Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Threadersteller
_-Stefan-_
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:08
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TC 9.0 Gold & Roco Z21 schwarz
Gleise: Piko A, Roco, eigene
Wohnort: Laufen (Bayern)
Alter: 26
Kontaktdaten:
Deutschland

Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

#1

Beitrag von _-Stefan-_ » Do 11. Aug 2016, 22:24

!!! BAUSTART SEITE 13 BEITRAG 325 !!!
Hallo Stummis,
nach einigen Monaten melde ich mich hier auch mal wieder, auch wenn es eigentlich kaum Neuigkeiten gibt. Die Kellerwelt ist vollständig abgerissen, der Keller sauber gemacht und die blauen Wände wurden wieder mit weiß überstrichen.
Hier ein Bild von Mitte Juni:
Bild

Ende Juni:
Bild

Und ein aktuelles Bild:
Bild

Die ganzen Züge sind alle wieder in den Verpackungen soweit diese noch vohanden sind. Das einzigste was aus der Kellerwelt noch übrig ist, ist die ICE-Brücke. Diese wird zwar ziemlich sicher nicht mehr eingebaut, aber behalten werde ich diese trotzdem
Bild

Am Dachboden wo die neue Anlage hinkommen wird hat sich noch nicht viel getan, ist mir derzeit aber auch egal, haben momentan andere Sorgen, da wir leider einen sehr schweren Krankheitsfall in der Familie haben… Daher verbringe ich die meiste Zeit momentan im Krankenhaus, oder hald in der Arbeit…

Trotzdem möchte ich euch heute mal zeigen wie es aktuell aussieht. Der Dachboden ist im großen und ganzen ausgeräumt, ein paar einzelne Sachen sind noch oben aber nicht mehr viel. Vor zwei Monaten wurden dann 9 Paletten mit Ziegelsteinen geliefert
Bild

7 der 9 Paletten sind inzwischen oben:
Bild

Bild

Natürlich gibt es auch erste Gleispläne, ich will aber gleich vorweg sagen das das nur erste Entwürfe sind und sich das noch 50x alles ändern kann, ich habe ja noch viel Zeit zum Planen, aber so sieht es momentan aus.

Die Anlage wird höchstwahrscheinlich größtenteils Doppelstöckig werden, sprich den unteren Anlagenteil soll man im sitzen gut sehen können und den oberen Teil im stehen, so hole ich noch um einiges mehr an Platz raus, die Höhen habe ich mir bereits ausgemessen wie es am besten ist.

Die Anlagenform sind momentan 2 ineinander liegende „U“ mit Mittelgang, die längsten Anlagenteile, also das äußere „U“ hat eine Länge von knapp 12x12 Metern. Ich will hier Züge bis mindestens 7 Meter fahren lassen. Gesteuert soll die Anlage über die Roco Z21 und Traincontroller werden, die IB-Com die ich bei der alten Anlage hatte hab ich jetzt rausgeschmissen

So sieht der Plan momentan aus, wie gesagt wird sich aber noch vieles ändern, das ist nur der derzeitige Stand (Gleislänge derzeit knapp 1.700 Meter)

Die untere Ebene, ganz vorne im Bild der Bahnhof Kinding (Altmühltal), dahinter eine große ICE Brücke, wobei die wahrscheinlich noch wo anders hinkommen wird und ganz hinten ist der Bahnhof
Bild

Bild

Bahnhofsausfahrt mit darüber liegender Neubaustrecke:
Bild

Die andere Bahnhofsausfahrt mit den Weichen vom Manu
Bild

So sieht es momentan vor Manu‘s Weichen aus, wird auch noch irgendwie anders werden:
Bild

Bild

Bild

Die ICE Brücke, Vorbild ist dieses mal die Maintalbrücke in Veitshöchheim https://de.wikipedia.org/wiki/Maintalbr ... 3%B6chheim, in der Mitte wäre dann noch der Bogen. Diese Brücke wird aber wahrscheinlich wo anders hinkommen
Bild

Der Bahnhof Kinding mit den Vorbildgerechten Weichen, diese werde ich selber bauen, allerdings nicht auf Schwellen, sondern wie im Vorbild auf die feste Fahrbahn
Bild

Dieser Streckenabschnitt ist im Plan noch nicht drinnen, will ich aber auf jedenfall genauso einplanen
Bild

Bild

Ein Teil des oberen Anlagenteils, derzeit ist dort eine 20 Meter durchgehend sichtbare Hauptstrecke eingeplant, der vordere Teil wurde vom Vorbild übernommen, dies ist meine Fotostelle die ich gerne ins Modell umsetzen würde. Vom linken Tunnelportal bis zur Mitte des Zuges im rechten Eck ist dieser Streckenabschnitt vorbildgerecht eingeplant
Bild

Bild

Bild

Wie oben schon erwähnt hat dieser Plan mit den derzeit eingeplanten Schattenbahnhöfe (jedes Gleis mindestens 16 Meter lang, derzeit für 72 Züge mit 7 Metern oder noch länger) 1.700 Meter Gleis, um es nicht so zu machen wie im Keller, dass ich erst dann fahren kann wenn alle Gleise liegen, werden hier regelmäßig solche Kehren/Kreisverkehre eingebaut, so kann ich die Anlage Stück für Stück in Betrieb nehmen und auf der anderen Seite der Kehre ruhig weiterbauen.
Bild

Natürlich habe ich auch wieder ein paar Neuzugänge:

Einmal die Br. 101 von LS Models für den München-Nürnberg-Express
Bild

Dann habe ich mir den ÖBB Talent wieder geholt, diesen hatte ich nach dem Umstieg auf 2 L verkauft weil ich sowieso immer den 4-teiler wollte.
Bild

Bild

Bild

Die 189 912 von Roco:
Bild

Und einen Doppeltragwagen von Mehano
Bild
Zuletzt geändert von _-Stefan-_ am Fr 12. Jul 2019, 10:00, insgesamt 4-mal geändert.
Viele Grüße
Stefan


Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

Meine Homepage oder im im Stummi-Forum

Benutzeravatar

amsok95
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 429
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 21:50
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: PC + Central Station Reloaded
Gleise: GT-Flexgleis; Piko A
Wohnort: Weilerswist
Alter: 17
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#2

Beitrag von amsok95 » Do 11. Aug 2016, 22:49

Hey Stefan,
ich habe schon deine 2. Kellerwelt (still) mitverfolgt und werde auch hier wieder mit dabei sein :D . Der Plan gefällt mir schon ganz gut. Auch wenn er nur vorläufig ist. und auch dass du immer solche Kehren einbaust find ich gut überlegt! Aber sag mal welche Steigungen sollen denn die +7m-Züge durchfahren? Und werden die in Mehrfachtraktion fahren? ich denke schon :fool:

Auf jeden Fall wünsche ich dir noch viel Spaß an Planung und Bau der Anlage trotz des Zeitmangels wegen des (hoffentlich nur momentanen???) Krankheitsfalles. Mach weiter so.
Hier geht's zu meiner im bau befindlichen Anlage auf dem Dachboden :D :
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=133543

Und mein Youtube-Chanel "Modellbahn & Co. :arrow: :
https://www.youtube.com/channel/UCokk2z ... 75MZyUJpcg


tom75
InterCity (IC)
Beiträge: 614
Registriert: Di 8. Jan 2013, 14:22
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: TrainController Gold V9
Gleise: Märklin K-Gleis
Alter: 44
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#3

Beitrag von tom75 » Do 11. Aug 2016, 23:13

Hallo Stefan,

Das sind ja wieder mal gewaltige Dimensionen in denen du hier planst. RESPEKT :) da bin ich schon mal auf den Spatenstich gespannt. Auf jeden Fall bist du schon mal ne Weile beschäftigt, die ca. 1.700 m Gleise zu verlegen.... Und vor allem auch zu verkabeln :) hast du schon mal grob die Anzahl der brnötigten booster und Rückmeldemodule überschlagen? Nimm diesmal auf jeden Fall ausreichend dimensionierte Kabel :)

Grüße aus Niederbayern :)

Tom75
Schaut doch auch mal bei mir vorbei ;)

Aktuelle Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=123785

Alte Anlage Kellerhausen
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=87438

Benutzeravatar

Threadersteller
_-Stefan-_
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:08
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TC 9.0 Gold & Roco Z21 schwarz
Gleise: Piko A, Roco, eigene
Wohnort: Laufen (Bayern)
Alter: 26
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#4

Beitrag von _-Stefan-_ » Fr 12. Aug 2016, 09:52

Hallo amsok95 und Tom75,

bevor ich dann gleich wieder weg muss noch schnell die Antworten.
amsok95 hat geschrieben:Der Plan gefällt mir schon ganz gut. Auch wenn er nur vorläufig ist. und auch dass du immer solche Kehren einbaust find ich gut überlegt!
Ja, solche Kehren müssen da einfach rein, dass dauert sonst ja ewig bis die befahrbar wird
amsok95 hat geschrieben:Aber sag mal welche Steigungen sollen denn die +7m-Züge durchfahren? Und werden die in Mehrfachtraktion fahren? ich denke schon :fool:
Welche Steigungen es letztendlich werden weiß ich noch nicht, aber auf jedenfall so gering wie nur möglich. Ich werde auch versuchen bei diesen Strecken wo solche Züge fahren sollen auf Gleiswendel zu verzichten und stattdessen eine lange gerade einzubauen, Platz dafür ist ja da in der Länge.
In einer langen geraden werde ich versuchen max. 1% Steigung einbauen, dann denke ich sollte das funktionieren. Im Keller sind auch 4 Meter Züge Problemlos über eine Steigung von 2,6% gefahren und das auch noch in relativ engen radien. Ich will auch probieren ob es ohne Mehrfachtraktionen machbar ist.
tom75 hat geschrieben:da bin ich schon mal auf den Spatenstich gespannt.
das wird noch eine Weile dauern :D
tom75 hat geschrieben:Auf jeden Fall bist du schon mal ne Weile beschäftigt, die ca. 1.700 m Gleise zu verlegen....
Ja da bin ich dann erstmal beschäftigt, aber das werden noch mehr werden, es sind nur derzeit 1700 Meter, da würde ja noch so viel fehlen in dem Plan.
tom75 hat geschrieben:Und vor allem auch zu verkabeln :) hast du schon mal grob die Anzahl der brnötigten booster und Rückmeldemodule überschlagen? Nimm diesmal auf jeden Fall ausreichend dimensionierte Kabel :)
Die Verkabelung kann lustig werden ja.
Nein, über sowas hab ich mir noch überhaupt keine Gedanken gemacht, das werde ich erst etwas durchplanen wenn der Gleisplan einmal größtenteils steht
Viele Grüße
Stefan


Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

Meine Homepage oder im im Stummi-Forum


Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2163
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 21:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: digital in Übung
Gleise: PIKO A-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 49
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#5

Beitrag von Tim sein Papa » Mo 22. Aug 2016, 10:38

Hallo Stefan,

dann will ich mal hier Dein Schaffen weiterverfolgen (welche Dimensionen! :redzwinker: ).
VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 4#p1870803

Benutzeravatar

Sachse74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 414
Registriert: Mi 3. Feb 2016, 00:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus
Gleise: Piko A
Wohnort: Hessen
Alter: 45
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#6

Beitrag von Sachse74 » Mo 22. Aug 2016, 11:26

Hallo Stefan, ich bleib auch dran wir ja riesig deine Anlage.

Gruß Michael
Meine Anlage: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140104

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2309
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 37

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#7

Beitrag von Heichtl » Do 25. Aug 2016, 23:24

Hallo Stefan,

deine Kelleranlage war ja schon beeindruckend, und jetzt gleich nochmal einiges drauf gesetzt :bigeek:
Mindestens 1700m Gleis.... :hammer:

Lesezeichen gesetzt, werde somit deinen Baufortschritt weiter verfolgen... :wink:

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Threadersteller
_-Stefan-_
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:08
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TC 9.0 Gold & Roco Z21 schwarz
Gleise: Piko A, Roco, eigene
Wohnort: Laufen (Bayern)
Alter: 26
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#8

Beitrag von _-Stefan-_ » So 28. Aug 2016, 09:38

Hallo zusammen,
Danke für die Antworten, schön wenn ihr wieder dabei seid.

