Mit der Bahn ins Feriendorf - sommerliches Lebenszeichen

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - der Schattenbahnhof ist fertig

#76

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

@Berthold
Lichtschranken wären für mich eigentlich keine Option. Ich habe vor einiger Zeit ein Lichtschrankenmodul für die Modellbahn selbst entwickelt. Funktional war alles in Ordnung, aber die Dinger stören doch zwischen den Gleisen. Beim Putzen bleibt man immer daran hängen und im sichtbaren Bereich hast du das Problem der Tarnung.
Bei genauerer Überlegung habe ich auch Sicherheitsabschnitte. Der grün markierte Bereich hängt auf dem Rückmelder der Weiche. Somit kann ich den als Sicherheit verwenden. Dann allerdings auch nicht selektiv, da die gesamte Weichenstraße auf einem Rückmelder hängt. Aber das sollte für die Sicherheit eigentlich genügen.


@ alle:
Im Feriendorf hat ja die Sommerpause, bzw. das Sommerloch Einzug gehalten. Allerdings war an der gesamten Anlage kein Loch auszumachen. Also habe ich kurzerhand die Sommerpause unterbrochen und habe mir die nächsten beiden Module geschnappt. Diese werden oberhalb der Kehrschleife vom Schattenbahnhof montiert und bilden die Kehrschleife auf der sichtbaren Ebene. Diese Kehrschleife wird 2-gleisig ausgeführt und besitzt pro Gleis 2 Stellplätze für Züge. Also ein zweiter, kleiner Schattenbahnhof. Vorrangig wird der aber nicht zum dauerhaften Parken von Zügen verwendet. Viel mehr soll er verhindern, das ein Zug in die Kehrschleife einfährt und sofort wider heraus kommt. Dadurch soll der Eindruck vermieden werden, daß der Zug im Kreis fährt. Dieser Bereich ist zwar auf der sichtbaren Ebene, wird aber unter einem kleinen Hügel verschwinden. Damit man da aber trotzdem noch ran kommt, habe ich in die beiden Module einige "Sommerlöcher" gesägt.

Hier liegen die beiden Module auf dem Garagenboden schon einmal Probe.
Bild

In der Zwischenzeit habe ich sie noch gestrichen.
Mehr ist aber nicht passiert. Zum Weiterbau im Dachgeschoss ist das Wetter einfach zu gut.


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11332
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - der Schattenbahnhof ist fertig

#77

Beitrag von GSB »

Hallo Rüdiger,

Normalerweise versuchen alle das Sommerloch zu füllen - aber Du sägst es einfach aus! :lol:

Daß Du bei dem Wetter nicht unter's Dach möchtest kann ich gut verstehen... :wink: Dann genieß mal den Sommer draußen! 8)

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - der Schattenbahnhof ist fertig

#78

Beitrag von inet_surfer88 »

Halo Matthias,
GSB hat geschrieben: So 8. Jul 2018, 21:05Normalerweise versuchen alle das Sommerloch zu füllen - aber Du sägst es einfach aus! :lol:
Nun ja, einer muss es ja tun. Wo sollen die ganzen Sommerlöcher sonst herkommen?
Wenn ich mir den Wetterbericht für das kommende WE so ansehe, dann wird sich jetzt erst mal nichts weiter tun. Es sei denn, die Meteorologen überlegen sich das nochmal. Soll ja auch manchmal vorkommen.


Gruß Rüdiger

burki1961
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 360
Registriert: Do 24. Mai 2018, 21:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi,iTrain5
Gleise: Roco, Peco Code75
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - der Schattenbahnhof ist fertig

#79

Beitrag von burki1961 »

inet_surfer88 hat geschrieben: Di 3. Jul 2018, 18:14 Hallo zusammen,

irgend wann ist auch die schönste Zeit des Jahres (Urlaub) zu Ende. Somit komme ich wieder an meine Bilder und kann das Bild von dem Weichenherzstück nachreichen.

Bild

In dem Rot markierten Bereich haben ältere Loks Probleme. Hier gibt es diese "Schläge" beim Überfahren. Schiebt man die Loks durch diese Stelle, dann merkt man deutlich einen Widerstand. Bei den meisten Weichen genügt es die Profile etwas mit einer kleinen Zange zur Seite zu biegen. Bei einigen wenigen Weichen muss ich mit einem Mini-Fräßer ran.

