Mühlental Ep IV: Es grünt im Mühlbachtal:-)

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)

Holger_D
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1528
Registriert: Fr 30. Dez 2005, 22:03
Alter: 18

Re: Bahnknoten Mühlental: Mal zwischendurch: mein erster, echter Film

#576

Beitrag von Holger_D » Mo 15. Apr 2019, 01:25

Hey,

toller Film! :gfm:

Liebe Grüße

Holger
Schädigt Märklin - kauft Minitrix!

Benutzeravatar

Threadersteller
Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 631
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: Bahnknoten Mühlental: Der "Marliesberg " entsteht

#577

Beitrag von Schwellenzähler » Mi 17. Apr 2019, 20:58

Moin, moin in die Runde und Danke für die durchweg positiven Kommentare zu meiner Filmemacherpremiere!

Freut mich, das euch mein Erstlingswerk gefallen hat, da hat sich die Arbeit ja gelohnt. Ebenso freut mich mit dir Holger, einen weiteren offiziellen Mitleser zu begüßen

:hearts: :welcome:

So, kommen wir nun zum heutigen Update:

Es klaffte ja noch ein recht großes Loch am unteren Anlagenrand :( Dieses habe ich in den letzten Tagen geschlossen und den " Marliesberg " zur Überdeckung der Wendel gebaut. Wie der Name schon vermuten lässt, ist dieser meiner besseren Hälfte gewidmet, welche es schon immerhin 17 Jahre mit einem solchen Chaoten wie mir aushält :fool: . Auf dem Hügel kommt später die gleichnamige 60´ger-Jahre Neubausiedlung zu stehen.

Nun aber die Bildchen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun ging es dem Gerippe mit Klopapier und Kleister an den Kragen.

Bild

Bild

Bild

Die endgültige Form ( Straßen,Gebäudestandflächen ) werden später noch mit Gips gestaltet.

Die Holzlieferung für den Anbau ist auch schon da, es steht ja endlich mal ne Woche Urlaub an :clap: :clap: :clap:

Bild

Bis die Tage,

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

Darius
InterCity (IC)
Beiträge: 832
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000, iTrain
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 52
Deutschland

Re: Bahnknoten Mühlental: Der "Marliesberg " entsteht

#578

Beitrag von Darius » Do 18. Apr 2019, 05:30

Guten Morgen Carsten,

Glückwunsch zum Deckel :) Ich bin gespannt auf die Siedlung.
Und auch auf den Anbau.
Das wird sicher eine schöne Urlaubswoche :mrgreen:

Viele Grüße,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3738
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Bahnknoten Mühlental: Der "Marliesberg " entsteht

#579

Beitrag von hubedi » Do 18. Apr 2019, 06:43

Hallo Carsten,

ich bin gespannt, wie die Ecke nach dem Urlaub aussieht. Die Vorbereitungen für die Landschaftshaut sehen bisland sehr stabil aus und sind handwerklich sauber ausgeführt.
Das frühlingshafte Wetter lädt ja im Augenblick weniger in den Bastelraum sondern mehr nach draußen ein. Aber ganz gleich wo Du die Urlaubstage verbringst, wünsche ich Dir eine erholsame Zeit.

Gibt es einen besonderen Grund, warum Du einen Geheimvorrat Bremsenreinger unter dem Marliesberg versteckst ... :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1550
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: Bahnknoten Mühlental: Der "Marliesberg " entsteht

#580

Beitrag von Frank K » Do 18. Apr 2019, 21:33

Servus, Carsten,

... und am Ende der Urlaubswoche bist Du mit dem Anbau fertig. :fool:

Nei im Ernst - ich freue mich, dass es bei Dir so gut vorwärts geht. Du bist ja nun schon beim zweiten Hügel. Wirkt etwa der Bremsenreiniger als Dopingmittel beim Bauen? :mrgreen: :fool: :mrgreen:

Hab ein schönes Osterfest und eine ebenso schöne Urlaubswoche! :D :D :D

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Threadersteller
Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 631
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: Bahnknoten Mühlental: Vorbereitungen zum Anbau un eine Rückkehrerin

#581

Beitrag von Schwellenzähler » Sa 20. Apr 2019, 17:44

Moin zusammen!

