryproducts.com aus den Niederlanden.
Ich interessierte mich dort für die Schotter und Kleber und hatte fast aus dem Nichts einen sehr kompetenten, engagierten Berater zur Seite, der Schuld ist, das ich mittler Weile in der Lage bin, im Schattenbahnhof 90 cm Gleis in 4 1/2 Minuten einschottern zu können ....
(Nur zwischen den Gleisen!)

Das geht nicht? Doch!!

Die Schotterhilfe, die ich schon hatte, ist Gold wert, jedoch der Hinweis des Beraters auf Fließverbesserer und mattes Auftrocknen des Schotterklebers hat mich zum experimentieren angeregt.

Einzeln mit der 2 mL Spritze zwischen die Schwellen tropfen?
Vergiss es, Daumen drauf, längsziehen und ppppprrrrrrrrrrrhhhhhhhhhttttt, fertig.

Wenn ich es schaffe, mache ich Mal ein Video davon.
Ich werde mich bis morgen gedulden müssen, um das Klebeergebniss und das Aussehen beurteilen zu können.
Vielleicht hatte ich ja den goldenen Griff ... ich halte Euch auf dem Laufenden.

Viel schlimmer ist es, das mir gerade Weichen und Schienen unter den Händen wegschmelzen ... ich brauche dringend Nachschub ...

Morgen vielleicht ein Strauß Rosen für meine "Regierung", vielleicht habe ich Glück und bekomme weiteren Etat genehmigt.
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897
Brownie
Ehemaliger Benutzer

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#79

Beitrag von Brownie »

semisweet hat geschrieben: Dein Tröd hat mich sehr animiert, Manno Mann!
Also habe ich mich die letzten Tage wieder damit beschäftigt, meine Baumethoden zu hinterfragen.
Freut mich, dass ich "helfen" konnte. :lol:
semisweet hat geschrieben: Sehr positiv aufgefallen ist mir der Stand von sceneryproducts.com aus den Niederlanden.
Ich interessierte mich dort für die Schotter und Kleber .........

Einzeln mit der 2 mL Spritze zwischen die Schwellen tropfen?
Vergiss es, Daumen drauf, längsziehen und ppppprrrrrrrrrrrhhhhhhhhhttttt, fertig.

Wenn ich es schaffe, mache ich Mal ein Video davon.

... ich halte Euch auf dem Laufenden.
Das steht mir auch bald bevor (im Moment habe ich mit dem Verlegen der Gleise angefangen) und ich bin auch noch auf der Suche nach dem optimalen Schotter und der richtigen Methode, also für Infos aus der Praxis immer aufgeschlossen.
semisweet hat geschrieben: Morgen vielleicht ein Strauß Rosen für meine "Regierung", vielleicht habe ich Glück und bekomme weiteren Etat genehmigt.
Raffinierter Plan. :mrgreen:
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#80

Beitrag von semisweet »

Hallo Stummis,

lieben Dank erst einmal an die vielen Kommentatoren!
Brownie hat geschrieben: Das steht mir auch bald bevor (im Moment habe ich mit dem Verlegen der Gleise angefangen) und ich bin auch noch auf der Suche nach dem optimalen Schotter und der richtigen Methode, also für Infos aus der Praxis immer aufgeschlossen.
semisweet hat geschrieben: Wollte heute ein Video über das Gleisverlegen und das Schottern erstellen, aber die GoPro war leer.
Ich reiche das noch nach.
Ich steh gerade vor einer "Weiche" und weiss nicht so Recht, ob ich geradeaus fahren soll, oder Abzweig wählen.

Geradeaus heisst, dem ursprünglichen Plan zu folgen.
Bedeutet, noch einen Schattenbahnhof zu bauen, der in der Ursprungsplanung enthalten ist.
Nochmals 5 zusätzliche Abstellgleise > 2m die ich hätte.
Baue ich diesen SBH nicht, komme ich auf "lediglich" 24 Abstellgleise. :oops:
Hubedi hat geschrieben:
..... durmel .....
29 Abstellgleise für eine Anlage in Spur N auf ca. 10 m², brauche ich die?
24 Abstellgleise mit allem Zipp und Zapp, inklusive je einem Zug, haben schon ihren Kostenfaktor ...