Wie bereits oben geschrieben kann ich noch nicht sagen ob es ein generelles Problem mit den Tillig-Weichen und älteren Loks ist oder ob es einfach ein unsauberer Zusammenbau des Weichenbausatzes ist.

In kürze erhalte ich fertig montierte Tillig-Weichen. Dann kann ich mehr sagen.


Gruß Rüdiger
Hallo Rüdiger

das Probem kenne ich, auch bei fertigen Tilllig Ho Elite Weichen.
Bei mir war es das Radsatzinnenmaß.
Die musste ich anpassen erst dann liefen die Radsätze einiger Wagen (bei Loks hatte ich keine Probleme) nicht mehr auf der Herzstück.
Werte um 14,3 mm haben geholfen. Ich habe mir dazu Werkzeuge und eine Lehre von Fohrmann gekauft.
Viele Grüße Burki

Baubericht Baschehausen 2
viewtopic.php?f=15&t=174404
Planung Baschehausen 2
viewtopic.php?f=24&t=173635

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - der Schattenbahnhof ist fertig

#80

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo Burki,

mittlerweile liegen die ersten Fertigweichen von Tillig in meinem MOBA-Zimmer. Allerdings kann es bei dem Wetter noch einige Zeit dauern, bis es hier weiter geht. Momentan ist mir einfach nicht nach MOBA im Dachgeschoss.

Ich bin mal gespannt was mit den Loks passiert, wenn die Weichen verbaut sind. Das Fohrmann-Werkzeug habe ich mir im Internet angeschaut. Für Waggons sicherlich interessant. Aber bei Loks die Achsen einzeln ausbauen und hinterher wieder alles zusammenmontieren? Das traue ich mir ehrlich gesagt nicht zu. Ich hoffe jetzt einfach mal, das die Loks ohne Probleme über die Weichen drüber laufen. Wenn nicht, mal schauen.


Gruß Rüdiger

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - ein Jahr Feriendorf

#81

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

heute wird das Feriendorf 1 Jahr alt. Zwar gibt es noch keinen vollständig befahrbaren Kreis und noch keinen Bahnhof, aber Geburtstag ist trotzdem :fool:
Vor genau einem Jahr ist das Projekt mit dem Zusammenbau der Bausatz-Zentrale gestartet.

Zeit für einen kleinen Zwischenbericht. Durch den langen heißen Sommer ist die Sommerpause jetzt schon ziemlich lange. Letzte Woche hat sich dank einer kurzzeitigen Abkühlung aber doch etwas getan, wenn auch nicht viel.

Ich habe mit der sichtbaren Ebene begonnen. Hier wird es einen kleinen Schattenbahnhof geben, welcher die Kehrschleife bildet. Die ersten Gleise hierfür habe ich auf den Modulen befestigt. Das war es dann aber auch schon. Wann es wieder größere Fortschritte gibt hängt vom Wetter ab. Mal schauen, wann der Sommer vorbei ist. Das Eilt aber eigentlich nicht, nur ein paar Grad weniger würden auch genügen.

Bild


Bis demnächst.
Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11332
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - ein Jahr Feriendorf

#82

Beitrag von GSB »

Hallo Rüdiger,

dann mal Glückwunsch zum Einjährigen! :prost:

Ja momentan ist's unter'm Dach definitiv zu warm... 8)

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465
Benutzeravatar

derOlli
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1970
Registriert: Di 14. Jan 2014, 08:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: RocRail, OpenDCC
Gleise: Tillig / PECO
Wohnort: Berlin
Alter: 52
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - ein Jahr Feriendorf

#83

Beitrag von derOlli »

Hallo Rüdiger,

ja, so ein Jahr geht schnell vorbei. Ich habe mal bei dir etwas zurück geblättert. In dem Jahr hast du schon eine Menge geschafft :gfm:
Bin mal auf weitere Fortschritte gespannt :D
Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=110273

Neu: Hier geht es zu meinem Video vom FiddleYard. Einfach auf das Bild klicken. :D

Bild
Benutzeravatar

Frank K
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2321
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - ein Jahr Feriendorf

#84

Beitrag von Frank K »

Servus, Rüdiger,

auch meinerseits Glückwunsch zum einem Jahr Feriendorf. Dass Du jetzt bei der Hitze nicht unbedingt groß weiterbaust, ist gut nachzuvollziehen. Da hat es wohl doch andere Beschäftigungen, die mehr Spaß machen ...