Erstmal Danke für eure Post und die guten Wünsche zum Osterfest.
Das frühlingshafte Wetter lädt ja im Augenblick weniger in den Bastelraum sondern mehr nach draußen ein.
@ Hubert:

Genau so sieht´s aus! Das Wetter ist einfach zu herrlich, als das ich die ganze Zeit im Keller abhänge. Gleich z.B gibbet lecker vom Grill, ein paar kühle Blonde :prost: und dazu Fußball :clap: :clap: :clap: Was will man mehr :D

EDIT: haben leider 1:2 verloren :( :( :(
Gibt es einen besonderen Grund, warum Du einen Geheimvorrat Bremsenreinger unter dem Marliesberg versteckst ... :D
Du siehst aber auch alles :lol: Aber einen besonderen Grund hat das nicht, sie ist dort schlichweg nach der letzten großen Reinigungsaktion verschollen geblieben. Momentan läuft ja, bis auf die Rangiergleise, alles wie geschmiert :gfm:
... und am Ende der Urlaubswoche bist Du mit dem Anbau fertig. :fool:
@ Frank:

ich glaube, aus o.g. Gründen wird das wohl nix :prost:
Wirkt etwa der Bremsenreiniger als Dopingmittel beim Bauen? :mrgreen: :fool: :mrgreen:
Also wenn dem so währe, das würde "Mühlental" wohl schon vollendet sein :fool: Aber dem ist glücklicherweise nicht so, schließlich möchte ich die nächsten Jahre noch ne Menge Bastelspaß an der Anlage haben. Und da kommt noch Einiges, ich sage nur "Drahtverhau" :( Momentan schalte ich ja auf Ebene 1 alles noch von Hand.
Ich bin gespannt auf die Siedlung.
Und auch auf den Anbau.
@ Daniel:

Ich auch!!!! Deswegen habe ich heute trotz schönem Wetters mal ein Stündchen in den Katakomben verbracht und zumindest schonmal den Gleisplan auf Platte gebracht.

Bild

Mit der Rollwagenmethode habe ich den Plan übertragen

Bild

Bild

Hier die Platte mal angelegt,

Bild

und zur Vorfreude ein paar Stellproben mit Zügen gemacht

Bild

Bild

Bereit gestern habe ich mal aus Pappe den ersten Dummy für die zukünftige Siedlung gebastelt

Bild

Und noch etwas Positives gibt es zu berichten:

Meine 110´er ist nach 3 Monaten Aufendhaltzurück aus dem externen AW :clap:

Bild

Ihre erneute Jungfernfahrt habe ich mal in bewegten Bilder festgehalten: ( die beiden Bm 235 im Zugverband sind übrigens Neuzugänge )



So, nun wünsche ich euch allen schöne Ostertage!!!

Gruß

Carsten
Zuletzt geändert von Schwellenzähler am So 21. Apr 2019, 07:05, insgesamt 1-mal geändert.
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

Darius
InterCity (IC)
Beiträge: 832
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000, iTrain
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 52
Deutschland

Re: Bahnknoten Mühlental: Vorbereitungen zum Anbau un eine Rückkehrerin

#582

Beitrag von Darius » Sa 20. Apr 2019, 19:53

Huhu Carsten,

das gefällt mir echt gut. Der Anbau wird sehr interessant. Und das Häuschen ist auch sehr hübsch und passend. Dafür , dass Du eigentlich gar keine Zeit im Keller verbringst, hast Du aber einiges geschafft :mrgreen:
Und jetzt hast Du das Gegrillte und das Vier verdient. :D

Viele Grüße,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

Threadersteller
Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 631
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: Bahnknoten Mühlental: Die Nebenbahn nach "Hohenbure", Baubeginn!!

#583

Beitrag von Schwellenzähler » Mi 24. Apr 2019, 17:29

Hallo zusammen!

