H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Antworten

Threadersteller
Mottimuc
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn OpenDCC GBM
Gleise: Fleischmann, Roco
Wohnort: München / Vaterstetten
Alter: 44

H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#1

Beitrag von Mottimuc » Mo 19. Mär 2018, 11:51

Hallo zusammen,

um nicht nur Inspirationen und Tricks als Leser aus dem Stummiversum zu ziehen, möchte ich hier mal meinen zweiten Anlauf meiner Anlage einstellen. Zuerst aber einmal etwas zum Thema Vorstellung meiner Person und zur Vergangenheit:

Ich heiße Michael, bin 42, wohne am Rande von München und komme eigentlich aus dem schönen Illertal, die Grenze zwischen Bayern und Württemberg. Aufgewachsen bin ich quasi direkt an der Strecke Ulm - Memmingen in direkter Nachbarschaft des Bahnhofes Kellmünz. Das Faible Eisenbahn wurde mir von meinem Dad übertragen, da er zum einen regelmäßig mit uns (mit meinem Bruder) zum Fotografieren an diverse Strecken rausgefahren ist, aber auch durch eine nette Vitrinen-Sammlung an H0 DC Modellen. Über den Status Sammlung ging es leider nicht hinaus, den letzten Schritt im alten elterlichen Haus war, dass ich den raumgroßen Holzrohbau der Anlage meines Vaters übernahm und in eine einfachere Anlage umwandeln wollte. Wurde aber anfangs der 90er auch nix. In den Jahren dazwischen hab ich mal von einem Bekannten einiges seiner MoBa gekauft (er wechselte von H0 auf Spur 0). Der Bestand wuchs dann stetig auf heute rund 80 Loks und diverse Züge. Fokus ist Epoche 3, aber es hat sich doch einiges aus 2 und 4 auch eingeschlichen. Ich bin da nicht so...

Im Jahre 2014 habe ich im Haus meines Schwiegerpapas einen Keller freigeräumt und als meinen Modellbahnkeller besetzt. Zu diesem Zeitpunkt wohnten wir in Miete in München und es schien die einzige Möglichkeit des Aufbaus einer MoBa zu sein. Zwischenzeitlich hatte sich nämlich auch Wunschkind No1 angekündigt und mein Traum ist es, meinen Sohn auch an das Thema Eisenbahn heranzuführen und Ihn ein wenig zu begeistern. Das klappt nunmal mit ner Anlage zum Ansehen besser als mit ner Sammlung in Kisten und Kartons. Es war der Plan, dass ich einen Ausschnitt der Strecke Geislingen - Amstetten nachbilde. Basierend auf der Historie unzähliger Nachmittage an jener Strecke mit Stativ, Kamera und Feldstecher.
Der Bau (hier: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=116297) ging auch bis hin zu einer befahrbahren Holzwüste. Dann stellten sich erste Problemstellen heraus, der Gleisplan gab meine Erwartung an die Ästhetik der Streckenführung der Geislinger Steige nicht wieder usw usw. Es hätte wohl ne Turnhalle gebraucht...
Dazu kam aber noch eine Veränderung. Nachdem WuKi No2 sich ankündigte, war der Wunsch nach was Eigenem geboren. Trotz der Verhältnisse hier um München herum fanden wir doch relativ schnell ein Reihenhäuschen und nach 4 Monaten Renovierung und Sanierung sind wir dann zu viert eingezogen. Bei der ersten Hausbesichtigung hatte ich direkt den großen Keller mit "da kommt meine MoBa rein" festgetackert. OK, es wurde danach ein Kompromiss. Eine L-Anlage darf ich nun bauen, eine Wand wird mit einem Schrank / Regal für meine Frau belegt werden.

Nachdem ich mittlerweile also 2 Kinder, Haus, Garten usw. zum Austoben habe, wurde ich zum Leser hier, den Aufbau meiner neuen Anlage zu dokumentieren war mir doch zu aufwändig. Nachdem ich jetzt aber wieder mehr mich hier im StummiForum rumtreibe und schon einige gute Tipps gesehen habe, wollte ich doch in losen Abständen mal das neue Werk beisteuern. Ich hoffe, Ihr zerreisst es mir nicht gleich!

Die Planung wurde geprägt durch die Lektüre von "Bauen wir Brandl". Diese zwei Hefte haben mir gezeigt, dass weniger definitiv mehr ist. Also, kein 10-Gleisiger Hauptbahnhof mit 3 Bahnsteigen usw usw. Die Neue Anlage soll einen relativ schlanken, in die Kurve gelegten Bahnhof mit Abzweig einer Nebenstrecke bekomme. Die Planung des Hauptbahnhofes ist aber auch noch nicht zu 100% fix. Wichtig war mir zuerst einmal auch eine bessere Nutzung der Schattenbahnhöfe. Es ergab sich, dass ich nun 2 Ebenen mit SBF unter der Anlage habe. Beide kommen jeweils durch eine Wendel nach oben, der Rest der Planung steht eben grob, aber noch nicht final.
Das BW wird derzeitig zu 98% auch nicht umgesetzt. Einfach zu groß....

Hier nun mal ein paar Bilder aus der Planung....

Hier der Rahmenbau. Multiplex 18mm. Rahmenhöhe 10 cm, Platte 8 mm
Bild

Hier SBF1 auf ca 65 cm Höhe (Oberkante der Platte).
Bild

Hier der SBF2 auf ca 90 cm Höhe (25 cm über SBF1).
Bild

Hier der vorläufige Plan des Bahnhofs:
Bild

Weitere Bilder (die Nebenstrecke fehlt...) werd ich noch nachreichen.

Wenn jemand möchte, kann er auch gerne die WinTrack Dateien haben...