Dennoch, für das eine Jahr hast Du viel erreicht. Gerade Deine Verkabelung schaut super aus. Nur, wenn dann die Weichenfelder mit ihren vielen Antrieben kommen, wird es schwieriger, das durchzuhalten. Gut bei H0 hat es etwas mehr Platz ... :wink:

Freue mich auf jeden Fall, wenn es bei Dir weitergeht. :D

Ciao, Frank

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - ein Jahr Feriendorf

#85

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

GSB hat geschrieben: Fr 17. Aug 2018, 21:20Ja momentan ist's unter'm Dach definitiv zu warm... 8)
Hallo Matthias,
wenn der Wetterbericht recht behält dann ist am Wochenende MOBA-Wetter.

derOlli hat geschrieben: So 19. Aug 2018, 09:28In dem Jahr hast du schon eine Menge geschafft :gfm:
Bin mal auf weitere Fortschritte gespannt :D
Hallo Olli,
und mir kommt das beim zurück Blicken immer so wenig vor. Mir kann das nie schnell genug gehen. Ich kann es einfach nicht abwarten, bis ich am Landschaftsbau angekommen bin.

Frank K hat geschrieben: Mo 20. Aug 2018, 09:15Gerade Deine Verkabelung schaut super aus. Nur, wenn dann die Weichenfelder mit ihren vielen Antrieben kommen, wird es schwieriger, das durchzuhalten.
Hallo Frank,
wenn du die Weichenfelder vom Schattenbahnhof meinst, die sind bereits verkabelt. Aber wie du ja selbst schreibst, bei H0 gibt es da genug Platz. Probleme wird es eher bei den Modulen von der sichtbaren Ebene geben. Da gibt es zwar weniger Gleise und Weichen, aber die meisten Kabel werden erst nachträglich montiert wenn die Module bereits fest montiert sind. Z.B. die ganzen Kabel von den Beleuchtungen, Signale, etc. Dann wird es wahrscheinlich "Unordnung" geben.



An der Anlage habe ich ein klein wenig weiter gemacht. Allerdings nicht viel, so das es erst mal keine neuen Bilder gibt. Lohnt sich einfach nicht.


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

Frank K
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2321
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - ein Jahr Feriendorf

#86

Beitrag von Frank K »

Servus, Rüdiger,

hab mir noch mal Deine Fotos von der Verkabelung angeschaut. So wie ich erkennen kann, läuft bei Dir alles jeweils in einer Kabeltrasse zusammen, heißt also keine getrennte Leitungsführung für Stromversorgung, Digitalstrom Schiene/Decoder und Rückmelderanschluss. Funktioniert daher bei Dir alles ohne Probleme? Habe zumindest oft schon gelesen, dass, um Störungen zu vermeiden, eine getrennte Leitungsführung besser sei. Wie sind Deine Erfahrungen hier?

Ciao, Frank

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - ein Jahr Feriendorf

#87

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo Frank,

als gelernter Elektoniker kann ich dir zunächst bestätigen, das es besser ist unterschiedliche Leitungen getrennt zu verlegen.
Ich kann es auch nur empfehlen, es zu tun.

Warum habe ich es nicht gemacht? Nun, es ist halt immer Aufwand und gerade mit meinen Modulen muss man immer an den entsprechenden Stellen Verbindungen schaffen. Da habe ich mir einiges an Arbeit gespart. Wenn etwas nicht funktioniert, habe ich auf dem Gebiet einfach schon etwas Erfahrung um die Ursache zu erkennen und das Problem zu beheben. Dann muss ich halt an der ein oder anderen Stelle nacharbeiten. Ob ich unter dem Strich dann noch Zeit spare, wird sich zeigen müssen. Bisher habe ich noch keine Probleme. Allerdings ist momentan auch nur vereinzelter Testbetreib. Mit dem späteren Betrieb hat das noch nicht viel zu tun.

Wenn du deine Leitungen getrennt verlegst, macht du alles richtig. Gerade wenn man sich mit der Elektronik nicht ganz so gut auskennt ist es auf jeden Fall zu empfehlen.

