Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1657
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 15.09.2019

#101

Beitrag von Frank K » Mi 18. Sep 2019, 19:48

Servus, André,

Glückwunsch zur erfolgreichen Reparatur der 118er. Jetzt fährt sie wieder, wie es sich gehört. :gfm: Auch wenn der ungeplante Sound auch so was für sich hatte. :fool: :fool: :fool:

Bin schon gespannt auf weitere Kellerzell-Bilder. Und das ein oder andere Betriebsfoto aus Christolin zwischendurch wäre durchaus auch ganz nett. Da hättest Du da noch nicht die Lichter ganz ausmachen müssen. :wink:

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 15.09.2019

#102

Beitrag von XelionRail » Mi 18. Sep 2019, 21:07

Servus,

Danke für die Kommentare Frank & Tino (dir auch noch ein :welcome: ). Den anderen Thread habe ich bewusst geschlossen, damit ich mich auf eine Baustelle konzentrieren kann. Bilder wird es bestimmt noch geben, die landen dann aber auch hier.

Heute kamen die ersten vier ESU SwitchPiloten. Damit werden dann erstmal die noch nicht im Betrieb befindlichen DR4024 ersetzt und die restlichen Weichen angeschlossen. Die Servos dafür hab ich gestern schon mal alle montiert. Anschließend ersetze ich dann die anderen vier Decoder. Obwohl ich mit Digikeijs ganz zufrieden bin, muss hier jetzt aber einen harten Cut machen, der 'Spass' hat mich viel Motivation und Zeit gekostet, Geld natürlich auch. :cry: :evil:

Aber jetzt genug mit gejammer, jetzt geht es wieder voran :)
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: Digikeijs DR5000 :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - 6. Stammtisch am 19.12.2019


jimi_knopf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 286
Registriert: Do 26. Jul 2012, 18:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU Ecos 50000
Gleise: PIKO A, Peco 100
Wohnort: Niederbayern (LA)
Alter: 36
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 15.09.2019

#103

Beitrag von jimi_knopf » Do 19. Sep 2019, 07:29

Hallo André,

das ist echt ärgerlich mit den digikeijs Servodecoder, wie bereits erwähnt habe ich nun bald den Servo Nummer 24 angeschlossen und bis jetzt kein brummen obwohl ich auch nur die günstigen Servos von Amazon verbaut habe. Warum schickst du die Decoder nicht ein? Hast doch Garantie drauf, oder? Hatte im Frühjahr Probleme mit einem Booster von digikeijs und ohne Probleme Ersatz bekommen sogar innerhalb von 2 Wochen. Also ich würde die Dinger einschicken, klingt ja nach einem Garantiefall. Und dann weißt du zumindest ob es am Hersteller liegt.

Grüße

Uwe

Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 15.09.2019

#104

Beitrag von XelionRail » Do 19. Sep 2019, 16:40

Hallo Uwe,

an diese Idee hab ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht, Danke. Ich bin davon ausgegangen, dass das normal ist, da alle meine DR4024 diese faxen machen. Aber klar, das werde ich mir überlegen.
Wo du aber schon mal dieses Thema ansprichst, wie ist denn dein Setup? Also welche Versorgunsgspannung nutzt du und welche Servos? Bei mir sind es 12V DC. Das Netzteil ist mittlerweile auch aufgerüstet und kann bei Bedarf bis zu 10A liefern. Das muss ich aber noch absichern aif 1A pro Decoder, weil mir das etwas viel ist (anderes Thema). Und bei dir zuckt und brummt kein Servo zusammen mit dem DR4024, wenn du die Anlage einschaltest?
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: Digikeijs DR5000 :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - 6. Stammtisch am 19.12.2019


jimi_knopf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 286
Registriert: Do 26. Jul 2012, 18:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU Ecos 50000
Gleise: PIKO A, Peco 100
Wohnort: Niederbayern (LA)
Alter: 36
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 15.09.2019

#105

Beitrag von jimi_knopf » Do 19. Sep 2019, 18:14

Hallo Andre,

dieses Netzteil habe ich verwendet

https://www.amazon.de/Schaltnetzteil-Ne ... B00MWQE45W

und diese Servos

https://www.amazon.de/Longruner-Helicop ... way&sr=8-3

die Zentrale verwende ich nur um das Steuerungssignal an die Servos zu senden. Der Rest wird über Boosterkreise versorgt. Sinn der Aktion ist es die Weichen immer schalten zu können auch wenn im Abschnitt ein Kurzschluss vorliegt.