Angefangen zu Bauen habe ich dann im Frühjahr letzten Jahres. Gleichzeitig wurde die alte Anlage abgebaut. Tatkräftig wurde ich dabei von meinem Kleinen unterstützt. Wenn es Ihm im Keller nicht schnell genug ging, wurde auch schon mal die Brio-Kiste mitgebracht und ich durfte erklären, wieso die Holzgleise irgendwann wieder weg mussten :D

Hier der Raum:
Bild
Bild

Stellprobe...
Bild

Hier der Versuch, wie gut man in die einzelnen Ebenen greifen kann. Die Höhen sind: 65/90/115 cm
Bild

Beinchen:
Bild

Bevor es losging, habe ich aus nem alten Ikea-Waschbeckenunterschrank noch einen wertvollen Helfer gebastelt:
Bild

Hier der Unterbau:
Bild
Bild

Nein, das kann da nicht lange bleiben:
Bild
hier auch nicht :cry:
Bild
.. aber immer mit dabei :D


Hier der Aufbau des Rahmens. Multiplex, 18mm. Rahmenhöhe 10cm, Platte 8 mm.

Hier die Bilder des Schattenbahnhofs 1, der Testfahrten usw. Das artet richtig in Arbeit aus, RocRail konfigurieren, Fahren, prüfen usw usw. Nur meine Frau sagt immer: du gehst spielen! Die versteht irgendwie nicht, dass das Arbeit ist... :fool:

Bild
Bild
Bild

Es ist nicht immer so aufgeräumt:
Bild

und hier die Testfahrten:
Bild
Bild
Bild


Hier die Bilder der letzten Tage, wie ich den inneren Teil der Wendel gebaut habe (Auffahrt). Auf dem einen Bild sieht man an der Wand lehnend schon den Versuch, wie die nächste Ebene drauf soll. Abstand 25 cm. Sollte passen.

Bild
Bild
Bild
Bild

Testfahrten um und auf der Wendel...
Bild

passt! Haarscharf mit den original 1:87 langen Pikos.... noch länger dürfte ich nichts haben?!?!?
Bild

Aber schon krass: das ist jetzt R7 = 665,6 mm und die stehen immer noch über wie sonst was... :shock:
Aber ich fahre im Regelfall ja 1:93,5 bei meinen ICs... :wink:

Fakten noch: Roco R5 & R6, 2,3% und 2,7% Steigung...

Stand heute ist die unterste Ebene, der SBF1 fertig. Am Wochenende habe ich mich aufgemacht noch ein paar "Unwegsambarkeiten" aus dem Probebetrieb zu entfernen. (die Radreinigunsanlage kommt in ein Stumpfgleis des SBF 2!). Die nächsten Tage werde ich noch einem kleinen Problem bei dem Gleisbesetztmelder der Weichenstrasse nachgehen, aber der Fahrbetrieb ist safe. Keine Entgleisungen, die Weichen schalten zuverlässig. Alles roger soweit.

Viele Grüße
Michael
________________________________
Planung einer neuen Anlage
(2L DC, OpenDCC von Fichtelbahn, Steuerung mit ITrain )
Hier gehts zur Anlage "Michelstadt"

Benutzeravatar

E94 135
InterCity (IC)
Beiträge: 556
Registriert: Do 3. Aug 2017, 20:04
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: analog und digital mit MS 1
Gleise: M-Gleis und C-Gleis
Deutschland

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#2

Beitrag von E94 135 » Mo 19. Mär 2018, 18:09

Hallo Michael,

Tolle Anlage, die du baust!
Das BW würde ich auch weglassen, weil es im Moment ziemlich in die Ecke gequetscht aussieht.
Ich bin gespannt, wie es bei dir weiter geht!

Grüße
Patrick


leviticus
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 489
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 14:50
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ZIMO
Gleise: Roco ohne Bettung
Wohnort: Hafnerbach
Alter: 42
Kontaktdaten:
Österreich

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#3

Beitrag von leviticus » Di 20. Mär 2018, 09:43

Hallo Michael,

Schaut sehr gut aus. Abo on.

LG Stefan

Gesendet von meinem SM-N950F mit Tapatalk

Das Gegenteil von gut - ist gut gemeint!
Meine Anlage: viewtopic.php?f=64&t=106547

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1948
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#4

Beitrag von E-Lok-Muffel » Di 20. Mär 2018, 11:16

Moin Michael,

also das sieht ja mal toll aus :gfm:
An Dir ist ein Schreiner verloren gegangen: Erst das Laminat, dann der "stumme Diener" und der Unterbau= erste Sahne! :clap:

Für die zweite Umdrehung Deiner Wendel musst Du aber jetzt die Konstruktionsart ändern :wink:

Aber nochmal zum anfangs geposteten Plan:
Mir ist aufgefallen, dass BW und die vom BW hauptsächlich zu versorgende Nebenbahn auf den zwei gegenüberliegenden Seiten des Bahnhofs ohne direkte Verbindung liegen, das macht irgendwie keinen Sinn.
Um eine Lok von einem Nebenbahngleis ins Bw zu fahren, musst Du immer auf die Hauptstrecke ausziehen, da Du auch kein Ziehgleis an den Bahnhofsenden hast, blockierst Du die Hauptstrecke für den gesamten Rangiervorgang und nicht nur für das Kreuzen der Gleise...
Auch für ein einfaches Umsetzten der Lok auf Gleis 1/2 muss die Hauptstrecke links tangiert werden.
Zudem musst Du die kleinere rechte Wendel auch noch innen rauffahren, was natürlich eine kräftigere Steigung bedeutet...

