Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 21.01.2020

#126

Beitrag von XelionRail »

Servus,

@Jens, Danke für vorbeischauen. Ich glaube, du warst zum ersten mal da, oder? Deswegen :welcome:
Die verbogene Haltestange an 119 069 ist mir heute auf dem Bild auch zum ersten mal aufgefallen. Und du hast recht, da muss ich mal das Werkzeug rausholen.

Nun hab ich auf die Schnelle mal einen Plan mit Anyrail zusammen gebastelt, der an den alten Gleisplan von Kahla angelehnt ist.
Bild
Natürlich angpasst an meine Platzverhältnisse und deswegen stark gestaucht. Weggelassen habe ich den Anschluss an das Porzellanwerk, der oben rechts wäre und der Anschluss an das Betonwerk, der oben links wäre.

Die Ausfahrt Süd müsste eigentlich auch in einer Rechtskurve verlaufen, aber dafür reicht mein Platz nicht. Dies Ausfahrt Nord hingegen verläuft tatsächlich in einem relativ starken Bogen nach rechts. Allerdings müsste ich da noch die Saale direkt an der Strecke darstellen, nur die fliesst ja nicht im Wendel :-?

In Kahla gab es eigentlich nur haltende P-Züge und ein paar Güterzüge, die die diversen Güteranschlüsse versorgten. Der Rest fuhr durch. Aber eine interssante Ausnahme gab es schon, und zwar kam Nachmittags ein P-Zug aus Saalfeld, der in Kahla endete. In einem sehr wilden Manöver wurde dann die Lok (meist eine 114) umgesetzt, zog dann den Zug in Richtung Süden auf das rechte Streckengleis und dürckte dann den Zug zurück an den Hausbahnsteig.

Ansonsten war in Kahla noch eine Kö (BR 100) stationiert mit einem Kö-Schuppen direkt am Ende des Hausbahnsteigs. Der Bahnsteig 2 war ein Schüttbahnsteig und die Bahnsteige waren auch tatsaechlich etwas versetzt zueinander. Der Bahnübergang existiert heute noch so.

Ein schönes Foto vom Betriebsalltag in Kahla findet man bei Flickr im Feed von W. + H. Brutzer.
Der Blick geht vom Bahnhof Richtung Norden. Die Kö holt gerade einen Gbs (sieht aus wie ein PKP Wagen) vom Güterschuppen ab, 41 1125 wartet unterdessen auf dem Hauptgleis und wird den Zug bald darauf in das Gleis drücken, dass die Kö gerade kreuzt.

Hier noch ein aktueller Blick mit Google Maps: https://goo.gl/maps/DWmTYcjcCfthgVnC8

Der Plan ist natürlich alles andere als optimiert. Ich habe wieder mit meinen Peco-Weichen geplant. Man könnte den Bahnhof in einen leichten Bogen ziehen, jedoch macht dann das rangieren weniger Spass, weil die Kuppeln dann nicht mehr optimal funktioniert.
Die Weichenverbindung Süd könne ich noch auf die Gerade runter ziehen, dann könnte der Bahnübergang auch weiter nach Süden wandern und der Hausbahnsteig hätte auch mehr Platz.
Was meint ihr?
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 118er Treffen

#127

Beitrag von XelionRail »

Servus,

heute war im Dachgeschoss auf einmal Lärm, und als ich hoch kam, sah ich folgendes:

Bild

Bild

Und ich hatte natürlich noch keine Ahnung, warum sich nun auf einmal alle meine dicken Babelsbergerinnen da drängelten. Noch dazu mit einem Zug auf Gleis 3, der hier eigentlich noch nie war. Den hatte ich aber hier schon mal im Stummiversum irgendwo gesehen ... in Grainitz? Marzibahner/Mühlentaler ? Aber was macht der bei mir? Verfahren? Als erstmal auf den Grainitz Thread geschaut und dann war alles klar: da hat die Reichsbahn nun alles auf 118er umgestellt und so kamen die nun auch bei mir den Berg hoch und verstopften alles :lol:

Bei mir sind aber fast nur 6achsige 118er zu sehen, nur der Exokt 118 131 aus dem Norden hat 4 Achsen. Der darf dafür auch die P-Züge fahren. Die schweren Dinge machen 118 400, 118 640 und 118 725 unter sich aus.