Besonders viel hat sich nicht getan, aber ein bisschen geplant habe ich wieder, hauptsächlich beim Bahnhof, diesen habe ich einmal komplett umgeschmissen und neu geplant, dieser gefällt mir jetzt total gut, viel besser als der erste und dieser wird ziemlich sicher jetzt auch so bleiben, an dem wird wahrscheinlich nicht mehr viel geändert werden

Hier ein paar Bilder
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

In Kinding sind noch ein paar Kleinigkeiten dazugekommen. Mit Kinding werde ich bald mal beginnen zu bauen, da ich die Weichen ja selbst bauen möchte und diese wie im Vorbild ein bewegliches Herzstück haben sollen, gleichzeitig aber auch auf fester Fahrbahn liegen sollen, kann das etwas schwieriger werden. Aber dann sind die gleich einbaufertig wenn ich sie mal brauche. Für die normale feste Fahrbahn habe ich ja schon vor längerer Zeit eine Lösung gefunden, aber auch da habe ich noch die ein oder andere Idee wie man das noch etwas verbessern kann, gerade weil diese Fahrbahnteile aus Gips einen unglaublichen Lärm machen. Auch mit verschiedenen Dämmungen habe ich es schon versucht, wird etwas leiser, ist aber immernoch sehr laut, bei Weichen wird das nochmal etwas schwerer, aber erste Ideen habe ich schon.
Bild

Die Paletten mit den Steinen sind inzwischen auch oben, mehr oder weniger jedenfalls, bei der letzten Palette die raufgehoben wurde gab es leider ein kleines Unglück. Auf den letzten 2 Metern die bis zum Balkon noch zu fahren gewesen wären sind die Steine durch einen kleinen Hügel im Garten ins Kippen gekommen und fast alle runtergefallen, trotz dem das der Bekannte der gefahren ist, kaum noch langsamer fahren hätte können

Bild

Bild

Im Oktober wird dann irgendwann einmal der Maurer kommen, früher hat er leider keine Zeit

Ansonsten noch hier das nächste neue Lomo Zebra
Bild

Bild
Viele Grüße
Stefan


Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

Meine Homepage oder im im Stummi-Forum

Benutzeravatar

baureihe482
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1573
Registriert: Mi 11. Nov 2009, 15:38
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS2+App
Gleise: C-Gleis
Wohnort: im Land der Zebras
Alter: 28
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#9

Beitrag von baureihe482 » So 28. Aug 2016, 14:29

Hey Stefan,
Melde mich zur neuen Anlagenplanung auch mal wieder zu Wort...

Auch wenn dein Bahnhof scheinbar schon perfekt ist, meinst du nicht, dass zu zu wenige Bahnsteiggleise hast? Ich glaube, dass das ja aun sog. Abzweigbahnhof ist, da kommen mir nämlich 5 Bahnsteiggleise ein wenig wenig vor. Nur mal zum Vergleich: Rosenheim hat als Abzweigbahnhof auch nur 7, da wirds manchmal schon eng.
Der Güterbereich ist dafür angemessen großzügig dimensioniert - fast schon wieder zu groß, gemessen an den Bahnsteiggleisen :wink:

Auch ich hab Zweifel an der zu fahrenden Zuglänge... Willst du es mit den in Nord- und Mitteldeutschland gefahrenen "langen" Güterzügen durchziehen, oder reichen dir die abgespeckten Zuglängen aus unserer Heimatgegend?
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: 4,5m - sind je nach Wagenlängen bis zu 24 Wagen - sehen schon verdammt gut aus, vorbildlich für die Strecken südlich von München. Diese Länge hab ich neulich auch mal Probeweise über die Gartenstrecke gejagt - geht.
Bei längeren Zügen wird es schwer ein Überpuffern und Entgleisen zu vermeiden, hier drückt einfach das hohe Zuggewicht von hinten drauf... Ein Wagen nach Gewicht sortieren hilft da leider nix mehr...
Ich glaube auch dass irgendwann bei der Modellbahn die machbare Grenze erreicht ist. 1000m-Güterzüge sind im realen ganz nett, aber auf der Modellbahn kann das niemand nachstellen weil der Platz nicht vorhanden ist. Also brauchen die Loks auch nicht darauf ausgelegt zu sein.

Schöne Grüße,
Christian
Bild Bild

Benutzeravatar

ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3419
Registriert: So 1. Mär 2009, 14:01
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Nach Fahrplan und mit Verstand
Gleise: Peco C75
Wohnort: hierzulande
Alter: 55

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#10

Beitrag von ET 65 » So 28. Aug 2016, 18:10

_-Stefan-_ hat geschrieben:... aber ein bisschen geplant habe ich wieder, hauptsächlich beim Bahnhof, diesen habe ich einmal komplett umgeschmissen und neu geplant, dieser gefällt mir jetzt total gut, viel besser als der erste und dieser wird ziemlich sicher jetzt auch so bleiben, an dem wird wahrscheinlich nicht mehr viel geändert werden ...
Hallo Stefan,

die 3D-Bilder sehen toll aus. Aber ich kann an Hand dieser Bilder keinen Gleisplan beurteilen. Das haben einige Kollegen hier im Forum schon mehrfach bewiesen. 3D-Bilder Klasse - Plan eigentlich nicht verwendbar. Das muss bei Dir nicht auch so sein.

Um Dein Großprojekt gedanklich verfolgen und Dich unterstützen zu können, wäre es schon, wenn Du auch den Plan einstellen könntest. :idea:

Gruß, Heinz
Tried to reduce to the max :wink: Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1055
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 43
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#11

Beitrag von Thomas I » So 11. Sep 2016, 18:13

_-Stefan-_ hat geschrieben:[...]Mit Kinding werde ich bald mal beginnen zu bauen, da ich die Weichen ja selbst bauen möchte und diese wie im Vorbild ein bewegliches Herzstück haben sollen, gleichzeitig aber auch auf fester Fahrbahn liegen sollen, kann das etwas schwieriger werden. Aber dann sind die gleich einbaufertig wenn ich sie mal brauche. Für die normale feste Fahrbahn habe ich ja schon vor längerer Zeit eine Lösung gefunden, aber auch da habe ich noch die ein oder andere Idee wie man das noch etwas verbessern kann, gerade weil diese Fahrbahnteile aus Gips einen unglaublichen Lärm machen.
Hallo Stefan!

Ich werde natürlich auch das neue Projekt aufmerksam verfolgen. Die Bahn der Gegenwart in so einer Dimension und gleichzeitig so hoher Qualität umgesetzt ist schon etwas Besonderes.

Wie du das mit der Festen Fahrbahn für Weichen umsetzt bin ich schon mal sehr gespannt.
Habe mir dazu auch schon Gedanken gemacht.

Bei der Bögl-Fahrbahn in Keramin ist nicht so sehr der Lärm der mich umtreibt, ich befürchte eher dass auf Keramin geklebtes Neusilber bei Temperaturschwankungen nicht sehr dauerhaft ist sprich die Profile nicht lange in Position bleiben.

Aber auch mit 3-D-Drucker hab ich noch nichts wirklich durchschlagendes erschaffen.

Habe mir auch bei Shapeways zur Anschaung entsprechende Angebote bestellt, das kann man grob gesagt alles in die Tonne kloppen.
Die Gleishalterungen sind zu grob, da rattern dann mit Code-83-Profil selbst Räder nach RP25.