Alles in allem hat die Planung der Oberfläche meiner Meinung nach noch Verbesserungspotential und zwar jetzt zu einem Zeitpunkt, wo es noch nicht besonders wehtut, nochmal umzuplanen... :cry:

Wenn es Dir gefällt, kannst Du es natürlich auch so lassen...

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


Threadersteller
Mottimuc
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn OpenDCC GBM
Gleise: Fleischmann, Roco
Wohnort: München / Vaterstetten
Alter: 44

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#5

Beitrag von Mottimuc » Mi 21. Mär 2018, 14:44

Hallo zusammen,

vielen Dank für Euer Feedback!

@Patrick: ja, das BW hab ich jetzt mal aus dem Plan genommen... Wie ich auch schon sagte, das gefällt mir selbst nicht... Vielleicht kann ich ja ein abgesetztes BW-Modul irgendwann in das Regal "Integrieren"? Mal sehen, was meine Göttergattin so in 2-3 Jahren meint.

@Stefan: freut mich sehr! Deine Anlage ist aber auch nicht von schlechten Eltern! Respekt!

@Uli: ja, ja, der Bahnhof. Was soll ich sagen? Da tu ich mir ein wenig schwer, das so hinzbekommen, dass mein Wunsch nach "Rangiertätigkeiten" und der Möglichkeit meine ICs und F Züge durchrauschen zu lassen mit dem Platzangebot und der Ästhetik zusammenpasst.
Das BW ist ja raus, wie geschrieben. Im Bild habe ich jetzt auch die Nebenstrecke eingezeichnet. Noch mehr Weichenverbindungen von rechts unten nach links oben macht aber auch keinen Sinn. Vielleicht setz ich die Ausfahrt der Nebenstrecke nochmals ans andere Ende und lass diese in ner Schlaufe in durch den Hang zuerst nach links rüber fahren und dann wie gehabt hoch? Da muss ich nochmals dran...

Die rechte Wendel werde ich ggf größer ziehen. Da muss ich mal sehen, wie der Zugriff von unten auf die Weichenstrasse des Bahnhofs wird. Aber eigentlich sollte auch innen und aufwärts die Steigung unter 2,7% sein, so dass es kein Problem darstellen sollte.

Bild


Wenn der DHL Bote mal klingelt und nicht nur ne Karte einwirft, dann sollte heute noch Zuwachs kommen!
In der Bucht habe ich nen Roco ET 91 erstanden :D In dunkelblau / creme beige der Ep III sogar schon in Digital!


Ich glaube das gibt dann das nächste Update aus dem Keller

Viele Grüße aus Vaterstetten
Michael
________________________________
Planung einer neuen Anlage
(2L DC, OpenDCC von Fichtelbahn, Steuerung mit ITrain )
Hier gehts zur Anlage "Michelstadt"

Benutzeravatar

KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#6

Beitrag von KaBeEs246 » Mi 21. Mär 2018, 20:59

Hallo Michael,

dein Unterbau sieht sauber gearbeitet und fachmännisch aus. :gfm:
Dass du mit den Weichenstraßen nicht glücklich bist, verstehe ich. Am rechten Kopf hast du mit einer Dreiwegweiche im Hauptgleis eine zweite Gleiswechselmöglichkeit geschaffen, die du 2 Schienen weiter rechts bereits geschaffen hast. Einen Zuatznutzen kann ich nicht erkennen. Ebenso hast du am linken Kopf zweimal die Möglichkeit geschaffen, vom inneren Gleis auf das äußere zu wechseln, auch hier einmal mit einer Dreiwegweiche im Hauptgleis. Möglicherweise sind das ja Alternativen mit Bogenweichen, die du nur vergessen hast, als solche auszuweisen.
Zu überlegen wäre außerdem, ob du nicht links die Hauptbahn nur eingleisig weiterführst.
Rechts hast du 20 cm Platz bis zum Plattenrand gelassen, da könntest du noch 10 cm Bahnhofslänge gewinnen.
Zu den Gleisen im Bahnhof hast du ja keine weiteren Erklärungen gegeben. Die 2 Stumpfgleise links oben im Bahnhof sind Güterladegleise oder Wendezuggleise für die Nebenbahn? Davon hängt ja ab, was du für Weichenverbindungen benötigst.

Und was ist das für eine ellenlange Dampflok, welche auf dem 5. und 7. Bild vom Schattenbahnhof die yg-Wagen zieht? Eine 2'E1' -Schnellzuglok?
Auf den Fotos ist die Achsfolge nicht eindeutig zu erkennen. Sieht so aus zwei mach eins aus.

Grüße von Ruhr und Nette
der grübelnde Hans

Benutzeravatar

E-Lok-Muffel
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1948
Registriert: Di 6. Jan 2015, 14:52
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS-2
Gleise: C-Gleis; DEO: K-Gl.
Wohnort: Ingelheim
Irland

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#7

Beitrag von E-Lok-Muffel » Fr 23. Mär 2018, 17:45

Hallo Michael,

vielleicht habe ich eine Lösung für Dein Bahnhofsproblem, bedeutet aber eine komplette Umplanung der sichtbaren Ebene:

Davon ausgehend, dass die Bahnsteiggleise ihre Länge behalten müssen und trotzdem Rangierbewegungen sinnvoll möglich sein sollen, bleibt eigentlich nur eine Möglichkeit:
  • Bei Konzentration der Rangiergleise auf eine Bahnhofsseite können bds. Gleiswechsel im Vorfeld eingespart werden und die Hauptstrecke muss nicht mehr gekreuzt werden.
  • Der Bahnhof könnte diagonal von links vorne nach rechts hinten verlaufen, die Rangiergleise verbleiben vorne an der Anlagenkante, der Zugriff ist gewährt, die Drehrichtung in der Wendel rechts kehrt sich um.
  • Die Nebenbahn entspringt jetzt rechts vorne, fährt die Wendel gegenläufig hinauf nach hinten, schlängelt sich dort an der Anlagenkante entlang bis zum Bahnhof über der Wendel links unten.
  • Möglicherweise gibt es dann tatsächlich noch Platz für ein kleines BW vorne im Eck, das nun direkt an der NB liegt.
Ob das tatsächlich so hinhaut und Dir der Plan dann auch noch gefällt... :?:
Wäre aber eine Option
Mussu probiere…!