5 weitere Abstellgleise mit Zügen -digital- sind gefühlte 3000 Euro ....
Ich bin stark am Überlegen, insbesondere wenn ich vorherigen Satz Mal auf 24 Gleise, im Dreisatz berechnet, anwende.

Wenn ich nun die Variante "Abzweig" wähle, wird es preiswerter und ich kann schneller in die sichtbaren Ebenen vorstoßen.
Mein Thema Zeche erfordert nun auch nicht gerade sehr viele Zusatzgleise in den Schattenbahnhöfen, habe es heute Mal überschlagen und bin auf 4 Ganzgarnituren Kohlezüge gekommen, wobei nur 2 gleichzeitig in den Schattenbahnhöfen wären ...

24 - 29 - 24 - 29

Die Entscheidung ist nicht leicht, ich habe eine Tendenz ... :gfm:

Wenn es dann vom Etat her passt, könnte ich weitere Abwechslung auch durch Tausch von Zügen vornehmen.
Heist, statt SBH3 ein Aufgleisgleis (Ich weiss, klingt irgendwie komisch) und ein Programmiergleis vorzusehen ...
Ich bin mir bewußt, das ich gerade Luxusprobleme habe ...

Nun noch das Update:
SBH2 ist fast fertig, ich werde wahrscheinlich ab dem Samstag wieder mit der Verkabelung beschäftigt sein.
Fotos gibt es erst wieder, wenn ich meine "Weichen Entscheidung" gefällt habe.
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4528
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#81

Beitrag von hubedi »

Hallo Klaus-Peter,

hm ... ich will das "durmeln" nicht noch verstärken. Aber wenn Du Abwechslung durch das Tauschen von Zügen erreichen willst, wäre da nicht eine Schattenbahnhofschublade was für Dich? Was ich damit meine ist eine ausziehbare Lade mit eins zwei drei ... gaaanz vielen parallelen Strecken. Die Lade läuft z.B. auf Schubladenauszügen. von der Lade weg führt ein Gleis. Jetzt kannst Du durch Verschieben das gewünschte Gleis/Zug an die Ausfahrt koppeln (Rasten oder Riegel). Natürlich könnte man den "Verschiebe-SBF" sogar via Schrittmotor und Zahnriemen automatisieren.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#82

Beitrag von semisweet »

hubedi hat geschrieben:Hallo Klaus-Peter,

hm ... ich will das "durmeln" nicht noch verstärken. Aber wenn Du Abwechslung durch das Tauschen von Zügen erreichen willst, wäre da nicht eine Schattenbahnhofschublade was für Dich? Was ich damit meine ist eine ausziehbare Lade mit eins zwei drei ... gaaanz vielen parallelen Strecken. Die Lade läuft z.B. auf Schubladenauszügen. von der Lade weg führt ein Gleis. Jetzt kannst Du durch Verschieben das gewünschte Gleis/Zug an die Ausfahrt koppeln (Rasten oder Riegel). Natürlich könnte man den "Verschiebe-SBF" sogar via Schrittmotor und Zahnriemen automatisieren.

LG
Hubert
Mann, Mann, Hubert!

Ich werde nun einen Kompromiss schließen.
Der SBH3 wird in den Grundzügen aufgebaut, das Resorb wird für alle Gleise verlegt, inklusive Weichenverbindungen.
Ich verlege aber nur 2 Gleise, aber 6 Weichen, um später erweiterungsfähig zu sein.

Ich hatte versprochen, ein Video über meine Schottertechnik zu machen.
Heute habe ich die Gelegenheit genutzt.

Eckdaten:
- 1,45 m Peco Code 55
- Ehda Schotter (der war eh da)
- MiniTec Schotterkleber
- Fließverbesserer, selbiger Hersteller
- 2mL Spritze mit "entschärfter" Kanüle
- 3 Gopro's (habe Nr. 4 und 5 nicht gefunden ... :oops: )

Dauer:
Unter 5 Minuten !

Zugegeben, ist nur die Mitte geschottert (Dient dem Halt der Gleise im SBH), für die Aussenseiten verlängert sich der Vorgang aber nur um das Aufbringen des Klebers.

Werde nun fertig schottern und den SBH2 verkabeln.
Danach ist SBH3 dran.