Beste Grüße nach Grainitz und ich schick die Fuhre wieder runter ins Tal, damit die den richtigen Weg nimmt ;)
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020
Benutzeravatar

Frank K
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2292
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 118er Treffen

#128

Beitrag von Frank K »

Servus, André,

kaum auf der Anlage, sind meine Maschinen doch glatt nach Christolin ausgebüchst :fool: . Und haben dabei gleich den "Marzibahner" entführt (oder verlängert). :redzwinker:

Nein, auch meine U-Boote werden Christolin weiter besuchen, trotz der 118er Neuzugänge werden auch die noch gebraucht. Heißt, Du darfst weiter mit regem Zugverkehr zwischen unseren Anlagen rechnen. :D Und das :gfm: !

Ciao, Frank
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 30.04.2020

#129

Beitrag von XelionRail »

Hallo zusammen,

hier mal wieder ein kleines Lebenszeichen. Christolin ist ja nun Geschichte. Somit kann und muss ich mich voll auf Kellerzell stürzen. Nur leider fehlt mir die Zeit. Die Kiddies wollen ins Dachgeschoss umziehen (darum musste die alte Anlage auch abgebaut werden) und als Freiberufler habe ich auch ein neues IT Projekt, in dem ich muss voll einbringen darf. Und auch sonst haben wir Dank dem Virus gut zu tun, da die Kinder zu Hause mehr oder weniger motiviert Schule machen.

Zum Glück konnte ich heute seit Monaten aber wieder mal ein wenig weiter bauen. Aktuell geht es im Wendel bergauf. An sich kein Problem, jedoch muss in den Wendel eine Tunnel-Oberleitung rein zum Schutz der Pantos. Und das ist Neuland für mich, sodass ich da mich erst etwas üben muss.
Außerdem sind von der alten Anlage jede Menge Teile jetzt in den Keller gewandert, die ich nun nach und nach verbauen werde. Den Anfang macht die DR5000, sodass ich demnächst zwei davon habe, einen zum Fahren, eine zum Schalten und Melden.

Stichwort alte Teile: ich habe von oben auch noch den Wendel sauber abgebaut und würde den abgeben. Hat also jemand aus dem Münchner Raum Interesse an einem 1,5 fach R2 Wendel für Piko Gleise? Dann einfach mit einer PN bei mir melden. Ansonsten muss der jetzt bei mir erstmal in der Ecke stehen.

Bilder habe ich heute leider keine, aber das wird sich hoffentlich bald wieder ändern.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#130

Beitrag von XelionRail »

Hallo zusammen,

aktuell muss ich meine Vitrinen im Dachgeschoss räumen, da demnächst die Handwerker kommen. Deswegen wandern Loks und Wagen in den Schattenbahnhof von Kellerzell.

Bild

Leider musste ich nun dabei schnell feststellen, dass ich ein Problem mit der Kurzschlussabschaltungen habe. Bei ca. 15 Loks (egal welche), kann ich die DR5000 nicht mehr einschalten. Nach der konfigurierten Kurzschlussabschaltzeit von max. 250 msec, schaltet die DR5000 ab.

Daraufhin habe ich natürlich etwas experimentiert, weil ich zuerst dachte, dass ein bestimmte Lok ein Problem hat. Das war es aber nicht. Stattdessen merkte ich, wenn es ca. 15 Loks sind, dann kann ich die Zentrale nicht mehr einschalten. Wenn ich die Loks bei eingeschalteter Zentrale nach und nach aufstelle, dann klappt es auch und es gibt keine Kurzschlussabschaltung.

Die DR5000 liefert max. 3A. Im Ruhezustand mit ca. 15 Loks fließt ein Strom 900mA. Macht pro Lok also ca. 60mA im Durchschnitt. Wenn eine Lok in der Ebene ohne Zug fährt, steigt der Stromverbrauch um ca. 100-200mA. Also alles Werte, die eigentlich im grünen Bereich sind.
Mein Vermutung ist nun, dass bei einschalten kurzzeitig ein höherer Strom fliest, den die DR5000 nur max. 250msec duldet. Mehr als 250 msec. kann man leider nicht einstellen. Wagen mit Innenbeleuchtung stehen nicht auf den Gleisen.