Gruß
uLi
Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


Threadersteller
Mottimuc
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn OpenDCC GBM
Gleise: Fleischmann, Roco
Wohnort: München / Vaterstetten
Alter: 44

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#8

Beitrag von Mottimuc » Di 27. Mär 2018, 12:20

Hallo zusammen,

hier mal wieder ein kleines Update, auch wenn ohne Bilder, weil derzeit nichts gebaut wurde. Ich könnte ja jetzt gleich aufhören, weil der Thread ja im Forum "Anlagenbau" steht, aber ich möchte ja nicht, dass Ihr denkt, dass nix passiert ist. :)

In den letzten Tage habe ich mich dran gemacht, eine Auswahl für meine Steuerungssoftware zu treffen. Bisher (auch auf der alten Anlage) hatte ich ja RocRail im Einsatz, aber irgendwie produziert das Gebilde OpenDCC / Anlage / RocRail hin und wieder Abstürze im Automatik Modus, welche zu einer "Neuinitiialisierung" der Anlage führen. D.h. alle Loks und Züge neu platzieren und Aufgleisrichtung usw. prüfen und ggf anpassen. Das ist ärgerlich.
So habe ich derzeit Demo-Versionen von Win Digipet & ITrain im Einsatz. Eigentlich wollte ich auch noch TrainController aufnehmen, aber OpenDCC, Bidib und Railcom sind ein Fixpunkt. Dies wird leider von TC derzeit nicht unterstützt (mein Kenntnisstand).

Vielen Dank für Eure Besuche und Kommentare & aber nochmals der Reihe nach:

@Hans: ja, den angesprochenen Gleiswechsel kann ich mir funktionell auch nicht mehr erklären. Auch für ein "Lokwartegleis" als Ausrede ist das Stück zu kurz...
Das mit dem Eingleisig hatte ich tatsächlich im Hinterkopf. Die Option wäre ein Trennungsbahnhof, mit zwei abgehenden eingleisigen Nebenstrecken. Nachteil ist, dass in das Gebilde nur rudimentär ein Fernzug-Durchgangsverkehr passt.
Ich werde mal ggf ein Update des Bahnhofes (dann auch mit Erläuterungen) und / oder noch Alternativen mal hier die nächsten Tage einstellen. (oder ggf. als eigener Thread in der Planungsabteilung hier im Forum)

@Uli:
Hmmm, eine meiner "Erkenntnisse" aus dem ersten Versuch meiner MoBa-Karriere war, dass eine "sichtbare" enge Kurve die natürliche Empfindung stört. Wenn ich den Bahnhof nach hinten rechts diagonal laufen lasse, muss ich einen >90° Bogen für die Kehre in die Wendel einplanen. Das Ganze liese sich kaschieren, wenn ich es "unter Tage" gleich mache und direkt am Bahnhofsende in den Tunnel verschwinde. Das müsst ich mir mal ansehen. Das mit der Drehrichtung des Wendels wäre dann natürlich ein positiver Nebeneffekt. (der SBF2 steht ja noch nicht... also wäre es möglich).
Ich werd das mal auch über Ostern in eine Planungs-Version einbauen. (siehe wie oben, wahrscheinlich in einem Planungsthread)...

Ich habe mich mal mit Manu (Manu2090) auch schon unterhalten, um in der Einfahrt vielleicht auf seine Hilfe in Form eines Selbstbaus zurückzugreifen. Da die Einfahrt ja (bisher...) in einem Bogen lag, wäre ein doppelter Gleiswechsel im Bogen zum einen schön, zum anderen praktisch, weil platzsparender.... let's wait and see

Vielen Dank für Eure Kommentare und
viel Spaß an der MoBa

Michael
________________________________
Planung einer neuen Anlage
(2L DC, OpenDCC von Fichtelbahn, Steuerung mit ITrain )
Hier gehts zur Anlage "Michelstadt"


Südrampe
EuroCity (EC)
Beiträge: 1359
Registriert: Mo 25. Jul 2011, 21:33
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Digital
Kontaktdaten:

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#9

Beitrag von Südrampe » Fr 30. Mär 2018, 08:24

Hi Michael,

aus Zeitmangel nur kurz und knapp: geiles Projekt!!!
Viele Grüße,

Jochen


zur BLS Bietschtalbrücke:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=64621

zu den "Freitagsfilmchen" von der BLS-Bergstrecke:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=115&t=140396


Frank M
InterRegio (IR)
Beiträge: 186
Registriert: So 10. Apr 2016, 08:20
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ESU Ecos
Gleise: Roco Line
Wohnort: Burghausen
Alter: 54
Deutschland

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#10

Beitrag von Frank M » Di 22. Mai 2018, 11:29

Hallo Michael,

klasse Plan! An den Detailverbesserungen des Gleisplanes sind ja bereits die Profis dran, um das Projekt zu perfektionieren, sehr gut!

Ein Schwachpunkt "sticht" mir aber sofort ins Auge: Du nutzt den Raum perfekt aus, erkaufst dir das aber durch einen meiner Meinung nach hohen Preis: die Zugänglichkeit!