Ansonsten höre ich nur ein kurzes Summen der Servos beim Einschalten der Anlage danach ist aber Ruhe. Vielleicht liegt es an deinem Stellhebel? Das zuviel Druck drauf ist? Ich verwende die Stellhebel von Weichen Walther funktioniert tadellos und haben viel Kraft zu einem super Preis.

Grüße

Uwe

Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 15.09.2019

#106

Beitrag von XelionRail » Do 19. Sep 2019, 19:16

Servus Uwe,

also zucken die bei dir auch? Dass ist das, was mich stört. Der Krach ist mir egal. Aber dass da kurzzeitig ordentlich Strom fließt (soweit ich weiss 100-200mA pro Servo), da mach ich mir schon so meine Gedanken. Die Digikeijs Servos am meisten, die MG90 deutlich weniger. Bisher sind 16 Servos angeschlossen, alle zucken mehr oder weniger heftig. Da kommen aber im Schattenbahnhof nochmal soviele dazu, von den oberen Ebene ganz zu schweigen.
Die Switchpiloten kann man so konfigurieren, das da erst beim erstmaligen Schalten eine Spannung am Servo anliegt bzw. das Signal gegen Masse gelegt wird. Deswegen, zuckt da nie was. 👍
An den Servoarmen liegt es nicht, die Servos zucken auch ohne Arm.

Tante Edit hat hier noch einen kleinen YouTube Link
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: Digikeijs DR5000 :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - 6. Stammtisch am 19.12.2019

Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 15.09.2019

#107

Beitrag von XelionRail » Do 19. Sep 2019, 22:54

Servus,

so, die ersten vier DR4024 sind ersetzt:

Vorher
Bild

nachher
Bild

Und nun zickt (welch schön passendes Wortspiel) hier nix mehr.
Lustiges Detail am Rande: in dem Moment, wo ich den letzten DR4024 abgebaut hatte, kam das bekannt Kassengeräusch von meiner Ebay-App mit dem Hinweis, dass meine DR4024 verkauft wurden... irre.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: Digikeijs DR5000 :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - 6. Stammtisch am 19.12.2019

Benutzeravatar

sirz-moba
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1768
Registriert: So 30. Sep 2007, 18:10
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 15.09.2019

#108

Beitrag von sirz-moba » Sa 21. Sep 2019, 19:51

Servus Andre,

habe mir deinen Bauthread durchgelesen, werde bei dir am Ball bleiben.

Sehr informativ deine Episode mit den Servos, das steht bei mir im sichtbaren Bereich auch auf der Agenda.
Freut mich das das gezicke ein Ende hat :mrgreen:

Eine Frage ich sehe das du deine Verkabelung mit Aderendhülsen ausführst, welche Größe hast du verwendet
und mit welchem Kabelquerschnitt sind die Switchpiloten angeschlossen :?:
Gruß Ingo

neue Anlage in Planung

| WDP 2015 | CS2 | SW 4.2.1 | GFP 3.68 | MS2 | Booster 6017+Transformer 6002 | s88+Tams s88N-Adapter | k83 |

Bild

Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 15.09.2019

#109

Beitrag von XelionRail » Mi 25. Sep 2019, 21:37

Hallo zusammen,

@Ingo :welcome:

Ich nutzen eigentlich nur 1,5qmm und 0,5qmm für die 'letzte Meile' bis zum Decoder bzw. zum Gleis. Entsprechende Endhülsen habe ich auch. Die 0,5er passen auch wunderbar beim SwitchPiloten. Bei den Digikeijs Komponenten ist es manchmal etwas eng und man braucht da Geduld.

Viel mehr Neues kann ich gerade auch nicht berichten, da berufliches wieder etwas mehr Zeit braucht.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: Digikeijs DR5000 :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - 6. Stammtisch am 19.12.2019

Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019

#110

Beitrag von XelionRail » Sa 5. Okt 2019, 22:01

Hallo zusammen,

es ist mal wieder Zeit für ein kleines Update. Alle DR4024 hab ich mittlerweile durch ESU SwitchPiloten ersetzt und beim Einschalten herrscht himmlische Ruhe, nix zuckt mehr. Die DR4024 bin ich mittlerweile auch bis auf einen alle schon losgeworden, aber auch der wird sicher bald die Reise in einen anderes MoBa-Land antreten dürfen.