Auf der alten Anlage standen immer ca. 20-23 Loks auf den Gleisen und diese Probleme gab es nie. Und meine Testfahrten fanden immer mit ca. 7-10 Zügen statt, sodass mir das auch nicht eher aufgefallen ist. Habt ihr eine Idee, was ich noch machen kann? Mein Schattenbahnhof hat 20 Gleise und die möchte ich eigentlich auch am Stück nutzen. Eine Auftrennung in mehrerer Boosterbezirke möchte ich eigentlich nicht machen, zumal die Grenzziehung zwischen den Boosterbezirken schon relativ schwierig wäre direkt in einem Bahnhof.

Erste Frage: wie ermittelt man sicher den Ruhestrom eine Lok? Dazu habe ich unterschiedlichste Ausführungen gelesen.
Zweite Frage: kennt jemand dieses Problem mit der DR5000?
Dritte Farge: was für Lösungsmöglichkeiten fallen euch dazu so ein?

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte.

Vielen schonmal im vorraus.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020
Benutzeravatar

fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#131

Beitrag von fbstr »

Hallo André,
haben Deine Loks Pufferspeicher eingebaut deren Ladewiderstand zu klein ist und damit auf einen Schlag zuviel Strom gezogen wird beim Einschalten der Anlage?
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#132

Beitrag von XelionRail »

Hallo Frank,

da sind nur normale DCC Decoder, meist LoPi's 4. Ohne Pufferspeicer oder ähnlichen Bauteilen.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020
Benutzeravatar

Frank K
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2292
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#133

Beitrag von Frank K »

Servus, André,

das schaut wohl wirklich nach irgendwelchen induktiven/kapazitiven Spitzenströmen aus. :fool:

Das einfachste, was mir einfallen würde, wäre die Stromversorgung der Rückmeldemodule über Schalter nacheinander zu starten. Dann bekommen nur jeweils die Loks Strom, die im Versorgungsbereich eines Rückmeldemoduls stehen. Dann (1-2 sek. später, nachdem die Spitzen abgeklungen sind) schaltest Du das nächste Modul zu etc.

Wäre vielleicht mal einen Versuch wert. :wink:

Ciao, Frank
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#134

Beitrag von XelionRail »

Servus Frank,

genau das gleiche habe ich auch schon im Kopf als Plan B. Mit Relais und einer Aktion aus iTrain heraus. Problem ist nur, dass ich die Relais zuerst immer zurücksetzen muss nach Betriebsschluss. Und so richtig schön ist das ja auch nicht.
Ich bräuchte eine Messmethode, die mir den Einschaltstrom sauber dokumentiert, um das Problem einzugrenzen. Mit einem normalen Multimeter kommt man aufgrud der unregelmässigen Rechteckspannung bei DCC nicht weit. Das Log der DR5000 zeigt den Stromverbrauch zwar, aber leider nur alle paar Sekunden. Wenn die DR5000 den Wert bei der Abschaltung loggen würde, dann wäre mir schon sehr geholfen.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020

inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#135

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo André,

mit einem Multimeter kommst du nicht weit. Die Rechteckspannung hast du ja bereits selbst angesprochen. Weiterhin ist in aller Regel ein Multimeter viel zu träge um einen kurzen Peak beim Einschalten zu erfassen. Bis das mal auf dem Display ankommt ist der Peak ja schon längst wieder vorbei.

Bei iTrain habe ich auch ein paar Relais, z.B. für Beleuchtungen, die beim Beenden des Programme szurück gesetzt werden sollen. deswegen stoppe ich die Anlage mit einer Aktion. Diese Akton beendet die Zugrouten, so das die Züge in ihre Parkposition fahren und dort stehen bleiben und es werden einige Relais geschaltet. Du kannst dir ins Gleisbild einen Aktionsbutton hinterlegen bei dem dann alle Ereignisse die du haben willst mit einem Mausklick gesteuert werden. Mit der Zeitverzögerung der Aktionen kannst du auch einen bestimmten zeitlichen Ablauf hinterlegen.

Bei Bedarf kann ich dir auch gerne meine Datei zukommen lassen.