Mehrere Anlagenteile, inklusive Weichenantriebe im Schattenbahnhof, sind nur durch drunter Kriechen erreichbar. Nun gut, jeden Tag muss man ja nicht einen defekten Antrieb wechseln, und entgleisen wird ja hoffentlich auch nichts (auch nicht an der DKW im Schattenbahnhof, hoffentlich).

Aber: sowohl an die Heizung als auch an das Fenster hinten kommst du nur durch jedes Mal drunter krabbeln hin.... auf Dauer wäre mir persönlich das zu lästig und zu anstrengend. Noch kannst du ja deinen Sohn drunter krabbeln lassen, aber wenn er ab einem gewissen Alter die Modellbahn "uncool" findet oder beruflich wegzieht, musst du mit 50+ dann jedesmal selber in den Tauchgang gehen.

Soll jetzt keine Kritik sein, letztendlich muss das natürlich jeder für sich selbst entscheiden!

Grüße

Frank


Threadersteller
Mottimuc
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn OpenDCC GBM
Gleise: Fleischmann, Roco
Wohnort: München / Vaterstetten
Alter: 44

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#11

Beitrag von Mottimuc » Mo 26. Nov 2018, 13:51

Hallo zusammen,

hier mal wieder ein kleines Update aus meinem Keller.
Die arbeiten gingen langsam weiter... sehr langsaaam. Im September bin ich endlich dazu gekommen, die Holzlieferung aus dem MÄRZ!!! in Rahmenkästen zu verwandeln... Zwischenzeitlich hab ich das ganze Holzpaket aber in der Garage 4 umgeräumt, weil man muss ja auch ständig an irgendwas drankommen :?

Hier ein Bild von den Bauarbeiten im Hof:
Bild

Hier einige Bilder vom Rohbau:
Bild

Bild

Bild

Der Rahmen ist wieder Multiplex 18mm, 10 cm hoch. Getragen wird das von 15cm Multiplex-Streifen, die teilweise übers Eck verbunden sind und oben und unten per 2 Dübel verbunden sind. Die Dübel habe ich nicht eingeklebt... man weiß ja irgendwie nie.


Dieses mal hab ich direkt vor dem Zusammenbau die Kabeldurchführungen gebohrt und nachdem die Kästen eingebaut waren großzügig 25mm Ringbinderücken in den Spanten der Kästen angeklebt. (per Heißklebepistole)

Bild

Hier noch die Bilder, wie die OpenDCC FIchtelbahn Komponenten eingebaut wurden. Dieses mal habe ich diese teilweise auf die Platte montiert, wo es der Zugriff erlaubt um im Notfall besser dranzukommen. Verbaut wurden 2 OpenDCC Nodes (Booster), 5 GBM 16 T Gleisbesetztmelder, 2 OneControls mit je 8 Servoausgängen und 8 Ausgängen für Spulenantriebe sowie den Anschlüssen für die 2 Herz8 Module. Ausserdem von Michael (Micha68) je Booster die Vorschaltplatinen für die Stromversorgung mit den Induktivitäten drauf.
Eine Frage bleibt, wo mache ich die Elektronik für die sichtbare Ebene dran??

Bild

Bild

Ende November waren dann die Gleise soweit verlegt (es gab noch ein kleines Update des Gleisplans...), dass einer ersten Testfahrt nichts mehr entgegenstehen konnte.

Bild

Und wie es der Zufall will, ist mir dafür auch noch günstig die Piko 218 der DB Netz in die Hände gefallen. Diese wird mit dem gebraucht erworbenen LUX Gleisreinigungswagen sowie anderen Reinigungswagen Ihre Runden als Gleisreinigungszug in Zukunft drehen.

Aktuell bin ich noch dabei, die letzten Rückmeldeabschnitte zu verkabeln und danach die Servos für die Weichen einzubauen und anzuschließen.
Bei den Weichen wird jedes Herzstück über ein Relais polarisiert. Bei den Weichen hatte ich beim Testbetrieb keine Aussetzer, aber die beiden DKWs brauchen den Strom. Aber sicher ist sicher...

Was sich auch Zwischenzeitlich getan hat, war der Umstieg auf ITRAIN. Ich hatte ja vorher RocRail im Einsatz und bin nach kurzer Testphase auf ITRAIN gestoßen. Mein bisheriger Eindruck ist, dass es mit den Bidib-Komponenten und meiner Anlagenkonfigurartion definitv ausfallsicherer läuft. Ich hatte noch keinen Programmabsturz :) Von Tag zu Tag wird mir das Programm auch vertrauter. Es tut was es soll. Das zuverlässig in Zusammenarbeit mit BiDiB.
Sicherlich ist die Eingewöhnung mit einiger Forumsarbeit verbunden, aber der Weg ist ja hier in unserem Hobby ja auch das Ziel.

Viele Grüße aus dem wilden Süden
Michael


PS: ich habe zumindest vor, über die Wintermonate mich mal wieder öfters zu melden!

PPS: eine Frage war ja noch offen @KaBeEs246 alias Hans:
Ich hatte ein Angebot für die BR 45 023 von Liliput (131723) beim Conrad gesehen. Für unter 200 EUR... Kurzum: ich war zu langsam, hab dann festgestellt, dass die aus dem Programm genommen wird und hab bei meinem Stamm-und Lieblingsdealer in München noch ein Exemplar ergattern können. Ein bisserl teurer, aber mei... Die Lok ist ein Traum.
Ich hab noch aus der Sammlung meines Vaters eine 45 010 aus vergangenen Tagen von Liliput, welche auch schon digitalisiert wurde. Aber irgendwie sind die Fahreigenschaften usw. nicht so toll. Somit kam es zu dem Wunsch und Neukauf.
Hier noch ein Bild von damals. Ich geb ja auch zu, dass die Kombi mit den Umabu-Wagen nicht realitätskonform ist 8)
Bild
________________________________
Planung einer neuen Anlage
(2L DC, OpenDCC von Fichtelbahn, Steuerung mit ITrain )
Hier gehts zur Anlage "Michelstadt"

Benutzeravatar

Jürgen
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 16. Dez 2005, 12:34
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Gleise: Roco, Tillig
Wohnort: bei Karlsruhe
Alter: 58

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#12

Beitrag von Jürgen » Mo 26. Nov 2018, 15:07

Hallo Michael,

das sieht sehr spannend aus, auch wenn mir die Eingriffsöffnung bei der entsprechenden Tiefe sehr knapp zu sein scheint.