Ich habe dann auch noch mein ersten DR5013 Kehrschleifenmodule eingebaut und war gespannt, ob ich ähnliche Probleme bekommen würde, wie sie Daniel berichtet hat. Zum Glück kann ich aber diesen Ärger bei mir nicht bestätigen. Allerdings frage ich mich aber immer noch, warum Digikeijs das KSM unbedingt mit 4 Sensorgleisen nutzen möchte, zwei tun es bei der Konkurrenz doch auch wunderbar, zB bei LDT. Egal, ich hab einfach noch ein paar Gleis-Trenner eingebaut und den ganzen Kram verkabelt. So etwas geht mir eigentlich auch immer ganz gut von der Hand und funktioniert meist auch auf Anhieb. Beim KSM gab es jedoch einen Kurzschluss inkl. Abschaltung. Ein, und noch ein weiterer Blick auf die Verdrahtung zeigten, dass da kein Fehler war. Und ich fing an, nach dem DR4024-Desaster die nächste Digikeijs Komponente zu verfluchen. Durch Zufall setzte ich in der Konfiguration des DR 5013 dann die Adress-Werte für den den S1 und S2 Melder mal wieder auf 0 und schon klappte es. Warum man diese Werte da dann überhaupt konfigurieren kann, ist mir nun aber ein Rätsel. Die Rückmelde-Adresse ist ja auch die selbe wie für das eigentliche Kehrschleifen-Gleis. Egal, nun funktioniert es, inkl. Railcom Meldung.

Doch da bin ich gleich beim nächsten Problem. Und zwar ist es ein oder mehrere DR5088RC Rückmelde-Module. Da bekomme ich nicht zuverlässig immer eine Rückmeldung geschweige denn Railcom-Messages. Meine Rückmelder sind alle von Digikeijs und nutzen ausschließlich Loconet. Sie sind als Bus hintereinander mit einander verbunden:

DR5000 <- DR5088RC (funktioniert immer) <- DR4088LN (funktioniert immer) <- DR5088RC (funktioniert manchmal) <- DR5013 (funktioniert immer) <- DR5088RC (funktioniert selten) <- DR5088RC (funktioniert selten).

Was ich ziemlich sicher ausschliessen kann, sind Kabel Probleme, denn die habe ich schon getauscht. Auch die LN-Adressen der Module hab ich schon verändert um Adresskonflikte auszuschließen. Manchmal klappt alles, meist jedoch nicht. Im Monitor sieht man die Detektierung der Loks, wenn sie einen Abschnitt 'betreten' bzw. verlassen. Und man sieht auch, wie de Meldungen von den Geräten ausbleiben, die ich oben als Defekt markiert habe. Wenn ich mich an diese Geräte per USB andocke, dann sieht man dort im Monitor jedoch sehr wohl die Rückmeldungen inkl. Railcom. Dafür sieht man die Meldungen der restlichen Loconet Busses nicht. Nun gehen mir langsam die Ideen aus. Das bei mi 3 von 4 Geräten defekt sind, daran glaube ich nicht so recht, ausschließen kann ich es aber nicht. Wahrscheinlich werde ich von meiner alten Anlage mal ein zwei Module testweise in der Keller versetzen. Ansonsten bin ich jedoch für jeden Tipp dankbar.

Und dann gab es auch noch ein paar Fahrtage. Zuerst gab es mal wieder etwas Plandampf nach Christolin:
Bild
Eine T20 und eine T18 durften vor dem normalen P-Zug sich austoben. Beide Maschinen kamen frisch aus dem 'RAW': die 95 015 hat nun endlich keine Loch mehr im Dach und 78 198 hat bei SB-Modellbau einen neuen Flachläufer bekommen (Danke Gerd :)).

Bild
Einen Tag später durfte 01 533 dann den D900 bespannen, auch das war großartig :)

Bild
Aber was durfte der Kameramann da durch die Lichtung am heutigen Tag erblicken? Das ist doch nicht etwa eine Knödelpresse, wie kommt die denn nach Christolin?

Bild
Also schnell hoch zum Bahnhof und tatsächlich, da steht 230 002, frisch von Skoda geliefert (Fragen nach der nicht vorhandenen Fahrleitung bitte andermal stellen ;)). Im D900 ist auch ein langer Halberstädter angereiht anstelle eine Y-Wagens. Auch der tauchte das erste mal in Christolin auf (siehe Bild mit 01 533 oben).