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#136

Beitrag von XelionRail »

Hallo zusammen,

@Rüdiger: die iTrain Aktionen habe ich auch schon exzessiv im Einsatz, auf der alten Anlage waren es zum Schluss mehr als 300 Aktionen für Rangierfahrstrassen beim manuellen Rangieren, Schattenbahnhofs-Stops mit Routenwechsel, autom. Umsetzen im Endbahnhof und allen möglichen anderen Kram.
Ich möchte jedoch vermeiden, dass ich das aktuelle Problem mit einem solchen Hack löse.

Mittlerweile habe ich weiter experimentiert. Und dabei habe ich festegestellt, dass das Problem manchmal auch schon mit 3-4 Loks auf den Gleisen auftritt. Meine Testprobanden sind dabei alles samt kleine Modelle (DR BR 101, 102, 103). Und noch interessanter wird es, wenn ich euch sage, dass die Probleme auftauchen, wenn sich die Loks in mehreren Abschnitten befinden, die alle von einem DR5088RC überwacht werden. Wenn die selben 3-4 Loks hingegen im Kehrschleifengleis stehen, dass von einem DR5013 KSM überwacht wird, dann gibt es die Probleme nicht. Da kann ich auch mal 10 Loks rein stellen, ohne Ärger. Das Verhalten lässt sich aber wiederum nicht auf genau ein DR5088RC Modul begrenzen, sondern tritt beliebig auf. Mit der zeitlich vesetzten Zuschaltung der DR5088RC Module lässt sich das deswegen leider auch nicht lösen.Ich müsste ja jeden Rückmeldekontakt einzeln zuschalten ... :?

Im Facebook Digikeijs Userforum kam die Frage auf, ob es eventuell daran liegt, dass der Leitungsquerschnitt zu gering sei. Ich habe bis zu den DR5088RC jeweils 1,5mm² verbaut, von da bis zum Gleis dann 0,5mm². Das ganze ist eine Sternverkabelung. Das sollt eigentlich reichen, oder?

Es bleibt also spannend :shock:
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020

inet_surfer88
EuroCity (EC)
Beiträge: 1443
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 11:55
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Selectrix (Stärz), iTrain
Gleise: Tillig Elite
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#137

Beitrag von inet_surfer88 »

Hallo André,

das ist eine komische Sache. Ich habe zwar kein Digikejs, aber die Querschnitten kommen mir jetzt nicht verdächtig vor, ich denke das sollte reichen. Eine richtige Idee hätte ich hierzu jetzt aber nicht. Ich hoffe du bekommst das in den Griff. Aber ich denke der Fehler wird schwer zu finden sein. Trotzdem viel erfolg. vielleicht kann hier ja ein Digikejs User weiter helfen.


Gruß Rüdiger
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#138

Beitrag von XelionRail »

Hallo,

gestern habe ich weiter experimentiert. Zuerst kam meine zweite DR5000 dazu. Diese hat nun die Schalt- und Meldevorgänge übernommen und langweilt sich nun zu Tode. Das Einschaltproblem konnte ich damit zum Einen klar auf die Fahrzeuge eingrenzen. Zum Anderen ist es nun aber auch nicht mehr so dramatisch. Ich konnte bis zu 25 Loks auf die Annlage stellen und die Anlage problemlos einschalten. Mit mehr Loks traten die Probleme wieder vereinzelt auf. So richtig glücklich bin ich darüber nicht, da ich keinen richtigen Fehler oder eindeutigen Verursacher identifizieren konnte.

25 Loks sind nun in etwa das, was später mal im Schattenbahnhof stehen wird. Deswegen kann ich das Verhalten eigentlich nicht akzeptieren
Nun habe ich zwei Varianten im Kopf, wie ich das Problem sicher lösen kann:

1. Ich unterteile den Schattenbahnhof in zwei Boosterkreise (mit je 3A).
Nachteil: es gibt zwei Übergangsstellen zwischen den Booster Bezirken. Es könnte dabei passieren, dass ein Zug über die eine Grenze fährt, während ein anderer Zug gleichzeitig über die andere Grenze fährt. Frage an die Booster Experten: was passiert dann? Kommen die Booster mit sowas klar oder gibt es dann laufen Abschaltungen wegen Fremdströmen? Ich würde natürlich baugleiche Booster und Netzteile nutzen.

