Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.
Benutzeravatar

Majestix
InterCity (IC)
Beiträge: 962
Registriert: So 10. Mai 2009, 01:04
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: ECoS-1 } DCC M4 MM } Rocrail
Gleise: Mä. C-Gleis
Wohnort: Wilhermsdorf Landkreis FÜ
Alter: 51
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#26

Beitrag von Majestix » Sa 16. Feb 2019, 11:23

Im Normalfall sind wohl die original für das Modell am passendsten.
Allerdings wie so oft "Ausnahmen bestätigen die Regel". An meinem Liliput ET11 zieht es die originalen immer wieder runter, inzwischen ist mir wohl klar warum ich die am Messestand gratis bekam. :roll: Dort ist mit einem von Märklin endlich Ruhe!
Viele Grüße Thomas

Majestix Moba-Keller---Bilder meiner Anlagenbaustelle
Epoche III + IV; Märklin C-Gleis ; Fuhrpark quer Beet was gefällt, von Märklin - Roco - Fleischmann - Trix - Lilliput


BR 85
InterCity (IC)
Beiträge: 649
Registriert: Di 26. Aug 2014, 16:35
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS2
Gleise: M-Gleis, C-Gleis

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#27

Beitrag von BR 85 » So 17. Feb 2019, 20:18

Hallo,
lynxhitmen hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 23:30
Bei eBay gibts auf jeden Fall noch haftreifen aus Tschechien glaube ich . In diversen grössen.

https://www.ebay.de/itm/Haftreifen-HO-T ... nav=SEARCH
Wobei die nicht wirklich günstig sind.
In dem Ebay Shop kosten 6 Haftreifen 2,60€/Stückpreis 0,433 € zzgl. 1,70 € Versand
Bei Märklin kosten 10 Stück 3,99 €/ Stückpreis 0,399 €
Bei den anderen Herstellern mögen die Tschechischen Haftreifen günstiger sein, bei den Märklin Standard Haftreifen sind sie teurer, zumal ich die beim Händler des Vertrauens mitbringen kann und so die Versandkosten sparen kann.
Daher gilt wie so oft: Vergleichen lohnt sich !
Gruß

Lukas

Ersatzteilnummern für Märklin Waggons und Zubehör
Hier geht`s zu meinem kleinem AW

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen

Benutzeravatar

lynxhitmen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 10:02
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#28

Beitrag von lynxhitmen » Mo 18. Feb 2019, 00:29

BR 85 hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 20:18
Hallo,
lynxhitmen hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 23:30
Bei eBay gibts auf jeden Fall noch haftreifen aus Tschechien glaube ich . In diversen grössen.

https://www.ebay.de/itm/Haftreifen-HO-T ... nav=SEARCH
Wobei die nicht wirklich günstig sind.
Er hat halt eine grosse Auswahl...meist ist auch was für Exoten dabei
Gruß, Jörg

Benutzeravatar

Settebello
InterCity (IC)
Beiträge: 811
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 57
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#29

Beitrag von Settebello » Fr 8. Mär 2019, 11:57

lynxhitmen hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 23:30
Bei eBay gibts auf jeden Fall noch haftreifen aus Tschechien glaube ich . In diversen grössen.

https://www.ebay.de/itm/Haftreifen-HO-T ... nav=SEARCH
Hat hier jemand Erfahrungen mit denen? Ich nehme ja auch lieber die Original-Haftreifen der Hersteller, aber die gibt es ja manchmal nicht mehr (von Lima, z.B.).

Viele Grüße, Sebastian
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5359
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#30

Beitrag von Schwanck » Fr 8. Mär 2019, 12:18

Moin zusammen,

bisher haben die von den jeweiligen Herstellern angebotenen Haftreifen meine Ansprüche erfüllt. Warum sollte ich da zu Produkten greifen, die in vieler Hinsicht zweifelhaft sind? Das überlasse ich gerne den Pfennigfuchsern, die man heute wohl Centies nennt.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

Benutzeravatar

Settebello
InterCity (IC)
Beiträge: 811
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:58
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: Märklin 6021, PC / TC 4.5
Gleise: Märklin K-Gleis
Wohnort: Berlin
Alter: 57
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#31