Feinere Gleishalterungen erhoffe ich mir mit Hilfe eines neu angeschafften 3-D-Scanners sozusagen vom Gleis einen der üblichen Gleismaterialhersteller "klauen" zu können und dann auf die eigentliche Feste Fahrbahn zu setzen.

Mal gucken was dabei noch herauskommt.

Mit Gruß
Thomas
http://www.oogardenrailway.co.uk/


PhilippJ_YD
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 459
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 22:23

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#12

Beitrag von PhilippJ_YD » Mo 12. Sep 2016, 18:22

:bigeek:

Wenn das Ding so kommt, wird es der Wahnsinn. Ich wünsche an dieser Stelle schonmal viel Erfolg und Durchhaltewillen. Ebenso wie Heinz würde ich mich freuen, wenn du mal eine Gesamtübersicht im schnöden 2D zeigen könntest, einfach, damit man sich mal anschauen kann, was da so vor sich geht.

Auch wenn du mit dem Bahnhof zufrieden bist; irgendwie fehlt mir da auf den ersten Blick noch so manches. Allerdings kommt es dabei natürlich darauf an, was du vor hast. Nur Güterzüge zum überholen beiseitestellen, Personenzüge auf der Durchreise und das BW als Deko? Dann könnte es was werden. Sonst fehlen mir grade Abstellgruppen für P und G Wagen, aber vielleicht gehen die in der Gesamtmenge auf den Bildern auch nur unter.

Wenn ich diese riesige Planung sehe, macht es mich umso trauriger, dass ich meine Pläne auf dem Dachboden meines Elternhauses vorerst begraben habe. Allerdings ist es auf seine Art vielleicht auch besser, erstmal in einem etwa 3x4m großen Zimmer anzufangen, die Materialschlacht hätte ich ohnehin nur verlieren können.

PS: In den Trümmern deiner alten Bahn scheinen ja noch etliche Meter Gleis gesteckt zu haben, das wäre doch Rohmaterial für weiteren Selbstbau gewesen, sofern die Roste nicht lösbar waren.
Gruß, Philipp

Benutzeravatar

Threadersteller
_-Stefan-_
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:08
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TC 9.0 Gold & Roco Z21 schwarz
Gleise: Piko A, Roco, eigene
Wohnort: Laufen (Bayern)
Alter: 26
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#13

Beitrag von _-Stefan-_ » Di 13. Sep 2016, 23:34

Hallo Stummis,

Danke für eure Antworten, heute nur kurz die Antworten:
baureihe482 hat geschrieben:Auch wenn dein Bahnhof scheinbar schon perfekt ist, meinst du nicht, dass zu zu wenige Bahnsteiggleise hast? Ich glaube, dass das ja aun sog. Abzweigbahnhof ist, da kommen mir nämlich 5 Bahnsteiggleise ein wenig wenig vor. Nur mal zum Vergleich: Rosenheim hat als Abzweigbahnhof auch nur 7, da wirds manchmal schon eng.
Der Güterbereich ist dafür angemessen großzügig dimensioniert - fast schon wieder zu groß, gemessen an den Bahnsteiggleisen :wink:
Ich hab mich beim Bahnhof etwas am Bahnhof Freilassing orientiert, auch was die Einfahrt bei der Schiebebühne betrifft. Ja, Freilassing hat 7 Bahnsteiggleise, mal abgesehen von dem neuen Bahnsteig der derzeit für die S-Bahn gebaut wird, und einen noch deutlich größeren Güter- und Abstellbereich, da das alles selbst auf dem Dachboden nicht unter zu kriegen war wurde der Güterbereich um einiges kleiner gemacht und dafür auch 2 Bahnsteiggleise weniger :wink:
baureihe482 hat geschrieben:Auch ich hab Zweifel an der zu fahrenden Zuglänge... Willst du es mit den in Nord- und Mitteldeutschland gefahrenen "langen" Güterzügen durchziehen, oder reichen dir die abgespeckten Zuglängen aus unserer Heimatgegend?
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: 4,5m - sind je nach Wagenlängen bis zu 24 Wagen - sehen schon verdammt gut aus, vorbildlich für die Strecken südlich von München. Diese Länge hab ich neulich auch mal Probeweise über die Gartenstrecke gejagt - geht.
Bei längeren Zügen wird es schwer ein Überpuffern und Entgleisen zu vermeiden, hier drückt einfach das hohe Zuggewicht von hinten drauf... Ein Wagen nach Gewicht sortieren hilft da leider nix mehr...
Ich glaube auch dass irgendwann bei der Modellbahn die machbare Grenze erreicht ist. 1000m-Güterzüge sind im realen ganz nett, aber auf der Modellbahn kann das niemand nachstellen weil der Platz nicht vorhanden ist. Also brauchen die Loks auch nicht darauf ausgelegt zu sein.
Ich will die Züge, speziell Züge wie den Ekol, InterCombi und ähnliche in ihrer vorbildlichen Länge fahren lassen so wie sie bei uns fahren, mit 16 Doppeltaschenwagen (etwa 6,30m Wagenlänge) und ein oder zwei Loks. Probieren werde ich das ganze mal ob es nicht doch irgendwie möglich ist und werde von Anfang an Testfahrten mit solchen Zügen machen, kürzen kann man die Züge immernoch wenn es wirklich überhaupt nicht funkioneren sollte :wink: Ich hätte ja auch nie gedacht das ich einen 4 Meter Zug im Keller fahren lassen kann, die Radien waren da nicht besonders groß und die Steigungen auch nicht wirklich flach, aber hat Problemlos funktioniert
ET 65 hat geschrieben:
_-Stefan-_ hat geschrieben:... aber ein bisschen geplant habe ich wieder, hauptsächlich beim Bahnhof, diesen habe ich einmal komplett umgeschmissen und neu geplant, dieser gefällt mir jetzt total gut, viel besser als der erste und dieser wird ziemlich sicher jetzt auch so bleiben, an dem wird wahrscheinlich nicht mehr viel geändert werden ...
Hallo Stefan,

die 3D-Bilder sehen toll aus. Aber ich kann an Hand dieser Bilder keinen Gleisplan beurteilen. Das haben einige Kollegen hier im Forum schon mehrfach bewiesen. 3D-Bilder Klasse - Plan eigentlich nicht verwendbar. Das muss bei Dir nicht auch so sein.

Um Dein Großprojekt gedanklich verfolgen und Dich unterstützen zu können, wäre es schon, wenn Du auch den Plan einstellen könntest. :idea:

Gruß, Heinz
Ich werde den Plan demnächst mal hier einstellen
Thomas I hat geschrieben:Hallo Stefan!