Zu Sylvester ist mein bester Freund zu Gast. Ich möchte gerne mit ihm einen fahren lassen .... :redzwinker:

Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897
Mario Nette
Ehemaliger Benutzer

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#83

Beitrag von Mario Nette »

Hi Klaus-Peter,

beeindruckend schnelle Vorgehensweise mit der Schotterhilfe. Wie sieht das Ergebnis im Detail aus? Würde mich mal interessieren, wie viel Nacharbeit da nötig ist.

Ich gucke hier wieder rein... Doppelschwör... :fool:

Gruß,
Mario
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#84

Beitrag von semisweet »

Mario Nette hat geschrieben:Hi Klaus-Peter,

beeindruckend schnelle Vorgehensweise mit der Schotterhilfe. Wie sieht das Ergebnis im Detail aus? Würde mich mal interessieren, wie viel Nacharbeit da nötig ist.

Ich gucke hier wieder rein... Doppelschwör... :fool:

Gruß,
Mario
Huhu Mario,

ja geht rasend schell, kein Zeitraffer drin.
Werde, wenn ich in der "sichtbaren Welt" bin, das Ergebnis zeigen.
Für den Schattenbahnhof ist es ok, jede Schieneninnenkante einmal mit dem Cutter längs und gut.

Habe noch keine Ehrfarung mit komplett schottern, das Ergebnis "nur Mitte" überzeugt mich aber schon!!

Bald mehr zu diesem Thema!
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4528
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#85

Beitrag von hubedi »

Hallo Klaus-Peter,

Du bist engagiert ... in der Mark Michingen gibt's noch jede Menge einzuschotternder Gleismeter. :D Dein Videoauftritt als Schottermeister und Kameramann in einer Person hat mich überzeugt. Ich muss mir nur noch überlegen, welche Arbeiten Du bei mir parallel zum Einschottern noch erledigen könntest! :fool:

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#86

Beitrag von semisweet »

hubedi hat geschrieben:Hallo Klaus-Peter,

Du bist engagiert ... in der Mark Michingen gibt's noch jede Menge einzuschotternder Gleismeter. :D Dein Videoauftritt als Schottermeister und Kameramann in einer Person hat mich überzeugt. Ich muss mir nur noch überlegen, welche Arbeiten Du bei mir parallel zum Einschottern noch erledigen könntest! :fool:

LG
Hubert
Na, Hubert, vielleicht mache ich Dir den Elektronik-Nerd?

Spass beiseite, Zeit für das nächste Update.
Ich habe in letzter Zeit ein wingerle gebummelt, die Verkabelung der Schattenbahnhöfe hat mich mehr Zeit gekostet, als erwartet.
Aber nun habe ich wieder Fortschritte gemacht, die ich gerne mit Euch teilen will.
Top 1
Bild
Schattenbahnhof 2 Einfahrt und Ausfahrt sind fertig.
Die Einfahrt, da kommt noch ein weiterer Schattenbahnhof für die Nebenbahn dran.


Bild
Die Ausfahrt des 2. Schattenbahnhofs

Top2
Bild
Schattenbahnhof 1 und 2: Elektronik Schublade
Diese ist soweit fertig, nur noch die Platinen zur Herzstückpolarisierung fehlen.
EDIT 12.01.2017:
ACHTUNG!!
NICHT NACHBAUEN, LAYOUT IST FALSCH!!
Das richtige Layout ist im Thread #89

Bild
Diese habe ich heute abend entwickelt.
Sie bestehen aus einer halben Lochrasterplatine. B = Braun, R = Rot, W = Weichenherzstück, M = Schaltimpuls Servodecoder (Joka Elektronik 8-fach)
Relais sind diese
Bild
Natürlich nicht in 6V sondern 24V, das blaue C ist sehr sparsam mit Fotos ...


Wer mag, kann gerne den Stromlauf kontrollieren, ob Fehler drin sind, habe bisher keine gefunden, bin für Hinweise aber dankbar.
Die Platinen sind so ausgelegt, das -praktisch- jede Weiche an einen eigenen Gleisbesetztmelder angeschlossen werden könnte und -gleichzeitig- für jede Weiche die Nulllage egal wäre (Relais ist ohne Strom), dafür können Braun und Rot beliebig getauscht werden ...