Bild
Kurz danach stand die Knödelpresse bereits am Zug und dann ging es auch wieder zurück nach Dresden, diesmal ohne Lok-Wechsel in Gößnitz ;)

Die Auflösung des ganzen ist mein Ausflug gestern nach Leipzig zur Modell-Hobby-Spiel. Da liefen mir diese schönen Modelle ins Netz :D

Außerdem hab ich bei Spielemax noch folgenden Zug ergattert:
Bild

Bild

Bild
Die 3 Samms von NPE sind neu und standen bei mir schon einige Zeit auf dem Zettel. Leider bin ich aber nun nicht ganz zufrieden. Grund ist gleich zweimal das Thema Kupplung:

Bild
Sieht so der Abstand bei kurz-gekuppelten Fahrzeugen aus? :cry:

Viel schlimmer ist jedoch der Kupplungswechsel an sich. NPE verbaut da Bügelkupplungen, die etwas zu stark sind und deswegen nicht aus dem Normschacht zu bekommen sind, zumal die Haken auch zu groß sind. Hier sollte NPE dringend feinere Kupplungen einbauen. Ich konnte die Kupplungen nur mit Zerstörung aus dem Schacht bekommen:
Bild

Bild
Ok, 6 verlorene Bügelkupplungen kann ich verschmerzen, aber toll ist das sicher nicht, zumal bei der Aktion auch gleich noch ein Trittblech abbrach :cry: :cry:

Leipzig ist bei mir der absolute Pflichttermin und so war es auch diesmal für mich ein gelungener Ausflug. Es gab einige wirklich schöne Stände, stellvertretend dafür hier ein paar Bilder von Fischer-Modell (Gützold):
Bild
Bild

Dort habe ich Blut geleckt für eine neue 03.10 sowie die 250 250 in Bordeauxrot, die aber erst in 2020 kommt.

Auch Anlagen konnte man wieder ein paar feine sehen, so zB den 'stille Winkel'
Bild

Bild
Ein wunderbares TT Diorama, das zudem voll funktionsfähig ist. Einen Bericht dazu hab ich dann auf der Rückfahrt gestern in einer Miba gefunden.

So, das wars erstmal wieder, morgen geh ich in den Keller und knöpfe mir die 5088 Module vor, tschakka!
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: Digikeijs DR5000 :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - 6. Stammtisch am 19.12.2019

Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1657
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019

#111

Beitrag von Frank K » Sa 5. Okt 2019, 22:54

Servus, André,

erst einmal Glückwunsch zu den Neuzugängen. Da hat sich die Fahrt nach Leipzig echt gelohnt. :clap: Und für die Betriebsbildl aus Christolin gibts meinerseits ein :gfm: !

Einen Samm hatte ich auch mal in Grainitz in Einsatz. Leider hatten die dreiachsigen Drehgestelle in den Kurven doch einen recht hohen Rollwiderstand. Daher bewährte sich der Wagen im Dauereinsatz nicht, er musste immer echt weit vorn im Zug eingestellt werden. Letztendlich hat er über die Bucht eine neue Heimat finden müssen.

Kupplungen sind bei mir auch so ein leidiges Thema - insbesondere die Höhentoleranzen zwischen den einzelnen Fahrzeugen (selbst bei einem Modell eines Herstellers) und zum Teil auch die Qualität der Haken. Dadurch gehen die Kupplungen bisweilen auch schon mal auf oder zwingen gar einen Wagen zur Entgleisung :fool: Nachstellen bzgl. der Kupplungshöhe kann man bei den heutigen Kupplungshalterungen leider nix. Im besten Fall hilft ein Kupplungstausch, aber auch nicht immer. Kritische Kandidaten müssen daher manchmal in fixe Verbünde, damit man sie noch fahren kann.

Zum Thema DigiKeijs kann ich leider nix beitragen. Irgendwie bin ich froh, damals den Empfehlungen von Randolf gefolgt zu sein (leider weilt er nicht mehr unter uns). Manchmal werde ich das Gefühl nicht los, das bei Digikeijs der geringe Preis durch Abstriche bei Qualität und Entwicklungsaufwand erkauft wird. Es häufen sich hier im Forum zumindest die Frustrationsberichte ...