Ich werde natürlich auch das neue Projekt aufmerksam verfolgen. Die Bahn der Gegenwart in so einer Dimension und gleichzeitig so hoher Qualität umgesetzt ist schon etwas Besonderes.

Wie du das mit der Festen Fahrbahn für Weichen umsetzt bin ich schon mal sehr gespannt.
Habe mir dazu auch schon Gedanken gemacht.

Bei der Bögl-Fahrbahn in Keramin ist nicht so sehr der Lärm der mich umtreibt, ich befürchte eher dass auf Keramin geklebtes Neusilber bei Temperaturschwankungen nicht sehr dauerhaft ist sprich die Profile nicht lange in Position bleiben.
Was die Weichen auf fester Fahrbahn betrifft, da bin ich auch schon gespannt, vor allem wie oft ich das Teil wegschmeiße bis es läuft :fool: Aber ich habe Ideen wie ich das umsetzen kann.

Auch bei der Bögl Fahrbahn glaube ich inzwischen eine wirklich gute Lösung gefunden zu haben wie ich die bauen kann. Da ich sie auch keinesfalls mehr wie im Keller bauen würde und die Schienen direkt auf den Gips kleben, wegen den von dir genannten Gründen. Die Schienen haben zwar wirklich gut gehalten, aber bei einem Projekt dieser größe gehe ich ein solches Risiko lieber nicht mehr ein. Ich habe mir da viele Gedanken darüber und auch erste Versuche gemacht und denke das ich die so bauen werde. Ist allerdings eine sehr sehr teure Lösung... Werde ich ein anderes mal zeigen.
PhilippJ_YD hat geschrieben:Auch wenn du mit dem Bahnhof zufrieden bist; irgendwie fehlt mir da auf den ersten Blick noch so manches. Allerdings kommt es dabei natürlich darauf an, was du vor hast. Nur Güterzüge zum überholen beiseitestellen, Personenzüge auf der Durchreise und das BW als Deko? Dann könnte es was werden. Sonst fehlen mir grade Abstellgruppen für P und G Wagen, aber vielleicht gehen die in der Gesamtmenge auf den Bildern auch nur unter.
Wie oben geschrieben habe ich mir als Vorbild etwas den Bahnhof Freilassing genommen. Freilassing hat jede Menge Gütergleise und dort werden auch die Personenzüge abgestellt. Der Bahnhof hat keine extra Abstellgruppen würde ich sagen, Personenzüge stehen immer hinten bei den Güterzügen oder vorne bei den beiden Abstellgleisen die auf den 3D Ansichten zu sehen sind

Es gibt zwar hinter dem Lokschuppen noch ein paar Gleise, aber wirklich was abgestellt wird da auch nicht, dort steht mal ein 628 oder eine Rangierlok, aber was anderes habe ich da bisher noch nicht gesehen. Aus diesem Grund habe ich da auch nichts an Abstellgruppen o. ä eingeplant weil ich davon ausgegangen bin das das reichen würde. Ansonsten sind da noch Wagenhallen (glaube ich?!) da habe ich aber auch noch nie etwas aus oder einfahren sehen. Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber so habe ich das bisher gesehen.
PhilippJ_YD hat geschrieben:PS: In den Trümmern deiner alten Bahn scheinen ja noch etliche Meter Gleis gesteckt zu haben, das wäre doch Rohmaterial für weiteren Selbstbau gewesen, sofern die Roste nicht lösbar waren.
Ja, das waren die Gleise die ich weggeschmissen habe, das waren total billige Gleise und das hat man auch gemerkt, von diesen wollte ich nichts mehr verbauen in der neuen Anlage. Mit denen hatte ich eher immer Probleme und die wären auch rausgeflogen wenn ich die Kellerwelt nicht abgerissen hätte. Den allergrößten Teil der restlichen Gleise habe ich aber heil aus der Anlage rausbekommen und werde ich wieder verwenden.
Viele Grüße
Stefan


Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

Meine Homepage oder im im Stummi-Forum

Benutzeravatar

RRVRR
InterCity (IC)
Beiträge: 916
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 19:01

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#14

Beitrag von RRVRR » Mo 19. Sep 2016, 17:33

Es geht nichts ueber genug Platz bei fuer die Modellbahn - na da bin ich mal gespannt wie es bei Dir hier weiter geht :wink:
Am Rhein entlang...geht weiter! viewtopic.php?f=64&t=162178


Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1055
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 43
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#15

Beitrag von Thomas I » Fr 23. Sep 2016, 16:34

_-Stefan-_ hat geschrieben:
Was die Weichen auf fester Fahrbahn betrifft, da bin ich auch schon gespannt, vor allem wie oft ich das Teil wegschmeiße bis es läuft :fool: Aber ich habe Ideen wie ich das umsetzen kann.

Auch bei der Bögl Fahrbahn glaube ich inzwischen eine wirklich gute Lösung gefunden zu haben wie ich die bauen kann. Da ich sie auch keinesfalls mehr wie im Keller bauen würde und die Schienen direkt auf den Gips kleben, wegen den von dir genannten Gründen. Die Schienen haben zwar wirklich gut gehalten, aber bei einem Projekt dieser größe gehe ich ein solches Risiko lieber nicht mehr ein. Ich habe mir da viele Gedanken darüber und auch erste Versuche gemacht und denke das ich die so bauen werde. Ist allerdings eine sehr sehr teure Lösung... Werde ich ein anderes mal zeigen.

.
Ja, ne sehr, sehr teure Lösung hab ich auch.
Hab jemand der mir die anfertigen würde, so dass ich nur noch Code 83 Profile einfädeln müsste.
Allerdings will der auch 60 Euro pro Meter (ohne die Profile).
Ich hab 15m Schnellfahrstrecke und 120m Bahnhofsgleise die ich gern damit ausstatten würde.

8100 Euro nur für dafür da hört es bei mir dann auf.ä
http://www.oogardenrailway.co.uk/

Benutzeravatar

Threadersteller
_-Stefan-_
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:08
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TC 9.0 Gold & Roco Z21 schwarz
Gleise: Piko A, Roco, eigene
Wohnort: Laufen (Bayern)
Alter: 26
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#16

Beitrag von _-Stefan-_ » So 25. Sep 2016, 10:02

Thomas I hat geschrieben:Ja, ne sehr, sehr teure Lösung hab ich auch.
Hab jemand der mir die anfertigen würde, so dass ich nur noch Code 83 Profile einfädeln müsste.
Allerdings will der auch 60 Euro pro Meter (ohne die Profile).
Ich hab 15m Schnellfahrstrecke und 120m Bahnhofsgleise die ich gern damit ausstatten würde.