Also: Leitungen immer schön getrennt verlegen. Und immer so kurz wie möglich halten. Je kürzer die Leitung, um so geringer die Wahrscheinlichkeit das da eine Störung rein kommt.


Gruß Rüdiger

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#88

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

nach dem doch recht langen Sommer haben die Preiserleins ihren hitzebedingten Streik vor wenigen Wochen beendet und die Arbeit wieder aufgenommen. Mittlerweile haben sie den Schattenbahnhof verlassen und die "sichtbare" Ebene begonnen. Doch der Reihe nach.

Zuerst mussten noch 2 Module fertig gestellt werden.

Hier die Bilder vom ersten:

Bild

Bild


Und vom zweiten:

Bild

Bild


Danach konnten die Module an ihrem Bestimmungsort montiert werden.
So sah es davor aus:

Bild


Dann wurden die Module montiert:

Bild

Bild


Diese beiden Module befinden sich auf der sichtbaren Ebene, werden aber noch mit einem Hügel überbaut. Damit ist die Kehrschleife nicht sichtbar. Am vorderen Rand wird später noch die Nebenbahn verkehren. Diese Gleise fehlen derzeit noch. Zuerst wird die Hauptbahn fertig gebaut.

Auf dem nächsten Modul befindet sich der Tunnelausgang und die Bahnhofseinfahrt. Die Weichen liegen schon komplett, es fehlen noch wenige cm Gleis. Bilder davon gibt es demnächst.


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

Donautal
InterCity (IC)
Beiträge: 503
Registriert: So 7. Jan 2018, 01:57
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Tuttlingen
Alter: 48
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#89

Beitrag von Donautal »

Coole Exporte aus dem CAD-Programm... huch, das sind ja echte Fotos. Beeindruckend saubere Arbeit voller Präzision.
:gfm:
Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse
Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3934
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#90

Beitrag von DerDrummer »

Moin Rüdiger
Da geht ja einiges voran! :gfm:
Bin schon auf den Kreisschluss und die Landschaft gespannt.

Lg Justus
Meine Hamburger Parkettbahn

Meine Vorbildfotos!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!
Benutzeravatar

Frank K
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2321
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#91

Beitrag von Frank K »

Servus, Rüdiger,

das schaut ja hochgradig professionell aus :gfm: Offensichtlich habe die sinkenden Temperaturen bei Dir einen richtigen Motivations- und Bauschub ausgelöst. Von daher - weiter so und gerne neue Bilder! :D

Ciao, Frank
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11332
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#92

Beitrag von GSB »

Hallo Rüdiger,

ich bin immer wieder fasziniert wie aufgeräumt Deine Kabel & andere Elektrik/Elektronik da unter der Anlage ist. :o Wenn ich da so bei mir drunter schaue... :oops: Aber ich nehm mir gute Vorsätze für die Zeit nach dem Umzug. :mrgreen:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#93

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

heute nur die Post.

@Michael (Donautal):
CAD-Exporte können bei mir gaaar nicht sein. Da hätte ich keine Nerven dafür. Für die Planung verwende ich nur so viel Zeit wie unbedingt nötig. Es muss so schnell es geht mit der richtigen Arbeit begonnen werden. Ein Gleisplan mit SCARM war schon das Höchste der Gefühle.

@Justus (DerDrummer):
Ich kann den Kreisschluss schon nicht mehr abwarten. Sobald hier die ersten Züge rollen will ich mit der Landschaft loslegen. Ich hoffe, das dauert nicht mehr so lange.

@Frank (Frank K)
Nun ja, der Motivationsschub hat schon mit den sinkenden Temperaturen zu tun. Aber die meiste Schuld hat ein Umstand der sich Urlaub nennt. Allerdings ist der am Montag schon wieder vorbei. Das WE ist ausch schon anderweitig verplant. Also ist das Tempo jetzt erst mal wieder raus :(

@Matthias (GSB):
Bei den Kabeln ist es momentan aber auch relativ einfach. Ich montiere zunächst alles wo ein Kabel dran ist und dann wird geschaut wie die Kabelführung gemacht wird und wo die Decoder und Belegtmelder hin kommen. Ich denke, wenn ich erst mal in der sichtbaren Ebene bin und dort die Landschaft gebaut wird, dann wird es chaotisch werden. Dann kommen nachträglich so viele Verbraucher dazu das es irgend wann von alleine unordentlich wird.


