Mit der Bahn ins Feriendorf - Asphaltgestalltung

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1994
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 52
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#101

Beitrag von derOlli »

Hallo Rüdiger, :D

ich hoffe doch das der nächste Bericht nicht so lange warten lässt. deine Bilder sind immer sehr interessant.
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild

NBahnerLeo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1279
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 09:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Analog
Gleise: Peco, Code 55
Wohnort: Engelskirchen
Alter: 60
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#102

Beitrag von NBahnerLeo »

inet_surfer88 hat geschrieben: Di 11. Dez 2018, 23:05 Hallo zusammen,....

Ich kenne dieses Übergangsteil nicht und habe keine Ahnung was es kostet. Aber Schrauben oder Nägel und ein wenig Lötzinn dürften vom Preis her unschlagbar sein. Ich muss jetzt noch die Langzeiterfahrung abwarten, aber ich bin hier zuversichtlich. Die Methode wird ja von vielen so angewendet. Ich mache dir bei Gelegenheit noch eine Detailaufnahme von dem verlöteten Profil.


Gruß Rüdiger
.......

Hallo Rüdiger,

hier mal zur INFO ein Link zu den "Übergangsteilen" (Trackline Platine für die Spurweite H0) die ich verwendet (Trackline Platine für die Spurweite N) hatte: https://shop.fichtelbahn.de/Zubehoer
Musst nur ein wenig runter scrollen. :wink:

Bei mir sahen dann die Übergänge so aus:
Bild
Gruß

Leo
Benutzeravatar

Acki59
InterCity (IC)
Beiträge: 570
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 21:34
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: iTrain 4.x / ECoS 50200
Gleise: Peco 55
Wohnort: Wolfwil
Alter: 60
Schweiz

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#103

Beitrag von Acki59 »

Hallo Leo

Ich verwende die Fichtelplatinen ja auch, aber für "normale" Schienenverbindungen mit Trennstellen. Bisher auch nur im unsichtbaren Bereich, da ich noch nicht sicher bin, ob man sie mit aufgeklebten Schwellenteilen und Schotter genug kaschieren kann ... https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 5#p1838690
Ich wage aber zu bezweifeln, dass sie - auf Kork aufgeklebt - an den Segmentübergängen genug Stabilität und Präzision ergeben. Daher bin ich dort lieber auf der stabileren Seite ... https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1841505

Ich lasse mich aber gerne überraschen und verfolge Dein Projekt interessiert weiter!
Gruss Acki

Absoluter Digitaler Beginner (Stand 10/2016)

Bild

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1478
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#104

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

Frank K hat geschrieben: Mi 12. Dez 2018, 00:34Und dann kannst Du mit neuem Elan an den Landschaftsbau gehen ...
Die ersten Häuserbausätze und Preiserleins liegen schon mal bereit :sabber: :sabber:

derOlli hat geschrieben: Fr 14. Dez 2018, 13:04ich hoffe doch das der nächste Bericht nicht so lange warten lässt. deine Bilder sind immer sehr interessant.
Keine Sorge, die nächsten Berichte sollten wieder in kürzeren Abständen kommen. Das nächste Modul ist so gut wie fertig und zwei weitere sind schon weit fortgeschritten. Da kommen bestimmt dieses Jahr noch Bilder.

NBahnerLeo hat geschrieben: Fr 14. Dez 2018, 14:10 hier mal zur INFO ein Link zu den "Übergangsteilen" (Trackline Platine für die Spurweite H0) die ich verwendet (Trackline Platine für die Spurweite N) hatte: https://shop.fichtelbahn.de/Zubehoer
Musst nur ein wenig runter scrollen. :wink:
Ach soooo, diese Teile kannte ich schon. Dann hatte ich Matthias da wohl falsch verstanden. Ich dachte, er hätte da was anderes. Trotzdem Danke für den Link.

Acki59 hat geschrieben: Sa 15. Dez 2018, 08:39Ich wage aber zu bezweifeln, dass sie - auf Kork aufgeklebt - an den Segmentübergängen genug Stabilität und Präzision ergeben. Daher bin ich dort lieber auf der stabileren Seite ... https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 0#p1841505
Die Bedenken bezüglich der Stabilität auf Kort teile ich. Im nicht sichtbaren Bereich habe ich die Profile auch auf Platinenstreifen aufgelötet. Ich sichtbaren Bereich war mir das aber eindeutig zu viel Aufwand. Die müssen erst mal kaschiert werden. Deswegen dort die Nägel.