Trotz des noch recht guten Wetters habe ich heute mit dem Bau der Nebenbahn begonnen, zu der es auch eine fiktive Entstehungsgeschichte gibt.

Ursprünglich führte die 1882 eröffnete Strecke durch das " Mühlbachtal " und verband so mehrere kleine Orte mit der großen, weiten Welt. Darunter befand sich auch der größte Ort im Tal, Altenbure ( abgeleitet von alte Bauern ), mit immerhin knapp 1000 EW. Bereits in den 30´ger Jahren wurde im Rahmen der Sicherstellung der Trinkwasserversorgung für die Region die " Mühlbachtalsperre " projektiert, aber die allseits bekannten Umstände verhinderten die Realisierung.
Nach dem Ende des großen Chaos wurde die Idee wieder aufgegriffen und bis 1955 vollendet. Hierzu musste nicht nur die Bahnstrecke verlegt, ( in dieser Zeit hatte die Bahn ja noch eine sehr hohe Bedeutung, was den enormen Aufwand rechtfertigte ) sondern auch die Dörfer und kleinen Gewerbe umgesiedelt werden. Daraus entstand dann die Samtgemeinde " Hohenbure ", welche nun auch die Endstation der Bahnstrecke ist. Bautechnisch werden somit die Brücken im Stile der 50´ger Jahre ( Stahlhohlkasten mit Betonüberbau ) entstehen, ebenso ist die Bogengewichtsmauer der Sperre ebenfalls aus Beton.

So, das zur kurzen Vorgeschichte, nun kommen die eigendlich selbsterklärenden Bilder: ( Sollten dennoch Fragen auftreten, nur her damit !)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Und jetzt hast Du das Gegrillte und das Vier verdient. :D
Daniel, woher wusstest du, das es vier :prost: werden ???? :fool:

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

Darius
InterCity (IC)
Beiträge: 832
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000, iTrain
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 52
Deutschland

Re: Bahnknoten Mühlental: Die Nebenbahn nach "Hohenbure", Baubeginn!!

#584

Beitrag von Darius » Mi 24. Apr 2019, 18:59

:bigeek:

:fool: :fool:

Sowas weiß man..... :roll:

Schöne Bilder, schöner Fortschritt und schöne Geschichte...
:gfm:
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1550
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: Bahnknoten Mühlental: Die Nebenbahn nach "Hohenbure", Baubeginn!!

#585

Beitrag von Frank K » Mi 24. Apr 2019, 20:11

Servus Carsten,

Heut einfach :gfm: zu Deinen Anbau. Die Frage wäre nur: vier Hoibe :D oder vier Kõlsch :( .

Gruß derzeit aus Wallonien!

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173


Stephan_WAT
InterRegio (IR)
Beiträge: 107
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 12:52
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Rocrail
Gleise: Fleischmann Piccolo
Wohnort: Wattenscheid
Alter: 49
Deutschland

Re: Bahnknoten Mühlental: Die Nebenbahn nach "Hohenbure", Baubeginn!!

#586

Beitrag von Stephan_WAT » Mi 24. Apr 2019, 20:39

Hallo Carsten,

das sieht sehr solide aus! :gfm:
Bin gespannt, wie es weiter geht. :)

Viele Grüße,
Stephan
meine Anlage entsteht: viewtopic.php?f=15&t=157771

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3738
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Bahnknoten Mühlental: Die Nebenbahn nach "Hohenbure", Baubeginn!!

#587

Beitrag von hubedi » Mi 24. Apr 2019, 21:58

Hallo Carsten,

das ist ein Start nach meinem Geschmack ... ein historischer Hintergrund, der die Bahn begründet und vlt. sogar die Art des späteren Betriebs festlegen.
Ein wenig erinnert der Unterbau an einen Spagettitopf. :D So enge Kringel mit einer ziemlichen Steigung dürften aber für die anvisierten kuzen Nebenbahngarnituren zu bewältigen sein. Die handwerkliche Ausführung des Unterbaus ist, wie nicht anders von Dir gewohnt, prima ausgeführt. Da bin ich auch gespannt, wie sich die Nebenbahn weiter entwickelt ...

