Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.

JoWild
EuroCity (EC)
Beiträge: 1426
Registriert: Di 31. Okt 2017, 17:16
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: z.Z.MS2, CC-Schnitte, rocrail
Wohnort: BA

Re: Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

#51

Beitrag von JoWild »

Nachtrag zu ROCO
VT98 Schienenbus und Bei-/Steuerwagen --- den Kupplungshaken vo./hi. herausziehen

Es sind alle Zurüstteile zwischen den Puffern zu entfernen. Die ragen mit ihren Steckstiften unter den Rahmen.
Ich wünsche allen Freude an ihrer Modellbahn
Joachim


Threadersteller
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9848
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

#52

Beitrag von klein.uhu »

Danke für den Tipp, habe ich übernommen.

Gruß klein.uhu


Threadersteller
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9848
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

#53

Beitrag von klein.uhu »

Der Haftreifenwechsel bei der Liliput (Bachmann) wurde durch ein Foto ergänzt (s. Link im Titelbeitrag).
https://www.stummiforum.de/viewtopic.ph ... 6#p1665936

Wenn jemand Fotos von besonders kniffeligen Stellen hat, egal welches Modell welchen Herstellers, bitte ich darum, diese zur Verfügungzu stellen.

Gruß klein.uhu


Threadersteller
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9848
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

#54

Beitrag von klein.uhu »

Beim Märklin (Bemo) "Schweineschnäuzchen" ist zwar das Gehäuse nur geklipst, aber zusammen mit dem Einsatz für die Fenster. Dieser Einsatz muss ebenfalls mit nach außen gespreitzt werden (Plastikstreifen verwenden).
Dank an "Tiro" für den Hinweis!

Roco Schlepptenderloks mit Tendergehäuse aus Metall ergänzt.
Dank an "Mittelleiter" für den Hinweis!

Der Eingangsbeitrag wurde geändert.

Gruß klein.uhu


Threadersteller
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9848
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

#55

Beitrag von klein.uhu »

Moin,

Zur PCM BR01 verweise ich hier mal auf einen Beitrag von "Tini":
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f= ... 2#p1791275
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


andre81
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 40
Registriert: Mo 27. Aug 2018, 10:08
Deutschland

Re: Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

#56

Beitrag von andre81 »

Ich bin seit heute stolzer Besitzer einer Brawa 40633.
Hat jemand diese Lok schon einmal geöffnet? Mit der Schraube lösen wie es in der Anleitung steht ist es irgendwie nicht getan. Ich hoffe das mir hier jemand helfen kann.


Reinhard N
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert: So 21. Jul 2019, 22:47
Deutschland

Re: Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

#57

Beitrag von Reinhard N »

Ein freundliches Hallo in die Runde :D

es geht um eine silberne Märklin V 140 001. ich vermute, sie stammt ursprünglich aus einem Lokset und hat einen Deltadecoder drin?

Mein Problem: ich bekomme die Lok nicht geöffnet, oben auf dem Gehäuse finde ich keine Schraube. Unten sind zwar die Drehgestelle und der Schleifer mit Schrauben befestigt, das sind aber die einzigen Schrauben, und ich denke die können wohl nicht gleichzeitig das Gehäuse fixieren.

Im Netz fand ich die Anleitung von Märklin, da ist zwar gezeigt, dass unten eine Schraube gelöst werden soll, aus der Abbildung ist aber nicht ersichtlich, wo die denn nun sein soll ...

Hat jemand eine Idee, wie ich die Lok aufbekomme, gerne mit Bild?

Vielen Dank und eine schöne Woche

Reinhard N

Benutzeravatar

Pauline
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1843
Registriert: Mi 4. Mai 2011, 06:44
Nenngröße: H0
Stromart: digital
Steuerung: CS1V2.04|ModellStellWerk
Gleise: K-Gleis
Wohnort: Fast in Hessen
Alter: 54

Re: Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

#58

Beitrag von Pauline »

Hallo, Reinhard!

Die Gehäuseschraube befindet sich under dem Schleifer. Zuerst den Schleifer abschrauben, dann siehst Du die Schraube sofort.

Link zu Anleitung (Seite 25 ff). Ist zwar für die Nr. 37212, die Konsturktin ist aber identisch.

P.S.: Die Loks stammt aus dem Set Nr. 34203 "Diesel-Urahnen".
Viele Grüße!
Jürgen
Bild Et situs vi late inista per carnes
Ich freue mich auf Euren Besuch: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=63941


Threadersteller
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9848
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

#59

Beitrag von klein.uhu »

Pauline hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 13:14
Die Gehäuseschraube befindet sich under dem Schleifer. Zuerst den Schleifer abschrauben, dann siehst Du die Schraube sofort.

Link zu Anleitung (Seite 25 ff). Ist zwar für die Nr. 37212, die Konsturktin ist aber identisch.
Moin Jürgen,

Ich hatte Reinhard bereits informiert und das im Eingangsbeitrag nachgetragen:
V32 / V120 --- unter der Abdeckung auf dem Dach
V16 / V140 --- in einem tiefen Loch neben dem Mittelschleifer

Ich hätte es hier nochmals direkt erwähnen sollen.

Den Schleifer muss man nicht abmontieren, jedenfalls nicht bei meiner dunkelblauen [34210]. Das Loch ist allerdings so tief, dass man die Schraube nicht sehen kann.
| : | ~ analog

Gruß von Bild klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


Reinhard N
S-Bahn (S)
Beiträge: 18
Registriert: So 21. Jul 2019, 22:47
Deutschland

Re: Reparaturen: Öffnen von H0-Loks

#60

Beitrag von Reinhard N »

Herzlichen Dank für Eure Hilfe, ich hatte unter die Lok bei relativ schlechter Beleuchtung nur schräg von einer Seite geschaut und daher die Öffnung mit der Schraube glatt übersehen :roll: :oops:

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“