So, heute nur die Antworten. Bilder gibt es das nächste mal wieder.


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11507
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#105

Beitrag von GSB »

inet_surfer88 hat geschrieben: So 16. Dez 2018, 22:18 Ach soooo, diese Teile kannte ich schon. Dann hatte ich Matthias da wohl falsch verstanden. Ich dachte, er hätte da was anderes.
Hallo Rüdiger,

Du hast mich nicht falsch verstanden :wink: - ich hab was anderes:
https://www.imt-frowein.de/pdf/IMT_Gleisendstuecke.pdf

Ist aber deutlich teurer als die Platinen... :roll:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1478
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#106

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

@Matthias:
Dann hatte ich dich doch richtig verstanden. Sehen gut aus, die Modulübergänge. Das Problem bei mir wäre allerdings das da einige Gleise im Bogen liegen.



Kurz bevor es in Richtung Bescherung geht noch schnell ein paar wenige Bilder vom Feriendorf.
Die ersten beiden Module der oberen Ebene hatte ich ja schon einmal gezeigt. Hier habe ich vorne die Gleise für die Nebenbahn ergänzt. Die Gleise auf der grünen Trittschalldämmung verlaufen später verdeckt, die auf dem braunen Kork sind sichtbar.
Bild


Weiterhin wurde das nächste Modul fertig gestellt. Es beinhaltet die rechte Seite vom Bahnhof mit den Ein-/Ausfahrweichen. Leider war die Belichtung bei dem Foto mit den Gleisen nicht ganz optimal. Aber ich denke man kann es erkennen.
Bild

Bild


Ein weiteres Modul ist fast fertig. Hier fehlen nur noch wenige Kleinigkeiten. Bilder hiervon sollte es eigentlich noch in diesem Jahr geben. Langsam aber sicher Arbeite ich mich in Richtung der Wendel vor. Baustart für die Wendel ist momentan für den Januar geplant. Mal schauen.


Jetzt aber erst einmal allen Lesern Frohe Weihnachten!


Bild


Gruß Rüdiger

Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4143
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 52

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#107

Beitrag von Djian »

Moin Rüdiger,

da bist du jetzt also auch schon etwas mehr als ein Jahr am Werkeln. Der Fahrbetrieb wird dir deine Akrebie auf jeden Fall danken. Auch wenn du vom Fach bist, deine Verdrahtung beieindruckt mich schwer. So etwas akkurates sieht man sonst nur unter Werksanlagen.
Auch wenn ich natrlich gespannt bin, wie denn dein Feriendorf irgendwann mal aussieht, kann ich dich nur darin unterstützen langsam zu bauen, zu testen, bis wirklich alles zur Zufriedenheit läuft. Aber da du dir auch bei der Planung Zeit gelassen hast und den Plan immer wieder beiseite gelegt hast und nicht einfach wild drauflos gebaut, wird das auch was Gutes mit Bestand!

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1478
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#108

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,


@Matthias:
Danke für das Lob mit der Verdrahtung. Aber eines musst du hier bedenken: Momentan sind ledichlich die Antriebstechnik für die Weichen und die Rückmelder verbaut. Signale und die Beleuchtung der Landschaft fehlen noch komplett. Und diese Verdrahtung kann ich dann nicht mehr auf dem Tisch am hochkant stehenden Modul vornehmen, sondern am fertig montierten Modul unter der Anlage. Ich denke das Chaos wird dann noch kommen. Wenn nichts dazwischen kommt soll der Fahrbetrieb so ab ungefähr Ostern möglich sein. Danach kann der Landschaftsbau beginnen. Denn wird die Holzwüste endlich zu einem richtigen Feriendorf. Aber auch hier: langsam Stück für Stück.