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Threadersteller
Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 631
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: Mühlental Ep IV: Die Nebenbahn nach "Hohenbure", Weiterbau im Doppelpack

#588

Beitrag von Schwellenzähler » Fr 26. Apr 2019, 11:56

Moin,moin zusammen!

Erstmal Danke an Daniel, Frank, Stephan und Hubert für eure positiven Worte!
Die Frage wäre nur: vier Hoibe :D oder vier Kõlsch :( .
@ Frank:

Bei mir gibbet nur BIER und keine Schädelplörre aus der Stadt mit der komischen Kirche :fool: :fool: :fool: und selbstverständlich in der 500ccm-Klasse! :prost:
Ein wenig erinnert der Unterbau an einen Spagettitopf. :D So enge Kringel mit einer ziemlichen Steigung dürften aber für die anvisierten kuzen Nebenbahngarnituren zu bewältigen sein.
@Hubert:

Ja, die Steigungen sind mit 40 Promille im R1 schon nicht ohne! Aber ich sehe da kein Problem im späteren Betrieb. Meine beiden Hauptwendeln haben ja auch fast 4% ( genaugenommen 3,8 % ), und da fahre ich schwerste Züge hoch, welche sogar länger sind, als der Schattenbahnhof an max. Platz bietet. das die Streckenführung einem Spagettitopf gleicht, blieb aufgrund des geringen bebaubaren Raumes leider nicht aus, aber davon sieht man später ja nahezu nix mehr. Nur auf diese Weise war eine entsprechende Tiefe sowie eine künstliche Verlängerung der Fahrstecke möglich.

So, kommen wir nun zum heutigen Update:

Da mein Töchterchen mal dringend Abwechselung vom Lernstress brauchte ( zum Teufel mit dem staatlich-künstlich erzeugten Druck mit den Zentralprüfungen :x ), kam sie gestern runter in die Bastelhöhle und wir haben gemeinsam weitergebaut.

Bild

Bild

Bild

Beim Aufkleben ( Silikon ) der Gleisbettung hatte sie solch einen Speed drauf, das ich mit dem Zurechtschnibbeln des 3 mm Korkes kaum hinterher kam :D

Bild

Auch mit dem Geländebau haben wir bereits begonnen. Ich habe noch etliche Platten Styropor im Keller liegen, welche nun hier verbaut werden sollen. Eigendlich wäre mit Styrodur ja lieber gewesen, aber a) wollten die im Baumarkt 25 Tacken pro m² haben :nono: und b) findet das Material so noch eine Verwendung und landet nicht im Müll! So war halt "Schneemantag" angesagt :lol:

Bild

Bild

Bild

Und hier nochmal ein Überblick, was mein Bastellieschen so gezaubert hat:

Bild

Bild

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380


myfo
InterCity (IC)
Beiträge: 570
Registriert: Sa 1. Aug 2015, 22:20
Schweiz

Re: Mühlental Ep IV: Die Nebenbahn nach "Hohenbure", Weiterbau im Doppelpack

#589

Beitrag von myfo » Fr 26. Apr 2019, 20:42

Hallo Carsten

Schön, dass du wieder Bastelunterstützung hattest! :gfm:
Wir hatten zu deiner Erweiterung bisher nix geschrieben, da es in unseren Augen zu gedrängt werden würde... iwie zu viel auf zu wenig Platz wollen. :roll:
Wenn man jedoch bedenkt, dass du ja gern Intensivrangierspielbahner bist und wir nun mit den bisherigen Bildern auch etwas mehr uns die Dimensionen besser veranschaulichen können (man glaubt ja gar ned, was die Massstabsunterschiede ausmachen können :roll: ), gratulieren wir zur Erweiterung :!:
Resteverwertung von Styropur (jaaaa, auch wir nehmen lieber Styrodur :mrgreen: ) :gfm:
Wenn wir uns so deine bisher verlegten Trassen und dazu deine Pläne anschauen... ayo, wir glauben, das könnte sogar uns gefallen. :twisted:
Wir schauen einfach mal gespannt weiter, lästern ausnahmsweise nix und geben der Bastelliese ein Bienchen. :fool:

Viel Spass beim Weiterbau Carsten...wir schauen gespannt weiter. :wink:

LG
Mylina&Follet
Neu was wäre wenn... Bannewitz! viewtopic.php?f=15&t=153830&p=1748807#p1748807

Benutzeravatar

Threadersteller
Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 631
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: Mühlental Ep IV: Die Nebenbahn nach "Hohenbure", Weiterbau im Doppelpack

#590

Beitrag von Schwellenzähler » Sa 27. Apr 2019, 07:45

Guten morgen zusammen!
Wir schauen einfach mal gespannt weiter, lästern ausnahmsweise nix und geben der Bastelliese ein Bienchen. :fool:
Also wenn es was zu meckern gibt, immer raus damit :lol: Für konstruktive Kritik bin ich immer zu haben, man kann ja nicht alles von vorne herein perfekt planen! Es war auch planerisch garnicht einfach, auf dem geringen Platz eine halbwegs glaubwürdiges Ensemble zu entwerfen, welches nicht hoffnungslos überladen wirkt. Das " Bienchen " ist übrigens bei meiner Kurzen gelandet :fool: , und ich bleibe euch natürlich ebenfalls weiterhin auf den Fersen :lol:

Nun habe ich noch ein kurzes Update von gestern Abend ( lief ja mal wieder nur Müll im TV :( ), in welchem ich nach gefühlt 10 "verkackten" Versuchen den Rohbau der Galerie fertiggestellt habe.

Bild

Bild

Bild

Stell- und Passproben mussten natürlich auch sein:

Bild

Ganz schön eng,

Bild

im Inneren der Galerie muß ich sogar auf 60 mm Länge den Rahmen 3 mm tief ausfräsen, sonst bekommt mein Töchterlein ihre 212 mit den Silberlingen nicht um die Ecke :nono:
Auch eine weitere, kleine Änderung muß ich demnächst vornehmen:
Die ursprünglich als Bogenmauer geplante Sperre muß nun doch gerade ausgeführt werden, da ich sie sonst nicht vernünftig ins Gelände integriert bekomme.

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3738
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Mühlental Ep IV: Die Nebenbahn nach "Hohenbure", Weiterbau im Doppelpack

#591

Beitrag von hubedi » Sa 27. Apr 2019, 08:02

Guten Morgen ans Bastelteam,

So schnell entsteht also eine Welt ... scheint doch was dran zu sein am biblischen Schöpfungsbericht. Ein paar Tage habt Ihr demnach noch, bevor Euer Nebenbahnparadies fertig ist.

Beim Einsatz von so viel Styropor lohnt sich ein Heißdrahtschneider. Damit krümelt es doch erheblich weniger. Boh, wenn man sich überlegt, wie Styrodurplatten inzwischen preislich abgehoben sind, sollte ich vlt. auch auf Recycling umsteigen. Ich habe lange keine Platten gekauft, da ich noch für kleines Geld einen Vorrat erweben konnte. Der geht allerdings jetzt zur Neige.

Jedenfalls haben die Zentralprüfungen für die Bewohner Deiner Modelllandschaften neue Perspektiven eröffnet. Aber ich kann Dein Töchterchen gut verstehen. Bei dieser Art der Prüfung bzw. der Lerninhalte und Fülle stand aus politischer Sicht das Wohl der Schülerinnen und Schüler sicher nicht im Vordergrund. Die Pädogogik als akademische Wissenschaft wüßte durchaus, wie es besser laufen könnte, aber da gibt es offensichtlich massive und mächtige Verwertungsinteressen. So mancher gute Gedanke, wie man besser mit jungen Leuten umgehen könnte, ist schneller in die Tonne getreten, als er ausgesprochen werden kann.

