Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

Dieser Bereich dient ausschließlich der Beschreibung von Reparaturen von Modellbahnartikeln.
Benutzeravatar

Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1693
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 12:55
Nenngröße: H0
Stromart: DC
Steuerung: Selectrix
Gleise: Selbstbau/Tillig Eli
Wohnort: RLP
Alter: 74
Kontaktdaten:
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#76

Beitrag von Schachtelbahner »

3047 hat geschrieben:
Di 23. Apr 2019, 13:37
Schachtelbahner hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 12:24
Werft die Räder mit dem Schlitz so weit wie moglich und ersetzt sie durch Edelstahlräder. Die Haftreifen sind so überflüssig wie ein Kropf am Hals. Die Gleise bleiben sauber, die Traktion ist besser und keine eiernde Haftreifen am Rad.

Dass in Europa nur Loks verkauft werden können wenn sie Haftreifen haben will mir einfach nicht in den Kopf. Die Physik wird einfach ignoriert.

Ich hole mir jetzt Bier und Chips

Das mag für Loks die in der Schachtel liegen zutreffend sein. Für meine Strassenbahnmodelle jedenfalls die keine Haftreifen haben, trifft es mit Sicherheit nicht zu. Die laufen keine Steigung und können sich selbst auf der Geraden gerade so sich selbst bewegen, was angehängtes ziehen würden die sicher auch nicht.

Immerhin habe ich der Diskussion hier was abgewinnen können. Es soll flüssigen Kunststoff geben, genannt Bullfrog-Nut, um die Antriebsräder zu Haftreifen zu machen. Ich werde das mal bestellen und ausprobieren ob damit die Zugkraft eines meiner Strassenbahnmodelle erhöht.

Bessert wäre natürlich wenn die Hersteller ihre Strassenbahnmodelle auch mit Haftreifen ausrüsten würden. Oder kennt Jemand eine (preiswerte) Möglichkeit das selbst nachzuzrüsten? Vielleicht gibts da ja auch eine Bezugsquelle aus „sonstwo“ die solche Räder anbietet? Wer kennt Alternativen? Ganze Achsen mit Rädern tauschen? Wer bietet was?
Wie soll das denn gehen? bei der Straßenbahn hast Du doch nur 2 Achsen, 4 Räder. Die Stromabnahme wird dadurch immer schlechter bis garnicht.

Ich halte es immer noch für die beste Lösung ein gut abgestimmte Motor - Räder Getriebe und dem Modell soviel Gewicht wie Möglich zu geben. Ich habe bis jetzt schon einige Straßenbahnmodelle mit einer guten Zugkraft gesehen die keine Haftreifen haben. Das trifft auch auf das Lokmaterial zu.
Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben.
http://www.fremo-saarlorlux.de/
40 Videos auf meinem Kanal
http://www.youtube.com/results?search_q ... hner&sm=12

Benutzeravatar

lynxhitmen
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 91
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 10:02
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#77

Beitrag von lynxhitmen »

Gewicht bekommst du gut rein,wenn Du z.b. Klebegewichte für Alufelgen nimmst.

Ne andere Chance die Zugkraft zu verbessern sehe ich bei zweiachsern wirklich nicht..

Aber länger wie dreiteilig ist ne strassenbahn doch nicht? Sollte doch locker gegen
Gruß, Jörg


klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9848
Registriert: Mo 30. Jan 2006, 20:24
Nenngröße: H0
Stromart: analog AC
Steuerung: mit Hand und Verstand
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#78

Beitrag von klein.uhu »

Schachtelbahner hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 19:00
Wie soll das denn gehen? bei der Straßenbahn hast Du doch nur 2 Achsen, 4 Räder. Die Stromabnahme wird dadurch immer schlechter bis garnicht.
:bigeek:
Die stehen aber alle schon seit gut 50 Jahren im Museum! :mrgreen:
Es gibt auch Straßenbahnen mit 4, 6, 8 Achsen - oder sogar noch mehr? :roll:

Es soll möglich sein, dass auch von nicht angetriebenen Achsen Strom abgenommen werden kann.

:wink: klein.uhu


Christoph_Modellbahn
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 25
Registriert: Mi 11. Mär 2015, 22:03
Nenngröße: H0
Stromart: AC
Steuerung: Märklin CS 2
Gleise: Märklin C-GLeis
Wohnort: Bayern
Deutschland

Re: Haftreifen - welche sind die besten und günstigsten?

#79

Beitrag von Christoph_Modellbahn »

Erich Müller hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 15:10
Hallo,
Christoph_Modellbahn hat geschrieben:
Mo 22. Apr 2019, 21:20
Bullfrog Snot. Das ist ein flüssiger Haftreifen.
Wie wirkt sich das auf die Stromabnahme aus?
Auf den Rädern, wo Bullfrog Snot aufgetragen ist, wird natürlich kein Strom mehr abgenommen. Es ist also nicht leitend. Natürlich kann man nicht alle angetriebenen Achsen damit ausstatten. Ich hatte eine BR 185 damit ausgestattet. Ab Werk hatte die 2 Haftreifen. Ich habe zusätzlich 2 Räder mit dem Bullfrog Snot ausgestattet. Die Zugkraft war erheblich höher. An der Stromabnahme habe ich keinen Nachteil erkannt. Fährt problemlos. Ich fahre 3-Leiter. Die Masse würde deshalb immer noch über 4 Räder abgenommen. Reicht meiner Meinung nach locker aus. Eine Köf hat ja auch nur 4 Räder, die Masse abnehmen und läuft bei mir problemlos.

Antworten

Zurück zu „Reparaturen“