Mittlerweile ist ein weiteres Modul fertig. Für die Hauptbahn fehlt dann nur noch ein Modul, welches auch schon relativ weit ist. Danach die Wendel.
Bild

Bild


Und manchmal gibt es auch im Feriendorf Unfälle. Bei der Montage des oben gezeigten Modules hat auf dem Nachbarmodul eine Schiene einen "kleinen Schlag" bekommen. Das Bild zeigt den Zustand nach den Reparaturversuch. Vorher sah es noch schlimmer aus. Hier muss ich in aller Ruhe nochmal ran gehen. Notfalls wird ein Stück Schiene getauscht. Das ist übrigens im Bereich eines Modulüberganges. Deswegen der Trennschnitt im Profil und den Schwellen.
Bild

Viel größere Bauchschmerzen bereitet mir aber ein ganz anderes Problem. Ich habe Ärger mit den Kreuzungsweichen. Und hier habe ich 3 Stück verbaut. Es gibt keinen Fahrweg im Feriendorf ohne Kreuzungsweiche :( :( :(
Vielleicht hat hier jemand Tipps. Es gibt hierzu einen eigenen Thread:

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&t=165320


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

Acki59
InterCity (IC)
Beiträge: 570
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 21:34
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: iTrain 4.x / ECoS 50200
Gleise: Peco 55
Wohnort: Wolfwil
Alter: 60
Schweiz

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#109

Beitrag von Acki59 »

inet_surfer88 hat geschrieben: Do 27. Dez 2018, 20:09 ... Signale und die Beleuchtung der Landschaft fehlen noch komplett. Und diese Verdrahtung kann ich dann nicht mehr auf dem Tisch am hochkant stehenden Modul vornehmen, sondern am fertig montierten Modul unter der Anlage. Ich denke das Chaos wird dann noch kommen.
...
Hallo Rüdiger
Die Verdrahtung der später zu montierenden Signale und Lampen könntest Du auch jetzt schon machen. Bequem hochkant, wie die andere Verkabelung.
Dann an den Positionen der Leuchten Anschlussklemmen. So dass Du sie dort nur noch anschliessen musst.

So habe ich es z.T. auch gemacht. Siehe z.B. hier die Anschlüsse für Signale bei den Lösterklemmen

Bild
Gruss Acki

Absoluter Digitaler Beginner (Stand 10/2016)

Bild
Benutzeravatar

Frank K
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#110

Beitrag von Frank K »

Servus, Rüdiger,

Schön, dass Du wieder weiter voran gekommen bist. Da ist es bis zum Kreisschluss auf der Hauptstrecke nicht mehr weit. :gfm: Und dann solltest Du erst einmal ausgiebig testen heißt fahren ...

Ich wünsche Dir einen Guten Rutsch und Alles Gute für das Neue Jahr!

Ciao, Frank
Benutzeravatar

nakott
ICE-Sprinter
Beiträge: 6059
Registriert: Mi 4. Jul 2007, 12:37
Kontaktdaten:

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#111

Beitrag von nakott »

Hallo Acki,

das ist ja eine perfekte Verkabelung und ein professioneller Anlagenbau. Wow.
Vielleicht habe ich es übersehen; gibt es einen Gleisplan davon?

Viele Grüße Dirk
Benutzeravatar

schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2895
Registriert: Fr 16. Nov 2012, 19:41
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox II
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Efringen-Kirchen
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#112

Beitrag von schnuffi02 »

Hallo Rüdiger,

habe mich noch mal ins Feriendorf eingeschaltet - sehr saubere Verkabelung :gfm: ( da kann ich nicht mithalten ) - Aki's Vorschlag für die spätere Beleuchtung finde ich gut, wenn auch mal ein Klemme zuviel gesetzt wird weis man nie wozu es später mal gut ist :D

Reparaturen am Gleis kenne ich zur genüge - meine Empfehlung : austauschen - wenn du nicht ein entsprechendes Werkzeug hast oder dir machen kannst wird das nichts - du sparst im Endeffekt dir viel Nerven und auch Zeit.

So jetzt wünsche ich dir noch einen guten Rutsch ins Jahr 2019
Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) [url]viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) viewtopic.php?f=15&t=133528
Benutzeravatar

Schwellenzähler
InterCity (IC)
Beiträge: 958
Registriert: Mo 14. Aug 2017, 21:07
Nenngröße: N
Stromart: DC
Steuerung: z21 start /analog
Gleise: FLM-Piccolo
Wohnort: Wegberg
Alter: 48

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#113

Beitrag von Schwellenzähler »

Hallo Rüdiger,

nun stelle ich auch mal den Fuß hier hinein, denn was ich bis jetzt gesehen habe :gfm:

Besonders die saubere Verdrahtung weiß zu gefallen und hat ihre Vorteile, auch wenn deren Installation erstmal etwas länger dauert. Sollte aber dennoch mal ein " Hund " auftreten, ist dieser wesendlich schneller lokalisiert als im Strippenchaos.
Bezüglich des defekten Gleises:
Tausche es sofort aus, denn mit einer solchen Notreparatur wirst du nicht lange Freude haben. Ein solches Mißgeschick ist mir an meinem Übergängen von Wendel zur klappbaren oberen Ebene auch passiert und ich habe die gleiche Reparatur versucht. Züge mit Lok vorraus laufen noch so gerade drüber, aber ein geschobener Wendezug sucht sich dann doch eher den Weg in den Schotter.