Aber Dein fleißiges Töchterchen wird sich schon durchsetzen und ihren Weg finden. Wer so schnell neue Welten erbaut ... :D

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

LaNgsambahNer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 480
Registriert: So 31. Jul 2016, 13:30
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: SX2,FCC,Rocrail,Raspberry,
Gleise: Peco Code 55
Wohnort: Hamburg
Alter: 60
Kontaktdaten:

Re: Mühlental Ep IV: Die Nebenbahn nach "Hohenbure", Weiterbau im Doppelpack

#592

Beitrag von LaNgsambahNer » Sa 27. Apr 2019, 08:24

Moin,
Boh, wenn man sich überlegt, wie Styrodurplatten inzwischen preislich abgehoben sind, sollte ich vlt. auch auf Recycling umsteigen. Ich habe lange keine Platten gekauft, da ich noch für kleines Geld einen Vorrat erweben konnte. Der geht allerdings jetzt zur Neige.
Als Alternative biete ich mal Baustellen an, die mit Styrodur Dächer isolieren etc.
Gegen einen Sixpack Gerstensaft geben einen die Herren Bauarbeiter gerne ihre Abfälle/Reste, so jedenfalls meine Erfahrung.
Mit viel Glück auch ohne diese "Opfergabe". :mrgreen:
Einfach mal anquatschen. :redzwinker:
(so langsam muss ich auch mal nen Fred aufmachen. :oops: )

Gröt ut Hamborg
Kai
Spur N_________4ever

Benutzeravatar

Threadersteller
Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 631
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: Mühlental Ep IV: Die Nebenbahn nach "Hohenbure ", Brückenschlag der 1.

#593

Beitrag von Schwellenzähler » So 28. Apr 2019, 17:38

Moin in die Runde!

Der Urlaub neigt sich nun leider dem Ende zu, und somit habe ich den heutigen Tag nochmal genutzt und etwas gebastelt.
Im Eingangstext habe ich ja geschrieben, das die nötigen Brückenbauwerke im Stile der 50´ger-Jahre gehalten werden sollen. Da es diesbezüglich nix zu kaufen gibt ( mal davon abgesehen, das mein Budget chronische Ebbe aufweist :( ), habe ich mal die Kiste mit Poystyrolresten aus Zeiten des Funktionsmodellbaues aus der Ecke gekramt und mal munter drauf los geschnitzt.

Das Orginal soll ja eine Stahlhohlkastenbrücke mit Betonüberbau sein, bei mir ist der Hohlkasten sowie der Überbau nun aus PS.

Bild

Bild

Bild

Bild

Da mir an solchen Brücken im Orginal häufig ein blauer Hohlkasten zu Gesicht kommt, habe ich auch mein Modell so angepinselt

Bild

Die für die damalige Schalungstechnik typische Riffelung habe ich mit recht dicker Acrylfarbe und einem harten Pinsel versucht darzustellen. Der Hohlkasten wird nochmal feingeschliffen.

Bild

Hier bin ich allerdings der Meinung, der Farbton könnte etwas heller sein, oder was meint ihr???

Die Brückenköpfe aus Holz geschnitzt mit leichter Überhöhung:

Bild

Und hier steht sie mal probehalber an ihren angedachten Platz:

Bild

Da auch im Orginal auf solchen Brücken das Gleis im Schotterbett liegt, habe ich die Korkbettung ebenfalls aufgebracht.

Zum Abschluß mal aus der Preiserperspektive:

Bild
Als Alternative biete ich mal Baustellen an, die mit Styrodur Dächer isolieren etc.
Gegen einen Sixpack Gerstensaft geben einen die Herren Bauarbeiter gerne ihre Abfälle/Reste, so jedenfalls meine Erfahrung.
Mit viel Glück auch ohne diese "Opfergabe". :mrgreen:
@ Kai:

Am Vorhandensein der Opfergabe scheitert es bei mir nicht :prost: , eher an mangelnden Baustellen in meinem Umfeld.
Beim Einsatz von so viel Styropor lohnt sich ein Heißdrahtschneider. Damit krümelt es doch erheblich weniger.
@ Hubert:

Auf den Trichter bin ich auch schon gekommen und habe mir am WE Widerstandsdraht besorgt, welcher dann mittels Computernetzteil gespeist in meiner Laubsäge zu Einsatz kommen soll.
Aber Dein fleißiges Töchterchen wird sich schon durchsetzen und ihren Weg finden. Wer so schnell neue Welten erbaut ... :D
Da bin ich vollends von überzeugt, " Baby " macht das schon :gfm:

Wünsche euch noch einen guten Start in die Woche,

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380


rob maro
InterRegio (IR)
Beiträge: 236
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 22:47
Nenngröße: N
Alter: 49

Re: Mühlental Ep IV: Die Nebenbahn nach "Hohenbure ", Brückenschlag der 1.