Ich wünsche Dir, dass Du die Digikeijs-Probleme schnell in den Griff bekommst. Und vielleicht fällt dabei auch noch der ein oder andere Tip für den Daniel dabei ab ... :wink:

Hab einen schönen Sonntag!

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Benutzeravatar

Darius
InterCity (IC)
Beiträge: 930
Registriert: Do 4. Jan 2018, 14:58
Nenngröße: N
Stromart: digital
Steuerung: Digikeijs DR5000, iTrain
Gleise: Fleischmann ex Roco
Wohnort: München
Alter: 52
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019

#112

Beitrag von Darius » So 6. Okt 2019, 13:40

Hallo André,

schöne Bilder von schönen Neuzugängen :gfm:
Schön wäre jetzt natürlich, wenn sie über eine funktionierende Anlage fahren dürften...
Dass die Probleme mit den ESUs hinsichtlich des Zuckens gelöst sind, finde ich toll.

Könntest Du mir nochmal genauer sagen was Du bei den DR5013 konfiguriert hast? Und welche Kabeldicken hast Du verwendet?

Viele Grüße,
Daniel
Hier geht´s zur Baubegleitung:
viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.

Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019

#113

Beitrag von XelionRail » So 6. Okt 2019, 21:28

Servus,

Danke für die Besuche und Kommentare, dazu gleich etwas mehr. Aber zuerst: Gewonnen!

Der Grund für meinen Ärger mit den Rückmeldern waren wie vermutet nicht die 5088 Module, sondern gleich ZWEI defekte RJ12-Loconet Kabel, die ich mit den Modulen von Digikeijs bekommen habe. Etwas schwierig zu erklären, wie ich dem Problem auf die Schliche kam, aber nun funktioniert es. Ich hatte zu Beginn ja schon meine selbst gecrimpten RJ12-Kabel in Verdacht, aber diese funktionierten immer. Also dann probehalber ein fertiges Digikeijs Kabel gegen ein selbst gecrimptes getauscht und et voilà: Treffer!

@Frank: grundsätzlich stehe ich Digikeijs positiv gegenüber, nicht nur wegen dem Preis. Sondern weil sie einige neue Ideen ins Spiel bringen. So sind zB viele Komponenten Update-fähig via USB Port. Und das wird von Digikeijs auch oft genutzt. :gfm:
Es gibt dort eine starke Weiterentwicklung und auch der Support in den FB-Gruppen ist ganz ordentlich. Ich erinnere mich an die Probleme mit den 5088-Railcom Meldungen, die am Anfang schlecht bis gar nicht funktionierten. Jedoch kamen da letztens Jahr nach und nach Updates und mittlerweile klappt es ziemlich gut. Die 4024 Decoder hab ich dann doch raus geschmissen, da die keine Updatemöglichkeit haben, der USB Port fehlt dort einfach. Ansonsten hätte ich die Module behalten und darauf spekuliert, dass da mal ein Update kommt mit den selben Feature, das ESU mit der CV50 anbietet. ESU hat übrigens auch erst in einer Version 2.0 bei den SwitchPiloten dieses Servo-Zucken mittels CV50 in den Griff bekommen. Damals (2014) habe ich deswegen auch schon mal alle Decoder getauscht. Von daher sehe ich Digikeijs nicht ganz so negativ, aber ich spreche die Probleme hier offen an, damit sie verbessert werden können.

@Daniel: hier ein Screenshot von meiner 5013-Konfiguration:
Bild
Die Züge fahren bei mir nur in einer Richtung durch, kommen über S3 rein und verlassen den Abschnitt über S0. Ich nutze ausschließlich die Sensorgleise, wobei ich für S3 noch einen zusätzlichen Abschnitt einbauen musste. Bei S0 konnte ich eine anschließende Weichenstrasse nutzen, die schon eine eigene Belegtmeldung hatte. Mein Fehler am Anfang war, dass ich bei S1 und S2 die selbe Rückmeldeadresse 81 eingetragen haben, wie für den Kehrschleifenabschnitt T. Das sollte man aber nicht tun, sondern diese Werte für S1 / S2 einfach bei 0 belassen.

Ich verwende übrigens 0,5mm² Litzen vom 5013 an die Gleise. Das 5013 an sich ist per 1,5mm² angeschlossen, weil ich prinzipiell alle meine Rückmelder mit 1,5mm² anschließe. Bei 16 Gleisen wie beim 4088 oder 5088 macht das für mich Sinn, beim 5013 könnte man natürlich auch 0,5mm² verwenden. So ist es jedoch einheitlich. Die längste Kabellänge sind dann ca. 2m.

