Seite 1 von 2

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Fr 27. Jan 2017, 10:53
von SpaceRambler
Hallo Hendrick,

ich bin über den Plan noch mal drübergegangen. Hier das Ergebnis:
Bild

3D-Ansicht:
Bild

Verbesserungen:

- Paradestrecke vorne und Rampenstrecke dahinter haben jetzt einen Abstand, der Modellierung von felsigen Partien und auch Stützmauern (evtl. Arkaden) zulässt. Die Radien sind etwas gefälliger.
- Ebenen-Abstand ist jetzt 105 mm. Das verschafft geringfügig mehr Luft, hilft also bei den Gleisquerungen, bei denen der Abstand jetzt min. 80 mm ist.
- Bahnhofsgleise leicht schräg gestellt. Das sieht etwas gefälliger aus (mehr geht halt wegen der Platz-Situation nicht)
- Gleis 4 ist von Gleis 3 etwas abgerückt. Dadurch passt ein schmaler Zufahrtsweg dazwischen, die Situation einer Ladestraße bzw. eines zu einem Anschließer gehörenden Gleises wird dadurch betont.

Gleis 5 würde ich ad hoc auf der Platte auslegen und es so gestalten, dass es optimal zur Situation des Anschließers passt. Vermutlich hast Du da schon etwas vor, da Du das Gleis so weit abgestellt hast. Aber ich würde das mit dem Gebäude etc. flexibel anpassen, so dass sich ein harmonisches Ganzes ergibt.

Den überarbeiteten Gleisplan habe ich als Wintrack-Datei und auch als PDF zum Ausdrucken angehängt. Ich werde noch ein paar Objekte als Vorschlag zur Inspiration darauf platzieren, damit man eine Vorstellung von der möglichen Wirkung mit Gebäuden, Wegen, Bäumen etc. erhält. Die entsprechenden Bilder stelle ich dann wieder hier ein.

Es gibt hier im Forum eine Gleisplan-Sammlung: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=154&t=117269 . Man könnte Deinen Plan an Jörg "h0-m-jk" weiterreichen, der würde ihn dann dort einstellen. Ich finde ihn nämlich für eine kleine H0-Anlage sehr gelungen, daher wäre es schön, wenn er auch anderen zur Verfügung stünde. Das ist aber Deine Entscheidung.

Grüße, Randolf

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Di 31. Jan 2017, 14:54
von Erich Müller
Hallo Hendrick,

Den Vorschlag von Randolf kann ich nur unterstützen. Vorschläge für kleine Anlagen sind wichtig, und viel schwerer hinzukriegen als große, wo es auf ein paar cm nicht ankommt.

Die Steigung ist gar nicht so wild, wie ich befürchtet hatte. Ich hatte auch etwas mehr Abstand zwischen den Ebenen vermutet. Es wird unten zwar etwas eng, wenn du da mal eingreifen musst, aber das geht schon - vor allem wenn du die "Grundplatte" so offen hältst wie möglich. Mit Oberleitung würde es allerdings wirklich eng. :fool:

Und nun bin ich gespannt, was du daraus machst. Du wirst uns bestimmt überraschen.

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Di 31. Jan 2017, 20:39
von Hendrik macht MoBa
Hallo zusammen,

zuerst muss ich ein reisen Dankeschön loswerden. :oops: In der Tat: Hätte ich alleine weiter vor mich hingeplant, wäre das Ergebnis nicht wirklich schön ausgefallen.

Ich werde fürs erste deinen Planungsvorschlag eins zu eins übernehmen. :)

Der Platz den du an der Steigung zwischen den Gleisen geschaffen hast, ist bitter nötig, anders wäre es dort echt schwer geworden, hinterher ein stimmiges Gesamtbild zu schaffen.

Selbstverständlich werde ich auch an die Eingriffe denken.

Eine Oberleitung ist nicht angedacht, diese würde meiner Meinung nach einen überladenen Eindruck machen.

Ich werde nun die fehlenden Gleise ergänzen und später werde ich dann mit dem Steigungsbau beginnen :mrgreen:

Bis dahin mit Grüßen in die Runde und einen schönen Abend zusammen !

