Tausch Kardan Kugeln Roco SBB Re 460

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.
Antworten
Benutzeravatar

Threadersteller
rufer
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 258
Registriert: Sa 21. Dez 2013, 20:06
Nenngröße: H0
Stromart: analog DC
Steuerung: Driving Railway
Gleise: Roco Line
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Tausch Kardan Kugeln Roco SBB Re 460

#1

Beitrag von rufer »

Hallo zusammen

Hier eine kurze Anleitung, wie die Kardan Kugeln an der Roco Re 460 / Re 465 getauscht werden. Dieses Beispiel ist gültig für viele Roco Modelle aus einem ähnlichen Produktionszeitraum. z.B. identisch auch für die SBB Ae 4/6

Quelle:
http://www.mrufer.ch/modellbahn/umbau/roco_re460.html

***
Die Kardan Kugeln der Roco Re 460 und Re 465 (Artikel Nr 43655 und baugleiche) waren in der ersten Generation aus einem eher spröden Plastik gefertigt und gehen mit der Zeit kaputt.
Die Symptome dafür sind sehr schlechte Zugkraft, leer drehende Motoren oder an einem Drehgestell stehende Achsen beim Räder putzen.

Abhilfe schafft der Austausch der Kardan Kugeln. Folgende Teile werden benötigt:
2x Roco 108614 Kardankugel

Die Teile kosten nur sehr wenig und sind im Fachhandel erhältlich.

Wenn man nicht grad zwei Linke Hände hat, ist der Austausch wirklich keine Sache: Gehäuse abnehmen, einseitig die Kabel für die Stromabnahme von der Platine ablöten, Platine raus. Dann Getriebedeckel weg und Schnecke heraus nehmen. Jetzt fällt die alte Kardankugel fast von alleine ab. Nun Achse (z.B. mit Reinbenzin) ganz gut entfetten und neue Kardankugel vorsichtig auf einer ebenen Fläche aufpressen. Dann das Getriebe wieder etwas fetten und die Lagerbüchsen ölen. Bei der Gelegenheit bekommen auch die Motorlager beidseitig einen Tropfen Öl. Jetzt wieder alles zusammen bauen und am schluss beim Gehäuse aufsetzen auf die vier Drähte acht geben.

Überblick:
Bild

Ein Detailbild des betreffenden Teils. Links (schwarz) ist die alte und kaputte Kardankugel. Bereits auf der Welle aufgepresst ist die neue (weisse) Kardankugel.
Bild

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“