Wünsche noch einen guten Rutsch in 2019!

Gruß

Carsten
Hier geht es nach Mühlental, einem kleinen (Spur-N)Bahnknoten in den 80´gern

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=151380

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1478
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Jahresabschlussbericht 2018

#114

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

nur noch wenige Stunden, dann ist das Jahr schon wieder vorbei. Im letzten Jahr gab es an dieser Stelle den 1. Jahresabschlussbericht. So soll es auch in diesem Jahr sein.


Doch zuerst zur Post:

Acki59 hat geschrieben: Do 27. Dez 2018, 20:41Die Verdrahtung der später zu montierenden Signale und Lampen könntest Du auch jetzt schon machen. Bequem hochkant, wie die andere Verkabelung.
Dann an den Positionen der Leuchten Anschlussklemmen. So dass Du sie dort nur noch anschliessen musst.
Hallo Acki,
da hast du dir aber jede Menge Mühe bei der Planung gemacht. Bei mir stehen die entgültigen Positionen der Signale und der Beleuchtung noch nicht fest. Deswegen bin ich auf die Idee das bereits zu verkabeln gar nicht gemommen. Aber zumindest bei den Signalen hätte ich es machen können, viel Möglichkeiten gibt es da ja eigentlich nicht. Jetzt ist es zu spät, die meisten Module sind bereits montiert. Trotzdem Danke für den Tipp.

Frank K hat geschrieben: Mo 31. Dez 2018, 00:12Schön, dass Du wieder weiter voran gekommen bist. Da ist es bis zum Kreisschluss auf der Hauptstrecke nicht mehr weit. :gfm: Und dann solltest Du erst einmal ausgiebig testen heißt fahren ...
Hallo Frank,
so ist es auch geplant. Ich kann die Testfahrten kaum noch abwarten.

nakott hat geschrieben: Mo 31. Dez 2018, 09:12Vielleicht habe ich es übersehen; gibt es einen Gleisplan davon?
Hallo Dirk,
gibt es, der ist aber nicht ganz aktuell. Ich werde den mal aktualisieren und dann hier hochladen. Eine "fast" aktuelle Version gibt es aber auch im Planungsthread:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=124502

schnuffi02 hat geschrieben: Mo 31. Dez 2018, 11:22Reparaturen am Gleis kenne ich zur genüge - meine Empfehlung : austauschen - wenn du nicht ein entsprechendes Werkzeug hast oder dir machen kannst wird das nichts - du sparst im Endeffekt dir viel Nerven und auch Zeit.
Hallo Wolfgang,
ok, werde ich machen. Eigentlich wollte ich es ja so "hinbiegen", aber jetzt plädieren ja schon 2 für den Austausch.

Schwellenzähler hat geschrieben: Mo 31. Dez 2018, 14:13Tausche es sofort aus, denn mit einer solchen Notreparatur wirst du nicht lange Freude haben.
Hallo Carsten,
wie schon bei Wolfgang geschrieben habt ihr mich überzeugt. Ich werde es tauschen.


Zum Jahresabschlussbericht:


Im letzten Jahresbericht gab es nur einige Modulkästen und ein bischen Trittschalldämmung zu zeigen. Es lag noch kein cm Gleis. So sah es damals aus:
Bild

Bild


In der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Die 2 fertigen Modulkästen von den letzten Berichten wurden mittlerweile montiert. Hier erst mal einer:
Bild


Und so sieht es aktuell zum Jahresabschluss aus:

Die montierten Module:
Bild

Ein Modul der sichtbaren Ebene (Hauptbahn) fehlt noch. Dann kommt die Wendel. Die Wendel wird auf dem vorderen Modul ohne Trittschalldämmung montiert. Für die komplette Wendel wird ein Modul gleicher größe nochmals davor gestellt. Das musste aus Platzgründen vorübergehend "umziehen".
Bild

