H0 Anlage auf 360x160cm

Bereich für alle Themen rund um den Bau von Anlagen und Dioramen (Bauberichte bzw. Bautagebücher, handwerkliche Fragen, Techniken, etc.)
Antworten

Threadersteller
florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

H0 Anlage auf 360x160cm

#1

Beitrag von florian_se »

Nachdem es im Planungsthread etwas ruhig um mich geworden ist, ich aber dennoch fleißig gewesen bin, möchte ich euch gerne den aktuellen Stand der Umsetzung meiner Anlage vorstellen.

Begonnen hat es mit der Montage des Rahmens und der Beine. Er besteht aus 1,2mm Sperrholz in Spantenbauweise.

Bild

Die Platten habe ich vorerst zum Anzeichnen der Trassen der unteren Ebene montiert gelassen und später abgeschraubt.

Bild

Alle Gleise probeweise ausgelegt

Bild

Als Nächstes habe ich die Platten abgerschraubt und die Trassen der unteren Ebene und des SBH ausgesägt und montiert.

Bild
Bild

Wieder Gleise verlegt und mit dem Wendelbau begonnen

Bild
Bild

Unter jeder Weiche eine Aussparung gesägt, um später an den Motor zu kommen. Leider gibt es ein paar Weichen, die genau auf Spanten liegen. Hier setze ich mal auf das Prinzip Hoffnung, dass die Motoren nie kaputt gehen. :roll:

Bild

Mit dem Wendel geht es aufwärts. Ab den Stellen, die sich schon im Gleisplan aufgrund der Steigung und Durchfahrtshöhe für Elloks als problematisch erweisen können, bin ich auf Gewindestangen umgestiegen.

Bild

Die bis jetzt erstellten Trassen habe ich dann mit 2mm Kork gedämmt.

Bild

Hier sieht man im Hintergrund den Abschnitt (Viadukt) vom Wendelausgang Richtung Bahnhof. Das Holzstück wird wieder ausgesägt, sobald das 2-gleisige Viadukt von Faller verfügbar ist. Davon werden zwei Stück eingebaut.

Bild

Die Abzweigung auf die unterirdische Nebenstrecke war das erste richtige Problem mit der Steigung. Die beträgt aufgrund der später in diesem Abschnitt nötigen Durchfahrtshöhe 4,9% . Testfahrt mit V90 und E140 und 10 Waggons (3 Hechte und der Rest div. Güterwaggons) sind aber problemlos verlaufen.

Bild
Bild

Hier ist im Hintergrund des Wendels die Strecke zur Bahnhofsebene zu sehen. Die Steigung liegt hier bei 3,7% und das auch noch in einer R2 Kurve. Schaffen die Züge aber auch. Nur Schiebebetrieb mit den kurzgekuppelten Hechten funktioniert nicht. Der Vordere entgleist, da die Wagen sich ineinander verkeilen beim Berganschieben. Aktuell habe ich dafür noch keine Lösung, ohne den Plan wieder groß anzufassen. Eventuell später, wenn der Bahnhofsbereich mal steht. zudem weiß ich noch nicht wie große Dampfloks mit solchen Streckenabschnitten klarkommen. Um das herauszufinden braucht es Rollmaterial und das ist natürlich eine super Ausrede, um die neue BR44 zu bestellen :D

Bild

Das ist der heutige Stand. Der nächste Schritt wird die Erstellung der Kontaktgleise und Stromeinspeisungen im SBH und die Ausstattung der Weichen mit Antrieben und Beleuchtung sein. Außerdem fange ich an die Ringleitung für den ersten Versorgungsbereich zu legen. Das ist im Prinzip alles was jetzt schon gebaut wurde. Der sichtbare Bereich wird separat über einen Booster versorgt werden. Vor der Elektrik graut es mir. Hab bestimmt das letzte mal vor 25 Jahren einen Lötkolben in die Hand genommen... :?

Bild
Bild

Die Bildqualität ist leider teilweise sehr schlecht, da ich nur mit dem Handy fotografiere und das nicht wirklich lichtstark ist. :roll:

FliegenderHollaender
S-Bahn (S)
Beiträge: 19
Registriert: Mo 20. Nov 2017, 18:19
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin Digital
Gleise: Märklin C Gleise
Wohnort: NRW

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#2

Beitrag von FliegenderHollaender »

Sehr sauber gearbeitet; seht gut aus.

Du schreibst 1,2 mm denke es seht mehr nach 12mm aus?