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Di 31. Jan 2017, 21:51
von SpaceRambler
Hallo Hendrik,

das freut mich, wenn der im Detail ausgearbeitete Plan Deinen Geschmack trifft! :D Beim Bauen wünsche ich Dir viel Spaß! Wäre schön, wenn Du im Anlagenbau einen Bau-Thread anlegst und die Stummis daran teilhaben lässt. Wie Erich schon sagte: solch kompakte Modellbahnen mit einem überzeugenden Konzept werden hier leider nicht oft gezeigt - und genau solche Anlagen wären es, die blutigen Anfängern, aber auch Wiedereinsteigern Mut machen könnten, es selber auch zu versuchen. In dem Sinne tust Du diesem tollen Hobby einen guten Dienst, wenn Du den Werdegang Deiner Anlage hier dokumentierst.

Grüße, Randolf

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Mi 1. Feb 2017, 21:53
von Hendrik macht MoBa
Ein Kurzes Update:

Gleise sind bestellt, denke am Wochenende kann ich das Gleisbild der unteren Ebene schon mal legen :)

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Fr 3. Feb 2017, 15:18
von E-Lok-Muffel
Hallo Leute,

Eins ist mir noch aufgefallen:

In der unteren Ebene hat Randolf für das hintere Schattenbahnhofsgleis jeweils zwei R2-Bögen (24230) benutzt, das braucht es nicht!
Mach Da jeweils 2 x 24130 draus, dann kommst Du auf den normalen C-Gleis-Parallelgleis-Abstand von 77,5 mm. Vorteil: die ganze Anlage kann ca. 2 cm nach hinten rutschen, denn die Kanten sind ziemlich nah!!!

Gruß
uLi

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Mo 6. Feb 2017, 00:39
von SpaceRambler
Hallo uLi,

an solchen Details merkt man, dass ich nicht der routinierte C-Gleis-Planer bin :wink: Gut, dass Du aufgepasst hast, denn das sind genau die entscheidenden Zentimeter, die es erlauben, weniger zu "quetschen".

Grüße, Randolf

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Mo 20. Feb 2017, 22:35
von Frank K
Servus, Hendrik,

hab selber auch nicht mehr Platz und bei mir ist Vergleichbares (allerdings in TT) herausgekommen. Also Endbahnhof, Steilrampe und Schattenbahnhof. Gute Gleispläne für kleine Anlagen sind wirklich selten.

Die Steigung solltest Du hauptsächlich in der Geraden realisieren, in der Kurve steigen der Widerstand des Zuges und damit die Gefahr von Entgleisungen deutlich. Ohnehin muss man bei so kleinen Maßen auch beim rollenden Material aufpassen, sonst schaut's irgendwie doof aus. Wenn es sich ausgeht, versuche Deinen Schattenbahnhof mit weiteren Wartegleisen zu vergrößern, um so mehr Abwechslung hast Du dann beim Betrieb. Viel Spaß beim Bauen.

Ciao, Frank

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Mi 22. Feb 2017, 20:47
von Hendrik macht MoBa
Halli Hallo,

kurzes Update:

- Die Gleise sind nun endlich allesamt da. :!: Leider hat es mit den Zeitplan so überhaupt garnicht geklappt :( .
- Zum Gleisplan selber, kann ich echt nichts aussetzten, ich hab zwar hier da ein paar Änderungen mit hinein genommen : Z.B.
das zweite Gleis im Schattenbahnhof mit R1 Radien näher rangeholt, somit hab ich noch ein wenig Platzgewinn.
ein zusätzliches Gleis ist schon angedacht, Gleise hab ich dafür noch über :D

Zur Nebensache: Die zum Anfang erwähnte BR 03 läuft, ist gereinigt und geölt :)
Hab die Märklin 37211, BR V 140 001 geschossen :D, hübsches Ding mit einer Interessanten Geschichte (Vorbild)

Wie es weiter geht: Das Gleisbild liegt als provisorium schon auf der Platte.
Die Tage werde ich vom Bahnhofsgelände die Abmaße nehmen, um die Platte für eben diesen zu fertigen.
Dazu hab ich einen Kollegen schon aktiviert, der ist gelernter Schreiner :mrgreen:
Um Verschnitt und vielleicht Kosten zu sparen werde ich wahrscheinlich Trassenbretter bestellen :roll: oder diese mit meinen Kollegen direkt mit schneiden.