8100 Euro nur für dafür da hört es bei mir dann auf.ä
Ja, sowas um den Dreh wird auch meine Idee kosten, also 60€ pro Meter, wahrscheinlich sogar noch etwas mehr. Mir dagegen ist das jetzt egal und ich werde meine Idee so umsetzen, einfach weil ich diese Fahrbahn will. Bis der Dachboden so weit ist dauert es eh noch etwas, bis dahin will ich mir diese Fahrbahnteile so nach und nach bauen, damit sie dann wenn ich oben anfangen kann gleich komplett einbaufertig sind :D
Viele Grüße
Stefan


Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

Meine Homepage oder im im Stummi-Forum


Thomas I
EuroCity (EC)
Beiträge: 1055
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 22:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: DCC
Gleise: H0 Code 83
Wohnort: Ludwigshafen am Rhein
Alter: 43
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#17

Beitrag von Thomas I » Mo 26. Sep 2016, 18:31

_-Stefan-_ hat geschrieben:
Thomas I hat geschrieben:Ja, ne sehr, sehr teure Lösung hab ich auch.
Hab jemand der mir die anfertigen würde, so dass ich nur noch Code 83 Profile einfädeln müsste.
Allerdings will der auch 60 Euro pro Meter (ohne die Profile).
Ich hab 15m Schnellfahrstrecke und 120m Bahnhofsgleise die ich gern damit ausstatten würde.

8100 Euro nur für dafür da hört es bei mir dann auf.ä
Ja, sowas um den Dreh wird auch meine Idee kosten, also 60€ pro Meter, wahrscheinlich sogar noch etwas mehr. Mir dagegen ist das jetzt egal und ich werde meine Idee so umsetzen, einfach weil ich diese Fahrbahn will. Bis der Dachboden so weit ist dauert es eh noch etwas, bis dahin will ich mir diese Fahrbahnteile so nach und nach bauen, damit sie dann wenn ich oben anfangen kann gleich komplett einbaufertig sind :D
Na ja, wenn man die finanziellen Aspekte des Hobbies einfach mit "ich will" und "mir egal" abhandeln kann, ist das beneidenswert.
Aber zu dieser glücklichen Sorte Mensch gehör' ich dann trotz allem leider nicht.
http://www.oogardenrailway.co.uk/

Benutzeravatar

BernhardN
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 365
Registriert: So 6. Jan 2013, 12:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 + analog
Gleise: Märklin K+M
Wohnort: Oberbayern
Alter: 52

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#18

Beitrag von BernhardN » Mi 26. Okt 2016, 12:14

Hallo Stefan,

noch alles gut? Vermisse hier irgendwie neue Bilder, Deine Herangehensweise fand ich immer höchst spannend und interessant... :)
Gibt's denn schon Fortschritte?
Grüße aus OBB,
BernhardN
Es geht aufwärts: vom Keller ins Dachgeschoss
Jugend(alb)traum in M: historische Platte
FAQ PC-Prg. f. CS2: viewtopic.php?p=1304991#p1304991
Lazarett-/Rotkreuzzüge: viewtopic.php?p=1955727#p1955727
Modellbahnautomaten: viewtopic.php?p=1966024#p1966024

Benutzeravatar

Threadersteller
_-Stefan-_
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:08
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TC 9.0 Gold & Roco Z21 schwarz
Gleise: Piko A, Roco, eigene
Wohnort: Laufen (Bayern)
Alter: 26
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#19

Beitrag von _-Stefan-_ » Sa 29. Okt 2016, 11:06

Hallo Stummis,
heute mal wieder ein Update zur Planung. Recht viel hat sich in diesen zwei Monaten seit meinem letzten Beitrag allerdings nicht verändert. Aber ich habe ja noch viel Zeit zum Planen, da bis zum Baustart der Anlage wohl noch ein Jahr vergehen wird.
Heute zeige ich mal 2D Bilder des Plans. Ich fange mal links „oben“ beim Bahnhof an. Ich hab die Anlage jetzt mal in 3 „Teile“ aufgeteilt, der obere Teil wo der Bahnhof drauf ist, einen mittleren Teil und den unteren Teil wo unter anderem Kinding drauf ist und blende dort Ebene für Ebene ein. Evtl. muss man die Bilder auf den PC speichern um sie etwas vergrößern zu können
In der Mitte befindet sich der Durchgang, dieser ist so breit wie der im Keller auch war, das reicht meiner Meinung nach.
Die Grünen Gleise sind zwei getrennte Schattenbahnhöfe, der obere kann 3 Züge pro Gleis mit einer länge von 6,7 Meter aufnehmen (probieren will ich es unbedingt!), der untere zwei Züge pro Gleis mit dieser Länge. Die zweispurige Kehre bei dem unteren Schattenbahnhof hat den Grund, der Kreis mit dem größeren Radius ist für die Ausfahrenden Züge und der Innenkreis ist eine Abstellmöglichkeit für meinen Weihnachtsexpress, welcher nur 2 Monate im Jahr unterwegs ist und wenn er nicht fährt, werden die anderen Gleise durch ihn nicht blockiert.
Bild

Bild

Bild

Auf der nächsten Ebene darüber befinden sich die gleichen Schattenbahnhöfe, der mittlere ist mit dem unterem verbunden:
Bild

Bild

Bild
Auf dem dritten Bild ist ganz rechts ein durchgang mit einer Treppe eingezeichnet, darüber zwei grüne, am Prellbock endende Gleise. Dort geht es momentan nicht weiter, aber wenn ich entweder irgendwann mal eine größere Wohnung haben möchte oder aber der Platz für die Moba aus ist, habe ich hier die Möglichkeit den Dachboden um mindestens nochmal 60m² zu erweitern, das wurde mit dem Lebenslangen Wohnrecht das ich für den Dachboden habe, gleich schriftlich mitgemacht das ich den Dachboden auch noch dranbauen kann. Sollte es irgendwann einmal sein, habe ich vorsichthalber um dann nicht alles wieder umbauen zu müssen gleich mal Anschlussgleise mit eingeplant, die Gleise in Lila laufen in der Treppe unter einer Plexiglasscheibe, so wie im Miwula die Gleise im Boden.