2. Ich schalte jedes Rückmeldemodule (DR5088RC mit je 16 Gleisen) extra per Relais (zB diese hier) der Reihe nach zu.
Nachteil: nochmehr Bauteile + extra Schaltdecoder

Variante 2 gefällt mir eigentlich besser. Was denkt ihr?
Und wieviel Loks stehen bei Euch so auf der Anlage in einem Booster Kreis?
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020
Benutzeravatar

fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#139

Beitrag von fbstr »

XelionRail hat geschrieben: Di 12. Mai 2020, 13:16 1. Ich unterteile den Schattenbahnhof in zwei Boosterkreise (mit je 3A).
Hallo André,

ich denke bei der Anzahl benötigst Du eh zusätzliche Booster,
Beim LTE2020 sind wir ans Limit gekommen, da wir 2L von Jahr zu Jahr mehr Züge aufs Gleis brachten.
Diese preiswerten Messanzeigen aus China sind sehr praktisch um einen Überblick zu haben:
Bild

Einen Booster habe ich inzwischen für den LTE2021 vorbereitet.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#140

Beitrag von XelionRail »

Hallo,

@Frank: Danke für die Hinweise. Was meinst du mit LTE2020? Und von wieviel Züge sprichst du? Ich habe bei mir den 5033 Booster von Digikeijs im Auge, der auch 3A liefert wie die DR5000. So einen Booster besitze ich auch schon. Welche Booster nutzt ihr?

Bei AliExpress hab ich soeben bestellt: das Messgerät als auch ein paar Relais. Jetzt werde ich auf jeden Fall schon mal an mindestens zwei Stellen doppellte Gleistrennungen machen, damit man den zweiten Boosterbezirk auf anschliessen könnte.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020
Benutzeravatar

fbstr
InterCity (IC)
Beiträge: 996
Registriert: So 28. Aug 2016, 21:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DR5000, Lenz LZV100
Gleise: Peco Code 75, Trix C
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#141

Beitrag von fbstr »

XelionRail hat geschrieben: Di 12. Mai 2020, 15:11 ...Was meinst du mit LTE2020? Und von wieviel Züge sprichst du? Ich habe bei mir den 5033 Booster von Digikeijs im Auge,
Oh sorry: LTE = LongTrainEvent den wir Stummi-BB-Treff immer im Januar in Sindelfingen veranstalten, weil wir da den großen Nebenraum bekommen.





Ich denke so 10 - 15 Loks waren maximal auf dem Gleis, aber auch noch einige Waggons mit Beleuchtung.

Carsten und ich haben die letzten Jahre die 2L-Frahne hochgehalten, aber dieses Jahr waren noch 3 weitere 2L-Fahrer mit ihrem Material dabei. Und dementsprechend war diesmal die DR5000 am Limit und ich habe mir deshalb gleich danach einen Digikeijs 5033 Booster gekauft.
Gruss
Frank
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
MobaLedLib Wiki
Projekt "Bahnpark Augsburg"
Stummitreff BB: jeden 3. Freitag im Monat im Haus Sommerhof in Sindelfingen
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - Update 13.05.2020 - Neuzugang

#142

Beitrag von XelionRail »

Hallo,

meine Start Probleme sind zwar noch nicht 100% gelöst, aber momentan funktioniert es einigermaßen. Wenn die Relais da sind, dann - so hoffe ich - wird das Thema aber abgeschlossen sein.

Dafür heute etwas ganz anderes, ich bekam nämlich heute Paket aus Magdeburg:

Bild

Bild

Bild

Auf die 107 habe ich schon gewartet und ich dachte schon, ich gehe leer aus. Im Piko-Shop war sie schon wieder als ausverkauft markiert und meine Vorbestellung kam und kam nicht. In Magdeburg (Danke an Martin für den Tipp) hab ich dann aber einen Händler gefunden und habe dann schnell die Sound Variante bestellt. Es ist meine erste Lok mit dem Piko Smartdecoder. Leider habe ich noch nicht den Programmer von Piko, sodass ich nur mit dem JMRI die wichtigsten Einstellungen im Decoder anpassen konnte. Der Programmer kostet leider nochmal ca. 180 EUR und ich bin noch unentschlossen, ob ich mir den hole.