Beitrag von Settebello » Fr 8. Mär 2019, 12:29

Schwanck hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 12:18
Warum sollte ich da zu Produkten greifen, die in vieler Hinsicht zweifelhaft sind?
und was machst Du, wenn es die Original-Haftreifen nicht mehr gibt? :arrow: Beitrag #29.
zu meinem Anlagenthread: "klick" :arrow: Bild

Benutzeravatar

lynxhitmen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 74
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 10:02
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#32

Beitrag von lynxhitmen » Fr 8. Mär 2019, 21:46

Schwanck hat geschrieben:
Fr 8. Mär 2019, 12:18
Moin zusammen,

bisher haben die von den jeweiligen Herstellern angebotenen Haftreifen meine Ansprüche erfüllt. Warum sollte ich da zu Produkten greifen, die in vieler Hinsicht zweifelhaft sind? Das überlasse ich gerne den Pfennigfuchsern, die man heute wohl Centies nennt.
Was soll an einem Gummiring zweifelhaft sein?
Entweder er funktioniert, oder er funktioniert nicht.funktioniert er nicht,wirds in der regel Bedienerfehler sein,der den Messchieber nicht ablesen kann.
Ich habe bei den Markenherstellern keinen Reifen gefunden,der wirklich gut zu Lima Modellen passen.Das hat auch nix mit Geiz zu tun,denn wesentlich preiswertet sind diese von eBay auch nicht
Gruß, Jörg

Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1537
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 73
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#33

Beitrag von Schachtelbahner » Di 12. Mär 2019, 12:24

Werft die Räder mit dem Schlitz so weit wie moglich und ersetzt sie durch Edelstahlräder. Die Haftreifen sind so überflüssig wie ein Kropf am Hals. Die Gleise bleiben sauber, die Traktion ist besser und keine eiernde Haftreifen am Rad.

Dass in Europa nur Loks verkauft werden können wenn sie Haftreifen haben will mir einfach nicht in den Kopf. Die Physik wird einfach ignoriert.

Ich hole mir jetzt Bier und Chips
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
27 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5359
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#34

Beitrag von Schwanck » Di 12. Mär 2019, 14:05

Moin Kurt,

du gibst mit deinen Äußerungen zu erkennen, dass du Physik- und technische Tabellen-Bücher bisher nur von außen gesehen hast, sonst wüsstest du etwas über Reibungskoeffizienten und was sie aussagen.
Es tut mir leid, hier so lehrmeisterlich aufschlagen zu müssen. Es ist leider nicht jeder in der Lage, deine Späße* zu erkennen.

* Späße oder Quatsch?
Zuletzt geändert von Schwanck am Di 12. Mär 2019, 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


JoWild
InterCity (IC)
Beiträge: 763
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2
Wohnort: BA

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#35

Beitrag von JoWild » Di 12. Mär 2019, 15:14

Hallo
Haftreifen habe ich schon aus geeignetem Schrumpfschlauch mit Cutter-Messer geschnitten. Man nimmt einen Schrumpfschlauch, der ohne wesentliche Dehnen gerade noch auf das Rad geht und wärmt den "Haftreifen" mit einem in geringen Abstand geführten Lötkolben in kreisender Bewegung um das Rad für das Schrumpfen an. Die Langzeiterfahrung über mehrere Jahre fehlt noch.
Zumeist setze ich jedoch originale Ersatzteile ein.

Es gibt großrädrige Modelle, die auf engeren Radien gerne ihre Radreifen abwerfen - meine Baureihe 18.4 von Märklin z.B.
Andere Haftreifen halten fast ewig. Das Altern der Haftreifen hängt wesentlich an der Raumtemperatur - je wärmer um so mehr Weichmacher gehen verloren.
Schrumpfschlauch gibt es in allen möglichen Durchmessern.
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim
von mir gibt es keine Bilder, da ich keine zweifelhaften Upload-Seiten nutze.

Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1537
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 73
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#36

Beitrag von Schachtelbahner » Di 12. Mär 2019, 17:12

Der Reibungskoeffizienten ist zwischen Neusilber und Stahl Optimal. Bei mir fahren Loks mit 30 Wagen die Wendel ohne Schleudern hoch. Die Steigung ist 2 - 2,5 %.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
27 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9542
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#37

Beitrag von klein.uhu » Di 12. Mär 2019, 23:23

Thema verfehlt, sechs!
Die Frage lautete nicht "mit ohne", sondern "welche". https://de.wiktionary.org//wiki//si_tac ... _mansisses

:pflaster: klein.uhu


Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 915
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#38

Beitrag von Bahnbastler » Mi 13. Mär 2019, 12:04

Hallo,

@Schachtelbahner, bedingt durch die Marke die ich bevorzuge bzw. die mir von meinem Vater vor vielen Jahren geschenkt wurde, sind auch bei mir oft Haftreifen im Spiel. Es ist jedoch so, dass ich deinen Einwand nicht ganz falsch finde. Viele Loks von Fleischmann kamen lange ohne Haftreifen daher und bei vernünftigen Steigungen geht das auch. Kleinbahn liefert m. W. bis heute keine einzige Lok mit Haftreifen!!!

Leider ist es so, dass es nicht so einfach ist, viele Loks auf haftreifenlose Räder umzurüsten und es ist schon gar nicht jedermanns Sache, hierfür solltest du Verständnis zeigen...

Dass eine Lok irgendwann zu schleudern beginnt ist ein Fakt, eine gute und schwere Lok wird es eben später tun. Leider wollen nahezu alle Modellbahner heute Haftreifen, viele sicher auch dadurch dass sie starke Steigungen überwinden müssen (bedingt durch Platzmangel). Ich möchte den Aufschrei nicht hören wenn z. B. Märklin die neue 44er ohne Haftreifen geliefert hätte - es wäre genau genommen sogar vorbildgerecht!

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"

Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1537
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 73
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#39

Beitrag von Schachtelbahner » Mi 13. Mär 2019, 13:15

Hallo Markus und alle.

Ich habe natürlich volles Verständnis dafür, dass nicht jeder Haftreifenlose Räder in Stahl aufziehen kann/will. Das ist ja auch eine Preisfrage und auch mit einigem Bastelaufwand behaftet. Man kann natürlich diese Arbeit machen lassen was dann noch eine Preisfrage ist die ich auch scheue. Das was ich machen kann wird erledigt, was ich nicht selbst machen kann bleibt halt liegen.

Nur was ich nicht akzeptieren kann ist die Sture Ignoranz von einigen darüber, dass Haftreifen mehr Nachteile als Vorteile haben. Das Traktionsverhalten verbessert sich enorm durch den Radwechsel, ist leider auch mit Aufwand verbunden. Einer Verbesserung darf man sich so nicht verschließen. In einem schönen engen Kreis mit 3 % Steigung und 10 Wagen am Haken schleudert jede Haftreifen bestückte Lok, man merkt es nur nicht.

Das ist wie mit dem Frosch, Wer behauptet er hat keine Haare, man sieht sie nicht.

Ohne Haftreifen würden die Märkliner ihre 44er nicht verkaufen können, leider. Es ist halt immer noch so, dass Gußklumpen, Gummiräder und ausgelutschte Messingzahnräder der Qualitätsbegriff sind. Letztes Wochenende hatte ich Dampfloks in der Hand, Plastik, die in ihrem Traktionsverhalten jede Haftreifen bestückte Lok in den Schatten stellen.

Um es nochmals zu schreiben, was der Leser daraus macht ist natürlich seine Sache nur zu behaupten dass Gummiräder besser sind ist hallt falsch, sie sind anders. Das mögen auch bitte die eingefleischten Märklinisten so akzeptieren.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
27 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5359
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#40

Beitrag von Schwanck » Mi 13. Mär 2019, 17:11

Schachtelbahner hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 17:12
Der Reibungskoeffizienten ist zwischen Neusilber und Stahl Optimal. Bei mir fahren Loks mit 30 Wagen die Wendel ohne Schleudern hoch. Die Steigung ist 2 - 2,5 %.
Moin Kurt,
nach meinen Unterlagen (HÜTTE Das Ingenieur-Wissen) aber immer noch nicht ganz so gut wie Gummi auf Stahl. Genau diese Paarung ist nämlich das, worum es bei Märklin-Modellbahnen geht. Wenn ich mich nicht irre, liefert keiner der großen H0 Hersteller Radreifen aus Stahl. Von M. bekommst du auch keine Schienenprofile aus Neusilber (ohne Pickel vlt. von Trix). So iss'es mit Theorie und Praxis :shock:.
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!