Bilder hab ich leider noch keine, ich hoffe das ich in den kommenden zwei bis drei Wochen endlich etwas präsentieren kann... :pflaster:

Grüße in die Runde !, Hendrik

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: So 12. Mär 2017, 14:37
von Hendrik macht MoBa
Ein "Kleines Update" :fool:

Ohne groß auf der Stelle zu treten präsentiere ich erst ein paar Bilder und hinterher noch ein, zwei Worte der Erklärung. :)

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Kurz und knapp: Hier zu sehen ist das erstellen der Schablonen für den Zuschnitt, der Zuschnitt selbst, zwischendurch hat sich noch meine Neuerungenschafft in Sachen rollendes Material dazu gemogelt. :D

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: So 12. Mär 2017, 15:07
von Hendrik macht MoBa
... und weiter:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Nach dem Zuschnitt ging es dann an den Bau. Zur Positionierung der Stützen, dem Kontrollieren der der Abstände, hab ich immer zu Befahrbarkeitstests gemacht (Alle Loks haben ausreichend Platz). Alles im allem kann man den derzeitigen Zustand vom letzten Bild entnehmen. Als nächstes kommt die Dämmung an die Reihe sowie der Verbau von den Weichenantrieben. Das aber alles zu seiner Zeit ;) Ich denke in den nächsten Tagen werde ich mit Kork zuschneiden beschäftigt sein. Vielleicht wird noch das ein oder andere Gebäude hinzukommen.
Als Trassenbretter hab ich mir mit 8mm Pappel geholfen, Stützen entsprechend eng aneinander Positioniert. In der Steigung hab ich halbrund Holzprofil aufgesetzt, somit habe ich das Winkelschneiden umgangen und konnte trotzdem stabile Auflagepunkte erzeugen. :D

:) Bis dahin Viele Grüße in die Runde ! :D :fool:

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: So 12. Mär 2017, 15:39
von Hendrik macht MoBa
... und noch ein paar Worte:

Nun wie bereits erwähnt Trasse besteht aus 8mm Pappel, breite beläuft sich auf ca 10cm, Zuschnitt habe ich mit Schablonen und einer Stichsäge vorgenommen.Stützen sind aus dem Restmaterial vom Plattenrahmen geschnitten. Alles ist verleimt, an kritischen Stellen verschraubt (Steigung). Gedämmt wird vorallen der Bereich im Schatten und auf der Grundplatte, da diese durch Ihre Bauart selbst zum Klangkörper wird.
im Oberen bereich werde ich in den Hohlräumen dämmen also unsichtbar. (hab da soone Idee :D). Die jetz noch großen Lücken im auf der Platte werde ich Sektionsweise ausfüllen z.b. Bahnhofsgebaüde usw. auf eine Platte, Ähnlich wie bei dem Lokschuppen.
Als nächstes muss ich zwangsläufig mit dem verbauen der Weichenantriebe beginnen, jetzt ist noch alles zugänglich, Später wird haarig...

...Was das Rollmaterial angeht... wird man sich hoffentlich nicht allzusehr wundern. Ich habe beim stillen lesen im Forum öfters gelesen,
das man oft beachtliche Mengen an Zügen, Wagen und Loks besitzt, jedoch beim Bau der Platte nach dem Motto " Es darf aber nicht zu teuer sein" herangeht.Ich habe also auf den Zukauf von Loks und Wagen erstmal weitesgehend verzichtet und mich auf den Unterbau konzentriert. Damit möchte ich jetzt nicht behaupten, dass der Unterbau den Finanziellen Rahmen sprengen soll, denoch halte ich es für wichtig einen Grundsoliden Unterbau zu schaffen und gerade dort nicht an Ecken zu sparen, die später zu einen immer wiederkehrenden Ärgernis werden. Ich denke (auch wenn ich Pappel genommen habe :oops: ,ist aber längs der Maserung verarbeitet ! :D) habe ich eine solide Basis geschaffen.

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: So 12. Mär 2017, 22:49
von SpaceRambler
Hallo Hendrik,
wird doch! Dass Du Pappelsperrholz anstatt Reste genommen hast, zahlt sich durch bessere Maßhaltigkeit und Verwindungssteifigkeit und damit Entgleisungssicherheit wieder aus.
Ob die 03 für den Bahnhof die richtige Lok ist? Ich bezweifle das ein wenig - aber egal: Du bist der FDL in diesem Moba-Theater :wink: , und wenn Dir das so Spaß macht, dann geht das in Ordnung. :D
Viel Spaß beim Aufbau!
Grüße, Randolf

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Mo 13. Mär 2017, 19:37
von Hendrik macht MoBa
Hallo,

in der Tat die 03 ist ein wenig fehl am Platz eine V100 o.ä. wäre da für mich schon interessanter... :roll: :lol:
Dennoch ist sie ein guter Längen-Maßstab. :fool:

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Mo 13. Mär 2017, 22:27
von Frank K
Servus Hendrik

Schaut ja richtig gut aus, was Du da baust. Werde ab und zu bei Dir vorbeischauen.