Auch das noch fehlende Modul ist schon relativ weit. Allerdings ist beim Bau das Material ausgegangen :banghead: :banghead: :banghead:
Bild

Bild

Auf dem folgenden Modul wird später nur die Nebenbahn verkehren. Das ist erst mal zurückgestellt. Die Hauptbahn hat Vorrang. Dieses Modul wird später oberhalb der Heizung verlaufen und hat nur 30cm Tiefe.
Bild


Soweit der Jahresabschlussbericht 2018.
Im neuen Jahr soll das eine Modul noch fertig gestellt werden und dann soll es noch im Januar mit der Wendel los gehen. Vielleicht fahren an Ostern die ersten Züge auf der Hauptbahn :?: :?: :?:
Mal schauen, ursprünglich hatte ich ja auch geplant das Weihnachten 2018 der erste Zug fahren kann. Aber ich hatte einfach nicht mit so einem Sommer gerechnet.


Allen einen guten Rutsch und viel Erfolg und Gesundheit für 2019 :!: :!: :!:


Gruß Rüdiger

Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1301
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 16:51
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi Rektor+ LoDi S88 + ITrain
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Mannheim
Alter: 51

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Jahresabschlussbericht 2018

#115

Beitrag von Aphyosemion »

Hallo Rüdiger,

Danke für deine Besuch in "Neuland" !! :wink:

Die Gründe für meine etwas längere "Berichtspause" hast du ja gelesen!
Ich hoffe, jetzt doch wieder etwas aktiver hier sein zu können, habe aber deinen Thread natürlich auch immer im Auge gehabt! :wink:
Dein "akkurater" Bau, schüchtert mich doch immer etwas ein, denn bei mir sieht es da doch immer etwas "anders" aus :wink: :mrgreen: :fool: :fool: !
Das sieht aber natürlich alles echt klasse aus :gfm: , mach weiter so........ :wink:

Wenn du zum "Lückenschluss" gekommen bist, kannst du mich gerne bezüglich ITrain um Rat fragen. Sofern ich helfen kann, helfe ich jederzeit gerne!
Einfach anschreiben :wink: !

Wünsche dir und deinen Lieben, eine Gutes aber vor allem Gesundes Neues Jahr und weiterhin viel Spass mit der Modellbahn!! :wink:

Schöne Grüße, Stephan
"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11507
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Jahresabschlussbericht 2018

#116

Beitrag von GSB »

Hallo Rüdiger,

Tja manchmal kommt man halt aus diversen Gründen nicht so voran wie geplant - aber Du hast ja doch ordentliche Fortschritte gemacht. :D Und vor allem mit so ner extrem ordentlichen Verkabelung! :wink:

Und schönes Wetter muß man einfach draußen genießen! 8)

Wünsch Dir nen Guten Rutsch,

Gruß Matthias

P.S. Das beschädigte Gleis gleich tauschen :redzwinker: - ich ärgere mich auch immer wieder an einer Stelle daß ich dort ein etwas zu stark gekürztes Schienenprofil nicht ersetzt habe als ich noch gut dran kam... :pflaster:
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465
Benutzeravatar

Bockerl
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 313
Registriert: So 19. Jun 2016, 20:39
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: analog (Eigenbau) oder DCC
Gleise: Roco Line / Tillig
Wohnort: Haag a. d. Amper
Alter: 50
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Jahresabschlussbericht 2018

#117

Beitrag von Bockerl »

Hallo Rüdiger,

gutes, gesundes neues Jahr! :D

Den Bildern nach zu urteilen baust Du sehr sauber und professionell. :gfm:
Bin schon gespannt, wie es weitergeht. :wink:

Die Sachen von Stärz sind mir gut bekannt. Ich bin ebenfalls gelernter Elektroniker und habe einige Platinen zum Schalten und Melden zusammengebaut. Das geht auch recht gut von der Hand. Von ca. 15 Platinen hatte ich nur eine einzige, die fehlerhaft arbeitete. Dabei nehme ich SX zum Melden und Schalten, DCC zum Fahren.