:gfm:

Threadersteller
florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#3

Beitrag von florian_se »

FliegenderHollaender hat geschrieben: Sa 9. Mär 2019, 13:22 Du schreibst 1,2 mm denke es seht mehr nach 12mm aus?
:gfm:
Ach...mm, cm....wo ist der Unterschied? :wink:
Benutzeravatar

KaBeEs246
InterCity (IC)
Beiträge: 917
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 20:49
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Ruhrgebiet
Deutschland

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#4

Beitrag von KaBeEs246 »

Hallo Florian,
setz doch bitte in deine Signatur einen Link zu deiner Planung oder füge am Anfang des ersten Beitrages deinen Anlagenplan ein!
Schreiner werde ich nie, also erst einmal hast du meinen Respekt.
florian_se hat geschrieben: Sa 9. Mär 2019, 09:58 Die Abzweigung auf die unterirdische Nebenstrecke war das erste richtige Problem mit der Steigung. Die beträgt aufgrund der später in diesem Abschnitt nötigen Durchfahrtshöhe 4,9% .
Bild
Die Steigung ist schon ziemlich heftig. Warum beginnst du mit der Ausfädelung nicht früher?
florian_se hat geschrieben: Sa 9. Mär 2019, 09:58 Nur Schiebebetrieb mit den kurzgekuppelten Hechten funktioniert nicht. Der Vordere entgleist, da die Wagen sich ineinander verkeilen beim Berganschieben.
Ich nehme mal an, dass du mit Hechtwagen nicht wirklich einen Wendezugbetrieb machen willst, sondern das jetzt nur als Problem verstehst, wenn du wirklich einmal Wendezüge einsetzen willst. Und das wird mit längeren modernen Reisezugwagen nicht einfacher werden. Lange Wagen nehmen Steigungen in engen Kurven übel und das gilt erst recht bei Neigungswechseln. Vielleicht kannst du für die unterirdische Nebenstrecke auf einen Oberleitungsbetrieb verzichten und dann die Steigung flacher gestalten. Die E 40 / 140 ist ja nun auch nicht gerade für einen Nebenstreckenbetrieb prädestiniert.

Gruß von Ruhr und Nette
Hans

Threadersteller
florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#5

Beitrag von florian_se »

Hallo Hans,

die Steigung auf dem vorletzten Bild ist die Kritische (mit der Holzleimflasche). Die von Dir zitierte funktioniert erstaunlicherweise, obwohl ähnliche Verhältnisse.
Das frühere Ausfädeln ist ein guter Tipp. Ich schau mal, ob sich das machen lässt, ohne den Viadukt zu kürzen. Laut Faller ist er ab Mitte März verfügbar und dann kann ich mit dem Modell austesten.

Die Hechte sind meine längsten Wagen und daher dürfen sie zum Testen herhalten. Wendezugbetrieb wäre mir aber nicht so wichtig.

Oberleitung wird es keine geben. Ist mir zu aufwendig :wink:
Aber Elloks dürfen trotzdem fahren. Und mit per Bindfaden fixierten Pantografen kommen sie auch nun überall durch.

Auch hier nochmal Danke für die Tipps :)

Threadersteller
florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#6

Beitrag von florian_se »

Einen neuen Zwischenstand kann ich euch zeigen. In den vergangenen Wochen habe ich die Elektrik im Schattenbahnhof mit Kontaktgleisen und Signalen aufgebaut (über m84) und die bisher verbauten Weichen motorisiert und beleuchtet. Den Kabelverhau habe ich nur grob gebündelt. Die Kabel werden auf den finalen Stand gekürzt und besser fixiert, wenn der Baufortschritt weiter ist.

Eine Lösung für die geschobenen Hechte in der kurvigen Steigung habe ich auch ohne größere Umbauten gefunden und die Gleise stellenweise mit zustzlich 4mm Kork unterlegt. Das entschärft den Knick.

Probehalber mal die Platte für die obere Ebene aufgelegt:
Bild
Bild
Bild

SBH Automatik getestet:
Bild

Provisorische Verkabelung am Dekoder-Brett:
Bild

Weichenmotoren zugänglich (sofern möglich):
Bild

Lösung für die entgleisenden Hechte:
Bild

Aktuell stellt sich mir noch die Frage wie ich die Anlage mit Blockstrecken und Signalen vernünftig absichern kann. Doch dazu mehr im Planungsthread.
Benutzeravatar

peki
InterRegio (IR)
Beiträge: 185
Registriert: Do 9. Nov 2017, 21:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS3, TC
Gleise: C-Gleis
Wohnort: Neunkirchen/Saar
Alter: 41
Deutschland

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#7

Beitrag von peki »

Hallo Hans,

sieht bisher nach einer guten und soliden Unterbau aus :gfm:

Zwei Tipps von mir (Falls Du sie nicht eh schon geplant hast):
1. Versorge Deine m83 und m84 Decoder mittels Universalversorgungseinheit und Schaltnetzteil seperat mit Strom. Sonst wirst Du hier Probleme bekommen. Gerade beim schnellen Schalten mehrerer Weichen (Weichenstraßen) hintereinander.
2. Dort wo Du Rückmeldekabel, Stromanschlüsse etc. an das Gleis anschließt, würde ich ähnlich wie bei Deinen Weichen auch eine Aussparrung im Holz vorsehen. So kannnst Du später, falls sich einmal etwas lösen oder nicht mehr richtig leiten sollte, Problemlos tätig werden.