Gute Arbeit
Jürgen
Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen. 1960 bis 1965

Mein aktuelles Projekt: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922

"Man muss nicht verrückt sein, um Modellbau zu betreiben, aber es hilft ..."

Benutzeravatar

KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 569
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#13

Beitrag von KaBeEs246 » Do 29. Nov 2018, 23:01

Mottimuc hat geschrieben:
Mo 26. Nov 2018, 13:51
Hier noch ein Bild von damals. Ich geb ja auch zu, dass die Kombi mit den Umabu-Wagen nicht realitätskonform ist 8)
Hallo Michael,
da hat das Bundesbahnzentralamt in Minden seine Bremslok mal für eine Sonderfahrt ausgeliehen. Schon erstaunlich, wie lang sie im Vergleich mit den 4-achsigen Umbauwagen wirkt.
Zu deinen Holzarbeiten erübrigt sich jeder weitere Kommentar meinerseits. Schreiner werde ich nie. :D

Gruß von Ruhr und Nette
Hans


tobi_bahner
InterRegio (IR)
Beiträge: 211
Registriert: So 1. Mai 2016, 18:31
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z21 Raspberry Pi, rocrail
Gleise: Peco
Wohnort: Schwarzwald
Deutschland

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#14

Beitrag von tobi_bahner » Mi 5. Dez 2018, 20:10

Hi Michael,

das wird eine tolle Anlage die du baust :!: werde auf jeden Fall dabei bleiben.

Bist du zufrieden mit deiner 45er? bei mir eiert der Tender ein wenig wenn sie fährt obwohl ich schon neue Achsen eingebaut habe.

Viele Grüße
Tobias
Hirschau, der idyllische Bahnhof in einer harmonischen Landschaft
(bitte das Bild anklicken) :)
Bild


burki1961
InterRegio (IR)
Beiträge: 189
Registriert: Do 24. Mai 2018, 21:26
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: LoDi,iTrain4,(5 Beta) ...
Gleise: Tillig Elite HO
Deutschland

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#15

Beitrag von burki1961 » Mo 31. Dez 2018, 10:39

Hallo Michael

das wird was, ich bin auf die weiteren Schritte gespannt.
Mit iTrain hast du eine perfekte und moderne Software gewählt :!:
Viele Grüße Burki

Baubericht Baschehausen 1
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=159893
Gedanken zu Baschehausen 2
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=173635


Threadersteller
Mottimuc
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 281
Registriert: So 8. Dez 2013, 22:42
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Fichtelbahn OpenDCC GBM
Gleise: Fleischmann, Roco
Wohnort: München / Vaterstetten
Alter: 44

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#16

Beitrag von Mottimuc » Mi 20. Feb 2019, 20:20

Hallo werte Stummianer,

heute mal nur ein sehr kleines Update ausm Keller, Bilder und mehr folgen demnächst!

Was bisher geschah:

Der 2. Schattenbahnhof wurde erfolgreich aufgebaut, die diversen Testfahrten waren durchweg positiv und fast unfallfrei...
Der Umstieg auf ITrain war ebenso von Erfolg gekrönt und macht auch richtig Spaß.

In der Zwischenzeit habe ich eine Baupause eingelegt, da mir der eigentliche Plan des Bahnhofs nicht mehr zugesagt hatte, aber irgendwie hat über längere Zeit auch die Motivation und Kreativität gefehlt.

Was passiert ist: Der Bestand an Fahrzeugen ist etwas gewachsen. Die Umbauarbeiten analog -> Digital beim Altbestand sind bis auf den VT 11.5 abgeschlossen. Hier warte ich auf nen neuen Motor von SB-Modellbau sowie den stromführenden Kupplungen und den ESU Lichtleisten.. Das wird noch was :P

Die letzten Tage hab ich mit nem Wasserschaden des Nachbars zu tun gehabt, was in nem Reihenhaus aber auch schnell zum eigenen Problem wird!
Gott sei dank, hat es im MoBaKeller nichts gemacht!!! Ich hab mich schon beim Auseinandersägen der SBFe und rausnehmen des Laminats gesehen :shock:

Am WE habe ich aber dann doch die Ruhe gefunden und am Plan etwas gebastelt:
Voila! Hier mein aktueller Favorit und Vorschlag für die Endrunde!

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=167446

Es wäre schön, wenn ein paar Erfahrene Modellbahnbauer mal evtl kurz drüberschauen könnten und ggf einen Kommentar hinterlassen würden. So rein vom Gefühl her bin ich mir doch nicht ganz sicher..... Mei :roll:

Also, Bilder folgen!
Viele Grüße
Michael
________________________________
Planung einer neuen Anlage
(2L DC, OpenDCC von Fichtelbahn, Steuerung mit ITrain )
Hier gehts zur Anlage "Michelstadt"


Bernd_52
Beiträge: 1
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 11:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Z21 Start
Gleise: RocoLine
Wohnort: Landkreis München
Alter: 67
Deutschland

Re: H0-Anlage "Michelstadt" 5,3m x 4,10m in L-Form

#17

Beitrag von Bernd_52 » So 27. Okt 2019, 17:08

Mottimuc hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 20:20
Hallo werte Stummianer,

heute mal nur ein sehr kleines Update ausm Keller, Bilder und mehr folgen demnächst!