So, jetzt werde ich mal weiterbauen, damit ich bald mal fertig werde. Weihnachten möchte ich wenn möglich schon eine komplette Runde fahren können, mal sehen, ob da mein Plan aufgeht.
Zuletzt geändert von XelionRail am Mo 7. Okt 2019, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: Digikeijs DR5000 :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - 6. Stammtisch am 19.12.2019


inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1241
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019

#114

Beitrag von inet_surfer88 » So 6. Okt 2019, 21:36

Hallo André,

schön das du deine Probleme mit dem Kehrshleifenmodul beheben konntest. Ich habe Kehrschleifenmodule von Stärz und hatte bei einem am Anfang auch Probleme. Von daher kann ich mitfühlen. Aber auch bei mir läuft mittlerweile alles bestens.

Was mich aber mal interessieren würde: Warum 4 Sensorgleise? Ich kenne das eigentlich nur mit 2 Sensorgleisen, je Fahrtrichtung eines. Steht dazu etwas in der Beschreibung? Momentan kann ich darin keinen Sinn erkennen???


Gruß Rüdiger

Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019

#115

Beitrag von XelionRail » So 6. Okt 2019, 23:26

Servus,

Danke für den Beitrag Rüdiger. Die Frage nach dem Sinn von 4 Sensorgleisen hab ich mir auch gestellt, mit 2 Gleisen erreicht man das Ziel ja auch, da geb ich dir vollkommen recht. Richtig notwendig erscheint mir das weiterhin nicht.

Bild
Allerdings muss man dazu sagen, dass die beiden äußeren Sensorgleise S0 / S3 nicht direkt Teil des KSM sind, sondern da nur externe Rückmelder eingebunden werden. Bei mir klappt das leider nur zum Teil, weil bei vor der Einfahrt noch eine Weiche ist, deren Rückmeldekontakt ich nicht 100% als Beleg dafür verwenden kann, dass da ein Zug in den KSM Abschnitt einfahren will. Also brauchte ich noch einen zweiten, extra Belegt-Abschnitt als Sensorgleis S3. Bei der Ausfahrt nutze ich als S0 wie gesagt einfach die Rückmeldung der nachfolgenden Weiche. Insgesamt wird es dadurch nicht ganz so kompliziert, wie ich anfangs dachte. Aber einfacher hätte man das mit zwei Sensorgleisen sicher auch haben können.
Gut an dem 5013 finde ich, dass man direkt eine Rückmeldung inkl. Railcom via Loconet bekommen kann. Und die Dinger schalten Geräusch-frei um. Da bin ich von meinem LDT noch ein deutliches 'Klack'-Geräusch gewohnt. Auch die Möglichkeit, anhand eines Weichenstellbefehles zu polarisieren, ist auch spannend. Nur nutzen konnte ich dieses Feature bei mir nicht.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: Digikeijs DR5000 :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - 6. Stammtisch am 19.12.2019

Benutzeravatar

Frank K
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1657
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 51
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 05.10.2019

#116

Beitrag von Frank K » Mo 7. Okt 2019, 09:44

Servus, André,

schön, dass Du den Fehler bei Deinen Rückmeldemodulen gefunden hast. :D Und dass die Ursache am Ende eine doch eher triviale war und kein Fehler an den Modulen an sich. Manchmal sind die Fehlerbilder in der digitalen MoBa-Welt nicht so einfach zu interpretieren. Gut, gleich zwei defekte Kabel ... :fool: :fool: :fool:

Das Grundkonzept von Digikeijs finde ich an sich auch gut. Nur würde ich mir wünschen, dass sie ihre Module soweit ausentwickeln, dass sie zumindest bei 90 % aller Kunden auf Anhieb mindestens gleich gut wie die Module der Mitbewerber funktionieren, bevor sie in den Markt geworfen werden. Nicht jeder von uns ist hinreichend kompetent in elektronischen Spielereien und mag die Rolle des Beta-Testers übernehmen :mrgreen: . Dann wird am Ende die Digikeijs-Story auch aufgehen. Verdient hätte es das Konzept allemal. :redzwinker:

Ciao, Frank
Erste Anlage:
Grainitz - kleiner Nebenstrecken-Endbahnhof in TT auf 2,35 m x 1,12 m:
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Neubau Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 3#p1834173

Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“