Würde aus meiner Sicht das Abstellgleis, welches fast diagonal nach rechts vorn über die Anlage läuft, aus optischen Gründen vielleicht doch etwas einkürzen oder mit einer leichten Kurve versehen. Ist aber Geschmackssache. Und zum technischen Probefahren ganz gut ist ein Zug mit einer Rangierlok (z.B. V60) und 2 Silberlingen oder vergleichbares. Da merkt man jede Schwachstelle und ob das geplante und gebaute Konzept auch aufgeht.

Ciao, Frank

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: So 9. Apr 2017, 11:13
von Hendrik macht MoBa
Ein erneutes Hallo in die Runde,

ein wenig Zeit ist vergangen, auch ein bisschen was ist wieder passiert.
Da das Wetter nun immer offener wird habe ich mich nun mehr meinen anderen Hobby zugewendet, bin aber jedoch an der Moba sofern es die Umstände erlauben ( bei dem Wetter hält man sich leider nicht oft drinne auf :D )

Nun in den vergangenen Tagen habe ich ein wenig experimentiert, hier ein paar Bilder:

Bild
Bild
Bild
Bild

Da ich ja bereits angeschnitten habe das ich ne alternative zum klassischen Gipsgelände ausprobieren möchte, habe ich einfach mal blind drauf los gearbeitet. In der Basis habe ich das Gelände mit einfacher Pappe (3-lagig) vorgefertigt. Zum fixieren hab ich im ersten versuch Holzleim genommen, da dieser aber recht lange zum abbinden braucht, bin ich auf Sekundenkleber umgestiegen.
Im nächsten Schritt habe ich den heimischen Toilettenpapiervorrat geplündert und Ponal-Wasserfest mit Wasser gestreckt, halbe/ halbe. :fool:
Nach dem bepinseln des Pappgrundes habe ich toilettenpapier aufgelegt, erneut mit dem Leim-Wassergemisch getränkt und so Schicht für Schicht das Gelände erstellt.
Zugegebener weise braucht es recht lange zum aushärten, aber das Gelände wird im wahrsten Sinn Bombenhart und verbindet sich excellent mit dem Holz der Trassen und Platte. :)

Noch kurz was am Rande: Inzwischen konnte ich eine Mä 37724 ergattern. Die 03 werde ich wohl in den kommenden Tagen abtreten, gegen Wagenmaterial tauschen.

Bis dahin, Viele Grüße ! :)

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Mo 2. Okt 2017, 20:33
von Hendrik macht MoBa
Soo, bin mal wieder da.

Ein paar kurze Worte, morgen kommen erste Bilder.
Nun der Sommer hat sich nun doch aus dem Jahr verabschiedet, Zeit das Projekt MoBa vorran zu treiben.

Nun in meiner Abwesenheit aus dem Forum konnte ich bereits einiges abhaken, dass da wär:

Komplette Digitalisierung der Weichen, inkl. Laternen,
einrichten von Entkupplungsgleisen,
platzieren von M83 Decodern,
einrichten eines "internen" Programmiergleises inkl. der dazu nötigen Schnittstellen,
Verkabelung vorbereitet.
Flächen dazu ergänzt,
Geländeformung mit Pappe, Toilettenpapier, Wasser und Leim erprobt und für gut befunden,
Erstanstrich der ersten fertigen Geländeabschnitte gewagt (mir irgendwie zu dunkel, siehe auf den Bildern die ich noch nachreiche) :fool:
Ein zwei Gebäude haben auch schon Ihren weg auf die Platte gefunden,
Den Fuhrpark dezent auf ein Maximum erweitert, jedoch fehlt mir noch ein Satz Dampfer, der neben den Diesel-Brummern tatkräftig mitschnauft.
Die kommende Tage wird der Kran eine feste Position bekommen und in das Stromnetz eingebunden.