Hast Du schon mal alle vorhandenen SX-Verbraucher zusammengehängt? Bei mir funktioniert nämlich alles wunderbar, nur wenn die letzten Busteilnehmer dran sind, spielt der Bus verrückt. Es werden auf allen Adressen (auch solchen, die gar nicht eingebaut sind) wirr Signale von 0 auf 1 gesetzt. Teilweise auch wieder von 1 auf 0. Irgendwann ist alles 1. Mit dem Fehlerausschlussverfahren von Belegtmeldern und Schaltdekodern komme ich nicht weit. Es ist schlichtweg egal und man kann das Fehlverhalten nicht bestimmten Busteilnehmern zuordnen... :roll:
Die empfohlene Verstärkung des Bus-Kabels über längere Strecken brachte keine nennenswerte Verbesserung. Manchmal gehts für einige Minuten, dann fängt der Spuk wieder an. :banghead:
Abhilfe: alles wieder analog :fool:

Ich drück Dir die Daumen, dass alles sofort funzt, wie gewünscht 8)

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1478
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Jahresabschlussbericht 2018

#118

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

viel neues gibt es im Feriendorf nicht. Gleich zu Beginn des Jahres hat die Erkältung zugeschlagen. Der Jahresabschlussbericht wurde schon mit Halsproblemen verfasst. Jetzt geht es aber wieder langsam aufwärts. Die nächsten Tage sollte die Arbeit im Feriendorf eigentlich wieder aufgenommen werden.

Deswegen heute nur die Post:


@ Stephan (Aphyosemion):
Danke für das Angebot mit der iTrain-Hilfe. Könnte passieren, das ich zu gegebener Zeit da auf dich zurück komme. Du hast das mit dem Anhalten an deiner Anlage ja sehr Präzise hinbekommen.
Und zu meinem "akkuraten" Bau. Sei versichert, auch bei mir ist längst nicht alles 100%ig. Nur sieht man das auf den Bildern nicht immer. Da ist die Auflösung einfach zu klein :D :D :D
Außerdem frisst diese Bauweise unheimlich viel Zeit. Wenn ich nochmals starten würde würde ich das ganze vielleicht auch etwas "schlampiger" angehen.


@ Matthias (GSB):
Wie bereits weiter oben geschrieben werde ich das Gleis zu gegebener Zeit noch tauschen. Jetzt will ich aber erst einmal den Kreisschluss für die Hauptbahn fertig machen. Das beschädigte Gleis ist auf der Nebenbahn und da fahren so schnell ohnehin keine Züge. Und es ist relativ gut zugänglich. Also gibt es da momentan keine Eile. Getauscht wird aber auf jeden Fall.


@ Alois (Bockerl):
Schade, das du solche Probleme mit den Stärz-Komponenten hast. Die kenne ich bisher so nicht. Allerdings sind bei mir auch noch nicht alle gleichzeitig in Betrieb gewesen.
Ein paar mögliche Ursachen habe ich dir in einer PN geschrieben. Ich hoffe, du bekommst das noch in den Griff. Falls du noch Hilfe benötigst, einfach melden.


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

Acki59
InterCity (IC)
Beiträge: 570
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 21:34
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: iTrain 4.x / ECoS 50200
Gleise: Peco 55
Wohnort: Wolfwil
Alter: 60
Schweiz

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Jahresabschlussbericht 2018

#119

Beitrag von Acki59 »

inet_surfer88 hat geschrieben: Do 10. Jan 2019, 23:56 ...
Außerdem frisst diese Bauweise unheimlich viel Zeit. Wenn ich nochmals starten würde würde ich das ganze vielleicht auch etwas "schlampiger" angehen.
...
Wohl kaum: So wie ich Dich sehe, würde das nicht passen - und würde auch schade ...
Deine Präzision gewährleistet Dir später die gewünschte / geforderte Betriebssicherheit!
Ich gehöre ja auch zur Fraktion der Perfektionisten und staune immer wieder über die Berichte von Kollegen über ihre Entgleisungen.
So etwas kenne ich (wenigstens bisher) nicht!
Gruss Acki

Absoluter Digitaler Beginner (Stand 10/2016)

Bild

Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4143
Registriert: Fr 20. Jan 2012, 11:20
Nenngröße: H0
Steuerung: analog
Gleise: C-Gleis
Wohnort: 23717 Sagau
Alter: 52

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Jahresabschlussbericht 2018

#120

Beitrag von Djian »