#594

Beitrag von rob maro » So 28. Apr 2019, 21:08

ich bewundere euren eleganten bau(stil), vor allem mit dem holz!

alles gute zur abi(?)prüfung!

schließlich mal eine frage als anfänger: warum silikon zum vekleben des korkbetts?

Benutzeravatar

Darius
InterCity (IC)
Beiträge: 832
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000, iTrain
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 52
Deutschland

Re: Mühlental Ep IV: Die Nebenbahn nach "Hohenbure ", Brückenschlag der 1.

#595

Beitrag von Darius » Mo 29. Apr 2019, 05:32

Guten Morgen Carsten,

Du zeigst uns schöne Fortschritte. Die Bilder gefallen mir sehr.
Das Blau ist schon sehr ... blau :shock: ich finde es recht intensiv. Etwas blasser und ausgeblichen fände ich fast passender. Mir gefiele ein blasses Stahlgrün besser. Aber vielleicht kommt das nur so rüber wegen der digitalen Darstellung und sieht in "Echt" ganz anders und besser aus.
Ansonsten ist das eine super gelungene Bastelei.
:gfm:

Viele Grüße,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

Threadersteller
Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 631
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: Mühlental Ep IV: Dampfabschied!!!

#596

Beitrag von Schwellenzähler » Mo 29. Apr 2019, 22:22

Moin!

Heute verlässt mit der BR 051 die letzte Dampflok die mühlentaler Gleise. Deshalb aus aktuellem Anlass mal ein kurzes Filmchen der immer noch analogen Lok. ( aufgrund des Strukturwandels blieb ihr die Prise " Digitalis " leider erspart )



Aber, wie der Abspann es ja schon verrät, wird sie weiterleben und sich in näherer Zeit anstelle von Kesselwagen mit schweren Erzzügen abmühen müssen :gfm:

Alles weitere im nächsten Post.

G8

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

hubedi
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3738
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 17:57
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Lenz, OpenDCC
Gleise: Selbstbau, Arnold
Wohnort: Südhessen
Alter: 63
Deutschland

Re: Mühlental Ep IV: Dampfabschied!!!

#597

Beitrag von hubedi » Mo 29. Apr 2019, 22:45

Hallo Carsten,

ja super ... ich freue mich auf die eintreffende Verstärkung. Die Erzverladung in Bad Dachstein wird ohne eine zugkräftigr Maschine ein Problem. Ein Aufenthalt im BW ist geplant und ein Schächtelchen mit Digitalis-Chips liegt bereits in der Schublade. Möglicherweise macht das Maschinchen nach dem Aufenthalt in der Werkstatt sogar Krach ... wir werden sehen.

Auf jeden Fall vielen Dank für Deine Mühen und das Abschiedsvideo.

LG
Hubert
Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1550
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: Mühlental Ep IV: Dampfabschied!!!

#598

Beitrag von Frank K » Mo 29. Apr 2019, 23:31

Servus, Carsten.

Bei Dir gehen die Dampfer, bei mir werden sie kommen. Ist allerdings bei der DR einfacher, da sie da bis in die späten 1980er noch im Plandienst standen und das passt dann zu Grainitz. Aber mit der Mark Michingen hat die Maschine auch eine würdige neue Heimat gefunden. :D

Schönes Abschiedsvideo! :gfm:

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Threadersteller
Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 631
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: Multimaus /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 47

Re: Mühlental Ep IV: Eine weitere Brücke aus PS-Schrott

#599

Beitrag von Schwellenzähler » Fr 3. Mai 2019, 20:47

Hallo zusammen!