Freue mich weiter machen zu können und zu dürfen und wünsche
semisweet hat geschrieben:
GUTE BESSERUNG HUBEDI!!!
Zuletzt geändert von semisweet am Do 12. Jan 2017, 21:26, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897

NBahnerLeo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1277
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 09:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Analog
Gleise: Peco, Code 55
Wohnort: Engelskirchen
Alter: 60
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#87

Beitrag von NBahnerLeo »

Hallo Klaus-Peter,

das sind ja wirklich beeindruckende Bilder, soviel geballte Technik auf kleinstem Raum. :gfm:
Schade das man das dann irgendwie verstecken muss. :wink:

Gruß

Leo
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4528
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#88

Beitrag von hubedi »

Hallo Klaus-Peter,

boh ... was für ein bonfunktionöser Klapperatismus ... Respekt! Elektronik-Nerd, das könnte hinkommen - und den Schottermeister will ich nicht vergessen. :D

Wenn die rote Linie hinter den Spulen eine Unterbrechung des Kupferstreifens unter dem Relais symbolisiert, sollte es stimmen.

LG
Hubert

PS: Danke für die fetten Genesungswünsche! Scheint zu wirken. :D
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#89

Beitrag von semisweet »

hubedi hat geschrieben:Hallo Klaus-Peter,

boh ... was für ein bonfunktionöser Klapperatismus ... Respekt! Elektronik-Nerd, das könnte hinkommen - und den Schottermeister will ich nicht vergessen. :D

Wenn die rote Linie hinter den Spulen eine Unterbrechung des Kupferstreifens unter dem Relais symbolisiert, sollte es stimmen.

LG
Hubert

PS: Danke für die fetten Genesungswünsche! Scheint zu wirken. :D
ja, klapperig bin auch ich!!

Das vorgestellte Layout ist falsch, schlicht falsch!
Habe es heute abend überarbeitet und Version 1.1 ist entstanden.
Dabei konnte ich auch 8 Drahtbrücken entfallen lassen, Drahtbrücken sind nicht meine Stärke (biegen ....)

Hier nun das richtige Layout:

Bild

Ich mache mich Mal ans Entlöten .....
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#90

Beitrag von semisweet »

Jetzt schaffe ich es doch Mal tatsächlich wieder, aus der Senke aufzutauchen ...
Die Entwicklung und das Bauen der Weichen-Polis V1.1 by semidesign hat nun doch länger gedauert als geplant.
Zwischenzeitlich habe ich auch die nächste Schattenbahnhof Einfahrt fertig gestellt, die war ziemlich umfangreich,
1 Umfahrgleis, 8 Durchfahrtgleise (5 davon 2x2 Meter) und 3 Stumpfgleise.
Aus diesen kann wieder in die doppelgleisie Strecke eingefahren werden.
Nunja, da fehlen noch ein paar Gleise, das wird das nächste Gewerk.
In meiner bekannten Marnier ist die gesamte Technik "auf" der Platte installiert:

Bild
(Einfahrt SBH 2)

Hier nochmals im Detail:

Bild
(SBH - Detail)

Hier könnt Ihr besonders gut erkennen, das ich mich auf Farbenlogik stütze.
Bei einer Anlage, wie sie in DER Größe gerade unter meinen Händen entsteht, ein absolutes Muß!
Ich habe im übrigen die schon fertig gestellten SBH Einfahrt- / Ausfahrtweichenstraßen nochmals "umverkabelt" und auf die gleiche Logik umgestellt. Weisse Kabel = Digital Rot, Gelb, Schwarz, Rot für die Servos, Farben für Braune Anschlüsse, insbesondere im Bereich dieser Weichenstraße habe ich 2 Besetztgruppen, die haben pro Gruppe alle die gleichen Anschlußfarben.
Blaue Kabel sind den Weichenherzstücken vorbehalten.
Bin bei der Inbetriebnahme echt gespannt, wie viele (wenige) Fehler ich eingebaut habe.
Sehr aufwändig aber lohned ist der konsequente Einsatz von Aderendhülsen.
Ich habe fast 250 alleine für diese Schattenbahnhofeinfahrt, inklusive der Komponentenschublade "verbraten".
Lohnt sich aber, damit die Litzen in den Lüsterklemmen nicht so schnell zerbröckeln.