Moin Rüdiger,

ich schließe mich Acki an. Schlampern frisst auf die Dauer mehr Zeit als Akuratesse. Den Ärger hast du dann nämlich nachher und zwar dauerhaft. In dem Fall würde ich dir schon mal die Telefonnummer des nächsten Containerdienstes raussuchen; bei sowas macht sich in meiner Nase ein Geruch von Abriss breit.
Bleib bei deiner Gründlichkeit und sauberen Arbeitsweise. Wenn du da einen Fehler einbaust erkennst du ihn sofort (siehe deine Gleisverbindung) und kannst ihn gleich und auf jeden Fall problemlos beseitigen. MoBa ist zwar immer Kompromiss, dort halte ich in jedoch nicht für angebracht. Auch würde ich mir, was den Fahrbetrieb angeht keine zeitlichen Ziele setzten. Wenn's sowiet ist, ist es soweit. Ungeduld ist da ein schlechter Berater und ein nicht unerheblicher Zeitverzögerer. Zu Anfang ist das vielleicht an manchen Stellen noch etwas zäh, aber wenn's dann nachher an die Feinheiten geht, wirst du sehr zügig vorankommen. Vor allem: du näherst dich deinem Ziel wirklich!

Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias
Bautagebuch: Sagau in Segmenten http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=139007

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1478
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Jahresabschlussbericht 2018

#121

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

da die Erkältung einfach nicht locker lassen will heute wieder nur die Post. Die Arbeiten an der Anlage sind nach wie vor eingestellt.

Ich fasse die Beiträge von Matthias und Acki zusammen.

Ich glaube Acki hat mich durchschaut. Schlampig geht einfach nicht. Trotzdem würde ich das nächste mal einiges "Zeitsparender" machen. Den Schattenbahnhof würde ich nicht mehr so aufwändig mit Modulen bauen. Ich würde einfach Kanthölzer als Füße verwenden und mit gehobelten Dachlatten verbinden. Auf die Dachlatten würde ich das Pappelsperrholz auflegen, auf dem dann die Gleise montiert werden. Anstelle von Trittschalldämmung würde ich Kork verwenden. Die Kabel würden oberhalb vom Kork zwischen den Schwellen verlegt und in einen großen Kabelkanal münden. Die Weichenantriebe würde ich evtl. auch oberhalb der Platte montieren. Der Stelldraht könnte dann in einer Rille im Kork verlaufen. Die Gleise würde ich dann nicht sofort durchtrennen, sondern einfach nur für eine spätere "Trennung bei Bedarf" vorbereiten. Somit wäre im Notfall die Anlage ebenfalls ohne große Schäden demontierbar, ich würde allerdings sehr viel Zeit beim Bauen sparen. Aber das ist jetzt alles Theorie. Der Schattenbahnhof ist ja bereits fertig und bleibt auch so. Wobei, würde man mit dieser Technik nicht noch einen weiteren Schattenbahnhof knapp oberhalb des Fussbodens einziehen können :pflaster: :pflaster: :pflaster: :pflaster: :pflaster: Ich habe momentan einfach zu viel Zeit zum nachdenken.

Und ja, der Fahrbetrieb rückt langsam näher. Es fehlt eigentlich "nur" noch die Wendel. Wenn ich wieder fit bin sollte das Holz für die Wendel an einem Samstag gesägt sein. Falls das Holz nicht reichen sollte evtl. 2 Samstage. Ich glaube, ich muss nochmals nachordern. Der Vorrat könnte knapp werden. Der Zeitaufwand für das Verlegen der Gleise und das Verkabeln sollte sich hier in Grenzen halten. Osten könnte tatsächlich klappen :D :D

Und dann beginnt endlich der gemütliche Teil.....
.....Landschaft (natürlich noch ausgiebige Probefahrten).


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

Frank K
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2384
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Jahresabschlussbericht 2018

#122

Beitrag von Frank K »

Servus, Rüdiger,

erst einmal Gute Besserung!!!

Auch ich mag Dich motivieren, bei Deiner langsameren, aber sauberen und gründlichen Bauweise zu bleiben. Habe es selber gerae beim Umklemmen meiner Weichenfelder gemerkt - je konsequenter, durchdachter und genauer man zu Beginn arbeitet, desto einfacher werden am Ende soche Korrrekturen. Gleiches gilt für den Gleisbau - immer wieder schauen, prüfen und korrigieren, nur so bleibt man von Entgleisungen weitgehend verschont. Daher keine "Schnellschüsse" und "Schlampereien". :banghead: :banghead: :banghead:

Allerdings kann man es durchaus hinterfragen, ob eine Anlage tatsächlich von vorne herein trennbar gebaut werden muss. Wenn man doch eines Tages umziehen muss, hat man oft in der neuen Wohnung andere Platzverhältnisse - heißt Neubau! Und der Verkauf einer gesamten Anlage ist oft schwieriger, als der der digitalen Einzelkomponenten. Und letztendlich darf man auch die Kosten des Umzugs einer Anlage nicht vergessen ... :fool:

Auf jeden Fall, halte durch! :wink: Und wenn Du zu Ostern schon fahren kannst (nicht musst) , dann hast Du ja schon mal eine erste Transportaufgabe für Deine Bahn ... :mrgreen:

Ciao, Frank
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11507
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Jahresabschlussbericht 2018

#123

Beitrag von GSB »

Hallo Rüdiger,

Auch von mir: Gute Besserung!

Ich denke auch mal daß ich bei mir nach dem Umzug die neuen Segmente trennbar baue, die Gleise etc. Aber durchlaufen lasse und nur bei Bedarf dann wirklich mal durchtrenne. :wink:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1478
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Das vorerst letzte Modul

#124

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

zuerst zur Post...


@ Frank (Frank K)
Erst mal Danke für die Genesungswünsche.
Keine Angst, ich werde die Qualität der Arbeiten nicht reduzieren. Lediglich am prinzipiellen Aufbau würde ich wie weiter oben schon geschrieben beim nächsten mal Zeit einsparen. Aber das ist jetzt alles sehr theoretisch. Bei meinem jetzigen Baufortschritt machen solche gravierenden Änderungen ja absolut keinen Sinn mehr und würden eher noch mehr Zeit fressen.
Trennbar würde ich wieder bauen, aber mit viel weniger Aufwand. Bei den Gleisen könnte man sich lediglich Gedanken machen wo ein späterer Schnitt sinnvoll wäre. Die eigentliche Trennung würde ich aber nicht wie jetzt sofort, sondern erst bei tatsächlichem Bedarf machen. Und wenn man jetzt nicht so viel Zeit in eine Trennung investiert dann fällt später auch der Abriss nicht so schwer wenn man sich dann doch für Neubau entscheidet.
Aber ich glaube wir müssen jetzt mal das Thema wechseln, das driftet mir zu sehr in die Abriss-Ecke :fool: :fool:


@ Matthias (GSB)

Auch dir Danke für die Genesungswünsche.
Das mit deinem Vorhaben mit der Gleistrennung hört sich vernünftig an. Den Schnitt erst dann wenn er wirklich benötigt wird. Gerade im Kurvenbereich würde ich mir aber schon jetzt Gedanken machen wie die Profile mit dem Untergrund fest verbunden werden, und das auch gleich einbauen. Wie z.B. meine Lösung mit den Nägeln im sichtbaren Bereich. Wenn man mit Flexgleis arbeitet und später eine Trennung durchführt ohne das die Profile entsprechend befestigt sind, bekommt man das wahrscheinlich nicht mehr ohne Knick zusammenmontiert.


Und nun zum aktuellen Stand.

Erkältungstechnisch zwar noch ein wenig angeschlagen, aber schon viiiieeeel besser. Die Arbeit im Feriendorf ist wieder aufgenommen.

Hier noch Bilder vom vorerst letzten Modul.
Bild

Bild

Und hier an seinem entgültigen Standort.
Bild

An Modulen fehlen jetzt noch 2 Stück. Aber die sind erst mal zurück gestellt. Auf denen verkehrt nur die Nebenban. Vorrang hat jetzt die Wendel, damit die Hauptbahn in Betrieb gehen kann.
Wenn alles nach Plan läuft werden morgen dord die ersten Gewindestangen montiert. Außerdem steht morgen noch ein Besuch beim MOBA-Händler an, die bestellten Gleise für die Wendel sind da :D


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

Acki59
InterCity (IC)
Beiträge: 570
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 21:34
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: iTrain 4.x / ECoS 50200
Gleise: Peco 55
Wohnort: Wolfwil
Alter: 60
Schweiz

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - Das vorerst letzte Modul

#125

Beitrag von Acki59 »

Guten Morgen Rüdiger

Auf Deinen Wendel-Bau bin ich schon sehr gespannt!
Insbesondere, da dieser bei mir ja auch noch ansteht - und ich mir über dessen technische Ausführung bisher noch nicht im klaren bin ...
Gruss Acki

Absoluter Digitaler Beginner (Stand 10/2016)

Bild
Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“