Was bisher geschah:

Der 2. Schattenbahnhof wurde erfolgreich aufgebaut, die diversen Testfahrten waren durchweg positiv und fast unfallfrei...
Der Umstieg auf ITrain war ebenso von Erfolg gekrönt und macht auch richtig Spaß.

In der Zwischenzeit habe ich eine Baupause eingelegt, da mir der eigentliche Plan des Bahnhofs nicht mehr zugesagt hatte, aber irgendwie hat über längere Zeit auch die Motivation und Kreativität gefehlt.

Was passiert ist: Der Bestand an Fahrzeugen ist etwas gewachsen. Die Umbauarbeiten analog -> Digital beim Altbestand sind bis auf den VT 11.5 abgeschlossen. Hier warte ich auf nen neuen Motor von SB-Modellbau sowie den stromführenden Kupplungen und den ESU Lichtleisten.. Das wird noch was :P

Die letzten Tage hab ich mit nem Wasserschaden des Nachbars zu tun gehabt, was in nem Reihenhaus aber auch schnell zum eigenen Problem wird!
Gott sei dank, hat es im MoBaKeller nichts gemacht!!! Ich hab mich schon beim Auseinandersägen der SBFe und rausnehmen des Laminats gesehen :shock:

Am WE habe ich aber dann doch die Ruhe gefunden und am Plan etwas gebastelt:
Voila! Hier mein aktueller Favorit und Vorschlag für die Endrunde!

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=167446

Es wäre schön, wenn ein paar Erfahrene Modellbahnbauer mal evtl kurz drüberschauen könnten und ggf einen Kommentar hinterlassen würden. So rein vom Gefühl her bin ich mir doch nicht ganz sicher..... Mei :roll:

Also, Bilder folgen!
Viele Grüße
Michael
Mottimuc hat geschrieben:
Mo 19. Mär 2018, 11:51
Hallo zusammen,

um nicht nur Inspirationen und Tricks als Leser aus dem Stummiversum zu ziehen, möchte ich hier mal meinen zweiten Anlauf meiner Anlage einstellen. Zuerst aber einmal etwas zum Thema Vorstellung meiner Person und zur Vergangenheit:

Ich heiße Michael, bin 42, wohne am Rande von München und komme eigentlich aus dem schönen Illertal, die Grenze zwischen Bayern und Württemberg. Aufgewachsen bin ich quasi direkt an der Strecke Ulm - Memmingen in direkter Nachbarschaft des Bahnhofes Kellmünz. Das Faible Eisenbahn wurde mir von meinem Dad übertragen, da er zum einen regelmäßig mit uns (mit meinem Bruder) zum Fotografieren an diverse Strecken rausgefahren ist, aber auch durch eine nette Vitrinen-Sammlung an H0 DC Modellen. Über den Status Sammlung ging es leider nicht hinaus, den letzten Schritt im alten elterlichen Haus war, dass ich den raumgroßen Holzrohbau der Anlage meines Vaters übernahm und in eine einfachere Anlage umwandeln wollte. Wurde aber anfangs der 90er auch nix. In den Jahren dazwischen hab ich mal von einem Bekannten einiges seiner MoBa gekauft (er wechselte von H0 auf Spur 0). Der Bestand wuchs dann stetig auf heute rund 80 Loks und diverse Züge. Fokus ist Epoche 3, aber es hat sich doch einiges aus 2 und 4 auch eingeschlichen. Ich bin da nicht so...

Im Jahre 2014 habe ich im Haus meines Schwiegerpapas einen Keller freigeräumt und als meinen Modellbahnkeller besetzt. Zu diesem Zeitpunkt wohnten wir in Miete in München und es schien die einzige Möglichkeit des Aufbaus einer MoBa zu sein. Zwischenzeitlich hatte sich nämlich auch Wunschkind No1 angekündigt und mein Traum ist es, meinen Sohn auch an das Thema Eisenbahn heranzuführen und Ihn ein wenig zu begeistern. Das klappt nunmal mit ner Anlage zum Ansehen besser als mit ner Sammlung in Kisten und Kartons. Es war der Plan, dass ich einen Ausschnitt der Strecke Geislingen - Amstetten nachbilde. Basierend auf der Historie unzähliger Nachmittage an jener Strecke mit Stativ, Kamera und Feldstecher.
Der Bau (hier: viewtopic.php?f=15&t=116297) ging auch bis hin zu einer befahrbahren Holzwüste. Dann stellten sich erste Problemstellen heraus, der Gleisplan gab meine Erwartung an die Ästhetik der Streckenführung der Geislinger Steige nicht wieder usw usw. Es hätte wohl ne Turnhalle gebraucht...
Dazu kam aber noch eine Veränderung. Nachdem WuKi No2 sich ankündigte, war der Wunsch nach was Eigenem geboren. Trotz der Verhältnisse hier um München herum fanden wir doch relativ schnell ein Reihenhäuschen und nach 4 Monaten Renovierung und Sanierung sind wir dann zu viert eingezogen. Bei der ersten Hausbesichtigung hatte ich direkt den großen Keller mit "da kommt meine MoBa rein" festgetackert. OK, es wurde danach ein Kompromiss. Eine L-Anlage darf ich nun bauen, eine Wand wird mit einem Schrank / Regal für meine Frau belegt werden.

Nachdem ich mittlerweile also 2 Kinder, Haus, Garten usw. zum Austoben habe, wurde ich zum Leser hier, den Aufbau meiner neuen Anlage zu dokumentieren war mir doch zu aufwändig. Nachdem ich jetzt aber wieder mehr mich hier im StummiForum rumtreibe und schon einige gute Tipps gesehen habe, wollte ich doch in losen Abständen mal das neue Werk beisteuern. Ich hoffe, Ihr zerreisst es mir nicht gleich!