Apropos Komponentenschublade, die ist für diesen SBH auch schon fast fertig:

Bild
(Komponentenschublade SBH2 Einfahrt)

Lediglich die Anschlüsse Braun / Rot für die Weichenpolarisierung fehlen noch.
Diese werde ich erst dann anschließen, wenn ich den SBH in TrainController erstellt habe.
Ein kleiner Nachteil der Servodecoder von JOKA ist, das die Relais bei Stellung gerade angesprochen werden.
Gerade ist aber eine von mir angestrebte "Normalstellung".
Ein solch hohen Stromverbrauch für all die Relais gehe ich natürlich aus dem Weg und werde Rot / Grün an den Servos tauschen.
TrainController bietet ja die Möglichkeit, die Anschlüße zu tauschen, damit ist die Schaltlage dann wieder identisch
mit der Anzeige in TC's Stellwerken.
Dann werde ich mit allen Weichen in der Normallage = Grün nicht EIN Relais mit Strom versorgen müssen.

Als letzes Bild noch ein Livebild von den Weichen-Polis, die ich gebaut habe.
Im Thread #89 ist das Layout hierzu abgebildet, viel Spaß beim Nachbauen!

Bild
(Weichen-Poli V1.1 by semidesign)

Zum Schluß noch einen herzlichen und ausdrücklichen Dank an Jürgen Freiwald, der mir nach 11 Jahren meinen Lizenzschlüssel
für TrainController 5.8 auf Anfrage wieder zur Verfügung gestellt hat, ich weiss das sehr zu schätzen!!
So kann ich nun anfangen, die Anlage als yrr Datei zu erstellen und, wenn das Geld gespart ist, auf 8.0 Silver upgraden.

So, werde diesen Roman nun beschließen und wünsche Euch viel Freude beim Nachlesen meines Fortschritts.
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4528
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#91

Beitrag von hubedi »

Hallo Klaus-Peter,

sieht wieder bonfunktionös und solide konstruiert aus. Du hast völlig recht, ein einheitliches Farbschema erleichtert sowohl die korrekte Montage als auch die potentielle Fehlersuche. Das Aufquetschen von Adernendhülsen ist sicher eine gute Idee. Ich denke, so wirst Du viele Jahre Freude am zuverlässigen Betrieb haben. :gfm:

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#92

Beitrag von semisweet »

hubedi hat geschrieben: Mi 1. Feb 2017, 00:11 Hallo Klaus-Peter,

sieht wieder bonfunktionös und solide konstruiert aus. Du hast völlig recht, ein einheitliches Farbschema erleichtert sowohl die korrekte Montage als auch die potentielle Fehlersuche. Das Aufquetschen von Adernendhülsen ist sicher eine gute Idee. Ich denke, so wirst Du viele Jahre Freude am zuverlässigen Betrieb haben. :gfm:

LG
Hubert
genau das ist der Plan, Hubert!

Heute ist der USB to RS232 Adapter gekommen.
Hat auf Anhieb funktioniert, Auf FTDI Chipsatz hatte ich geachtet (einem Thread hier im Forum zufolge).

Habe mich so dermaßen gefreut, das ich gleich Mal den gesammten Schattenbahnhof in TrainController angelegt habe.
Ein paar Blöcke fehlen noch, ist noch dem Bauzustand geschuldet.

Bild


Das wollte ich Euch nicht schuldig bleiben.

Bis zum nächsten Update!
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4528
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#93

Beitrag von hubedi »

N'Abend Klaus-Peter,

einen dicken Glühstrumpf ... solche Erfolgserlebnisse sollte man wirklich feiern. Aber bei Deiner sorgfältigen Vorbereitung wundert mich der Erfolg auf Anhieb nicht. Die USB-Adapter sind allerdings immer ein gewisses Risiko, allein schon weil USB völlig anders tickt als die gute alte RS232-Technik. Umso schöner, wenn das "Plug and Pray" geholfen hat. :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#94