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Mo 2. Okt 2017, 22:39
von Frank K
Servus, Hendrik,

auch wenn lang nix zu lesen war von Dir, geht es ja recht gut voran. Da samma mal schoo gspannt auf Deine Bildl ...

Ciao, Frank

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Di 3. Okt 2017, 01:15
von SpaceRambler
Hallo Hendrik,

schön, dass es nach der Sommerpause jetzt mit der Moba weitergeht. Da sind wir auf die Bilder, die den Fortschritt dokumentieren, recht neugierig.

Grüße, Randolf

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Di 3. Okt 2017, 09:10
von Salzbahn
Moin,
sehr schöne kleine Anlage. Gefällt mir richtig gut. :gfm:

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Di 3. Okt 2017, 17:16
von Hendrik macht MoBa
Soo hier die Bilder:
Bild

Wie hier zu sehen geht es technisch zu Wege, alle Weichen wurden bis dahin auf die gezeigt Art digitaliesiert und mit Weichenlaternen ausgestattet.

Bild

Bild

Bild

Bild

Nebenher wurden auch arbeiten am Gelände fortgeführt, und erste Farbversuche gestartet.

Bild

Verlängerung von Kabeln der Entkuppler, Fleißarbeit, aber solche die Spass macht.

Bild

Hier die Präsentation der Rasselbande: :fool: BR 94, V140, V200, E140, V100, VT98. An der V140 hab ich ein Narren gefressen,
find die Uhrig :mrgreen: die E140 hat sich ein Wenig verlaufen, gehörte jedoch zur Zugpackung und ist somit ein festes Mitglied das demnächst dennoch einen Platz in der Vitrine erhält. Bei Zeiten werden noch drei Dampfer kommen, welche?- Das weiss ich noch nicht.

Bild

Bild

Natürlich mit Anhang:

Bild

Bild

Alles im allem die "üblichen Verdächtigen", wie hier der Retter der Nebenbahn:

Bild

Hier ist sehr gut die Beleuchtung der Weichenlaternen zu sehen, und man bekommt einen ungefähren Eindruck von der Einfahrt in den Bahnhof.

Bild

Hier noch weitere Farbversuche. Für meinen Geschmack zu dunkel geraten, da wird nochmal Nacharbeit nötig.

Bild

Ebenfalls habe ich mich an den Tunnelportal mit der Färbung probiert, was ich schon als recht gelungen nennen möchte. Ziel war es eine Abgenutzte und verwitterte Ziegelstein-optik zu erreichen.

Bild

Zu letzt: Es geht an die Verkabelung. Diverse Komponenten sind bestellt und werden noch montiert. Hier schon mal die Anfänge.
Kabel wurden ordentlich Verlängert, mit Schrumpfschlauch isoliert, zwei m83 werden die Verantwortung der Entkupplungsgleise übernehmen.

Bild

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Do 16. Nov 2017, 08:12
von SpaceRambler
Hallo Hendrik,

nachdem Du ja Anfang Oktober recht fleißig warst, ist meine Neugier groß, wie weit das alles inzwischen gediehen ist. Besonders die Verdrahtung interessiert mich, denn die Zeichen stehen ja klar auf "digital". Wirst Du eigentlich irgendwann eine PC-Steuerung realisieren? Zwar reicht eine Mobile Control für die kleine Anlage vermutlich völlig aus, aber Steuerung per PC macht halt Spaß ...

Grüße, Randolf

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Do 16. Nov 2017, 15:01
von diebo
Hallo Hendrick,
ich möchte als "Kleinbahner" Kollege Dir zu Deiner Anlage gratulieren.
Die Gleisplanentwicklung ist seinerzeit wohl an mir vorbeigegangen und ich finde den Plan sehr gelungen (wenn man einen Kopfbahnhof möchte).
Ich finde es auch gut, daß Du die Daten zum download bereitgestellt hast (mache ich auch, wenn mein Plan endgültig ist).
Auch dein Bau verheißt Gutes.
Bin gespannt auf die weitere Ausführung.
vG
diebo

Re: Ein Neuanfang nach 10 Jahren

Verfasst: Di 10. Apr 2018, 11:36
von Frank K
Servus, Hendrik,

nachdem seit November 2017 von Dir nix mehr zu lesen ist - wie ist es eigentlich weitergegangen mit Deiner Anlage? Baust Du eigentlich noch? Oder überraschst Du und dann in zwei Monaten mit einer nahezu fertigen Anlage? :redzwinker:

Ciao, Frank