Weiter so :!:

Grüße
Peter
Meine Anlage im Bau:

viewtopic.php?f=15&t=164044

Threadersteller
florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#8

Beitrag von florian_se »

Mit Schrecken ist mir gerade aufgefallen, dass der letzte Post schon fast ein Jahr her ist. Da aktualisiere ich doch mal. Im Sommer vergangenen Jahres ist nicht viel passiert auf der Anlage. Im Herbst nach der IMA ging es weiter und ich zeige euch einfach einige Impressionen. Ärgerlich ist aktuell, dass die C-Gleis Drehscheibe nicht zur Auslieferung gekommen ist. So lange kann ich die zweite Platte der Bahnhofsebene nicht verschrauben bzw. mit der Verkabelung und dem Geländebau anfangen. Also habe ich mich vorerst auf die andere Hälfte der Anlage beschränkt und mit dem Nebenbahnhof auf der oberen Ebene weiter gemacht.

Mit den Bautechniken habe ich experimentiert und einfach geschaut, wie die so funktionieren. Es gibt somit einen Mix aus Styrodur, Terra Form und Holz. Gleichzeitig wurden ein paar Gebäude für Stellproben gebaut und der Viadukt fertig gestellt und gealtert. Damit muss ich ihn jetzt nur noch einmal herausnehmen, wenn ich die Strecke im Tal mit Landschaft versehen will.

Aber seht selbst:

Probeverlegung der Gleise auf der Bahnhofsebene (rechts kommt dann die Drehscheibe hin)
Bild

Anlagenbegrenzung angeschraubt. Wenn die Stadt im vorderen Bereich Probe gestellt wird, dann werden die Bretter entsprechend auf Höhe geschnitten
Bild

Das erste Bogobit in der Zufahrt zum Schattenbahnhof montiert und getestet. Da warten die Züge mit laufendem Motor auf ein freies Gleis :)
Bild

Anlagenbegrenzung am vorderen Teil mit Fenstern zum Eingriff in den Schattenbahnhof
Bild

Straße zur oberen Ebene mit Tunnelportal gesetzt. Und der Märklin Lokschuppen wartet auf Fertigstellung
Bild

Tunnelportale gesetzt und mit Innenwänden versehen
Bild

Der fertige Viadukt
Bild

Felsenbau
Bild

Vorsignal an der Talstrecke synchronisiert mit dem (noch virtuellem) Folgesignal
Bild

Der Landschaftsbau geht weiter
Bild

Bild

Terra Form gestestet und Beleuchtung auf der oberen Ebene gesetzt
Bild

Stand heute mit gespachtelten Felsen
Bild

Als nächstes werden die noch freien Styrodur- und Krepp-Geländeflächen mit Montagespachtel "verziert"

Zudem wird vor der Weiche des Nebenbahnhofs die Straße über die Gleise verlegt und ein unbeschrankter Bahnübergang mit vier Andreaskreuzen gestaltet. Dazu warte ich aber noch auf die Widerstände für die Blink-Funktion. Angeschlossen werden sie an einen m83. Auf einem der Bilder sieht man ein kleines Heizkraftwerk mit halbem Schornstein. Dort wird noch ein Rauchgenerator und ein rotes Blinklicht für die Schornsteinspitze eingebaut.

Soviel zum Stand. Freue mich natürlich wie immer über Anregungen. :)

Threadersteller
florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#9

Beitrag von florian_se »

Die Gestaltung des Nebenbahnhof ist ein bisschen weiter gegangen. Die Felsen habe ich koloriert und den Bahnsteig samt Beleuchtung gesetzt. Zudem ist der Unterbau für die Straße und den Bahnübergang verlegt. Die Zwischenräume der Felsen habe ich angefangen zu verspachteln. Mit einer 500g Packung Montagespachtel kommt man nicht wirklich weit 8)
Nachschub ist auf dem Weg und bis dahin bastel ich noch ein paar Gebäude zusammen.