Die Planung wurde geprägt durch die Lektüre von "Bauen wir Brandl". Diese zwei Hefte haben mir gezeigt, dass weniger definitiv mehr ist. Also, kein 10-Gleisiger Hauptbahnhof mit 3 Bahnsteigen usw usw. Die Neue Anlage soll einen relativ schlanken, in die Kurve gelegten Bahnhof mit Abzweig einer Nebenstrecke bekomme. Die Planung des Hauptbahnhofes ist aber auch noch nicht zu 100% fix. Wichtig war mir zuerst einmal auch eine bessere Nutzung der Schattenbahnhöfe. Es ergab sich, dass ich nun 2 Ebenen mit SBF unter der Anlage habe. Beide kommen jeweils durch eine Wendel nach oben, der Rest der Planung steht eben grob, aber noch nicht final.
Das BW wird derzeitig zu 98% auch nicht umgesetzt. Einfach zu groß....

Hier nun mal ein paar Bilder aus der Planung....

Hier der Rahmenbau. Multiplex 18mm. Rahmenhöhe 10 cm, Platte 8 mm
Bild

Hier SBF1 auf ca 65 cm Höhe (Oberkante der Platte).
Bild

Hier der SBF2 auf ca 90 cm Höhe (25 cm über SBF1).
Bild

Hier der vorläufige Plan des Bahnhofs:
Bild

Weitere Bilder (die Nebenstrecke fehlt...) werd ich noch nachreichen.

Wenn jemand möchte, kann er auch gerne die WinTrack Dateien haben...

Angefangen zu Bauen habe ich dann im Frühjahr letzten Jahres. Gleichzeitig wurde die alte Anlage abgebaut. Tatkräftig wurde ich dabei von meinem Kleinen unterstützt. Wenn es Ihm im Keller nicht schnell genug ging, wurde auch schon mal die Brio-Kiste mitgebracht und ich durfte erklären, wieso die Holzgleise irgendwann wieder weg mussten :D

Hier der Raum:
Bild
Bild

Stellprobe...
Bild

Hier der Versuch, wie gut man in die einzelnen Ebenen greifen kann. Die Höhen sind: 65/90/115 cm
Bild

Beinchen:
Bild

Bevor es losging, habe ich aus nem alten Ikea-Waschbeckenunterschrank noch einen wertvollen Helfer gebastelt:
Bild

Hier der Unterbau:
Bild
Bild

Nein, das kann da nicht lange bleiben:
Bild
hier auch nicht :cry:
Bild
.. aber immer mit dabei :D


Hier der Aufbau des Rahmens. Multiplex, 18mm. Rahmenhöhe 10cm, Platte 8 mm.

Hier die Bilder des Schattenbahnhofs 1, der Testfahrten usw. Das artet richtig in Arbeit aus, RocRail konfigurieren, Fahren, prüfen usw usw. Nur meine Frau sagt immer: du gehst spielen! Die versteht irgendwie nicht, dass das Arbeit ist... :fool:

Bild
Bild
Bild

Es ist nicht immer so aufgeräumt:
Bild

und hier die Testfahrten:
Bild
Bild
Bild


Hier die Bilder der letzten Tage, wie ich den inneren Teil der Wendel gebaut habe (Auffahrt). Auf dem einen Bild sieht man an der Wand lehnend schon den Versuch, wie die nächste Ebene drauf soll. Abstand 25 cm. Sollte passen.

Bild
Bild
Bild
Bild

Testfahrten um und auf der Wendel...
Bild

passt! Haarscharf mit den original 1:87 langen Pikos.... noch länger dürfte ich nichts haben?!?!?
Bild

Aber schon krass: das ist jetzt R7 = 665,6 mm und die stehen immer noch über wie sonst was... :shock:
Aber ich fahre im Regelfall ja 1:93,5 bei meinen ICs... :wink:

Fakten noch: Roco R5 & R6, 2,3% und 2,7% Steigung...

Stand heute ist die unterste Ebene, der SBF1 fertig. Am Wochenende habe ich mich aufgemacht noch ein paar "Unwegsambarkeiten" aus dem Probebetrieb zu entfernen. (die Radreinigunsanlage kommt in ein Stumpfgleis des SBF 2!). Die nächsten Tage werde ich noch einem kleinen Problem bei dem Gleisbesetztmelder der Weichenstrasse nachgehen, aber der Fahrbetrieb ist safe. Keine Entgleisungen, die Weichen schalten zuverlässig. Alles roger soweit.

Viele Grüße
Michael
Hallo Michael,

zuerst möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin 67 Jahre und lebe als Steirer schon seit 46 Jahre in und um München (Neukeferloh) und hoffe endlich Zeit für den Bau einer stationären Modell-(Spiel)bahn zu haben. Das ewige Wegräumen der Teppichbahn wenn die Enkelkinder kommen nervt. Das Motiv soll natürlich was alpenländisches sein. Im Internet wurde ich über "Neustadt an der Südbahn" und "Salzburg Innergebirg" auf Deine Anlage aufmerksam. Ich fand Deine Planungen, Beschreibungen und Ausführungen über den Bau sehr interessant. Ich bin kurz davor mit den Holz- oder doch Metallarbeiten für den Schattenbahnhof zu beginnen. Es würde mich sehr freuen wenn ich Deine eine Anlage besichtigen könnte und über Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Digitalsysteme und allgemeines fachsimpeln könnte. Bei Interesse würde ich mich um persönlichen Kontakt sehr freuen.

Viele Grüße
Bernd

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“