Mit dabei im Paket auch der schöne Gags-t der PKP aus Epoche 4. Ebenfalls von Piko und ebenfalls schon lange angekündigt. Und ich durfte feststellen, dass dieses Modell wieder eine deutliche Steigerung ist. Gerade das Fahrwerk und all die Leitungen am Unterboden sind sehr fein detailliert und frei liegend. Sowas kannte ich bisher vor allen von Brawa oder ExactTrain. Von daher Daumen hoch.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020

MartinM
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 383
Registriert: Sa 25. Jan 2014, 12:30
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Trafo / Multimaus
Gleise: Piko A Gl /H0e Roco
Wohnort: Köln-Porz
Alter: 40
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#143

Beitrag von MartinM »

Hi André ,

Ja nix zu danken, freut mich, dass es noch geklappt, dass du noch ne 107 mit Sound ergattern konntest :D . Auch der Güterwagen weiß zu gefallen.

Bin momentan auch auf dem Ostblock Trip und zwar zieht es mich etwas rtg PKP, hab mir jetzt von Piko die SU46 mit Sound gegönnt, ein absolut tolles Modell, die Tage sollten noch zwei passende Personenwagen eintrudeln, dann gibts auch Fotos in meinem Thread.

Ich setz mal ein Häckchen hier und bleib an deinem neuen Projekt dran :)

Gruß Martin
Benutzeravatar

Frank K
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2292
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:38
Nenngröße: TT
Steuerung: iTrain/Lenz LZV 100
Gleise: Kuehn/Tillig
Wohnort: Rosenheim
Alter: 52
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#144

Beitrag von Frank K »

Servus, André,

da hast Du Dir ja einen schönen Neuzugang gegönnt - Herlichen Glückwunsch! Das Modell hat(te) es in TT auch. Ist allerdings bei der DR eine Nischenbaureihe mit Einsatz nur im Großraum Leipzig gewesen. Schön ausschauen tut sie trotzdem. :gfm:

Ciao, Frank
Benutzeravatar

Threadersteller
XelionRail
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 475
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 21:46
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: DCC, RailCom, DR5000, iTrain
Gleise: Peco, PIKO
Wohnort: bei München
Alter: 47
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#145

Beitrag von XelionRail »

Hallo,

Danke für die Besuche. Den Hektor kenne ich auch noch aus meiner früheren TT Zeit. Deswegen war der nun auch ein Pflicht-Modell, Kindheitserinnerungen und so ...

Ich hatte bis Februar schon ein Modell in Epoche 3 von CSTrain als V75 006. Das war allerdings schon etwas ramponiert und ich hab es nun getauscht gegen die neue Piko Variante. Ich bin nun sehr zufrieden, der knattert schön hier seine Runden. Und da er auch ordentlich Gewicht hat, ist die Zugkrauft sehr ansehnlich.
Grüße aus dem Münchner Outback, André

Kellerzell
H0 2-Leiter :: DCC :: RailCom :: BidiB :: WLANMaus :: iTrain :: Peco

iTrain UserGroup München - nächster Stammtisch am 24.09.2020

jimi_knopf
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 335
Registriert: Do 26. Jul 2012, 18:53
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: ESU Ecos 50000
Gleise: PIKO A, Peco 100
Wohnort: Niederbayern (LA)
Alter: 37
Deutschland

Re: Kellerzell - H0 Nebenbahn mit Endbahnhof - 10.05.2020 - Kurzschlussprobleme beim Einschalten mit DR5000

#146

Beitrag von jimi_knopf »

Hallo André,

das mit deiner digikejijs Zentrale ist natürlich ärgerlich. Ich verwende die Zentrale im Moment nur um das Steuerungssignal für Weichen bzw. Servodecoder anzusteuern. Ansonsten habe ich drei Booster im Einsatz und bis jetzt keine Kurzschlussmeldung. Auch zeigen die Booster an, dass ca. 10 % Leistung abgerufen wird, also genügend Reserve. Hoffe das es bald bei der weiter geht und schau doch Mal bei meiner Baustelle vorbei würde mich freuen.

Grüße

Uwe
Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“