Beitrag von semisweet »

hubedi hat geschrieben: Mi 1. Feb 2017, 21:52 N'Abend Klaus-Peter,

einen dicken Glühstrumpf ... solche Erfolgserlebnisse sollte man wirklich feiern. Aber bei Deiner sorgfältigen Vorbereitung wundert mich der Erfolg auf Anhieb nicht. Die USB-Adapter sind allerdings immer ein gewisses Risiko, allein schon weil USB völlig anders tickt als die gute alte RS232-Technik. Umso schöner, wenn das "Plug and Pray" geholfen hat. :D

LG
Hubert
Keine Sorge Hubert, ich werde das "Kind schon schaukeln" !
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897

MOBA-Noob
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 72
Registriert: Do 12. Feb 2015, 23:18
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Gleise: Roco
Wohnort: Giessen

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#95

Beitrag von MOBA-Noob »

Hallo Klaus-Peter!

Wollte mich auch mal auf Deiner Seite verewigen. Das sind ja GANZ andere Dimensionen als bei mir :shock:
Da steckt wohl einiges an Arbeit drin!

Aber - :gfm:

LG,
:prost:
Chris

(Meine Anlage von Anfang an: viewtopic.php?f=15&t=146081)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

** Hier könnte Ihre Werbung stehen **
Benutzeravatar

Gordon_04
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:10
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Südhessen
Alter: 51
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#96

Beitrag von Gordon_04 »

Hallo Klaus-Peter !

Endlich Zeit zum Gegenbesuch gefunden. Was soll ich sagen; ich bin schwer beeindruckt. Du hast ein gewaltiges Projekt vor dir, meinen Respekt hast du dafür schonmal.
Ich wünsche dir weiter Gutes Gelingen, hab 4 Jahre auf Zeche gearbeitet, also wird's ein doppelt interessantes Thema....

Da bleib ich dran.

Grüßle
Andy
Willkommen im Holzachtal:
viewtopic.php?f=24&t=144271

Holzachtal - Der Wahnsinn in Bau-Bildern
viewtopic.php?f=15&t=145943
Benutzeravatar

Threadersteller
semisweet
InterRegio (IR)
Beiträge: 214
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:45
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: TC
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis
Alter: 55
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#97

Beitrag von semisweet »

Hallo ihr Stummis,

lieben Dank für Euer Interesse.
Erst Mal zur Post.
Gordon_04 hat geschrieben: Sa 4. Feb 2017, 08:45 Hallo Klaus-Peter !

Endlich Zeit zum Gegenbesuch gefunden. Was soll ich sagen; ich bin schwer beeindruckt. Du hast ein gewaltiges Projekt vor dir, meinen Respekt hast du dafür schonmal.
Ich wünsche dir weiter Gutes Gelingen, hab 4 Jahre auf Zeche gearbeitet, also wird's ein doppelt interessantes Thema....

Da bleib ich dran.

Grüßle
Andy
Danke für das Lob, das tut gut.
Auf Deine Zechenehrfahrung werde ich bei Gelegenheit zurück greifen, Zeche Herbede existiert nur noch auf Fotos ...
MOBA-Noob hat geschrieben: Fr 3. Feb 2017, 18:43 Hallo Klaus-Peter!

Wollte mich auch mal auf Deiner Seite verewigen. Das sind ja GANZ andere Dimensionen als bei mir :shock:
Da steckt wohl einiges an Arbeit drin!

Aber - :gfm:

LG,
Das hast Du richtig erkannt. Arbeit ohne Ende, und das war mein Ziel ... !

Da ich gestern nicht basteln wollte habe ich mich mit der Fertigstellung des Gleisplanes beschäftigt.
Hier das Ergebnis:

Bild

Das große, graue Gebilde ist der "kleine" Bahnhof an 2 gleisiger Strecke, angelehnt an Eschwege-West, repräsentiert "Blankenstein".
Unten rechts die Ausfahrt stimmt noch nicht ganz ...
Davor die Paradestrecke, die wird von beiden Bahnhofsausfahrten aus angefahren, mit Option, wieder in den Bahnhof einzufahren,
oder in den SBH zu verschwinden.
von der Paradestrecke zweigt auch eine Zufahrt zum Bahnhof Herbede ab, die andere Zufahrt ist unten rechts im BF Blankenstein.
Bahnhof "Herbede" und Zeche "Herbede sind in orange.
Die Zeche ist beidseitig an die Nebenbahn angeschlossenen, allerdings gefällt mir der Abzweig von der Paradestrecke noch nicht, der müsste aus der anderen Fahrtrichtung sein, ich kämpfe aber derzeit mit dieser Anbindung, habe noch keinen Weg gefunden, wo ich unter/über den anderen Stecken durch komme um diese Anbindung zu verändern ...
Die Kohlezüge werden auf den Zechen Gleisen mittig getrennt und über das oben rechts liegende Ziehgleis in die Verladung gefahren (3 der langen Stumpfgleise). Das 4. Stumpfgleis ist für einen Zug gedacht, der verkaufbaren Abraum aufnimmt.
Die Anbindung dieses Gleises gefällt mir noch nicht, da werde ich nochmal ran müssen.
Rechts von der Zeche wird eine Bergbau Siedlung entstehen.
Links vom BF Herbede werde ich einen Bahnhof mit Vorplatz andeuten.
Die 2 Stumpfgleise (nach oben endend) werden ein Sägewerk, das gab es tatsächlich im Bereich der Zeche Herbede und versorgte diese mit Grubenholz. Da were ich mir auch noch einen Kopf wegen des Standortes machen müssen, da wo das Sägewerk nun ist, gehöt es nicht hin, schauen wir Mal!
Liebe Grüße
Klaus-Peter

meine Modellbahn in 1:160
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=132483
Mein Sommerhobby:
Neu - JUNI 2017:
https://vimeo.com/229336897
Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4528
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 64
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#98

Beitrag von hubedi »

Hallo Klaus-Peter,
das wird ja gigantisch! Wie viele Modellbahner möchtest Du beim späteren Betrieb beschäftigen? Die Betriebsmöglichkeiten reichen ja für eine Vereinsanlage. Ich muss mich mal in aller Ruhe in den Plan vertiefen ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

tobi_bahner
InterRegio (IR)
Beiträge: 219
Registriert: So 1. Mai 2016, 18:31
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: z21 Raspberry Pi, rocrail
Gleise: Peco
Wohnort: Schwarzwald
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#99

Beitrag von tobi_bahner »

wahnsinn. Mal sehen wie es bei dir weiter geht. Es sieht auf jeden Fall sehr gut aus. :gfm:
Auendorf im Tal
(bitte das Bild anklicken) :)
Bild
Benutzeravatar

Gordon_04
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert: Do 22. Jan 2015, 14:10
Nenngröße: N
Stromart: analog DC
Steuerung: Analog
Gleise: Minitrix
Wohnort: Südhessen
Alter: 51
Deutschland

Re: Mal wieder Spur N ... dieses Mal aber bis zum Ende ...

#100

Beitrag von Gordon_04 »

semisweet hat geschrieben: Sa 4. Feb 2017, 13:09
Gordon_04 hat geschrieben: Sa 4. Feb 2017, 08:45 Hallo Klaus-Peter !

Endlich Zeit zum Gegenbesuch gefunden. Was soll ich sagen; ich bin schwer beeindruckt. Du hast ein gewaltiges Projekt vor dir, meinen Respekt hast du dafür schonmal.
Ich wünsche dir weiter Gutes Gelingen, hab 4 Jahre auf Zeche gearbeitet, also wird's ein doppelt interessantes Thema....

Da bleib ich dran.

Grüßle
Andy
Danke für das Lob, das tut gut.
Auf Deine Zechenehrfahrung werde ich bei Gelegenheit zurück greifen, Zeche Herbede existiert nur noch auf Fotos ...

Leider existiert "meine" Schachtanlage Niederrhein auch nicht mehr. War allerdings interressant, wir waren die letzte Zeche die noch Eierkohlen für den Privatgebrauch produziert hat. Zu meiner Schande war ich nie an den Gleisanlagen der Verladung, damals war MOBA kein Thema für mich...
Trotzdem, bei Fragen versuche ich gerne zu helfen.

Grüßle
Andy
Willkommen im Holzachtal:
viewtopic.php?f=24&t=144271

Holzachtal - Der Wahnsinn in Bau-Bildern
viewtopic.php?f=15&t=145943
Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“