Brünierpaste

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.
Antworten

Threadersteller
chrilu
InterRegio (IR)
Beiträge: 106
Registriert: Di 12. Mär 2019, 11:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Rhein-Main
Alter: 43

Brünierpaste

#1

Beitrag von chrilu » Do 11. Jul 2019, 21:53

Guten Abend,

hat jemand schon mal Brünierpaste benutzt, um eine beschädigte brünierte Oberfläche wieder nachzudunkeln? Bsp. Laufflächen von Achsen, deren Brünierung abgetragen wurde.
Diese Brünierungspasten werden wohl vor allem bei Waffen verwendet.
Viele Grüße

Christian


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9697
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Brünierpaste

#2

Beitrag von klein.uhu » Do 11. Jul 2019, 22:49

Moin,

Nein, habe ich noch nie von gelesen/gehört. Ich habe von Fohrmann so'n Zeug mal vor langer Zeit als Flüssigkeit gekauft, aber nie richtig verwendet. Ich weiß auch nicht wofür. Flinten habe ich keine.

Ich habe Brünierung immer nur an Radscheiben oder Dampflokgestängen für sinnvoll gehalten, damit es optisch besser aussieht und nicht so glänzt. Auf den Radlaufflächen ist das eher kontraproduktiv wegen Stromabnahme, da ist man froh wenn die Brünierung abgefahren ist - das gilt auch für Achsen, wenn da Achsschleifer vorhanden sind. Beschädigungen an der Brünierung von Achsen sind mir egal, die sieht man nicht. Und zur Stromabnahme würde ich die da eher entfernen.

Auf alle Fälle vor Verwendund das Sicherheitsdatenblatt lesen. Einen Link zu dem Zeug hast Du leider nicht angegeben!
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


Threadersteller
chrilu
InterRegio (IR)
Beiträge: 106
Registriert: Di 12. Mär 2019, 11:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Rhein-Main
Alter: 43

Re: Brünierpaste

#3

Beitrag von chrilu » Fr 12. Jul 2019, 08:03

Moin klein.uhu,

es gibt diverse Hersteller, sowas zum Bsp.:
https://www.fohrmann.com/de/brueniercreme.html
Viele Grüße

Christian


volkerS
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1974
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:37
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: MS1/ MS2 /analog
Gleise: C-Gleis
Deutschland

Re: Brünierpaste

#4

Beitrag von volkerS » Fr 12. Jul 2019, 08:14

Hallo Christian,
wenn ich Brüniermittel verwende, dann nur für Neuteile. Ausbesserungen habe ich noch keine vorgenommen.
Neben dem von dir genannten gibt es noch Brüniermittel z.B. von Ballistol, Schlitt und Saemann (erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit). Die letzten beiden habe ich schon genutzt.
Beste Wirkung bei Erwärmung auf etwa 60°C.
Volker

Benutzeravatar

LH 1001
InterCity (IC)
Beiträge: 645
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:38
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Deutschland

Re: Brünierpaste

#5

Beitrag von LH 1001 » Sa 13. Jul 2019, 08:15

chrilu hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 21:53
Guten Abend,

hat jemand schon mal Brünierpaste benutzt, um eine beschädigte brünierte Oberfläche wieder nachzudunkeln? Bsp. Laufflächen von Achsen, deren Brünierung abgetragen wurde.
Diese Brünierungspasten werden wohl vor allem bei Waffen verwendet.
Hallo crilu,

Ich habe eine Brünierflüssigkeit aus dem Waffenhandel zur Brünierung einer Steuerung an einer alten 3005 verwendet. Bitte Vorsicht: Das Zeug ist ätzend, daher bitte nicht berühren und die Teile mit Pinzetten bewegen. Schutzbrille und Handschuhe sicherheitshalber tragen. Das Resultat war nach mehreren Durchgängen, ein wenig Geduld und der Zuhilfenahme eines Pinseln gut. Zur Ausbesserung habe ich das Material noch nicht benutzt. Ich denke, dass sich bei Ausbesserungen keine homogene Oberfläche erreichen lässt. Vielleicht kannst Du es an einem alten Teil aus der Bastelkiste versuchen ?
LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX


Threadersteller
chrilu
InterRegio (IR)
Beiträge: 106
Registriert: Di 12. Mär 2019, 11:39
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Wohnort: Rhein-Main
Alter: 43

Re: Brünierpaste

#6

Beitrag von chrilu » Sa 13. Jul 2019, 08:43

Guten Morgen Volker und Markus,

vielen Dank für Eure Tipps! Das hilft mir weiter.

Euch ein ruhiges Wochenende!
Viele Grüße

Christian


Buh
InterRegio (IR)
Beiträge: 176
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:27
Nenngröße: H0e
Stromart: digital
Steuerung: Intellibox 1 - Loconet - Fred
Gleise: Selbstbau Code 70
Wohnort: Full Metal Village
Alter: 38
Deutschland

Re: Brünierpaste

#7

Beitrag von Buh » So 14. Jul 2019, 21:46

Moin!

Das Zeug von Fohrmann habe ich verwendet um die Steuerungen an meinen Weinertbausätzen zu brünieren. Das funktioniert sehr gut, die Hinweise auf das Ätzende sollte man berücksichtigen.

Ja, auch eine Ausbesserung ist möglich. Ich habe die Steuerung der 24er brüniert und dann gebaut. Dabei sind Teile zerbrochen. Die Ersatzteile habe ich danach mit den bereits brünierten Teilen in die Brünierpaste gelegt. Dabei haben sich die doppel brünierten Teile nicht sonderlich stärker verfärbt.

Räder würde ich aber auch nicht brünieren.

Grüße
Buh
MeinSchmalspurbahnhof Rostbeula DR Feeling der 60er Jahre...

Mein"Bahnbetriebswerk" Bauberichte meiner Weinertmodelle...

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“