Bahnbastler
InterCity (IC)
Beiträge: 915
Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Analog - Digital
Gleise: Märklin C-Gleis
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#41

Beitrag von Bahnbastler » Mi 13. Mär 2019, 17:29

Hallo,

sind die C-Gleise nicht aus Edelstahl? Dann wäre das vernickelte Rad der Reibpartner...

Gruß
Markus
Auf dem Weg von 3-Leiter DC zu digitalen Steuerung der Loks...

Low Budget Modellbahning - so vorbildgerecht wie möglich aber "ein bisschen Spaß muss sein!!!"

Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1537
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 73
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#42

Beitrag von Schachtelbahner » Do 14. Mär 2019, 20:05

Ja, da habt ihr Recht. Ich vergesse meistens, dass ich DC Fahrer bin. Wir haben Neusilbergleis, M hat Stahlgleis, kein Edelstahl.

Lokräder aus Stahl gibt es nicht bei den Serien aus Kostengründen. Der Radstern ist fast immer aus Plastik gespritzt, ist billiger.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
27 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12

Benutzeravatar

floete100
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1762
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 13:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 64

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#43

Beitrag von floete100 » Do 14. Mär 2019, 22:46

Schachtelbahner hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 20:05
M hat Stahlgleis, kein Edelstahl.

Lokräder aus Stahl gibt es nicht bei den Serien aus Kostengründen. Der Radstern ist fast immer aus Plastik gespritzt, ist billiger.
Beides falsch, Kurt. Stahlprofile gab's bei Märklin bei den M-Gleisen und bei der ersten Generation K-Gleise (mit Hohlprofilen und 21er Nummern). Die Vollprofile der aktuellen K- wie der C-Gleise sind aus nichtrostendem Stahl (genauer: Ferritischem Chromstahl, also magnetisch) gefertigt.

Und Kunststoff-Radsterne kenne ich bei Märklin auch nicht. Die Achsen müssen schließlich leiten ...

Gruß,
Rainer
Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht. (W. Bagehot)

Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9542
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#44

Beitrag von klein.uhu » Do 14. Mär 2019, 23:06

Schachtelbahner hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 20:05
Ja, da habt ihr Recht. Ich vergesse meistens, dass ich DC Fahrer bin. Wir haben Neusilbergleis, M hat Stahlgleis, kein Edelstahl.

Lokräder aus Stahl gibt es nicht bei den Serien aus Kostengründen. Der Radstern ist fast immer aus Plastik gespritzt, ist billiger.
Falsch! Und Thema verfehlt!
Der Fragesteller möchte zu Haftreifen wissen, welche ... - und nichts über Deine Schienen! Gleis ist auch falsch, oder sind Deine Schwellen auch aus Neusilber? Wenn Du nicht mal den Unterschied kennst ...

***kopfschüttel*** klein.uhu


Ulf325
InterCity (IC)
Beiträge: 850
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 17:07
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Wohnort: Magdeburg
Alter: 50

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#45

Beitrag von Ulf325 » Fr 15. Mär 2019, 09:35

Schachtelbahner hat geschrieben:
Mi 13. Mär 2019, 13:15
Nur was ich nicht akzeptieren kann ist die Sture Ignoranz von einigen darüber, dass Haftreifen mehr Nachteile als Vorteile haben. Das Traktionsverhalten verbessert sich enorm durch den Radwechsel, ist leider auch mit Aufwand verbunden.
Von Verbesserung habe ich bisher in keinem Fall etwas feststellen können. Bestenfalls - bei Drehgestell-Loks - war die Zugkraft vergleichbar.
Bei Dampfloks hatte ich noch keinen Fall wo die Zugkraft auch nur vergleichbar gewesen wäre.
Am besten sieht man das an der Rivarossi BR 58. Die erste Auflage wurde ohne Haftreifen geliefert, das wurde von den Kunden (sehr!) bemängelt.
Ich habe die zweite Auflage - die hatte 2 Haftreifen aber zusätzlich (!) einen haftreifenlosen Radsatz beigelegt. Ich habe beides probiert, ohne Haftreifen zieht die Lok ein Drittel weniger. Und das liegt nicht an der Konstruktion, denn die Lok wurde ja "haftreifenlos" konstruiert.
Mit freundlichen Grüßen: Ulf