In der nächsten Ebene nochmals ein Schattenbahnhof dazu
Bild

Mein Schreibtisch links, soll an die Anlage sozusagen mit angeschlossen werden, Züge die gewartet werden müssen kann ich mir so direkt zum Schreibtisch holen und neue Züge direkt von da aus auf die Reise schicken
Bild

Bild

In der nächsten Ebene kommt dann Stuttgart 21 dazu, dieser befindet sich in der Höhe, wie er auch im Keller war, hat dieses mal aber die vorbildgerechte Länge, auch die Weichenfelder wurden nach Gleisplanskizzen von S21 erstellt. Und weil das bestimmt jemandem auffällt, ich weiß das ich ganz links noch eine etwas schwerere Zugängliche Stelle drinnen hab, das wird noch geändert. Mit der linken Aussfahrt ist Stuttgart 21 an die Neubaustrecke sowie die oberen Schattenbahnhöfe angeschlossen, die rechten Aus und Einfahrgleise sind noch nirgendwo dran
Bild

Auf dem nächsten Bild sind rechts 3 einzelne Gleise in Türkis zu sehen, das wird ein Lift, um auf die zweite Ebene zu kommen.
Bild

Bild

Nun sind wir beim Bahnhof angekommen, im linken Weichenfeld sind unter anderem die Weichen mit eingeplant die der Manu für meine Kellerwelt gebaut hat, teilweise wurde das ganze aber etwas abgeändert. Unten ist ein Überführungsbauwerk mit eingeplant, so eines wollte ich unbedingt mit auf der Anlage haben, gerade dieses Überführungsbauwerk gefällt mir vom Gleisverlauf her wahnsinnig gut:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Unten dann Kinding und auf der anderen Seite die ICE Brücke:
Bild

Hier noch die zweite Ebene, deutlich übersichtlicher, die Anlage soll ja doppelstöckig werden um den vorhandenen Platz noh besser ausnutzen zu können:
Bild

Bin gespannt ob das noch jemand überblickt. Mir persönlich gefällt dieser Plan schon sehr sehr gut, wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt könnt ihr diese ja mal schreiben und ich werde schauen ob ich das umsetzen will bzw. ob es umsetzbar ist. Aber im großen und ganzen ist es das, was ich möchte, der Plan ist natürlich auch noch lange nicht fertig, es können auch noch unzugängliche Stellen dabei sein, wird alles noch geändert wenn möglich. Bin gespannt was ihr dazu sagt.

Ich muss jetzt in die Arbeit fahren
Viele Grüße
Stefan


Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

Meine Homepage oder im im Stummi-Forum

Benutzeravatar

BernhardN
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 365
Registriert: So 6. Jan 2013, 12:40
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2 + analog
Gleise: Märklin K+M
Wohnort: Oberbayern
Alter: 52

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#20

Beitrag von BernhardN » Sa 29. Okt 2016, 14:55

Whow...danke für's Update. Hab' mal versucht, einen Überblick zu bekommen, gar nicht so einfach.

Mir persönlich würde noch eine kleine Nebenbahn mit Industrieanschlüssen als Gegenpol zu den laaaaaaaangen Hauptfahrstrecken fehlen, mag aber auch nicht jeder. Du hast halt ein extremes Langzugkonzept, mit Deinen Platzverhältnissen auch gut umzusetzen. Die Erfahrung hast Du ja mittlerweile.

Zum Stuttgart 21: ist das noch das alte Modell oder wird das ein Neubau? Soweit ich mich erinnere hattest Du mit der Altfassung diverse Probleme. Die solltest Du dir nicht in die neue Anlage importieren.
Grüße aus OBB,
BernhardN
Es geht aufwärts: vom Keller ins Dachgeschoss
Jugend(alb)traum in M: historische Platte
FAQ PC-Prg. f. CS2: viewtopic.php?p=1304991#p1304991
Lazarett-/Rotkreuzzüge: viewtopic.php?p=1955727#p1955727
Modellbahnautomaten: viewtopic.php?p=1966024#p1966024

Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2309
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 37

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#21

Beitrag von Heichtl » Sa 29. Okt 2016, 16:19

Hallo Stefan,

ich beneide ich anhand deines Platzes und der Möglichkeit so eine große Anlage verwirklichen zu können.
Trotzdem verfolge ich deinen Trööt schon etwas länger als stiller Mitleser :wink:

Dennoch hab ich eine Frage hierzu:
_-Stefan-_ hat geschrieben: Die Grünen Gleise sind zwei getrennte Schattenbahnhöfe, der obere kann 3 Züge pro Gleis mit einer länge von 6,7 Meter aufnehmen (probieren will ich es unbedingt!), der untere zwei Züge pro Gleis mit dieser Länge.
Hab ich jetzt da einen Interpretationsfehler oder sind deine Züge 6,7m lang? weil 3 Züge a' 6,7m , dann hat ja ein SBF-Gleis knapp 22m? :bigeek:

Gruß
Matthias

PS:
Viel Spaß bei Arbeiten :mrgreen:
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Threadersteller
_-Stefan-_
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:08
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TC 9.0 Gold & Roco Z21 schwarz
Gleise: Piko A, Roco, eigene
Wohnort: Laufen (Bayern)
Alter: 26
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#22

Beitrag von _-Stefan-_ » Sa 29. Okt 2016, 20:14

Hallo zusammen,
BernhardN hat geschrieben:Mir persönlich würde noch eine kleine Nebenbahn mit Industrieanschlüssen als Gegenpol zu den laaaaaaaangen Hauptfahrstrecken fehlen, mag aber auch nicht jeder. Du hast halt ein extremes Langzugkonzept, mit Deinen Platzverhältnissen auch gut umzusetzen. Die Erfahrung hast Du ja mittlerweile.
Daran gedacht habe ich schonmal, eine kleine Nebenbahn mit Haltepunkt oder so, weiß momentan aber nicht ganz wohin am besten damit
BernhardN hat geschrieben:Zum Stuttgart 21: ist das noch das alte Modell oder wird das ein Neubau? Soweit ich mich erinnere hattest Du mit der Altfassung diverse Probleme. Die solltest Du dir nicht in die neue Anlage importieren.
Nein, das alte Modell existiert nicht mehr, das habe ich mit der ersten Kellerwelt schon Platt gemacht, es wird alles neu gebaut, es wird nichts aus dem Keller mehr verbaut.
Heichtl hat geschrieben:Hab ich jetzt da einen Interpretationsfehler oder sind deine Züge 6,7m lang? weil 3 Züge a' 6,7m , dann hat ja ein SBF-Gleis knapp 22m? :bigeek:
Nein, hast du richtig verstanden, mein Ziel wäre es dort bis zu 6,7 Meter lange Züge fahren zu lassen, etwa 6,20 Meter Wagen und max. 2 Loks, vorausgesetzt das es klappt, ich habe Steigungen wo solche Züge fahren sollen extra flach und möglichst gerade gemacht, auf Gleiswendel komplett verzichtet, bin gespannt ob das hinzukriegen ist
Viele Grüße
Stefan


Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

Meine Homepage oder im im Stummi-Forum

Benutzeravatar

Heichtl
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2309
Registriert: So 19. Jan 2014, 14:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Ecos2, iTrain 4
Gleise: K-+ M-Gleis
Wohnort: Gernlinden
Alter: 37

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#23

Beitrag von Heichtl » Sa 29. Okt 2016, 20:24

Hallo Stefan,

das wären dann ja ca 20 Personenwagen und bis zu ca. 46 Güterwagen :bigeek:
Da bin ich mal auf die ersten Bilder gespannt... auch wenns noch ein paar Jahre dauern könnte..