Soweit zur Post.
An den nächsten beiden Modulen hat sich einiges getan. Bilder demnächst.


Gruß Rüdiger

NBahnerLeo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1275
Registriert: Fr 25. Sep 2015, 09:54
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Analog
Gleise: Peco, Code 55
Wohnort: Engelskirchen
Alter: 60
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#94

Beitrag von NBahnerLeo »

Hallo Rüdiger,

da schaue ich doch gleich einmal zum Gegenbesuch vorbei. :D
Tolles Projekt das Du hier auf die "Beine" stellst und alles absolut sauber gebaut :bigeek: , Respekt und Anerkennung!
:gfm: :gfm:

Gruß

Leo

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#95

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,

@Leo:
Danke das du den Thread "entstaubt" hast und für das Lob.



Durch den Beitrag von Leo ist mir aufgefallen, wie lange ich hier schon nichts mehr geschrieben habe. Aber keine Angst: Es geht weiter. Die letzten Wochen hatte ich eher wenig Zeit und an den Wochenenden war das Wetter einfach noch zu gut. Aber jetzt sieht es mit der Zeit wieder ein wenig besser aus und auch das Wetter wird MOBA-freundlicher.

Aber "wenig Zeit" bedeudet ja nicht "keine Zeit". :D
Deswegen ein paar Bilder vom Bau die in den letzten paar Wochen entstanden sind.
Bild

Bild

Bild

Mittlerweile habe ich mich auch entschieden wie ich die Modulübergänge im sichtbaren Bereich mache. Hier habe ich die "klassische Variante" mit Nägeln unter den Profilen gewählt. Eigentlich sollte es ja wie im Schattenbahnhof eine Variante ohne Schallbrücke auf das Holz werden. Aber im Gegensatz zum Schattenbahnhof soll das ganze ja im sichtbaren Bereich getarnt werden. Ich hatte ein paar Ideen für die Konstruktion, aber das war alles viel zu kompliziert. Zudem hatte ich bei den ersten Testfahrten im Schattenbahnhof den Eindruck, das es gar nicht so viel bringt.

Also habe ich eine Schallbrücke in Kauf genommen und unter die Schwellen die Nägel montiert.
Bild

Danach die Profile darüber schieben.
Bild

Anschließend die Profile auf den Nägeln verlöten.
Und so sieht das Endergebnis aus.
Bild

Und da wirklich jedes einzelne Profil mit einer eigenen Einspeiseleitung versehen wird ist die Verdrahtung ganz schön aufwendig und zeitraubend. Ich hoffe, es zahlt sich später aus. Hier ein Beispiel von einer Weiche und einer Kreuzungsweiche.

Bild

Bild

Mittlerweile ist ein Modul fast fertig. Ich denke in Kürze gibt es dann wieder Bilder.
Mein ursprünlicher Plan das an Weihnachten die ersten Züge fahren ist seit einiger Zeit bereits verworfen. Vielleicht Ostern? Ich schreibe sicherheitshalber mal kein Jahr dazu :fool:


Gruß Rüdiger

gukki999
Beiträge: 3
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 12:09
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Wohnort: Dresden
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#96

Beitrag von gukki999 »

Hallo Rüdiger,
da ich noch nach einer Lösung für Segmentübergänge, gefält mir die Lösung mit den Rundkopfnägel.
Ich würde gern wissen, welche Größe diese haben und aus welchem Material sie sind?
Im voraus schon mal Danke

Viele Grüße
Dieter
Benutzeravatar

DerDrummer
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3934
Registriert: Sa 6. Aug 2016, 14:40
Nenngröße: H0
Stromart: AC / DC
Steuerung: z21+TC Gold
Gleise: M/C-Gleis
Wohnort: Hamburg
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#97

Beitrag von DerDrummer »

Moin Rüdiger
So langsam wird´s was, die sichtbare Ebene zu erreichen ist halt doch noch mal ein Erfolg. :D
Dir viel Spaß beim Weiterbauen!

Lg Justus
Meine Hamburger Parkettbahn

Meine Vorbildfotos!