Zu Beginn heute erstmal die Beantwortung einer Frage:
rob maro hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 21:08
ich bewundere euren eleganten bau(stil), vor allem mit dem holz!

alles gute zur abi(?)prüfung!

schließlich mal eine frage als anfänger: warum silikon zum vekleben des korkbetts?
@ Rob:

Das Silicon verwende ich, weil auf diese Weise eine flexible Verbindung zum Untergrung hergestellt wird, welche nahezu keine Schallbrücke bildet. Die Gleise werde ich später ebenfalls mit Silicon ( alternativ transparenter Flexkleber ) befestigen. Auf diese Weise spare ich die hässlichen Gleisnägel, welche auf der Hauptanlage leider noch im Überfluß verbaut sind. Für eventuelle Umbauten lässt sich Silicon auch ganz einfach mit einem schaefen Cutter wieder entfernen, bei echtem Flexkleber geht es auch, ist aber schwieriger.

Die Abi-Prüfung kommt, wenns gut läuft, in 3 Jahren. Momentan ackert sie an der Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe!
hubedi hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 22:45
Hallo Carsten,

ja super ... ich freue mich auf die eintreffende Verstärkung. Die Erzverladung in Bad Dachstein wird ohne eine zugkräftigr Maschine ein Problem. Ein Aufenthalt im BW ist geplant und ein Schächtelchen mit Digitalis-Chips liegt bereits in der Schublade. Möglicherweise macht das Maschinchen nach dem Aufenthalt in der Werkstatt sogar Krach ... wir werden sehen.

Auf jeden Fall vielen Dank für Deine Mühen und das Abschiedsvideo.

LG
Hubert
Nix zu danken, gerngeschehen! Bin mal gespannt, wie du die Maschine für die nächsten Einsatzjahre fit machst. Wo ich mir allerdings den Kopf drüber zerbreche ist, wo soll denn da noch der " Lärm " eingebaut werden :?: :?: :?: Ich hatte ja schon Probleme, eine Schwungmasse unterzubringen!

Kommen wir nun zu meiner kleinen Bastelei der letzten Tage:

Die Nebenbahn benötigt aufgrund ihrer ( dem Bau der Sperre geschuldeten ) Topografie einiges an Kunstbauten. Davon habe ich nun einen weiteren fertiggestellt. Es handelt sich um eine Hohlkastenbrücke in Vollstahlbauweise, welche wiedermal aus allerhand Polystyrolresten entstand:

Bild

Bild

Bild

Probeeinbau auf provisorischen Pfeilern:

Bild

Anschließend habe ich die nun 2 vorhandenen Brücken einer Lackkur in anthrazitgrau unterzogen. Der (extrem)blaue Hohlkasten der ersten Brücke fiel mir nach längerem Hinsehen doch zu stark ins Auge.

Bild

Weiterhin tut sich unter dem " Marliesberg " noch etwas, die Vorbereitungen zur Inbetriebnahme des versteckten Gleisdreieckes haben begonnen.

Bild

Aufgrung der im Piccologleissystem nicht vorhandenen 30 Grad-Weichen habe ich hier auf die ex-ROCO-Weiche zurückgegrgriffen. Da sich hier aber wegen des fehlenden Schotterbettes einen Höhenunterschied von 1 mm ergibt, habe ich ein provisorisches " Bett " aus Pappe zurechtgeschnibbelt:

Bild

An dieser Baustelle wird es aber nur scheibchenweise weitergehen, der Bau der spieltechnisch wichtigeren Nebenbahn hat Prio 1!!!

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Benutzeravatar

Darius
InterCity (IC)
Beiträge: 832
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000, iTrain
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 52
Deutschland

Re: Mühlental Ep IV: Eine weitere Brücke aus PS-Schrott

#600

Beitrag von Darius » Fr 3. Mai 2019, 23:02

Hi Carsten,

in grau gefallen mir die Brücken sehr gut.
Deine Basteleien sind schön anzusehen.
Das wird ein toller Anbau
:gfm:

Viele Grüße,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“