Gruß
Matthias
M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen :mrgreen:


vorherige M-Gl.-Anlage

Benutzeravatar

Threadersteller
_-Stefan-_
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:08
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TC 9.0 Gold & Roco Z21 schwarz
Gleise: Piko A, Roco, eigene
Wohnort: Laufen (Bayern)
Alter: 26
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#24

Beitrag von _-Stefan-_ » Sa 29. Okt 2016, 22:24

Hallo zusammen

@Mattias:
Es sollen aber nur die Güterzüge diese Länge haben, bei den Personenzügen werden die längsten etwa 4,7 Meter haben, das wäre ein vorbildgerechter ICE 1, ICE 3 in Doppeltraktion oder auch der Railjet in Doppeltraktion.
___________________________________________________________________________________________________

Hier habe ich noch ein paar 3D Bilder, Bilder in 3 D der unterirdischen Gleise kann ich euch leider nicht zeigen, denn da steigt WinTrack inzwischen aus :lol: :lol: Das sind so viele Gleise, die zeigt mir WinTrack 10 in 3D nicht mehr an, da habe ich in der 3D Ansicht nurnoch einen weißen Bildschirm
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Natürlich habe ich auch wieder neues Rollmaterial gekauft, wie immer in erster Linie Loks, aber meine Wunschliste an Loks ist nun langsam abgehakt, fragt nicht wieviele Loks ich mir dieses Jahr zugelegt habe, ich habe vor ein paar Tagen selbst erstmal nachzählen müssen :bigeek: :bigeek:
Aber allmählich kommen auch Wagen dazu, eigentlich hatte ich schon 32x den T3000e von Piko mit den Ekol-Aufliegern vorbestellt, 6 Stück davon habe ich inzwischen, leider bin ich nicht ganz zufrieden mit den Wagen, sodass ich die Vorbestellung storniert habe und nun auf die teureren Wagen von Kombimodell warte.
Bild

Weitere Bilder hab ich hier eingestellt: viewtopic.php?f=2&t=137812&p=1597714#p1597714

Außerdem sind 16x die T2000 von Roco mit den LKW Walter Auflieger vorbestellt, sollten die jemals nochmal lieferbar sein :roll:

Ich habe mir einen zweiten Railjet geholt, dieser wird mit meinem alten Railjet in Doppeltraktion fahren. Der Taurus hat vorne im Führerstand eine Kamera eingebaut, um den Zug über die Z21 und iPad per Führerstand steuern zu können. Das letzte Wagenset fehlt mir noch, war eine Neuheit 2016 und ist auch schon wieder mal ausverkauft :roll: :roll:
Bild

Bild

Ein ÖBB Taurus, ebenfalls mit Kamera, wird dann mal einen KLV ziehen
Bild

Anfang des Jahres habe ich gesagt dass ich mir alle Lokomotion Zebras aus den Neuheiten hole, eines fehlt mir noch, dann habe ich sie alle, die zwei von Roco sind die neusten und werden in Doppeltraktion fahren:
Bild

Bild

Außerdem habe ich alle meine Piko Loks verkauft und durch bessere Modelle von Roco oder anderen Herstellern ausgetauscht, die 486 war die letzte
Bild

mal ein Vergleich zwischen der Piko Lok vorne und der Roco Lok, alleine bei der Farbe sind Welten dazwischen:
Bild

Momentan stapeln sich hier Loks und Wagen, ein Teil steht auch noch im Keller auf der alten ICE Brücke unter einer "Plane", von diesen habe ich die Verpackungen nicht mehr, ist aber auch noch einiges.
Bild

Ich hoffe inzwischen dass bei den Neuheiten 2017 mal nicht soviele Loks dabei sind die mir gefallen, damit ich mir wirklich auch mal Wagen zulegen kann :lol:

So, jetzt seid ihr wieder auf dem aktuellen Stand.
Viele Grüße
Stefan


Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

Meine Homepage oder im im Stummi-Forum

Benutzeravatar

Threadersteller
_-Stefan-_
InterCity (IC)
Beiträge: 634
Registriert: Di 23. Nov 2010, 23:08
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: TC 9.0 Gold & Roco Z21 schwarz
Gleise: Piko A, Roco, eigene
Wohnort: Laufen (Bayern)
Alter: 26
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Große Dachbodenanlage in H0 (noch in Planung)

#25

Beitrag von _-Stefan-_ » Do 3. Nov 2016, 22:57

Hallo Stummis,

heute mal ohne Bilder.
Ich habe heute mal etwas getestet, und zwar, ob das was ich seit einem halben Jahr plane für die geplanten Zuglängen überhaupt machbar ist. Nachdem mir hier ja schon mehrmals gesagt wurde das das nicht funktionieren wird, wollte ich es heute mal testen.
Ich habe mir heute mal eine Teststrecke auf dem Boden aufgebaut, mit den Steigungen und radien die ich für die Anlage geplant habe, und siehe da, ein 7 Meter Zug fährt mit nur einer Lok problemlos hoch, die Lok zieht den Zug ohne das die Räder durchdrehen, die Kupplungen halten stand und es kippt auch nichts. Auch in der Steigung anfahren und Bremsen klappte ohne Probleme.

Getestet habe ich das mit der Steigung von 1%, was ich momentan verplant habe, trotzdem gehe ich bei der Anlage auf Nummer sicher und gehe mit der Steigung auf 0,6% oder 0,7% runter, um auf der sicheren Seite zu sein. Ich habe für die Testfahrten die schwersten Wagen genommen die ich habe und der Zug war auch etwas länger als die auf der Anlage dann sein sollen.

War auch mal wieder schön einen fahrenden Zug zu sehen, aber ein Zug in dieser Länge das sieht schon :hammer: :hammer: :hammer: aus. Nachdem ich das jetzt weiß, das es klappt kann ich in Ruhe so weiterplanen und mich auf lange Züge freuen :wink:
Viele Grüße
Stefan


Ein Traum wird wahr: Große Multideckanlage vom Brenner über Rosenheim bis ins Altmühltal & S21

Meine Homepage oder im im Stummi-Forum

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“