Wir geben 10 Milliarden für ‘ne schiefe Haltestelle aus, haben nicht mal 75% Pünktlichkeit und nur jeder 4. ICE fährt ohne Defekte, scheißegal, wir kleben lieber grüne Streifen auf die Züge!
Benutzeravatar

GSB
Gleiswarze
Beiträge: 11332
Registriert: Mo 26. Aug 2013, 16:12
Nenngröße: H0e
Steuerung: Roco MultiMaus
Gleise: Roco, Peco
Wohnort: Württemberg
Island

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#98

Beitrag von GSB »

Hallo Rüdiger,

da ich noch überlege ob bzw. wenn ja wie ich solche Übergänge später mache (oder ob ich die Schienen durchlaufen lasse und erst bei nem weiteren Umzug durchschneide :lol: ) ist es interessant Deinen Baubericht zu verfolgen. :)

Ich hab mir mal auf ner Messe so nen vorgefertigtes Modulübergangsteil mit genommen - das ist aber halt nur bei nem 90° Übergang einsetzbar. :roll: Wobei die Firma wohl mittlerweile auf Bestellung auch jeden anderen Winkel anbietet... :wink:

Gruß Matthias
GSB - eine schmalspurige Privatbahn 《Bild anklicken》

Bild

:arrow: GSB 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=171465

Threadersteller
inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#99

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo zusammen,


gukki999 hat geschrieben: Mo 10. Dez 2018, 18:01Ich würde gern wissen, welche Größe diese haben und aus welchem Material sie sind?
Hallo Dieter,
das müssten Stahlstifte sein. Hier mal ein Bild von der Verpackung.
Bild


DerDrummer hat geschrieben: Mo 10. Dez 2018, 20:33die sichtbare Ebene zu erreichen ist halt doch noch mal ein Erfolg
Hallo Justus,
aber irgend wie geht mir das momentan doch nicht schnell genug. Ich will endlich mit dem Landschaftsbau beginnen. Ok, die sichtbare Ebene wird vermutlich dieses Jahr noch fertig. Aber bevor die Züge fahren können kommt dann noch der größte Brocken: Die Wendel. Erst dann Landschaft.


GSB hat geschrieben: Mo 10. Dez 2018, 22:11da ich noch überlege ob bzw. wenn ja wie ich solche Übergänge später mache (oder ob ich die Schienen durchlaufen lasse und erst bei nem weiteren Umzug durchschneide
Hallo Matthias,
ich würde an deiner Stelle die Trennung vorbereiten und falls du es momentan nicht benötigst die Scheinen nicht trennen. Also Nägel oder Schrauben rein, verlöten aber nicht trennen. Wenn die Trennung erforderlich wird, kannst du es dann relativ einfach trennen. Ich würde mir aber bereits jetzt Gedanken machen wie das ganze im Falle einer Trennung elektrisch wieder verbunden werden soll. Das würde ich jetzt bereits einplanen und entsprechend verdrahten. Dann hast du hinterher nur einen minimalen Aufwand.
GSB hat geschrieben: Mo 10. Dez 2018, 22:11Ich hab mir mal auf ner Messe so nen vorgefertigtes Modulübergangsteil mit genommen
Ich kenne dieses Übergangsteil nicht und habe keine Ahnung was es kostet. Aber Schrauben oder Nägel und ein wenig Lötzinn dürften vom Preis her unschlagbar sein. Ich muss jetzt noch die Langzeiterfahrung abwarten, aber ich bin hier zuversichtlich. Die Methode wird ja von vielen so angewendet. Ich mache dir bei Gelegenheit noch eine Detailaufnahme von dem verlöteten Profil.


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

Frank K
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2321
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Mit der Bahn ins Feriendorf - die "sichtbare" Ebene

#100

Beitrag von Frank K »

Servus, Rüdiger,

auch meinerseits Glückwunsch zum "Erreichen des Tageslichtes". :clap: Gleichwohl mag ich gut nachvollziehen, dass es Dir zu langsam geht. Immer nur Gleisbau, Kabelziehen und Decoder anschließen wird irgendwann dann doch mal anstrengend und fad. Aber halte tapfer durch, nach der Gleisbauphase kannst Du dann endlich g'scheit fahren und Dich damit erst einmal belohnen :D Und dann kannst Du mit neuem Elan an den Landschaftsbau gehen ...

Ciao, Frank
Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“