Meine Anlage

Modelleisenbahnfreunde Magdeburg

Benutzeravatar

floete100
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1762
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 13:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 64

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#46

Beitrag von floete100 » Fr 15. Mär 2019, 10:11

Ulf325 hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 09:35
Ich habe beides probiert, ohne Haftreifen zieht die Lok ein Drittel weniger.
Ulf, das musst Du Dir eingebildet haben :fool:

Nun, Spaß beiseite, und zurück zum Thema.

Ich habe Loks von Märklin, Trix, Roco, Rivarossi, Lima und Piko im Einsatz. Bis auf Köf II und III alle mit Haftreifen. Probleme hatte ich nur in einem Fall: Irgendwann sah ich, dass meine E 93 von Piko einen Reifen verloren hatte. Also runter von der Anlage, umgedreht - hoppla, es fehlen DREI Haftreifen (von 4). Also den 4. Piko-Reifen auch noch entsorgt, Märklin-Schluffen drauf, und seitdem ist Ruhe.

Übriges habe ich alle Loks, die die MITTLERE Haftreifengröße benötigen, unterseitig mit einem X markiert. Alle Loks ohne X brauchen entweder große oder kleine Reifen - Verwechslung ausgeschlossen :mrgreen:.

Gruß,
Rainer
Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht. (W. Bagehot)

Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


Treibstange
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1824
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:11
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Analog digital
Gleise: K - Gleis
Wohnort: westlich von Stgt.
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#47

Beitrag von Treibstange » Fr 15. Mär 2019, 11:06

floete100 hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 10:11


.....................Probleme hatte ich nur in einem Fall: Irgendwann sah ich, dass meine E 93 von Piko einen Reifen verloren hatte. Also runter von der Anlage, umgedreht - hoppla, es fehlen DREI Haftreifen (von 4). Also den 4. Piko-Reifen auch noch entsorgt, Märklin-Schluffen drauf, und seitdem ist Ruhe.
.............................................................

Gruß,
Rainer
Hallo Reiner,

diese Aussage kann ich sinngemäß bestätigen.


off Topic:

Der Haftreifenwechsel an der Piko E93 / 193 ist ( leider ) fummeln pur.
Mfg. Christian
................................
Nur das Vorbild ist Vorbild fürs Modell!


Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 5359
Registriert: Di 22. Aug 2006, 08:49
Wohnort: Minden (Westf.)

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#48

Beitrag von Schwanck » Fr 15. Mär 2019, 11:47

Morgen Rainer,

dein Beitrag ist schön und gut, denn er zeigt eine Alternative. Perfekt wäre er gewesen wenn du die Artikelnummer der passenden Märklinhaftreifen angegeben hättest. Es gibt da mindesten die 7151/2/3/4, die mir da ad hoc einfallen. Zwei davon sind MITTLERE!
Tschüss

KFS

Vorsicht, meine Beiträge können Ironie enthalten!

Benutzeravatar

floete100
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1762
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 13:21
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CU 6021
Gleise: M-Gleis
Wohnort: Köln
Alter: 64

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#49

Beitrag von floete100 » Fr 15. Mär 2019, 11:56

Morgen KFS,

bei mir gibt's nur 7152, 53 und 54. Die mittleren sind also 7153.

Gruß,
Rainer
Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht. (W. Bagehot)

Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut ist, war es noch nicht das Ende ..

Mein schwierigstes "Winzprojekt": Inneneinrichtung Kabinentender BR 50


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9542
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#50

Beitrag von klein.uhu » Fr 15. Mär 2019, 13:36

Das Thema gibt es inzwischen derzeit mehfach.
Siehe auch https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=29&t=166157

:wink: klein.uhu

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“