Bild

Threadersteller
florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#10

Beitrag von florian_se »

In letzter Zeit hatte ich endlich mal mehr Zeit gehabt, mich um den Baufortschritt zu kümmern. Die obere Ebene wurde fertig gespachtelt und die später zu begrünenden Flächen mit einem braunen Grundfarbton versehen. Hier mal die Morgenstimmung:

Bild

Auf einem kleinen Testbrett habe ich die Begrasung einfach mit unterschiedlichen Faserfarben geübt. Alle hatten eins gemeinsam: Das Gras sah gut aus, der braune, durchscheinende Grundfarbton aber furchtbar. Dann doch den aufwändigeren Weg gewählt, mit einem Eimer bewaffnet in den nächsten Wald und Erde gesammelt. Die Erde habe ich für eine knappe Stunde bei 100°C im Backofen schön braun gebraten :mrgreen:

Alle braun angemalten Flächen mit Graskleber eingepinselt und dann die getrocknete Erde darauf verteilt. Bei den zukünftigen Flächen mit etwas dichterem Baumbewuchs habe ich braunes Heki-Streu in die Erde gemischt, um einen realistischeren Waldboden darzustellen. Mit grünem Turfspritzern wurde der Bodenbelag nun abgerundet. Fertig zum Begrasen.

Bild

Da ich aktuell noch auf ein Päckchen zum Büsche bauen warte, habe ich die Begrasung zurückgestellt und stattdessen noch einige Gebäude für die Kleinstadt und die Zahnradfabrik fertig gestellt. Leider wird es am vorderen Anlagenrand nun ziemlich eng und die Straße bzw. Fußgängerzone wird wohl nur angedeutet. Das Modell der Kirche gefällt mir auch nicht so recht. Wird vielleicht noch gegen eine Noch Lasercut Kirche mit Sound getauscht.

Bild

Bild

Die Signale der Nebenstrecke sowie das Bremsmodul im Nebenbahnhof funktionieren auch schon. Ebenso das erste Einfahrt-Lichtsignal für den Hauptbahnhof.
Als Nächstes folgen alle Mauern im Kleinstadtbereich. Kleine Treppen habe ich schon aus Styrodur vorbereitet, die den Höhenunterschied zwischen den Häusern überwinden. Und der Bahnhof liegt schon halb fertig in seinem Karton.

Threadersteller
florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#11

Beitrag von florian_se »

Hier für zwischendurch mal ein paar Impressionen der letzten Arbeiten. Die Landschaft des linken Anlagenteils ist voran gekommen.

Bild

Bild

Den Geländebau habe ich mit Terraform weitergemacht. Finde das System ganz gut, da es sehr leicht ist und man auch später gut unter die überbauten Flächen kommt.
Um den Panzerkarton bemalen zu können, habe ich noch eine Schicht Trittschalldämmung für Parkettböden drauf geklebt und die Fugen zugespachtelt.
Die Felsen sind ein Mix aus selbst gegossenen Teilen und Hartschaumfelsen. Die Straßenbeleuchtung ist gesetzt und der Bürgersteig auch verlegt. Die Begrünung hat sehr lange gedauert, da ich mit sieben oder acht verschiedenen Fasern gearbeitet habe. Sieht dafür sehr realistisch aus. Kommt auf den Handybildern leider bei weiten nicht so gut rüber, wie es in natura ausschaut.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Nachem ich das Märklin Schiebewandwagenset "Transwaggon" 48063 zur Probe gefahren habe, musste ich an den Tunnelwänden nochmal nachträglich Hand anlegen. Der Kurvenverlauf in der Tunneleinfahrt war zu knapp für die langen Wagen und hat sie aus dem Gleis geworfen.

Die Probefahrt mit dem G hat besser geklappt :)

Bild

Aktuell bringe ich unter der Anlage das Kabelgewirr mal so halbwegs in Ordnung. Und die ersten Bäume warten auch schon darauf gepflanzt zu werden.

michael_geng
EuroCity (EC)
Beiträge: 1037
Registriert: Do 30. Aug 2007, 13:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: CS 2
Gleise: M-Gleis
Wohnort: freiburg
Alter: 54

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#12

Beitrag von michael_geng »

:D Hallo Florian

Mensch bei Dir geht der Bau recht flott voran. Und auch die Landschaft wächst in einem Supertempo.
Vermutlich werde ich mal mit einer Frage zum SBF Frage auf dich zukommen.

Mfg Michael :wink:

Also dann, Bis Neulich
Biologie findet im Labor oder in Natur statt.

Neu im BW seit 24.12.2019 36 195 SBB 193 465

Mein Plannung:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=142004
Mein Bau:
viewtopic.php?f=15&t=163814

Threadersteller
florian_se
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 94
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:37
Deutschland

Re: H0 Anlage auf 360x160cm

#13

Beitrag von florian_se »

Danke Michael. Wenn ich helfen kann, dann gerne.
Antworten

Zurück zu „Anlagenbau“